1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LKA Bayern: Immer mehr…

Skandal! Jugendliche haben Sex!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: justastupidman 17.10.20 - 21:04

    Was genau ist jetzt das Problem? Dass Jugendliche auch digital Sex haben? Das ist doch jetzt weder überraschend, noch etwas, das man ändern können wird.

    Könnte es vielleicht sein, dass durch soziale Medien einfach nur Bereiche für die Strafverfolgung transparent geworden sind, die es vorher nicht waren? Und wäre die Lösung dann nicht, in den Bereichen, in denen es eigentlich kein Problem gibt, die Strafverfolgung ein Stück weit zurückzupfeifen?

  2. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Lacrimula 17.10.20 - 21:18

    +

  3. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: derLaie 17.10.20 - 23:44

    Da bin ich ganz deiner Meinung. Was bei uns damals mit 14-16 bei MSN los war will ich gar nicht ansprechen. Ich bete nur dass ich nicht zufällig noch irgendwo eine unformatierte Platte rumliegen hab von der ich nichts weiß. Oder als das mit Chatroulette plötzlich populär wurde. Betrunken bei jeder Feier nur schei*e gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.20 23:46 durch derLaie.

  4. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: interlingueX 18.10.20 - 00:07

    Das Problem ist doch eher (siehe Artikel), dass Inhalte, die irgendwo im Netz bzw. einem seiner Teilbereiche gespeichert sind, nicht mehr wegzukriegen sind. Man macht sich durch das Verschicken solcher Bilder angreifbar und damit zum potentiellen Opfer. Das heisst weder, dass man auch wirklich angegriffen wird, aber das Risiko besteht.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    I don't judge people based on race, creed, color or gender. I judge people based on spelling, grammar, punctuation and sentence structure. But not very harshly ;)

  5. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: David64Bit 18.10.20 - 00:38

    Grundgütiger, das hoffe ich auch...gerade MSN oder ICQ Ordner, an die man eigentlich gar nicht denkt, die bei einer "normalen" Datensicherung aber eben auch mit wandern können...

    Bleibt nur zu hoffen, dass die 640x480 Pixel Webcambilder und Videos zu schlecht sind um ordentlich was zu erkennen...

  6. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: justastupidman 18.10.20 - 00:54

    interlingueX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch eher (siehe Artikel), dass Inhalte, die irgendwo im
    > Netz bzw. einem seiner Teilbereiche gespeichert sind, nicht mehr
    > wegzukriegen sind. Man macht sich durch das Verschicken solcher Bilder
    > angreifbar und damit zum potentiellen Opfer. Das heisst weder, dass man
    > auch wirklich angegriffen wird, aber das Risiko besteht.

    Das ist natürlich wahr. Die Frage ist, was dann daraus folgen sollte.

    Ich halte es für unrealistisch, dass man Jugendliche irgendwie verlässlich davon abhalten könnte, solche Bilder zu verschicken. Auch nicht durch die oft beschworene Medienkompetenz, denn wenn der jeweilige Jugendliche den Empfänger nicht für vertrauenswürdig hielte, würde er ihm die Bilder ja sowieso wahrscheinlich nicht schicken.

    Was man mit Aufklärung vielleicht erreichen könnte, ist den potentiellen Schaden zu begrenzen: keine Nacktbilder mit erkennbarem Gesicht verschicken etc.

    Das wäre dann vergleichbar mit Aufklärung über und leichtem Zugang zu Verhütungsmethoden statt Predigens von Enthaltsamkeit.

  7. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: David64Bit 18.10.20 - 01:35

    Oh doch, die Medienkompetenz würde sehr helfen, denn dann würden viele Jugendlichen kein WhatsApp dafür benutzen, sondern Signal, Wire oder andere Apps, die so Sachen wie das automatische Löschen des Bilds nach einer gewissen Zeit können (und die dann auch das Kopieren nicht erlauben - ausser das Gerät ist gerootet...aber das ist ein anderes Thema)

  8. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: justastupidman 18.10.20 - 01:46

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh doch, die Medienkompetenz würde sehr helfen, denn dann würden viele
    > Jugendlichen kein WhatsApp dafür benutzen, sondern Signal, Wire oder andere
    > Apps, die so Sachen wie das automatische Löschen des Bilds nach einer
    > gewissen Zeit können (und die dann auch das Kopieren nicht erlauben -
    > ausser das Gerät ist gerootet...aber das ist ein anderes Thema)

    Gut, das automatische Löschen ist durchaus eine Sache, aber wurde nicht genau durch solche Verwendungen Snapchat erfolgreich?

    Aber gerade diese Features können auch leicht in einer falschen Sicherheit wiegen. Alles was angezeigt wird, kann auch gespeichert werden, selbst wenn es Umwege erfordert (und wenn es ein Foto des Bildschirms mit einem zweiten Gerät ist). Aber trotzdem natürlich ein wichtiger Punkt.

    Ich denke aber trotzdem, dass in den meisten Fällen, die strafrechtlich relevant werden, die Persistenz vom Absender durchaus beabsichtigt war. Sonst hätte er leicht einen der bei Jugendlichen sehr verbreiteten Dienste Snapchat oder Instagram (Privatchat) nutzen können, bei denen sich Bilder nach Betrachtung selbst löschen können.

  9. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Oktavian 18.10.20 - 12:41

    > Oh doch, die Medienkompetenz würde sehr helfen, denn dann würden viele
    > Jugendlichen kein WhatsApp dafür benutzen, sondern Signal, Wire oder andere
    > Apps, die so Sachen wie das automatische Löschen des Bilds nach einer
    > gewissen Zeit können

    Du möchtest ein soziales Problem technisch lösen. Ja, ein häufiger Ansatz in der IT. Und nein, hat noch nie funktioniert.

    Das automatische Löschen von Bildern war anfangs eine beliebte Alleinstellungsfunktion von Snapchat. Das Internet ist voll von Bildern, die genau mit dieser Funktion gemacht wurden und trotzdem ihren Weg nach draußen gefunden haben.

  10. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Oktavian 18.10.20 - 12:46

    > Ich halte es für unrealistisch, dass man Jugendliche irgendwie verlässlich
    > davon abhalten könnte, solche Bilder zu verschicken.

    Dazu dient das Gesetz ja auch nicht, das Verschicken eines eigenen Bildes und das Empfangen solch eines Bildes ist vollkommen legal (so denn der/die Abgebildete 14 oder älter ist).

    Den jungen Damen und Herren muss nur ganz klar kommuniziert werden, wer so ein Bild von dem/der Angebeteten bekommen, sollte sich verhalten wie ein Gentleman, genießen und schweigen. Wer es weiterleitet, macht sich strafbar. Wer es rumzeigt, macht sich strafbar. Wer es nicht von der Angebeteten persönlich bekommt und behält, macht sich strafbar. Wer es vor dem Löschen noch schnell weiterleitet, macht sich strafbar.

    Nimm diese Pressemitteilung der Polizei einfach als ein Stück Aufklärung. So wird Medienkompetenz auch vermittelt.

  11. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Lemo 18.10.20 - 13:25

    justastupidman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist jetzt das Problem? Dass Jugendliche auch digital Sex haben?
    > Das ist doch jetzt weder überraschend, noch etwas, das man ändern können
    > wird.
    >
    > Könnte es vielleicht sein, dass durch soziale Medien einfach nur Bereiche
    > für die Strafverfolgung transparent geworden sind, die es vorher nicht
    > waren? Und wäre die Lösung dann nicht, in den Bereichen, in denen es
    > eigentlich kein Problem gibt, die Strafverfolgung ein Stück weit
    > zurückzupfeifen?

    Das Problem ist, dass ANDERE die Bilder weiterverbreiten, das ist das Problem.

  12. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: David64Bit 18.10.20 - 18:38

    Nein - technisch und mit Aufklärung.

    Der große Unterschied bei Snapchat ist/war, dass sehr lange Screenshots nicht unterbunden waren. Wire, Signal und Co nutzen die gleiche Funktion wie diverse Banking Apps. Man kann alles umgehen, aber nur mit sehr fundiertem Wissen und dann kann man Absicht unterstellen - und dann ist auch gegen das Gesetz nichts mehr einzuwenden.

  13. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Oktavian 18.10.20 - 19:02

    > Man kann alles umgehen, aber nur mit sehr
    > fundiertem Wissen

    das sich jeder Voll-Honk aus Youtube ziehen kann. Wir reden hier von Leute, die ihr erstes Smartphone mit 8 hatten, die mit dem Gerät quasi verwachsen sind.

    > und dann kann man Absicht unterstellen

    Die Absicht ist immer da. Ob das Gerät verhindern will oder nicht, dass jemand einen Screenshot macht, ist vollkommen egal. Die Handlung, eben diesen Screenshot weiterzuschicken, ist das entscheidende.

    > - und dann ist
    > auch gegen das Gesetz nichts mehr einzuwenden.

    Ich habe gegen das Gesetz, so wie es jetzt ist, auch nichts einzuwenden. Es adressiert das Problem recht praxisnah. Alles was ab 14 ist und freiwillig läuft, ist erlaubt. Nur wenn jemand etwas tut, was eben nicht mehr freiwillig ist, gibts ordentlich was auf die Finger.

  14. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: chefin 19.10.20 - 11:16

    justastupidman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist jetzt das Problem? Dass Jugendliche auch digital Sex haben?
    > Das ist doch jetzt weder überraschend, noch etwas, das man ändern können
    > wird.
    >
    > Könnte es vielleicht sein, dass durch soziale Medien einfach nur Bereiche
    > für die Strafverfolgung transparent geworden sind, die es vorher nicht
    > waren? Und wäre die Lösung dann nicht, in den Bereichen, in denen es
    > eigentlich kein Problem gibt, die Strafverfolgung ein Stück weit
    > zurückzupfeifen?

    Es geht nicht drum, das Sex haben. Sondern das sie Bilder verteilen. Digitalen Sex mit Bildern die man an Dritte schickt? Schon der Begriff digitaler Sex ist idiotisch für pupertäre Kinder. Die werden erstmal richtigen körperlichen Sex testen, bevor sie zu Spielereien übergehen.

    Das ganze passiert dabei nicht in Nullzeit, sondern das dauert und ist eine Entwicklungsphase. In dieser Zeit werden sie eben über 18 und sollten dann ein gewisses Verständniss für die rechliche Situation mitbringen.

    Nacktbilder alleine auf dem Handy sind keine verbotene Pornografie, solange derjenige nicht unter 14 ist. Dann allerdings ist es verboten. Übrigens auch der Sex, sofern der andere über 14 ist. Beide unter 14, nicht strafmündig. Ab 14 sollte man also wissen, das es nicht erlaubt ist. Weis man das nicht, sollte man seinen Eltern in den Arsch treten. Es ist deren Verantwortungsbereich das zu vermitteln.

  15. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: TrollNo1 19.10.20 - 16:07

    Bei Snapchat wurde gar nix gelöscht. Die Bilder wurden umbenannt und blieben auf dem Gerät.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  16. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: c1ndy 20.10.20 - 00:04

    justastupidman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist jetzt das Problem? Dass Jugendliche auch digital Sex haben?

    Wo oder wie behütet bist du denn aufgewachsen, wenn du diese Frage stellst? Mobbing ist nach wie vor ein großes Problem in Schulen. Erst vor kurzem hat im Umfeld meiner Verwandschaft ein Mädchen versucht sich umzubringen, weil ihre Nacktbilder in der Schule verteilt wurden. Sowas kann Menschen ruinieren. Und wie fühlen sich die Eltern der Opfer und Täter dann? Wenn sie gemerkt haben, dass es eindeutig Versäumnisse bei der Erziehung gab?

    Das ist ein verdammt ernstes und gefährliches Thema, wünsche niemandem sowas.

  17. Re: Skandal! Jugendliche haben Sex!

    Autor: Crydos 20.10.20 - 10:33

    c1ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justastupidman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau ist jetzt das Problem? Dass Jugendliche auch digital Sex
    > haben?
    >
    > Wo oder wie behütet bist du denn aufgewachsen, wenn du diese Frage stellst?
    > Mobbing ist nach wie vor ein großes Problem in Schulen. Erst vor kurzem hat
    > im Umfeld meiner Verwandschaft ein Mädchen versucht sich umzubringen, weil
    > ihre Nacktbilder in der Schule verteilt wurden. Sowas kann Menschen
    > ruinieren. Und wie fühlen sich die Eltern der Opfer und Täter dann? Wenn
    > sie gemerkt haben, dass es eindeutig Versäumnisse bei der Erziehung gab?
    >
    > Das ist ein verdammt ernstes und gefährliches Thema, wünsche niemandem
    > sowas.

    ++

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Rail Power Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen