Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Location-Based-Service: Apple…

Und das soll neu sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das soll neu sein?

    Autor: wolke 17.05.10 - 08:34

    Ich habe hier eine Anwendung, die bietet Links, Texte, Programme, Webseiten oder was auch immer in Abhängigkeit vom Ort an.

    Erstellt 2004.

  2. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: El Marko 17.05.10 - 08:38

    > Erstellt 2004.

    Auch patentiert? Nein? Schade! Dann machts jetzt Apple, nimmt sich deinen Kram, sagt sie hättens erfunden und du sollst letzten Endes dann für bezahlen ;-)

  3. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: humppa 17.05.10 - 08:53

    wolke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe hier eine Anwendung, die bietet Links, Texte, Programme, Webseiten
    > oder was auch immer in Abhängigkeit vom Ort an.
    >
    > Erstellt 2004.

    Und die installiert und deinstalliert sich selbstständig wenn du den Ort betrittst/verlässt?

  4. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: dontlike 17.05.10 - 08:56

    das ist weniger eine inovation als ein nervtötendes feature...

  5. Du nix lesen?

    Autor: windowsverabschieder 17.05.10 - 09:02

    Du üben!

  6. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Kaktee 17.05.10 - 09:18

    Vor allem erschließt sich der Sinn der Sache nicht wirklich. Opac für Bibliotheken gibt es für Webbrowser, gleiches auch bei Speisekarten, Vorbestellungen ...
    All das lässt sich längst über Karten referenzieren, wie beispielsweise OpenStreetMap. Weshalb sollte ich da noch eigene Apps installieren und deinstallieren lassen? Da vera(e)ppelt uns mal wieder jemand ziemlich.

  7. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Jap 17.05.10 - 09:21

    Dem kann ich mir nicht anchließen.

  8. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: humppa 17.05.10 - 10:10

    Kaktee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem erschließt sich der Sinn der Sache nicht wirklich. Opac für
    > Bibliotheken gibt es für Webbrowser, gleiches auch bei Speisekarten,
    > Vorbestellungen ...
    > All das lässt sich längst über Karten referenzieren, wie beispielsweise
    > OpenStreetMap. Weshalb sollte ich da noch eigene Apps installieren und
    > deinstallieren lassen? Da vera(e)ppelt uns mal wieder jemand ziemlich.


    Es ist ja nur ein Antrag, ob es genutzt wird (ob es sinnvoll ist), ist eine andere Frage. Allerdings gibt es mögliche Nutzen: z.B. wenn du auf Arbeit kommst, werden die alle Firmenspezifischen Apps angezeigt, kommst du nach Hause, öffnet sich ein Freizeitsetting usw..

  9. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Lalaaaaa 17.05.10 - 10:42

    humppa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist ja nur ein Antrag, ob es genutzt wird (ob es sinnvoll ist), ist eine
    > andere Frage. Allerdings gibt es mögliche Nutzen: z.B. wenn du auf Arbeit
    > kommst, werden die alle Firmenspezifischen Apps angezeigt, kommst du nach
    > Hause, öffnet sich ein Freizeitsetting usw..

    Das kannst du auch gut und gerne mit Profilen lösen.

  10. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Applechecker 17.05.10 - 10:43

    Das kann ich auch ohne lange warte Zeiten für den Download haben. Und auch ohne mir den ohnehin schon begrenzten Traffic damit unnötig zu strapazieren. Selbst die Amis haben keine mobilen Highspeed Flatrates im ganzen Land. Sinnvoller wäre ein Pushdienst, der die Anwendung installiert und dort lässt und gegebenenfalls lieber wieder nach vorne holt. Gerade im Falle eines Kataloges oder eines Menüs will ich auch später noch mal nach schauen oder mich nicht erst vor das Restaurant stellen um zu bestellen. Google hatte da eine vielversprechendere Lösung schon vor längerer Zeit vorgestellt. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Links die in Scancode codiert in die Schaufenster geklebt werden. Damit kann man dann auch die GPS bedenken über Board werfen, weil es ja im Prinzip nur ein Link für faule ist. Desweiteren ist diese Lösung an keine speziellen Patente gebunden. Wahrscheinlich an gar keine, auf jeden Fall funktioniert sie Hersteller unabhängig, zuverlässig und kostenlos.

  11. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: think doch mal different 17.05.10 - 11:14

    Also ich habe da sofort folgende Assoziazionen:

    Ich sitze im Café und erwerbe ein Getränk. Anstatt einer zerknitterten Tageszeitung am Holzgriff (die eh vergriffen ist) kann ich über den Hotspot des Cafés eine Kostelose Ausgabe der Tageszeitung gestreamt bekommen.

    oder

    Ich sitze im Flugzeug. Sobald ich an Bord bin, kann ich in einem Dutu-Free-App meine Bestellungen abgeben bzw. kann auch spezielle Informationen in eine App ablesen die sich üblicherweise im Sitzrücken vor mir sind. Zusätzlich könnten daten mitgegeben werden die an den Display angezeigt wird: Ort, Flughöhe, Geschwindigkeit etc.

    oder

    ich gehe in ein Museum und kann dort in eine App einen Code eingeben der sich auf mein Ticket befindet (der gegen Aufpreis mitgedruckt wird) wo ich dann eine "guided tour" bekomme von einem virtuellen Guide anstatt mich mit den Leihgeräten schmücken muss.

    Geben tut es unendlich viele Möglichkeiten. Das sind drei davon - egal wie sinnlos sie für manche erscheinen mögen.

  12. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Applechecker 17.05.10 - 11:25

    think doch mal different schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sitze im Café und erwerbe ein Getränk. Anstatt einer zerknitterten
    > Tageszeitung am Holzgriff (die eh vergriffen ist) kann ich über den Hotspot
    > des Cafés eine Kostelose Ausgabe der Tageszeitung gestreamt bekommen.

    Gibt es schon, sogar in viel cooler, du darfst selber entscheiden was du lesen willst. Aber ich weiß, vor Entscheidungen haben Äppler Angst. Nur besteht das Leben aus Entscheidungen.

    >
    > oder
    >
    > Ich sitze im Flugzeug. Sobald ich an Bord bin, kann ich in einem
    > Dutu-Free-App meine Bestellungen abgeben bzw. kann auch spezielle
    > Informationen in eine App ablesen die sich üblicherweise im Sitzrücken vor
    > mir sind. Zusätzlich könnten daten mitgegeben werden die an den Display
    > angezeigt wird: Ort, Flughöhe, Geschwindigkeit etc.
    Wie du selbst festgestellt hast brauchst du dafür kein Gadget, die Informationen kriegst du auch so frei Flug. Ob man unbedingt ein Duty Free Kommerz Dingens brauch ist fraglich, falls ja hat man vor vielen Jahren Webseiten erfunden und Onlineshops sind eine erprobte und beliebte Möglichkeit für Kommerz.

    > oder
    >
    > ich gehe in ein Museum und kann dort in eine App einen Code eingeben der
    > sich auf mein Ticket befindet (der gegen Aufpreis mitgedruckt wird) wo ich
    > dann eine "guided tour" bekomme von einem virtuellen Guide anstatt mich mit
    > den Leihgeräten schmücken muss.
    Gibt es auch, in einem Leipziger Museum gesehen. Als Leihgeräte gab es deswegen iPod Touch.

    > Geben tut es unendlich viele Möglichkeiten. Das sind drei davon - egal wie
    Ich hab auch eine Gute. Einfach die Geldbörse einem Obdachlosen in den Hut werfen, damit kannst du auch gut vor deinen reiferen Mitschülern prahlen.

    > sinnlos sie für manche erscheinen mögen.
    Wenn eine angebissener Äpple drauf ist, ist es immer sinnvoll, per Definition.

  13. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: think doch mal different 17.05.10 - 11:36

    Ich sagte ja nicht dass es unbedingt alles nur für iPhones geben muss. Auch sagte ich nicht dass es das nicht bereits in irgendeiner Form gibt. Das Problem was ich dabei eher sehe ist dass viele Leute Ideen haben, es aber keiner wirklich global aufzieht. So haben wir tausende Insellösungen die zwar gut gemeint sind, aber in der Praxis viel zu viel Aufwand mit sich führen.

    Schöner wäre wenn es das für die gängigen Systeme parallel geben würde (rim, iPhoneOS, Android) und zwar so dass der Entwicklungsaufwand sich in grenzen hält.
    Nur bei manchen scheint ja die Welt sehr schwarz-weiss zu sein (äppl' pöse - xyz gut....zum Glück gibt es aber andere die farbig sehen. Sonst würden wir vermutlich noch in den Bäumen sitzen....

  14. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Supreme 17.05.10 - 12:12

    Applechecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hatte da eine vielversprechendere Lösung schon vor längerer Zeit
    > vorgestellt. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Links
    > die in Scancode codiert in die Schaufenster geklebt werden. Damit kann man
    > dann auch die GPS bedenken über Board werfen, weil es ja im Prinzip nur ein
    > Link für faule ist.

    Diese Innovation stammt aber nicht von Google, sondern ist z.B. in Japan schon seit Jahren sehr Erfolgreich im Einsatz. Die USA und auch auch Europa kriegen das jetzt nur langsam mit und bieten das auch an.

  15. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: el3ktro 17.05.10 - 14:02

    Wenn Leute wie du das Sagen hätten, würden wir noch in der Steinzeit leben. Wie kann man nur so fantasielos, rückwärtsgewand und fortschrittsfeindlich sein. Ich finde diese drei Ideen nicht schlecht. Einfach mal bisschen Brainstorming betreiben, dann fällt einem da eine Menge toller Möglichkeiten ein. Wenn du es nicht nutzen willst, dann nutze es nicht.

  16. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: __tom 17.05.10 - 14:14

    > Auch patentiert? Nein? Schade!


    http://en.wikipedia.org/wiki/Prior_art

    erster absatz, letzter satz.

  17. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: Locke Rocke 17.05.10 - 14:51

    Ich nutze bereits eine App / Plattform, die dieses Feature anbietet:

    Aloqa http://www.aloqa.com

    Ist verfügbar für iPhone, Android, Windows Mobile, Blackberry und J2ME und zeigt Dir immer nur Apps/Widgets (die nennen es glaube ich Channels) in Deiner Nähe an.

    Auch haben die eine offene API, so dass deine Inhalte auf allen Plattformen angezeigt werden.

    Hat das von euch schon jemand getestet. Ich bin ziemlich begeistert. Vor allem, da man es erweitern kann und es nicht nur auf iPhone sondern auf vielen anderen Geräten auch läuft.

  18. Re: Und das soll neu sein?

    Autor: el3ktro 17.05.10 - 15:02

    Hmm das sieht ganz nett aus, scheint mir aber ziemlich auf die USA beschränkt zu sein. Lässt sich das hier bei uns schon sinnvoll nutzen (wohne in Köln)?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55