1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Login-Dienste: Wer von der…

"Gegen Hass im Netz"...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Gtifighter 18.02.20 - 15:56

    Ständig schieben immer die gleichen Politiker dieses Argument vor, dass es anscheinend zu viel "Hass" im Netz gibt.
    Wenn ich mir eine Großzahl solcher Kommentare dann ansehe, vorallem diese von rechts und "gegen Ausländer", zeichnet sich für mich ein ganz anderes Bild ab:

    Diese basieren meist auf desinformation bzw. fehlendes Wissen. Die leute verstehen etwas nicht, weil sie es in der Schule nie gelernt haben und finden dann eine Gruppe der es genauso geht und diese bestätigen sich dann in ihrer Filterblase gegenseitig bis die Aussagen immer extremer und für außenstehende auch lächerlicher oder eben gefährlicher wirken.
    Viele dieser "Rechten" verstehen den Begriff "Rasse" schlicht nicht, auf welchem jedoch deren gesamte ausländerfeindliche Position basiert. Was nicht heißt dass es keine unterschiedlichen Völkergruppen bzw. Ethnien gibt. Die verstehen auch nicht, dass "Hunderassen" keine Rassen sondern Züchtungen sind und das der Hund eine Rasse der Wölfe und hundeartigen Tiere ist, dies dann falsch auf den Menschen übertragen und sich bestätigt fühlen...

    Ich schlussfolgere daraus, dass man dieses Problem nur mit besserer Bildung und guter Erziehung behandeln kann, anstatt alles in die Schublade "Hass" zu stecken.
    Zumal eine Klarnamenspflicht bei Leuten, die dermaßen von ihrem Weltbild überzeugt sind, dass diese ihre Äußerungen als universal wahr und erlaubt ansehen, absolut gar keine Auswirkung hat.
    Hier werden andere Interessen verfolgt und die ungebildeten kreischer von den politischen Extremen sind nur wieder der nächste Sündenbock als Mittel zum Zweck.
    Ginge es diesem Land wirklich darum, Extremismus zu bekämpfen, gäbe es diesen seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Bemühungen sind jedoch nirgends zu sehen.

  2. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: StaTiC2206 18.02.20 - 16:06

    das große Problem ist. Wer bestimmt was Hass ist?

    Wenn ich jetzt aufrufe eine bestimmte Ethnie zu jagen und zu töten, ja das ist Hass und auch eine Aufforderung zu Straftaten. (Liebe Golemmoderatoren, die spiegelt nicht meine Meinung wieder sondern dient zur Unterstreichung meiner Aussage)

    Wenn ich jetzt aber unsere allmächtige Sonnenkanzlerin kritisiere, auf Beleidigungen oder auch Aufrufe zu Straftaten verstoße ist es freie Meinungsäußerung. Dennoch wird sowas dann ebenfalls als "Hatespeech"

    Egal wo. Egal wann. Regierende wenden stets die selbe Vorgehensweise an. Zuerst nimmt man was schlimmes wie u.a. auch Kinderpornografie oder auch Hatespeech um ein Zensur- oder Überwachungsinstrument zu installieren und alle finden es dufte weil es ja einer guten Sache dient. Nur dann wird es immer mehr ausgebaut bis dann ähnlich wie in China Menschen "in Quarantäne" gesteckt werden, weil sie zuvor die realen Zustände im Land verursacht durch den Coronavirus gefilmt und veröffentlicht haben.

  3. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Muhaha 18.02.20 - 16:24

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das große Problem ist. Wer bestimmt was Hass ist?

    Das ist relativ einfach: Aufruf zu Gewalt!

    > Wenn ich jetzt aufrufe eine bestimmte Ethnie zu jagen und zu töten, ja das
    > ist Hass und auch eine Aufforderung zu Straftaten.

    Ja, Hatespeech.

    > Wenn ich jetzt aber unsere allmächtige Sonnenkanzlerin kritisiere, auf
    > Beleidigungen oder auch Aufrufe zu Straftaten verstoße ist es freie
    > Meinungsäußerung. Dennoch wird sowas dann ebenfalls als "Hatespeech"

    Hängt Merkel auf! => Hatespeech
    Merkel ist scheisse! => Freie Meinungsäusserung. Politiker haben einen geringeren Persönlichkeitsschutz und müssen Beleidgungen ertragen.
    Muhaha ist scheisse! => Da könnte ich Dich durchaus mit Erfolg zivilrechtlich verklagen, wenn mir das wichtig genug wäre :)

    Ansonsten muss man immer darauf achten, ob Politiker der Polizei die Mittel geben wollen, um bereits bestehende Gesetze anwenden zu können oder ob sie mit neuen Regeln nur den Unwillen überdecken wollen mehr Geld auszugeben oder den Bürger stärker am Wickel packen zu können.

    Die Polizei hat nämlich alles an Gesetzen und Werkzeugen, was sie benötigt, um Arschlöcher ausfindig machen zu können. Schon seit vielen Jahren. Sie hat nur nicht genug Personal, um entsprechende Anzeigen schnell genug bearbeiten zu können.

  4. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Pete Sabacker 18.02.20 - 16:28

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele dieser "Rechten" verstehen den Begriff "Rasse" schlicht nicht, auf
    > welchem jedoch deren gesamte ausländerfeindliche Position basiert. Was
    > nicht heißt dass es keine unterschiedlichen Völkergruppen bzw. Ethnien
    > gibt. Die verstehen auch nicht, dass "Hunderassen" keine Rassen sondern
    > Züchtungen sind und das der Hund eine Rasse der Wölfe und hundeartigen
    > Tiere ist, dies dann falsch auf den Menschen übertragen und sich bestätigt
    > fühlen...

    Das Wort "Rasse" wird von denen aber auch so gut wie nie verwendet, jedenfalls nicht auf Twitter. Das nutzt eher die Gegenseite, wenn sie mal wieder irgendwen als Nazi diskreditieren will.

  5. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: User_x 18.02.20 - 17:54

    Hass ist eine Drohung von Gewalt für Leib und Leben. Das kann man schon unterbinden, bzw. gehört es sich eh nicht. Aber das kann man mit Filtern gar nicht erst zulassen. Dagegen zu ermitteln finde ich Käse, weil vielen erst nach einer Weile erst begreiflich wird was die da überhaupt geschrieben haben und es danach eigentlich zum revidieren zu spät ist. Streitkultur halt - später tuts meist einem Leid, aber das Ego und der Stolz lassen einen Rückzug nicht zu.

    Wobei ich so einen Spruch wie "Hat den Schuss nicht mehr gehört" jetzt nicht als Drohung empfinden würde. Das ist eine abwertende Aussage die zum Ziel hat einen zu diffamieren, aber das können andere Sprüche genauso wie sie auch verwendet werden. "Erst lesen, dann denken, dann schreiben" oder was hier alles noch so geschrieben wird um jemanden anderen oder seine Meinung, Haltung etc. zu erniedrigen. Das aber eben was anderes als direkt angedrohte Gewalt.

  6. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: User_x 18.02.20 - 18:01

    PS: Und wer wirklich Meinungsbildend arbeitet, wird seinen Willen in eine Frage packen, damit der andere sich die Frage selbst beantworten kann.

  7. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: violator 18.02.20 - 18:28

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist relativ einfach: Aufruf zu Gewalt!

    Ok, dann ist das meiste dieser Hasskommentare kein Hass. Wüsste nichtmal wo zuletzt zu Gewalt aufgerufen wurde und ich das gesehen habe.

  8. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: divStar 18.02.20 - 19:22

    Hass im Netz ist lediglich ein Vorwand politisch unliebsame Meinungen zu verbieten. Derzeit umfasst es alles, was nicht dem Mainstream entspricht. Wenn man also einfach in Frage stellt, ob es in Ordnung ist, dass immer weniger Steuerzahler immer mehr Leute - insbesondere Flüchtlinge - durchbringen muss und ob das wirklich nötig ist - statt Geld in die hiesige Bevölkerung zu investieren, Mieten erschwinglich zu machen, Bildung tatsächlich und nicht irgendwie zu fördern usw., wird man gleich als Rechtsextremterrorist diskreditiert - weil es einfach zum politischen Mainstream, der in Deutschland extrem linkslastig ist, nicht passt. Auch gilt es wohl gemeinhin kaum als Hass wenn man - auch mittels Drohung - solche Leute Online angeht.

    Solange diese fehlende Balance existiert, bin ich sowohl gegen Klarnamenspflicht, als auch alles darüberhinaus.

  9. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: User_x 18.02.20 - 21:20

    Das neue Buzzword kommt nach Hatespeach...

    "toxische Menschen..." heute auf ntv als Podcast gehört. Also alles was aus dem Mainstream herausragt, hinterfragt oder zum negativen bewegt...

  10. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: StaTiC2206 19.02.20 - 08:29

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist relativ einfach: Aufruf zu Gewalt!
    >
    > Ok, dann ist das meiste dieser Hasskommentare kein Hass. Wüsste nichtmal wo
    > zuletzt zu Gewalt aufgerufen wurde und ich das gesehen habe.

    Ich glaub das war Ralf Stegner (SPD) der ja dazu aufgerufen hat Populisten und deren Mitarbeiter (egal ob sie überhaupt der Partei angehören oder die Ansichten überhaupt teilen) mit allen Mitteln zu bekämpfen.

    Ist so ziemlich der prominenteste Fall. Twitter und Facebook sind voll von sowas. Da kann man schon froh sein wenn man nur kein Bier oder keinen Sex kriegt. Nur Auffällig ist, dass dieser ganze Hass zum Großteil von denen kommt, welche ja "die Guten" sein sollen.

  11. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Snoozel 19.02.20 - 08:41

    Nein, das Hauptproblem ist: Wenn diese Gesetze erst einmal existieren - was machen die nachfolgenden Politiker-Generationen damit?
    Wenn es z.B. wirklich im reinen Sozialismus endet in Deutschland, na wer hat dann einen riesigen Nutzen von solchen Gesetzen?

  12. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: wurstdings 19.02.20 - 09:11

    Ich denke unser größtes Problem ist Neusprech, da werden wild Worte umdefiniert und alle Sprechen von Hass obwohl jeder etwas anderes meint.

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hass ist eine Drohung von Gewalt für Leib und Leben.

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist relativ einfach: Aufruf zu Gewalt!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hass

    Das ist Hass, ein Gewaltaufruf kann im Hass begründet sein aber es ist eben ein Gewaltaufruf. Hass hat erstmal garnichts mit Gewalt zu tun. Ich Hasse z.B. diverse Politiker und was sie tun, trotzdem rufe ich nicht nach Gewalt.
    Ich Hasse auch Gewalt ...

  13. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Eik 19.02.20 - 21:38

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hass ist eine Drohung von Gewalt für Leib und Leben. Das kann man schon
    > unterbinden, bzw. gehört es sich eh nicht. ....

    Du verwechselst hier Ursache mit Wirkung.
    Hass ist ein Gefühl.
    Hass führt dazu, dass man eine solche Drohung ausspricht.
    Die Drohung selbst ist aber kein Hass.
    Sie lässt nur den Schluss zu, dass die Person, die die Drohung ausspricht, Hass empfindet.

  14. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Poe's Law 23.02.20 - 19:24

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Hasse auch Gewalt ...

    Das ist Hatespeech!!!

  15. Re: "Gegen Hass im Netz"...

    Autor: Poe's Law 23.02.20 - 19:25

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hass ist eine Drohung von Gewalt für Leib und Leben.

    Drohung von Gewalt für Leib und Leben ist eine Drohung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  2. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. ModuleWorks GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme