Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: EU schafft mehr…

Mir reicht HSDPA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir reicht HSDPA

    Autor: triplekiller 05.11.12 - 18:07

    Ich benutze netzclub's (o2) Netz fürs Surfen. Die ersten 100 MB sind hervorragend von der Geschwindigkeit her, aber danach, ich weiß nicht, ob es an GPRS oder an der aktiv geblockten/gedrosselten Verbindung liegt, macht das Internet auf dem Smartphone keinen Sinn, nichts funktioniert. Ich wäre zufrieden, wenn es deutlich langsamer wäre, aber es geht überhaupt rein garnichts.

    Ich wollte nur damit andeuten, dass ich als Kabelnutzer (DSL 2000), der nur gelegentlich drahtlos surft, HSDPA aus ausreichend empfindet. LTE ist zwar nicht unbrauchbar in dem Sinne, aber so schnell braucht das nicht zu sein. Natürlich gibt es viele Menschen, die mir widersprechen würden. Aber für normale Tätigkeiten im Internet ist HSDPA ausreichend und auf dem Land ist LTE Pflicht. Da läuft im DSL light auch nichts.

  2. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: 0mega 05.11.12 - 18:15

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze netzclub's (o2) Netz fürs Surfen. Die ersten 100 MB sind
    > hervorragend von der Geschwindigkeit her, aber danach, ich weiß nicht, ob
    > es an GPRS oder an der aktiv geblockten/gedrosselten Verbindung liegt,
    > macht das Internet auf dem Smartphone keinen Sinn, nichts funktioniert. Ich
    > wäre zufrieden, wenn es deutlich langsamer wäre, aber es geht überhaupt
    > rein garnichts.
    >
    > Ich wollte nur damit andeuten, dass ich als Kabelnutzer (DSL 2000), der nur
    > gelegentlich drahtlos surft, HSDPA aus ausreichend empfindet. LTE ist zwar
    > nicht unbrauchbar in dem Sinne, aber so schnell braucht das nicht zu sein.
    > Natürlich gibt es viele Menschen, die mir widersprechen würden. Aber für
    > normale Tätigkeiten im Internet ist HSDPA ausreichend und auf dem Land ist
    > LTE Pflicht. Da läuft im DSL light auch nichts.

    Schön dass dir HSDPA reicht. Aber es geht bei LTE überhaupt nicht (nur) um Speed, sondern darum dass es die Hälfte an Energie verbraucht, geringere Latenzen hat und vor allem Daten & Voice parallel handeln kann.

    Momentan ist HSPA+ sogar noch von der theoretischen Datenrate schneller als LTE.

    edit: Das mit dem Drosseln geht mir genauso. NICHTS geht mehr, Seiten brauchen nicht länger zum laden, sie laden einfach überhaupt nicht mehr. Eigentlich müsste da mal die Bundesnetzagentur ne Prüfung starten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.12 18:16 durch 0mega.

  3. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: tribulaun 05.11.12 - 18:56

    Merkwürdig, ich merke beim surfen(discount e-plus) keinen riesen Unterschied zwischen HSPA+ und GPRS es ist war etwas langsamer aber es geht. Über Thetering mit Notebook ist der Unterschied deutlicher spürbar.

  4. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: Dragos 05.11.12 - 19:48

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze netzclub's (o2) Netz fürs Surfen. Die ersten 100 MB sind
    > hervorragend von der Geschwindigkeit her, aber danach, ich weiß nicht, ob
    > es an GPRS oder an der aktiv geblockten/gedrosselten Verbindung liegt,
    > macht das Internet auf dem Smartphone keinen Sinn, nichts funktioniert. Ich
    > wäre zufrieden, wenn es deutlich langsamer wäre, aber es geht überhaupt
    > rein garnichts.
    >
    > Ich wollte nur damit andeuten, dass ich als Kabelnutzer (DSL 2000), der nur
    > gelegentlich drahtlos surft, HSDPA aus ausreichend empfindet. LTE ist zwar
    > nicht unbrauchbar in dem Sinne, aber so schnell braucht das nicht zu sein.
    > Natürlich gibt es viele Menschen, die mir widersprechen würden. Aber für
    > normale Tätigkeiten im Internet ist HSDPA ausreichend und auf dem Land ist
    > LTE Pflicht. Da läuft im DSL light auch nichts.

    Bwi der Drosselung von HSPA auf GPRS ist deutlich reduziert aber solange die verbindung 100% kommt auch mal was durch (Skype und Mobile webseiten die nich zu groß sind)

  5. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: HolyPetrus 05.11.12 - 20:39

    Geht mir ganz genauso, ich nutze auch Netzclub. Deine Frage ist übrigens einfach beantwortet, denn man wird nicht auf GPRS runtergeschaltet - das ist technisch IMHO gar nicht möglich - sondern nur beim 3G künstlich gedrosselt. Teilweise schalte ich 3G dann zum Akkuschonen aus und empfinde die Geschwindigkeit dann subjektiv nochmals als langsamer.
    Es kommt definitiv noch was durch - Whatsapp läuft zB meist anstandslos. Aber ob das wirklich 64 kBits sein sollen, da habe ich schon meine Zweifel. Bei nem Gratistarif kann man aber eigentlich auch nicht meckern.

  6. Problem und Lösung gefunden.

    Autor: triplekiller 05.11.12 - 23:15

    Ich habe zwar die 100 MB überschritten, aber mein Smartphone hat nicht auf GPRS geschaltet bzw. versucht ständig über UMTA/HSDPA/WCDMA eine Verbindung aufzubauen; das geht natürlich nicht. Kurzer Hand von WCDMA/GSM (automatisch) manuell auf GSM gewechselt und surfen geht in EDGE/GPRS-Geschwindigkeit. Alles funktioniert, sogar Skype, mehr oder weniger.

  7. Problem und Lösung gefunden...

    Autor: triplekiller 05.11.12 - 23:17

    Ich habe zwar die 100 MB überschritten, aber mein Smartphone hat nicht auf GPRS geschaltet bzw. versucht ständig über UMTA/HSDPA/WCDMA eine Verbindung aufzubauen; das geht natürlich nicht. Kurzer Hand von WCDMA/GSM (automatisch) manuell auf GSM gewechselt und surfen geht in EDGE/GPRS-Geschwindigkeit. Alles funktioniert, sogar Skype, mehr oder weniger...

  8. Re: Problem und Lösung gefunden.

    Autor: HolyPetrus 05.11.12 - 23:19

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe zwar die 100 MB überschritten, aber mein Smartphone hat nicht auf
    > GPRS geschaltet bzw. versucht ständig über UMTA/HSDPA/WCDMA eine Verbindung
    > aufzubauen; das geht natürlich nicht. Kurzer Hand von WCDMA/GSM
    > (automatisch) manuell auf GSM gewechselt und surfen geht in
    > EDGE/GPRS-Geschwindigkeit. Alles funktioniert, sogar Skype, mehr oder
    > weniger.

    Das kann ich echt nicht glauben. Bei mir und allen anderen die ich kenne ist definitiv kein Block für die UMTS-Verbindung drin und das wäre auch extrem unlogisch. Diese Beschreibung "Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit" ist nur Marketing, damit die Leute sich was drunter vorstellen können...

  9. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: kendon 06.11.12 - 06:59

    > Momentan ist HSPA+ sogar noch von der theoretischen Datenrate schneller als
    > LTE.

    das möchtest du vielleicht mal nachlesen.

  10. Re: Mir reicht HSDPA

    Autor: ChMu 06.11.12 - 10:13

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > --------------------------------------------------------------------------
    > Schön dass dir HSDPA reicht. Aber es geht bei LTE überhaupt nicht (nur) um
    > Speed, sondern darum dass es die Hälfte an Energie verbraucht, geringere
    > Latenzen hat und vor allem Daten & Voice parallel handeln kann.

    Naja, es wird aber immer nur Speed hervorgeholt. Latenz stimmt wohl, aber die Haelfte der Energie? Das war wohl ein Witz, oder? Mal so ein LTE Phone in der Praxis benutzt? Da zaehlst Du aber die Minuten. Und Daten UND Voice geht auch nicht, weswegen das Telefon Anrufe gerne mal verliert. Bis es umgeschaltet hat vom LTE auf UMTS um einen Anruf anzunehmen, ist oft schon die Voice mail angesprungen (so passiert mei meinem HTC Model)

    Voice und Data paralell geht momentan nur mit UMTS.

    >
    > Momentan ist HSPA+ sogar noch von der theoretischen Datenrate schneller als
    > LTE.

    Nein, theoretisch kann LTE bis zu 100Mbs, HSPA+ "nur" 42Mbs. In der Praxis allerdings wird LTE (mobile) vom aelteren System geschlagen. In jeder Beziehung. Datengeschwindigkeit, Batterieverbrauch, Voice, Abdeckung, Preis.
    Klar, irgendwann geht alles ueber VoIP und dann kann auch LTE Voice, so wie jetzt auch, aber mit den in Deutschland ueblichen Drosselungs Mengen auf 90er Jahre Niveau nach ein paar Secunden download wird das wohl noch dauern.
    >

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Unternehmensberatung, österreichische Alpen
  3. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 206,39€)
  2. 189€
  3. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. E-Mail-Konto: 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
    E-Mail-Konto
    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

    Nach Angaben von Google nehmen nur sehr wenige Gmail-Nutzer die sichere Anmeldung mit einem zweiten Faktor in Anspruch. Auch Passwortmanager sind zumindest in den USA offenbar nicht weit verbreitet.

  2. USK: Nintendo Labo landet fast im Altpapier
    USK
    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

    Hightech sieht halt anders aus: Bei der für Jugendschutz zuständigen Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) wären die Vorabmuster von Nintendo Labo beinahe im Müll gelandet.

  3. ARM-SoC-Hersteller: Qualcomm darf NXP übernehmen
    ARM-SoC-Hersteller
    Qualcomm darf NXP übernehmen

    Die EU-Wettbewerbshüter haben der Übernahme von NXP durch Qualcomm zugestimmt. Auflagen gibt es hierbei nur für Funktechniken. Zu den eigentlichen Produkten, den kompletten ARM-SoCs, gibt es aber noch keine Aussagen.


  1. 16:02

  2. 15:29

  3. 14:47

  4. 13:05

  5. 12:56

  6. 12:05

  7. 12:04

  8. 11:52