Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Air: Apple patentiert…

Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

    Autor: jessipi 15.08.11 - 15:37

    Am besten gleich alles was rund ist sich schützen lassen, dann sind auch Zahnräder und Getriebe inklusive, ohne Lizenzierung stehen sämtliche Räder still, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Dass ein Notebook in Buchform aufzuklappen geht und die Dicke von den Innereien bestimmt wird, kann man wohl kaum als schützenswerte Innovation bezeichnen.

  2. Re: Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

    Autor: SamReciter 15.08.11 - 21:29

    Leider schon zu alt... das "Rad ist rund" Patent ist schon in der Steinzeit ausgelaufen :).
    Aber absolut +1. Das Notebooks mit zunehmender Minimalisierung der Komponenten dünner werden ist immerhin eine Entwicklung, die sich nun schon seit Jahren abzeichnet. Und wo die Apple Leuts sonst noch ein Alleinstellungsmerkmal gefunden haben sollen, ist mir bis jetzt nicht sonderlich klar. Ach halt... hat ja auch abgerundete Ecken. Da haben die raffinierten Apple Designer doch einwandfrei wiedermal ihr haushoch überlegenes Smartphone Design auf die Notebooksparte übertragen....

  3. Re: Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

    Autor: Trollversteher 15.08.11 - 21:36

    Sag mal werdet ihr eigentlich für diesen Unsinn von der Industrie dafür bezahlt? Das repitative herunterbeten der immergleichen grundfalschen und verdrehten Floskeln spricht zumindest dafür... Egal was man euch zahlt, ist imho eindeutig zuviel...

  4. Re: Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

    Autor: SamReciter 15.08.11 - 21:51

    Wer vertritt den hier ne Marke... Glaubst du echt, dafür würde die Industrie bezahlen?
    Nur gibts einfach auch Leute, die die ganze komische Designdiskussion hier nicht verstehen. Für mich hat einfach dünner, leiser, schneller, großer Bildschirm, Touchscreen usw. erst mal nichts mit Design zu tun. Mal ganz abgesehen von künstlerischen Anspruch.

  5. Re: Warum hat sich noch niemand das Rad als Design schützen lassen?

    Autor: neocron 16.08.11 - 14:09

    SamReciter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer vertritt den hier ne Marke... Glaubst du echt, dafür würde die
    > Industrie bezahlen?
    niemand vertritt hier eine marke, das ist das was du uebersiehst!

    > Nur gibts einfach auch Leute, die die ganze komische Designdiskussion hier
    > nicht verstehen.
    auch du tust das nicht :)

    > Für mich hat einfach dünner, leiser, schneller, großer
    > Bildschirm, Touchscreen usw. erst mal nichts mit Design zu tun.
    "duenner" hat nichts mit design zu tun?

    der rest ist uebrigens auch nicht in den designs aufgetaucht ... warum benennst du es dann hier?
    > Mal ganz
    > abgesehen von künstlerischen Anspruch.
    mir wurst was deinen kuenstlerischen anspruechen genuegt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07