1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Made in USA: Deutsche…
  6. Thema

Was sollten sie denn antworten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 16:08

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Formulierungen erlauben kaum eine andere Antwort.

    Selbstverständlich nicht! Er kritisiert unser System in DE und die USA. Weil man DE und USA kritisiert ist man also automatisch China-Fan? Nur ums deutlich zu machen. Das ist exakt das, was ich mit "in extremen denken" meine. Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß. Und das was du machst sind nichts anderes als haltlose Unterstellungen die vom eigentlichen Problem ablenken sollen.

  2. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 16:25

    Du solltest dein mantraartig wiederholtes extremes Denken, das du hier unterstellst, vielleicht eher bei dir suchen. Du bist ja fast hysterisch, komm wieder runter o.O

  3. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 16:26

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du solltest dein mantraartig wiederholtes extremes Denken, das du hier
    > unterstellst, vielleicht eher bei dir suchen. Du bist ja fast hysterisch,
    > komm wieder runter o.O

    Nö. Der einzige der hier emotional ist bist du ;-).

  4. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 16:57

    Wirklich? Wenn du meinst. In jedem Forum gibt es „Psychoanalytiker“ ;-)

  5. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: menno 28.11.20 - 17:11

    > Seine Formulierungen erlauben kaum eine andere Antwort.
    Was soll das bedeuten?
    Warum zwingt Dich ein Posting, Quatsch zu schreiben?
    Und wofür steht das "kaum"?

  6. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 17:17

    Weil das Posting quatsch war, ganz einfach. Er hätte es mal besser und sachlich formulieren sollen, ohne dumpfes Bashing. So kann man es nicht ernst nehmen.

  7. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 17:30

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das Posting quatsch war, ganz einfach. Er hätte es mal besser und
    > sachlich formulieren sollen, ohne dumpfes Bashing. So kann man es nicht
    > ernst nehmen.

    Dann erklär mal. Was ist daran quatsch? Es ist provokant geschrieben - ja. Aber in der Kernaussage hat er nicht unrecht. Wenn der Grund gegen Huawei mögliche Sicherheitsbedenken sind, dann müssten diese exakt genauso auch bei Junpiter gelten. Vor allem weil diese Lücke auch durch fremde ausgenutzt worden ist. Stattdessen wird geschwiegen.

    Damit ist klar: Die Sicherheitsbedenken waren nur vorgeschoben. Ansonsten müsste das jetzt bezüglich Junpiter Konsequenzen mit sich ziehen. Statt dessen hüllt man sich in Schweigen. Entsprechend nahe liegt die Vermutung, dass besagte Politiker wohl unter der Fuchtel von den Amis stehen.

    Denn ansonsten gäbe es absolut keinen Grund zu schweigen.

  8. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: menno 28.11.20 - 18:30

    Er hat es recht sachlich formuliert. Ein wenig Polemik ist drin, was soll's.

    Ich finde in keinem Deiner Postings irgend welche sachlichen Argumente, ganz im Gegensatz zu Simon E. Schusters Posting.
    "Alles Scheiße" ist kein Argument. Wenn Dir das nicht bewusst ist, ist das traurig.

  9. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Simon E. Schuster 28.11.20 - 20:25

    Freund? Natürlich nicht. Es gibt keine Freundschaften zwischen Staaten, sondern nur zwischen Menschen. Staaten kennen nur Interessen.

    China ist aber ohne Zweifel einer der wichtigsten Handelspartner unserer Zeit.

    Insofern kann man gerne Kritik am Verhalten der Chinesen in einigen Punkten anführen.
    Aber das die USA unsere Freunde sind? Woher kommt das? Die USA als Volkswirtschaft verfolgt seit über 20 Jahren konsequent eine Außenpolitik gegen die Interessen Europas, sowohl
    - Handelspolitisch
    - Sicherheitspolitisch
    - Wirtschaftspolitisch

    Der Blick der "USA" wendet sich immer weiter von Europa ab und geht immer mehr Richtung Asien. Warum man dann implizit unterstellt das die USA uns wohlgesonnen sind kann ich einfach nicht nachvollziehen.
    Erwachsen und mündig wäre eine Betrachtung der Interessenlagen. Überschneiden sie sich? Gibt es Anknüpfungspunkte? Wenn ja welche? Wie kann man diese nutzen?

    Stattdessen herrscht hierzulande eine Unterwürfigkeit gegenüber den USA die mit mündigen und aufgeklärten Bürgern nicht vereinbar ist.

  10. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: divStar 29.11.20 - 03:02

    Vermutlich sind die Beweise genau so gut wie damals jene, dass Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt... Oder das die Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika maßgeblich falsifiziert würde... Oder dass.. ach lassen wir das.

    Beweise sind immer zu hinterfragen und Huawei hatte Einsicht in den Quellcode angeboten. Da aber die USA keine Konkurrenz wollen bzw. ihre Spionage-Backdoors bei Huawei nicht bekommen, wollen sie deren Einsatz überall auf der Welt verhindern. Ganz einfach. Und dieses erpresserische Vorgehen, bei dem der Staat (USA) massenweise Unrecht begehen und sich dennoch für eine Vorzeigedemokratie halten, ist in Ordnung?
    Und dass Menschen von Minderheiten auch in den USA mindestens schikaniert oder gleich erschossen werden, ist in Ordnung? Oder dass die USA Guantanamo hat und den Verbrechern, aber eben auch Menschen, dort die Menschenwürde abspricht, ist in Ordnung?

    Kommt Mal runter von eurem hohen Ross. Die USA ist kaum einen Deut besser als China und verfolgt eigene Ziele auf Kosten anderer. Hätten wir eine Alternative, die ausschließlich Made in Germany ist, würde ich schwanken. So hat man halt nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    P.s.: ich mache mir keine Illusionen. China wird genau so spionieren wie die USA und nur weil man sie dabei noch nicht erwischt hat, heißt es nicht, dass sie es nicht tun (könn(t)en). Aber bei der USA ist diese Spionage eine Gewissheit.

    Außerdem halte ich nichts von Beweisen, die nicht präsentiert werden. Als jemand, der Software entwickelt, könnte ich potentiell zumindest verstehen was da vor sich geht (technisch). Da ich absolut nichts von Spionage hasse und die Geheimdienste, die ggf. auch im Inland spionieren, für Terrororganisationen halte, fällt mein Mitleid mit diesen (sie bekämen ihre Sicherheitslöcher auch nicht) äußerst in Grenzen.

  11. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 09:50

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gamer998 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat
    > es
    > > > sich bei China handelt.
    > > Aha und deshalb dürfen in amerikanischen Produkten Sicherheitslücken
    > drinne
    > > sein.
    > >
    > > Sehr aufschlußreich, diese Logik.
    >
    > Gamer 998 hat halt vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es
    > sich bei den USA handelt.
    >
    > Ja, China hat seine Probleme. Die USA haben nicht nur Probleme, sondern
    > verursachen Probleme bei anderen. Die USA haben keine Freunde, sondern nur
    > interessen. Wer sich den USA nicht unterordnet, wird sanktioniert oder
    > gleich bombardiert.
    ganz ehrlich, das ist bei china nicht anders.
    die arbeiten halt nur in gebieten, die uns nicht interessieren, da die deutlich weitsichtiger sind, als die europäer und amerikaner... afrika wird in 20 spätestens 30 jahren boomen wie die hölle und genau da investieren die chinesen ihre meiste kohle. in den kontinent, wo es noch mit abstand am meisten ressourcen zu holen gibt, wo es in 20 jahren die mit abstand meisten jungen menschen geben wird und wo sich die besten chancen aufmachen werden.
    und der westen guckt mit seiner kolonialistischen brille nur zu und will einfach nicht warhaben, dass sich der globale süden entwickelt.

  12. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 09:55

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beweise öffentlich vorzulegen bedeutet in manchen Fällen auch die Quelle zu
    > offenbaren. Was natürlich fatal wäre.
    >
    > Jedenfalls muß es irgendwas geben, da auch deutsche Behörden Einsicht
    > hatten,
    > wohl auch eigene Informationen haben und Huawei nicht im Netz wollen.
    >
    > Der BND sprach sich bereits 2011 gegen Huawei aus, also noch vor den
    > US-Amerikanern und bevor die Sache mit 5G ins Gespräch kam.
    >
    > www.sueddeutsche.de
    >
    > So ganz aus der Luft gegriffen ist es nicht, Huawei auszuschließen. Das
    > würde ich auch machen. Samsung hat übrigens auch 5G-Technik und kann
    > Sendeanlagen installieren. Es geht bei 5G also ohne China und ohne USA.
    das ist blödsinn...
    merkel ist immernoch gegen einen ausschluss von huawei, lediglich die transatlantiker zombies sind dagegen... außerdem kann man einen beweis auch so belegen, dass nicht direkt jeder hinz und kunz ihn nachvollziehen kann.
    man könnte z. B. einfach mal den CCC draufschauen lassen, mehr white hat hacker geht nicht!
    ich wäre zumindest mal dafür, dass juniper in regress genommen wird und unsäglich hohe strafzahlungen ableisten müsste, genauso cisco...

  13. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: bofhl 30.11.20 - 10:03

    Nur ein paar wichtige Fragen:
    mit welchen Staat befindet sich China im Krieg bzw. in welchen Staat hat China aktiv militärische Einheiten im Einsatz und in welcher Region hat China zuletzt einen Krieg eröffnet bzw. verursacht?

  14. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 10:04

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich? Wenn du meinst. In jedem Forum gibt es
    > „Psychoanalytiker“ ;-)

    es sieht aber deutlich warscheinlicher aus, dass du ein ausgeprägtes schwarz/weiß denken hast.
    du schreibst: "der findet die usa und die transatlantiker kacke, also ist er china fan (vor 5 jahren noch zu ersetzen durch putinfan)!!!" das nennt man schwarz/weiß denken.
    was er aber wirklich geschrieben hat: "es gibt haltbare beweise, die gegen juniper und cisco sprechen und keine haltbaren beweise gegen huawei! ergo sollten wie lieber huawei als juniper/cisco nutzen!", das ist eine aussage, die auf belastbaren fakten basiert und damit so ziemlich das gegenteil von schwarz/weiß denken.

  15. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 10:11

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ein paar wichtige Fragen:
    > mit welchen Staat befindet sich China im Krieg bzw. in welchen Staat hat
    > China aktiv militärische Einheiten im Einsatz und in welcher Region hat
    > China zuletzt einen Krieg eröffnet bzw. verursacht?
    kaschmier -> krieg
    taiwan -> drohende anexion
    honkong -> nahe am bürgerkrieg
    afrika -> militärische präsenz in nahezu allen relevanten volkswirtschaften
    südchinesisches meer -> konflikt mit japan

    btw bin ich bei dir, dass man die usa durchaus kritisch sehen muss und solchen vollpfosten wie den transatlantikern darf man nicht weiter trauen, als man sie werfen kann, aber auch china ist durchaus kritisch zu sehen, allerdings gibt es bisher keine haltbaren beweise gegen huawei, während es mittlerweile belastbare beweise gegen so ziemlich jeden amerikanischen netzwerkausrüster gibt.
    btw ist das am ende eh alles egal, soweit mir bekannt, kann man die core netze im mobilfunk durchaus gut genug absichern, dass die backdoors von egal welchem ausrüster eigentlich irrelevant sind!

  16. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 10:13

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ely schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil das Posting quatsch war, ganz einfach. Er hätte es mal besser und
    > > sachlich formulieren sollen, ohne dumpfes Bashing. So kann man es nicht
    > > ernst nehmen.
    >
    > Dann erklär mal. Was ist daran quatsch? Es ist provokant geschrieben - ja.
    > Aber in der Kernaussage hat er nicht unrecht. Wenn der Grund gegen Huawei
    > mögliche Sicherheitsbedenken sind, dann müssten diese exakt genauso auch
    > bei Junpiter gelten. Vor allem weil diese Lücke auch durch fremde
    > ausgenutzt worden ist. Stattdessen wird geschwiegen.
    >
    > Damit ist klar: Die Sicherheitsbedenken waren nur vorgeschoben. Ansonsten
    > müsste das jetzt bezüglich Junpiter Konsequenzen mit sich ziehen. Statt
    > dessen hüllt man sich in Schweigen. Entsprechend nahe liegt die Vermutung,
    > dass besagte Politiker wohl unter der Fuchtel von den Amis stehen.
    >
    > Denn ansonsten gäbe es absolut keinen Grund zu schweigen.
    doch es gibt jedemenge gründe für das schweigen... nämlich jede menge benjamin franklins... :o
    das hat nichts mit unter der fuchtel stehen zu tun, das sind ausschließlich monetäre gründe, die die transatlantiker schweigen lassen.

  17. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: lock_ 30.11.20 - 10:21

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso willkürlich? China pfui, USA pfui, Samsung auch pfui, was denn dann?
    > Selbst zusammenlöten? Und aus welchen Teilen?
    >
    > Jetzt mal Butter bei die Fische, irgendwas an 5G werden wir nehmen müssen.
    > Und wenn's keine EU-Technik mit US-Komponenten sein soll, kein Huawei, wäre
    > Samsung durchaus eine gangbare Methode, ein 5G-Netz ohne USA und China
    > aufzubauen.
    >
    > Ich erwarte deine Vorschläge, ein so gut wie möglich abgesichertes 5G
    > aufzubauen.
    >
    > Und selbst wenn überall Hintertüren drin sind, muß man halt das beste
    > nehmen, das zu bekommen ist. China fällt da aus bekannten Gründen aus, die
    > USA sind zumindest diskussionswürdig, Samsung halte ich durchaus für
    > gangbar.
    >
    > Die Gewinner machen die Regeln, der Verlierer muß sich daran halten. Seit
    > dem Ende des 2. WK sind wir mit den USA durchaus gut gefahren, von China
    > möchte ich in keinem Fall in irgendeiner Art abhängig sein (von den Russen
    > auch nicht, siehe Nord Stream).
    samsung hat keine brauchbare 5g hardware... genauso wenig wie cisco, oder juniper... es gibt eigentlich nur ericsson, nokia, huawei und vielleicht noch zte.
    im übrigen haben alle ausrüster schon gesagt, dass der 5g ausbau nur zu stämmen wäre, wenn man alle ausrüster nutzt (wie man es bisher eh schon immer gemacht hat).
    insofern ist die ganze diskussion eh unnötig, wenn wir 5g zeitnah haben wollen, dann brauchen wir alle ausrüster ende aus micky maus!
    und es gibt bisher einfach keinen grund, warum man egal welchen von diesen ausrüstern ausschließen sollte.
    ein ausschluss von huawei wäre einfach nur unsäglich teuer, weil dann auch schon bestehende hardware von huawei zurückgebaut werden müsste, weil die huawei 5g technik auf die huawei 4g technik aufgebaut wird und somit würde der ausschluss von huawei einfach doppelt kosten und doppelt zeit verschwenden.

  18. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 30.11.20 - 10:40

    Wo habe ich das geschrieben? Zitat bitte. Außer du hast irgendwas hineinfabuliert. Das ist dann nicht mein Problem.

  19. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Karl-Heinz 30.11.20 - 17:11

    gamer998 schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    > Ja doof wäre es wenn dann China die US-Lücken ausnutzt. Aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus.

    Das betrachte ich schon als Denkfehler: man muß davon ausgehen, daß, wenn Lücken vorhanden sind, diese auch ausgenutzt werden - von allen, die dazu in der Lage sind.

    Bei allem anderen sollten wir mal ruhig die Klappe halten, seit wir wieder den "Frieden sichern" (außerhalb unseres Landes), und wir uns indirekt an Drohnenmorden beteiligen, sind wir keinen Deut besser und haben die Gelegenheit verpaßt, mit dem Finger auf andere zeigen zu können.

    Ich warte derweil einfach mal weiter auf irgendwelche Beweise… die vermutlich nie kommen werden. Selbst, wenn sie welche finden, würden sie das nicht verraten, sondern sie fröhlich selbst benutzen – Schlapphüte halt *angewidert i nSpucknapf rotz*

  20. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Quantium40 30.11.20 - 17:47

    gamer998 schrieb:
    > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es
    > sich bei China handelt.

    Wenn China ein Unrechtsstaat ist, was sind dann die USA?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ausschreibung einer unbefristeten Vollzeitstelle als IT-Administrator/in (m/w/d)
    Verein zur Förderung abschlussbezogener Jugend- und Erwachsenenbildung e.V., Köln
  2. Teamleiter (m/w/d) IT-Service Desk / Benutzer- und Problemmanagement
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  3. Data Scientist (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. ERP-System- und Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    AIRTEC Pneumatic GmbH, Kronberg, Reutlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 222€ (Bestpreis, UVP 299€)
  2. 199€ (Tiefstpreis, UVP 319€)
  3. (u. a. Return to Monkey Island -30%, Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 4080 im Test: Kann Spuren von künstlicher Intelligenz enthalten
Geforce RTX 4080 im Test
Kann Spuren von künstlicher Intelligenz enthalten

Nvidias neue 80er-Karte ist sehr schnell, bleibt teilweise unter 300 Watt und ist entsprechend leise. Das alles lässt sich Team Green gut bezahlen. Wir schauen, ob es den Preis wert ist.
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Schmelzende Stecker 12VHPWR-Problem tritt offenbar auch ohne Adapter auf
  2. Nvidia Ada Lovelace Die Geforce RTX 4090 knackt Passwörter doppelt so schnell
  3. RTX 4000 Series Geforce RTX Titan hat sich in Tests wohl selbst zerstört

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte