1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Made in USA: Deutsche Huawei…

Was sollten sie denn antworten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sollten sie denn antworten?

    Autor: gamer998 28.11.20 - 07:27

    Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es sich bei China handelt. Ich kaufe selber immer mehr in China, aber von mir aus können wir 5G zur Sicherheit pauschal ablehnen. Wäre mir auch ohne Beweise und mit bewusster US-Hintertür in Alternativen wesentlich lieber.

    Mit "Sicherheit" ist übrigens die Sicherheit vor China gemeint, nicht Sicherheit generell. Ja doof wäre es wenn dann China die US-Lücken ausnutzt. Aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus.

    So eine Antwort würde ich auch bleibenlassen. Man sieht ja schon an der Frage, dass die Antwort dann auch nicht genehm wäre. In einem anderen Thread schon Whataboutism gelesen ja puh von mir aus wenn man das so nennen mag, dass man bei zwei Alternativen für kritische Infrastruktur lieber von einem Land ohne Diktatur und KZs mit Organhandel kauft....

  2. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Dumpfbacke 28.11.20 - 08:59

    gamer998 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es
    > sich bei China handelt.
    Aha und deshalb dürfen in amerikanischen Produkten Sicherheitslücken drinne sein.

    Sehr aufschlußreich, diese Logik.

  3. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: TonyStark 28.11.20 - 09:09

    Tja und viele haben nunmal den Ami mit seinen Wildwest Manieren einfach satt.
    Ich kaufe Asics statt Nike.
    Ich trinke Sinalco statt Coke.
    Usw...
    Von mir aus kann das Imperialistische und Turbokapitalistische Amerika bedenkenlos untergehen.
    Stört mich nicht im geringsten.

    Ach ja, und bei wem wir als Europäer unser Gas kaufen wenn wir welches brauchen geht den Amerikanski garnichts an.

    Amerikanische Drohnenkriege von Ramstein aus, zum kotzen.
    Ausser schießen und drohen können die doch nichts, von ein paar Ausnahmen mal abgesehen.

  4. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Spekulant 28.11.20 - 09:26

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gamer998 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es
    > > sich bei China handelt.
    > Aha und deshalb dürfen in amerikanischen Produkten Sicherheitslücken drinne
    > sein.
    >
    > Sehr aufschlußreich, diese Logik.

    Gamer 998 hat halt vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es sich bei den USA handelt.

    Ja, China hat seine Probleme. Die USA haben nicht nur Probleme, sondern verursachen Probleme bei anderen. Die USA haben keine Freunde, sondern nur interessen. Wer sich den USA nicht unterordnet, wird sanktioniert oder gleich bombardiert.

  5. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 09:57

    gamer998 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es
    > sich bei China handelt. Ich kaufe selber immer mehr in China, aber von mir
    > aus können wir 5G zur Sicherheit pauschal ablehnen. Wäre mir auch ohne
    > Beweise und mit bewusster US-Hintertür in Alternativen wesentlich lieber.

    Du willst also in Willkür leben? Du hast "gamer" im Namen. Also kann man von aus gehen, dass du auch einer bist. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du auch Killerspiele spielst (der Begriff ist ja so dolle "definiert"). Nach deiner Logik darf man dich jetzt zur Sicherheit irgendwo in eine geschlossene Psychatrie einweisen. Gerne auch ohne Beweise - könnte ja sein, dass du Amok läufst.

    Natürlich könntest du jetzt sagen: "Auf der einen Seite geht es um die Wahl einer ausländischen Firma und auf der anderen Seite um die Zukunft eines Menschenlebens". Aber das ist egal. Denn jeder zieht woanders seine Grenze und mit steigender Willkür wird diese Grenze immer weiter ins Unrecht verschoben. Erlaubst du das eine, förderst du das andere.

    Aktuell gibt es keine Beweise gegen Huawei (auch wenn es hier schon Leute behauptet haben aber auf Nachfrage dann ganz plötzlich inaktiv wurden). Also sollten sie aus objektiven Gründen nicht ausgeschlossen werden.

    Und zu deiner Frage im Titel. Die einzige akzeptable Antwort von denen wäre, dass Sie nun gegen Juniper sind. Ihr Grund gegen Huawei zu sein ist eine nicht bewiesene Backdoor. Juniper hat eine und sogar so toll, dass auch noch gleich ein weiterer Staat diese gefunden hat. Die haben also wirklich Tür und Tor geöffnet. Eigentlicht müssten die sogar fordern, dass man Juniper zurück gebaut wird.

    Aber bei diesen Gestalten erwarten hier glaube ich die wenigsten, dass Ihre "Meinung" bezüglich Fakten oder Sicherheitsbedenken zustande gekommen ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.20 09:59 durch tomate.salat.inc.

  6. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 11:21

    Beweise öffentlich vorzulegen bedeutet in manchen Fällen auch die Quelle zu offenbaren. Was natürlich fatal wäre.

    Jedenfalls muß es irgendwas geben, da auch deutsche Behörden Einsicht hatten,
    wohl auch eigene Informationen haben und Huawei nicht im Netz wollen.

    Der BND sprach sich bereits 2011 gegen Huawei aus, also noch vor den US-Amerikanern und bevor die Sache mit 5G ins Gespräch kam.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/huawei-bundesnachrichtendienst-warnung-1.4375842

    So ganz aus der Luft gegriffen ist es nicht, Huawei auszuschließen. Das würde ich auch machen. Samsung hat übrigens auch 5G-Technik und kann Sendeanlagen installieren. Es geht bei 5G also ohne China und ohne USA.

  7. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Sylvan1 28.11.20 - 12:02

    Die oberste Chefin der deutschen Nachrichtendienste - die Kanzlerin - hält weiterhin nichts von einem Huawei-Ausschluss. Dort zieht das Argument das angeblich Quellen gefährdet würden nicht, denn Frau Merkel wird sie nicht ausplaudern.

    Die Beweise können also anscheinend nicht so überzeugend sein, da sie offensichtlich nicht mal die überzeugen die sie gesehen haben sollten.

    Es fehlen ganz offensichtlch tatsächlich Beweise. Rechtsstaat ist doof aber weitreichende Sanktionierungen allein aufgrund von Mutmaßungen sind ausdrücklich KEIN Instrument des Rechtsstaates. Mag durchaus sein das Huawei Dreck am Stecken hat aber ohne irgendwas handfestes vorzulegen kann man in einem Rechtsstaat nicht derart vorgehen. Erst Recht nicht wenn man gegen andere Firmen, bei denen exakt das unterstellte Verhalten nachgewiesen wurde, hingegen die Füße stillhält.

  8. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Sportstudent 28.11.20 - 12:06

    Wollen wir mal die Unrechtmäßigkeiten beider Länder gegeneinander aufwiegen?

    Merkst du von allein, wie bescheuert so eine Argumentation ist?

  9. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: grisu33 28.11.20 - 12:13

    gamer998 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit "Sicherheit" ist übrigens die Sicherheit vor China gemeint, nicht
    > Sicherheit generell. Ja doof wäre es wenn dann China die US-Lücken
    > ausnutzt. Aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus.

    doch ... tun wir

    siehe heise:
    Juniper-Skandal-China-uebernahm-angeblich-Hintertuer-4942914


    (sorry, darf noch keine links posten)

  10. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: BLi8819 28.11.20 - 12:34

    > Als hätte golem vergessen, um was für einen gewaltigen Unrechtsstaat es sich bei China handelt.
    Es geht hier um die USA.

    > Ja doof wäre es wenn dann China die US-Lücken ausnutzt. Aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus.
    Vorhandene Lücken werde von jeden Geheimdienst ausgenutzt, der sie kennt.

    > dass man bei zwei Alternativen für kritische Infrastruktur
    Man könnte sich ja mal nach einer dritten oder vierten Alternative umschauen.

  11. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Simon E. Schuster 28.11.20 - 12:37

    Was ist den Eure Erwartungshaltung gewesen? Das die Drohne Röttgen sich dazu öffentlich erklärt, dass er nur eine Amerikanische Marionette ist? Unwahrscheinlich, Wahrheiten werden in dieser Zeit nicht mehr öffentlich geäußert.

    Huaweis Produkte enthalten anscheinend keine bedenklichen Hintertüren, ansonsten könnte das BSI welches alle Produkte vor der Zulassung untersucht beweise vorlegen. Da diese aber nicht existent sind muss eine Marionette wie Herr Röttgen halt seine Nebelkerzen zünden. Ein Trumpist wie er im Buche steht.

    Wir haben immer noch die unbegründete, infantile Hoffnung das die USA immer nur gutes für Deutschland und Europa im sinn haben. Anstatt Erwachsen damit umzugehen, dass die USA keine Freunde kennen - nur Interessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.20 12:45 durch Simon E. Schuster.

  12. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: mnementh 28.11.20 - 13:02

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beweise öffentlich vorzulegen bedeutet in manchen Fällen auch die Quelle zu
    > offenbaren. Was natürlich fatal wäre.
    >
    Das ist eine billige Ausrede. Wir können auch fragen: welchen Track-Record haben die dubiosen Geheimdienstquellen? Oh, sie erwiesen sich wiederholt als falsch, als Lüge, als Manipulation?

    Weshalb sollte irgendwer diesen dubiosen Quellen trauen. Ich bin doch kein Idiot.

  13. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 13:17

    Und China ist unser Freund?

  14. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 13:18

    Eine Alternative wäre Samsung.

  15. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 13:23

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und China ist unser Freund?

    Dann zitiere doch bitte mal die Stelle, wo er das behauptet? Kleiner Tipp: es ist hilfreich wenn man nicht immer in extremen denkt ;-).

  16. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 13:26

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Alternative wäre Samsung.

    Wo ist die Garantie das Samsung keine Backdoor hat? Ist ja nicht so, dass Samsung nicht auch eine Militärsparte hat.

    Ich finds toll, wie du ohne Beweise das eine verteufelst aber das andere als Lösung anpreist.

    (Nicht das ich Samsung was unterstellen möchte. Ich will nur aufzeigen, wie willkürlich deine Ausführung ist)

  17. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 13:58

    Wieso willkürlich? China pfui, USA pfui, Samsung auch pfui, was denn dann? Selbst zusammenlöten? Und aus welchen Teilen?

    Jetzt mal Butter bei die Fische, irgendwas an 5G werden wir nehmen müssen. Und wenn's keine EU-Technik mit US-Komponenten sein soll, kein Huawei, wäre Samsung durchaus eine gangbare Methode, ein 5G-Netz ohne USA und China aufzubauen.

    Ich erwarte deine Vorschläge, ein so gut wie möglich abgesichertes 5G aufzubauen.

    Und selbst wenn überall Hintertüren drin sind, muß man halt das beste nehmen, das zu bekommen ist. China fällt da aus bekannten Gründen aus, die USA sind zumindest diskussionswürdig, Samsung halte ich durchaus für gangbar.

    Die Gewinner machen die Regeln, der Verlierer muß sich daran halten. Seit dem Ende des 2. WK sind wir mit den USA durchaus gut gefahren, von China möchte ich in keinem Fall in irgendeiner Art abhängig sein (von den Russen auch nicht, siehe Nord Stream).

  18. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: Ely 28.11.20 - 13:59

    Seine Formulierungen erlauben kaum eine andere Antwort.

  19. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: menno 28.11.20 - 15:53

    Brutkastenlüge, Massenvernichtugswaffenlüge, die Liste ist lang. Und ja, auch der BND war mit am lügen.
    Die jenigen, die gegen Huawei Stimmung machen, sicht bewiesenermaßen Lügner.
    Ohne harte Beweise darf mensch ihnen nichts glauben. Wer es dennoch tut, will betrogen werden.

  20. Re: Was sollten sie denn antworten?

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.20 - 16:05

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erwarte deine Vorschläge, ein so gut wie möglich abgesichertes 5G
    > aufzubauen.

    Musst du nur lesen. Hab nie was gegen Samsung geschrieben - nur müsste es nach deiner Logik auch raus sein.

    Ich würde es ganz einfach halten: wenn etwas nachweislich unsicher ist - dann ist es raus aus dem Rennen.

    Mir ist derzeit nichts bekannt was gegen Samsung oder Huawei sprechen würde. Beide wären für mich also noch im rennen.

    Aber wie ich in einer andere Antwort an dich schon geschrieben hab: hör einfach auf in extremen zu denken. Ich hab dir Einwände gegen Samsung geschrieben, die nach deiner Logik zutreffend wären. Im selben Text hab ich aber auch geschrieben, dass ich Samsung nichts unterstellen möchte, sondern dass es nur um deine Ausführung geht. Obwohl ich mit keinem Wort gesagt habe, dass Samsung kein Kandidat wäre, bist du von ausgegangen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  2. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Berlin, Karlsruhe, München
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de