1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Markenrecht: Band Kraftwerk…

Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: EvilSheep 11.03.15 - 09:37

    Wenn man jemanden verklagen kann weil er ein ganz normales Wort als Produktnamen verwendet und man sich selber halt auch so genannt hat.

    Werden jetzt auch alleKohlekraftwerke verklagt?

    Und nein, das es ein Deutsches Wort ist das eine englischsprachige Firma als Produktname benutzt ändert an der Idiotie der Klage nichts.

    Erbärmlichste Aktion einer Band die ich seit langem gelesen habe

  2. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: violator 11.03.15 - 10:05

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jemanden verklagen kann weil er ein ganz normales Wort als
    > Produktnamen verwendet und man sich selber halt auch so genannt hat.

    Ok, dann mach ich jetzt ne IT-Firma auf, die Golem heisst. Ist ja ein normales bekanntes Wort. ;)

  3. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: BK_01 11.03.15 - 10:23

    Naja ist was signifikant anderes, es ist ja nicht eine neue Band, die sich Kraftwerk Nennen.

  4. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Dino13 11.03.15 - 10:35

    Wenn du anfängst Golem Fahrräder zu verkaufen hat Golem.de bestimmt nichts dagegen.

  5. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: MickeyKay 11.03.15 - 12:14

    Wüsste nicht, was an dem Rechtssystem erbärmlich sein soll. Es bedeutet ja nicht, dass die mit der Klage auch durchkommen...

  6. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Jastol 11.03.15 - 12:21

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und nein, das es ein Deutsches Wort ist das eine englischsprachige Firma
    > als Produktname benutzt ändert an der Idiotie der Klage nichts.

    Es ist eine DEUTSCHE Band die eine DEUTSCHE Firma in den USA verklagt ;).

    Ansonsten +1

  7. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: redwolf 11.03.15 - 12:25

    Na ja, klagen kann er ja. Ob er gewinnt, ist sehr fraglich.

  8. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Cadarr 11.03.15 - 12:56

    so erbärmlich ist das garnicht.
    Es ist ja nicht so, dass das "Kraftwerk" nur auf den deutschen Markt abziehlt. Es soll international verkauft werden. Niemand auf der Welt würde die deutsche Übersetzung einer "power station" kennen - wenn die Band Kraftwerk nicht weltweit bekannt wäre.

    Die Band hat also im Laufe ihres Bestehens sehr viel Energie in diesen Namen gesteckt - und ihn damit international bekannt gemacht.

    Nur durch diesen Umstand wird der Name benutzt. Ansonsten wäre es ein ziemlich schlechter Name.

    Es geht jetzt nur noch darum, ob das Produkt ein Lifestyleprodukt ist - und der Name daher ein Gefühl transporieren soll, oder ob es ein Gebrauchsgegenstand ist, bei dem der Name eine Funktion ausdrückt. Hierbei wäre eine englische Bezeichnung jedoch sicherlich sinnvoller gewesen...

    PS: Sucht mal "Kraftwerk" in der englischsprachigen Wikipedia. Mal schauen ob man dort als erstes eine Power Station findet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 12:59 durch Cadarr.

  9. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: helgebruhn 11.03.15 - 14:09

    Also soweit ich weiß, kann man nur dann gegen einen geschützten Namen klagen, wenn der auch in etwa in derselben Branche verwendet wird, in diesem Fall also irgendeiner, der im Musikbusiness arbeitet. Nen Kumpel hatte den Fall mal, hat seine Ich-AG "HP-Computer" genannt, und bekam einige Zeit später eine Unterlasungserklärung vom Druckerhersteller HP.

    Wenn ich jetzt aber Pflastersteine mit dem Namen Kraftwerk verkaufe oder in diesem Fall Akkus, hat das rein gar nichts mit Musik zu tun. Wie schon jemand sagte, wenn der Name Kraftwerk als solches geschützt wäre, was nie und nimmer der Fall sein kann, könnte die auch Atomkraftwerksbetreiber verklagen etc.

    Man kann keine Begriffe schützen lassen, die allgemeines SPrachgut sind. Ansonsten lasse ich das Wort "und" schützen, und jeder, der es irgendwo benutzt, muß Geld an mich abdrücken :P

  10. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Dadie 11.03.15 - 14:14

    Wie du aber bei auf Kickstarter nachlesen kannst (https://www.kickstarter.com/projects/265641170/kraftwerk-highly-innovative-portable-power-plant) sind die Macher des Kraftwerks Deutsche. Also ist das Wort "Kraftwerk" für sie ein vollkommen normales Wort.

    Wenn ich ein Produkt entwickel, dann würde ich ihm wohl auch einen Deutschen Namen geben. Der Grund für Englische Namen ist IMO häufig im Marketing zu finden. Aber mit Kickstarter kann man sich einen nicht geringen Teil des Marketings sparen. Und dazu zählt auch der nervige Teil der einem immer sagt, dass ein Erfrischungsgetränk namens "Echtes Schweinswurstwasser"* sich schlecht verkauft ;)

    Finde es daher nur in Ordnung ein kleines "Kraftwerk" als auch als "Kraftwerk" zu bezeichnen. Macht die Macher sogar sympatischer weil, sich nicht Buzzword-Bingo betreiben und die "Hyper Extended Neo Cell Cyber Pocket Power Plant" vorstellen sondern einen IMO ordentlichen Namen gewählt haben.


    * Sollte jemand ein Erfrischungsgetränk herausbringen mit dem Namen verspreche ich jetzt schon (so lange die Preise nicht absurd hoch sind) einen Kasten abzunehmen. Einfach PM an mich mit einem Link zu einem Online-Shop ;)

  11. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: sunrunner 11.03.15 - 14:59

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EvilSheep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man jemanden verklagen kann weil er ein ganz normales Wort als
    > > Produktnamen verwendet und man sich selber halt auch so genannt hat.
    >
    > Ok, dann mach ich jetzt ne IT-Firma auf, die Golem heisst. Ist ja ein
    > normales bekanntes Wort. ;)


    Eine IT Firma darf es theoretisch nicht sein. Aber du kannst ein Transportunternehmen auf machen, dass so heißt. ;)

  12. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Cadarr 11.03.15 - 15:35

    Bei der Webseite, dem Auftritt usw. haben sich die Macher was bei dem Namen gedacht. Und, sie hätten das Ding niemals "Strohmerzeuger" genannt - obwohl es das ist.

    Nein, nein... die wussten von der Lifestylewirkung des Namens.

    ABER, ob das wirklich rechtlich ein Problem darstellt... das ist was anderes. Und ob man es als dreist empfindet oder nicht, soll jeder für sich entscheiden.

    Aber es so hinzustellen, als haben da irgendwelche armen Leute unschuldig und ohne Hintergedanke ihr tolles Tool Kraftwerk genannt, und wurden nun durch die böse Band verklagt... ist halt ein wenig komisch. Ich rechne fest damit, dass sich die "Stromerzeuger"-Macher ins Fäußtchen gelacht haben, dass ihr Plan so gut aufgegangen ist... denn... mehr Aufmerksamkeit können sie ja nicht bekommen.

  13. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Shadow27374 11.03.15 - 15:42

    Mal ganz ehrlich, wer denkt bei dem Begriff "kraftwerk" an eine Band? Als US-Amerikaner ohne jegliche Deutschkenntnisse ist das zwar möglich, dennoch ist es ein normaler Begriff der das Produkt ideal beschreibt.

    Ich bin kein Teeny und kein alter Sack, dennoch kenne ich diese Band nicht...
    Lachhaft was die versuchen.

  14. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: motzerator 11.03.15 - 15:48

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz ehrlich, wer denkt bei dem Begriff "kraftwerk" an eine Band?

    Bei der Überschrift "Markenrecht: Band Kraftwerk wehrt sich gegen Brennstoffzellenkraftwerk" dachte ich erst an einen Bandgenerator.

    Es hat ein bisschen gedauert, bis der Groschen gefallen ist und mir
    klar wurde, das die Musiker gemeint waren.

  15. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: katze_sonne 11.03.15 - 15:49

    Cadarr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Webseite, dem Auftritt usw. haben sich die Macher was bei dem Namen
    > gedacht. Und, sie hätten das Ding niemals "Strohmerzeuger" genannt - obwohl
    > es das ist.
    "Stromerzeuger" (ohne "h", das erzeugt ja kein Stroh!) klingt ja auch ziemlich scheiße. Während Kraftwerk so klingt, als stecke da Power hinter und es ist ein kurzes und signifikantes Wort. Und von der "englischen Aussprache" des Wortes mal ganz zu schweigen... Egal ob jetzt eine Band diesen Namen trägt oder nicht. Ich persönlich kannte den Namen der Band wohl schon irgendwie, hätte aber nie von einem auf's andere geschlossen...

    > ABER, ob das wirklich rechtlich ein Problem darstellt... das ist was
    > anderes. Und ob man es als dreist empfindet oder nicht, soll jeder für sich
    > entscheiden.
    Ich persönlich sage nein, denn A und B sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Ich würde mit Kraftwerk der Band niemals Kraftwerk die Powerbank assozieren - oder andersrum.
    > Ich rechne fest
    > damit, dass sich die "Stromerzeuger"-Macher ins Fäußtchen gelacht haben,
    > dass ihr Plan so gut aufgegangen ist... denn... mehr Aufmerksamkeit können
    > sie ja nicht bekommen.
    Die werden sich jetzt echt freuen, evt. tausende von Euros in einen Rechtsstreit zu stecken...

  16. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: tingelchen 11.03.15 - 15:56

    Golem ist kein normales Wort, sondern ein Name. Das Wort "Kraftwerk" dagegen ist eine Bezeichnung für eine Sache. Das sind zwei komplett unterschiedliche paar Schuhe.


    Natürlich kann man das Wort "Kraftwerk" auch als Name benutzen. D.h. aber nicht das niemand mehr die Bezeichnung "Kraftwerk" verwenden darf. Noch das es für alle Zeiten exklusiv reserviert ist. Ein Produkt welches nichts mit Musik zu tun hat, kann eine allgemein gültige Bezeichnung einer allgemeinen Sache durchaus verwenden.

    Dagegen, wenn man für sein Produkt den Namen "Golem" verwendet, sieht die Welt doch komplett anders aus. Denn dann hat man hier eine direkte Anspielung auf die Seite golem.de.

    Das kommt halt davon wenn man für seinen Bandnamen eine allgemeine Bezeichnung gewählt hat.

  17. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: tingelchen 11.03.15 - 16:04

    Ging mir ebenfalls so ^^ Mir ist eine Musikgruppe (alias Band) namens "Kraftwerk" auch vollkommen unbekannt.

  18. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: tingelchen 11.03.15 - 16:09

    > Aber es so hinzustellen, als haben da irgendwelche armen Leute unschuldig und
    > ohne Hintergedanke ihr tolles Tool Kraftwerk genannt, und wurden nun durch die
    > böse Band verklagt
    >
    Du hast den Artikel aber schon bis zum Ende gelesen? Scheint mir nicht so... denn da steht, ich Zitiere:
    > Alle Kanzleien haben uns bestätigt, dass das Wort für ein Produkt, das aus
    > einem Energieträger Strom gewinnt, genutzt werden kann
    >
    Sorry... aber ich kann deine, schon anlehnende, Hasspredigt gegen die Firma nicht nach vollziehen, wenn sich die Firma ausgiebig informiert hat, ob der Name noch benutzbar ist. Siehe einfach den letzten Absatz des Artikels.

    Ich nehme an, du bist ein Fan der Musikgruppe Kraftwerk?

  19. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: Enyaw 11.03.15 - 16:21

    [ ] du weißt was ein Golem ist (-> https://de.wikipedia.org/wiki/Golem)

    was du meinst ist ein Eigenname - das trifft auf Golem aber nicht zu.

  20. Re: Erbärmlich für ein Rechtssystem/Markenrechtssystem

    Autor: tingelchen 11.03.15 - 16:30

    Golems sind mir bekannt. Ich muss allerdings zugeben das sie mir beim Schreiben meines Beitrages nicht in den Sinn gekommen sind ^^

    Wobei das Wort Golem dann eine Bezeichnung für ein Werkzeug ist. In einigen Fällen aber auch als Name für eine mystische Spezies genutzt wird. Denn nicht immer besteht ein Golem ausschließlich aus Stein :) In diesem Fall dann ein Sonderling :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Berlin, Wolfsburg
  3. targens GmbH, Frankfurt, Stuttgart, München
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 50 Prozent Rabatt auf PC-Gehäuse bis -50% und bis zu 130€ Cashback bei Kauf von...
  2. (u. a. 2in1 Convertible Bluetooth TV-Soundbar mit Subwoofer für 95,99€, Party-Soundsystem für...
  3. 39,99€
  4. (u. a. Neff Spülmaschine 60cm für 549€, Bosch Spülmaschine 60cm für 319€, Siemens...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme