1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Media Broadcast: Erste DVB-T2…

TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: remolo 13.02.15 - 20:39

    ... aber Vorsicht! Denn nicht überall wo DVB-T2 draufsteht ist auch DVB-T2 drin - zumindest nicht für den Empfang in Deutschland. Für diesen ist es nämlich notwendig, dass der Tuner den h.265-Codec unterstützt (siehe auch HEVC = High Efficiency Video Coding). Die ist nur bei sehr wenigen Geräten der Fall, denn standardmäßig arbeiten fast alle Geräte noch mit dem h.264. Der wiederum funktionirt zwar mit ausländischen Signalen, nicht aber mit deutschen - und er wird dies vermutlich auch nie tun, denn hierzulande will man gleich auf die neueste Technik setzen.

    Eine weitere Stolperfalle für den Verbraucher: Selbst wenn beide Features an Bord eines Gerätes sind, bedeutet das nicht, dass sie auch zusammenarbeiten. So hat zum Beispiel der LG 49UB830V sowohl DVB-T2 als auch HEVC. Aber letzters funktioniert nur über den HDMI 2.0-Eingang nicht aber über den Tuner. Dies gelte für alle LG-Geräte mit Netcast-OS. Nur mit WEB-OS bestünde diese Einschränkung nicht.
    Ärgerlich ist dabei vor allem, dass dies auf keiner Produktseite ersichtlich ist, sei es beim Hersteller oder in den einschlägigen Shops. Das im Artikel angesprochene Logo ist demnach bereits mehr als dringlich.

    Wer also auf den digitalen Antennenempfang setzt oder gar angewiesen ist und schon jetzt zukunftsorientiert einkaufen will, der informiere sich genau um Fehlkäufe zu vermeiden. Sonst bleibt der Bildschirm schwarz, wenn man Mitte 2016 in freudiger Erwartung auf terrestrisches HD durch die vermeintlich empfangbare Senderliste zappt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.15 20:48 durch remolo.

  2. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: sneaker 13.02.15 - 23:05

    remolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So hat zum Beispiel der LG 49UB830V sowohl DVB-T2 als
    > auch HEVC. Aber letzters funktioniert nur über den HDMI 2.0-Eingang nicht
    > aber über den Tuner.
    HDMI kennt kein HEVC. Ansonsten hast Du aber Recht: trotz DVB-T2 und HEVC ist die Kompatibilität nicht 100% sichergestellt, im Zweifel fehlt es an der nötigen Implementierung in der Firmware.

  3. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: matok 14.02.15 - 12:41

    Ja, es ist ziemlich komisch, dass länderübergreifend der gleiche Name verwendet wird, DVB-T, aber die Spezifikation abweichen kann. Wieso nennt man DVB-T mit H265 nicht einfach DVB-T3?

  4. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: remolo 14.02.15 - 13:47

    Nun, die Decodierung mittels h.265 ist laut LG-Support bei diesem Gerät jedenfalls nur bei Signalen die über den HDMI-2.0-Eingang kommen möglich.

  5. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: remolo 14.02.15 - 13:55

    Die Bezeichnung DVB-T3 zu wählen wäre in der Tat die sinnvollste und unmissverständlichste Lösung. Allerdings handelt es sich ja zunächst ja nur um ein deutsches "Problem". Bleibt zu hoffen, dass es evtl. dennoch zur Festlegung eines internationalen Standards kommt.

  6. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: sneaker 14.02.15 - 21:57

    remolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, die Decodierung mittels h.265 ist laut LG-Support bei diesem Gerät
    > jedenfalls nur bei Signalen die über den HDMI-2.0-Eingang kommen möglich.
    Dann erzählt der Support Unsinn. Bei HDMI werden unkomprimierte Videosignale übertragen, die Dekodierung übernimmt das externe Geräte. Darum kann ich z.B. auch Blu-Ray-Player and Nicht-Smart-TVs (ohne Videodecoder für die Blu-Ray-Codecs) anschließen.

    remolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bezeichnung DVB-T3 zu wählen wäre in der Tat die sinnvollste und
    > unmissverständlichste Lösung. Allerdings handelt es sich ja zunächst ja nur
    > um ein deutsches "Problem". Bleibt zu hoffen, dass es evtl. dennoch zur
    > Festlegung eines internationalen Standards kommt.
    DVB-T gab es auch mit unterschiedlichen Videocodecs. In Deutschland noch MPEG2 während im Ausland teilweise bereits H.264 eingesetzt wurde. D.h. im Ausland kennt man solche Probleme bereits: "DVB-T"-Empfänger gekauft, der mit dem jeweils heimischen "DVB-T" nicht funktioniert.

  7. Doppelagenten?

    Autor: M.P. 16.02.15 - 09:48

    Verschwörungtheorie:
    Die technische Umsetzung wird von Doppelagenten der Mobilfunk-Konzerne durchgeführt.
    Die haben kein Interesse an der internationalen Normung: Wenn spezielle "deutsche" DVB-T2/HEVC Endgeräte benögigt werden, bleiben die teuer, die Nutzer werden auf einen anderen TV-Verbreitungsweg umsteigen.
    Einige Zeit später werden die Mobilfunkkonzerne auch den Rest des DVB-T Spektrums für sich beanspruchen...

    ;-)

  8. Re: TV-Geräte mit DVB-T2 gibt es schon längst zu kaufen...

    Autor: Safran01 16.02.15 - 13:51

    @remolo
    Freiwillig werden die es nicht tun. Schließlich wollen die bis dahin ihre alten Sachen noch fleißig weiter verkaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d.Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 22,99€
  3. (-75%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08