1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienanstalt: Bürger…
  6. T…

Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: Trollversteher 12.05.16 - 14:03

    >Ja, habe dir auch gesagt wo du gucken musst. Hätte jetzt von dir nicht erwartet, dass einer von denen bist, die sich gegen eine simple Google Suche sperren. Immerhin hättest du genauso viel Zeit benötigt, wie zum verfassen deines Posts, aber okay. Will nicht rumstenkern:
    >[www.youtube.com]
    >Da passiert sogar alles in einer einzigen Sendung ;)

    Das belegt gar nichts. "Hart aber fair" ist ähnlich wie "Frontal 21" & Co eine Sendung für polit-noobs, die komplizierte Themen (ob nun aus Politik oder wie hier aus dem Bereich der Technik) möglichst mundgerecht und für jeden verständlich erklären. Belegt mal wieder, dass zu simpel häufig gleich falsch ist, aber ist kein Beleg für absichtliche Verdummungsporpaganda um das Volk in eine bestimmte Richung zu lenken.

    >Doch natürlich. Von "uneingeschränkter" hat ja auch niemand gesprochen. Allerdings gibt es da ja die bekannte Redewendung "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht.

    Zu sagen "die ÖRs lügen", weil es einzelne schwarze Schafe unter deren Sendungen gibt (zu denen ich Frontal 21 bestimmt zähle), ist beinahe wie zu sagen "das Internet lügt". Es gibt die unterschiedlichsten Sendungen und Sendeanstalten innerhalb der ÖRs, und man sollte dann auch schon differenzieren können, und die Qualität eines Beitrags zB. auf arte von einem im ZDF Hauptkanal unterscheiden können.

    >Aber die beiden sind es, die vorrangig die Einschaltquoten einfahren. Fakt ist, dass sehr wohl eigene Agenden transportiert werden. Mich interessieren vor allem die Satiresendungen, da diese recht unverblümt 'berichten' und auch den eigenen Sender auf's Korn nehmen. Ich will hier also gar nicht alles über einen Kamm scheren. Von 'ganzheitlich unabhängiger' Berichterstattung sind wir aber leider auch weit entfernt.

    Die wird es auch nie geben - zumindest solange Menschen dahinterstecken und die Nachrichten nicht von, auf Neutralität optimierten KI-Bots generiert werden. Jeder Mensch hat Meinungen und eine Agenda und die wird sich immer auf alles was er sagt und tut auswirken. Die Frage ist, wie weit er dabei geht und ob das "nur" zu einer gefärbten Berichterstattung oder eben doch zu einer leibhaftigen Propaganda-Lüge führt. Eine Annäherung an die "ganzheitlich unabghängige Berichterstattung" ergibt sich aus der Vielfalt des ÖR-Programms, nicht aus einzelnen Sendungen.

    >"Früher konnte man ja bei der alten Sowjetunion mal die Hoffnung haben, dass sich Probleme bei den Herrschenden oder bei der sowjetischen Politik biologisch erledigen" Günther Jauch

    In welchem Zusammenhang hat er das gesagt? Günther Jauch ist kein tagesschau-Sprecher. Er ist eine Person mit eigenen Meinungen und Standpunkten, und das hat er nie verborgen, ich kann mich nicht daran erinnern, dass er je den Anspruch vertreten hätte, bei seinen Aussagen stets politisch korrekt und neutral zu bleiben. Und er hat ja im gewissen Sinne Recht - bei der KP galt man zu Zeiten des kalten Krieges als mitte sechzigjähriger noch als aufstrebender Jungspunt...

    >bis hin zum Verschweigen 'kleinerer' Tatsachen zur Verzerrung

    Sorry, wir reden hioer über tendenziöse Berichterstattung und Propagandavorwurf, und Du kommst mit Jürgen Elsässer? Der Propaganda-Kanone der Querfrontbewegung? Der bei seinen Propagandaschreibselein mindestens einmal die Woche von unabhängigen Debunkern der dreisten und offensichtlichen Lüge überführt wird, und trotzdem noch niemals einen Widerruf verfasst hat?

    >oder eben ganzer Nachrichten
    >[www.t-online.de]

    Den letzten Absatz gelesen? Im Gegensatz zu Verschwörungsbloggern, die ungeprüft und unreflektiert jeden "heissen Scheiss" weitergeben, der ihnen Klicks verschafft, haben seriöse Journalisten eine Sorgfaltspflicht - wie mittlerweile bekannt ist, hat die Kölner Polizei ebenfalls sehr lange die Identität der Täter zurückgehalten, dass die ÖRs erst mal abwarten bis die Informationslage eindeutig ist, ist nicht nur verständlich sondern sollte so sein.

    >EDIT: Eigentlich musst du auch nur 'ARD ZDF Skandal' eingeben und dann den ganzen VW Kram überspringen. Das ist eine nahezu unerschöpfliche Quelle.

    Genau deshalb frage ich nach konkreten Quellen/Belegen. Ich habe nämlich keine Lust, mich durch tausende von Verschwörungsblogs und "alternative Medien"-Seiten zu wühlen, um am Ende ein oder zwei seriöse Berichte zu finden, bei denen es sich lohnt, ihnen nachzugehen. Und da Du so ungemein überzeugt von Deiner Meinung hier aufgetreten bist, musst Du doch auch was handfestes in der Hand haben, oder?

  2. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: Trollversteher 12.05.16 - 14:13

    >Genau diese Themen gehören aber nicht auf "die Dritten", sondern auf ARD und ZDF.

    Und warum nicht? ARD und ZDF sind die Kanäle fürs breite Volk. Dort gibt es aufbereitete, vereinfachte Informationen, die wirklich für jeden verständlich sein sollten. Wer tiefer und auf höherem Niveau informiert werden möchte, der schaltet eben die Spartenkanäle ein.

    >Sendeplatz schafft man, indem "Unterhaltung" von ARD und ZDF dafür zu den Spartenkanälen wandert.

    "Unterhaltung" gehört aber genau so zum Grundversorgungsauftrag der ÖRs wie politische Informationen.

  3. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: ThadMiller 12.05.16 - 14:56

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings gibt es da ja die bekannte Redewendung "Wer einmal lügt dem
    > glaubt man nicht.

    Wem könnte man dann überhaupt noch glauben...

    > ...Von 'ganzheitlich unabhängiger' Berichterstattung sind wir aber leider auch weit
    > entfernt.

    Die '' sollen wohl andeuten das dir selbst bewußt ist das dies nicht möglich ist.
    Liegt wohl an der Heisenbergschen Unschärferelation... ;)

    > "Früher konnte man ja bei der alten Sowjetunion mal die Hoffnung haben,
    > dass sich Probleme bei den Herrschenden oder bei der sowjetischen Politik
    > biologisch erledigen"
    > Günther Jauch

    Ist dir das zu "hart"? Stimmen tut's nämlich.

  4. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: Dividka 12.05.16 - 16:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welchen Krieg gegen Russland versuchen die deutschen
    > öffentlich-rechtlichen Sender zu legitimieren? Zumal das viel zu pauschal
    > und daher falsch ist - gerade in den Deutschen Medien ist der Widerstand
    > gegen jede Art von kriegerischer Auseinandersetzung schon immer (also
    > natürlich nach '45) deutlich größer gewesen als in jedem anderen Land der
    > Welt.

    Ach deswegen rüstet die Bundeswehr jetzt auf, nimmt an mehr Auslandseinsätzen teil usw.
    Das was du geschrieben hast stimmt in Teilen zwar, aber das ist anscheinend im Wandel.

    >Zudem haben wir eine pluralistische Medienlandschaft, in der es immer
    > viele Stimmen gibt - ich habe noch nie erlebt, dass "die Medien" einhellig
    > in eine Kriegseuphorie eingestimmt hätten.

    So funktioniert das ja auch nicht ^^. Dieses Thema ist zu groß um das jetzt hier voll zu erläutern. -________

    > Sich verdammt nochmal heraushalten, oder sich über Lobbyismus bei der ein
    > oder anderen geneigten Zeitung eine "russlandfreundliche" Berichterstattung
    > zu sichern, wie die Amerikaner das auch tun.

    Wo soll er sich heraushalten, wenn es gegen ihn persöhnlich geht?

    >Putin geht aber weit darüber
    > hinaus, indem er aktiv antidemokratische Gruppierungen unterstützt und
    > aktiv mit strategisch platzierten Lügenggeschichten für soziale Unruhen im
    > Land sorgt (so wie zB bei dem russlanddeutschen Mädchen aus Berlin
    > neulich).

    Das das vergewaltigt worden sein soll?
    verwechselst du da gerade Russland und USA?
    Ich sage nicht das die heilig sind, die Russen ahben auch genügend Dreck am stecken, aber die machen im Gegensatz zu den USA nicht jeden Moant ein anderes Land platt...

    > Nicht hier in Deutschland und bei weitem nicht in dem Umfang. Es hat
    > Lobbyismus gegeben, es gibt die berühmt-berüchtigte "Atlantik Brücke", es
    > gibt Zeitungen und Sender, die amerikafreundlicher berichten als andere -
    > aber eine derart aggressive Beeinflussung mit derart unterirdischen Mitteln
    > hat es seitens der USA hier nicht gegeben.

    Es gibt Lobbyismus immernoch und die Medien werden auch stark beeinflusst.
    Man vergleiche die Berichtserstattung über die USA und über Russland.
    (Abschuss Passagiermaschiene/ Krim/ Invasion Ukraine -> um den Leuten angst vorm bösen ivan zu machen) Und was ahben wir auf der anderen Seite ? Friedenmission hier Friedensmission da, bösen Diktator Diktator abgesetzt weil angeblich kleine Kinder in Krankenhaus getötet...

    > "Ohne die überhaupt durchgeschaut zu haben"? Afaik wurden die ein Jahr lang
    > ausgewertet, bevor der erste Artikel erschien.

    Ja, das stimmt. Macht es aber im Zusammenhang eher noch schlimmer.

    > Nunja, das Thema "Putin und die Panama Papers" wurde imho tatsächlich
    > ziemlich sensationslustig aufgemacht - mehr aber auch nicht. Denn auch wenn
    > sein Bild überall auftauchte, in den Artikeln und meist sogar in der
    > Überschrift wurde sehr deutlich klargestellt, dass nicht Putin selbst
    > sondern nur einige Personen aus seinem direkten Umfeld involviert waren
    > (was aber auf jeden Fall immer einen Artikel wert ist).

    Naja ob das Wort deutlich jetzt passt ist ansichtssache, in den Zeitungen die ich gelesen habe hat es sich eher weniger nach deutlich, mehr da ist bestimmt noch was angehört.

    > Übrigens schient Dir entgangen zu sein, dass es Cameron genau so erging -
    > der hat tagelang die Schlagzeilen der Titelblätter dominiert, obwohl auch
    > er nur indirekt, über seinen Vater involviert war. Und im Gegensatz zu
    > Putin sind ihm diese Enthüllungen tatsächlich gefährlich geworden, weil ER
    > die Medien in seinem Land im Gegensatz zu Putin nicht unter absoluter
    > Kontrolle hat.

    Genau, in England. Meiner Meinung nach war der Mediensturm hier in Deutschland nicht ansatzweise so groß (erst als für ihn gefährlich wurde). Aber gut der Eindruck kann subjektiv sein.

    > Totenstille? Bist Du taub? blind? Als der Name "Trump" im Zusammenhang mit
    > den Papers auftauchte, waren die Medien voll davon - und keinesfalls
    > zurückhaltender als bei Putin. Dessen Name wurde in dem Zusammenhang
    > übrigens schon zwei oder drei Tage nicht mehr erwähnt...

    Anscheinend bin ich taub und Blind, ich habe es vl mal gelesen kann mich aber nicht daran erinnern. Aber deshalb diskutiert man ja, um neues zu erfahren.

    > Weder Köln noch TTIP wurden in den ÖRs ausgelassen, im Gegenteil - darüber
    > wurde auf breiter Front berichtet, und auch, dass in Köln die Polizei
    > zunächst Informationen unterschlagen hat, habe ich zuerst in den ÖRs
    > erfahren.

    Es wurde berichtet, weil die dazu gezwungen wurden, weil zu viele den Mund aufgemacht haben und die öfs nicht komplett ihr Gesicht verlieren wollten.

    >Über TTIP gibt und gab es schon immer unzählöige Berichte - hier
    > zB nur die von der Tagesschau, aber auch die Sparten haben ausgiebig und
    > kritisch darüber informiert.

    Kritisch nenne ich etwas anderes. Ich habe NUR positive Berichtserstattung gesehen, wenn überhaupt.
    Die Wende kam als immer mehr Leaks veröffentlich wurden und mehr Leute zugriff zu den Dokumenten hatten.
    Ab dem Punkt konnte man natürlich nicht mehr zurück

    > Sas ist das typische "Argument" von jemanden, der kaum in die Sendungen der
    > ÖRs reinschaut, aber trotzdem fröhlich weiter seine Vorurteile verbreitet,
    > statt sie hin und wieder mal mit der Realität abzugleichen.

    Du, das mache ich ununterbrochen, ich habe keine Vorurteile.
    Ich habe vor ein paar Jahren ausschließlich die Örs geschaut, aber die fehlende Neutralität hat mich dazu gebracht nicht nur deutsche, sondern nachrichten aus aller welt zu konsumieren.

    Du solltest dir mal die Schweizer und österreicher Medien über Deutschland anschauen. Das Thema deutsche Medien und neutralität wurde dort auch schon einige male angesprochen.

    Also lügen alle außer den Deutschen und den Amerikanern?

    > Was hat das mit Fussball zu tun?

    Nichts ist wichtiger wie Fußball ...
    Hat jetzt nicht wirklich was mit dem Thema zu tun.
    Nur der Übergang der Themen ist z.B. in der ARD ziemlich krass.
    80 tote Kinder bei Massaker getötet und der FC Bayern hat 8:0 gespielt.
    Aber wie gesagt, hat nicht direkt was mit dem Thema zu tun.

    > Nein, jeder der völlig hysterische, übertriebene Pauschal-Urteile abgibt,
    > begibt sich in die Nähe der Verschwörungstheoretiker. Gegen differenzierte,
    > fundierte Kritik ist nichts einzuwenden, im Gegnteil, die ist natürlich
    > immer zu begrüßen.

    Als Informatiker wurde ich auch immer nur belächelt, wenn ich in den Raum gestellt habe das zwangsläufig alle mehr oder weniger überwacht werden.
    Es ist möglich, also wird es gemacht.

    > Ich möchte behaupten Du schaust zu selten 3sat, arte, phoenix zdf info usw.
    > um das wirklich beurteilen zu können.

    Wie gesagt vor ein paar jahren habe ich fast ausschließlich diese Sender geschaut.
    Was dort kam war nie wirklich kritisch, wenn mal ein kritischer kommentar kam wurde dieser abgetan unter dem motto: Manche Verschwörungstheoretiker behaupten...

    > Gerade auf arte habe ich schon sehr
    > harte und sehr kritische Dokumentationen zu diesen "kritischen" Themen
    > gesehen, die ganz bestimmt keine Gräueltaten relativiert oder verschwiegen
    > haben. Über die Machenschaften und die Opfer von Monsanto haben die zB
    > schon vor vielen Jahren sehr ausführlich berichtet, lange bevor das Thema
    > im Web und der allgemeinen Wahrnehmung aktuell wurde, damals konnte mit dem
    > Namen "Monsanto" hierzulande noch niemand etwas anfangen.

    Was auchimmer damals heißt, mir war Monsanto schon immer ein Begriff.
    Zu Monsanto gibt es tatsächlich ein paar gute Dokus.
    Hier ist mein Wissen gerade etwas verwaschen welche Dokus was beinhaltet haben.

    > Ich sage das stimmt nicht für Deutschland.
    > Wir leben zumindest in einer der besten und sichersten Demokratien unserer
    > Zeit. Vom Ideal sind auch wir noch einiges entfernt, und die wachsende
    > Schere zwischen Arm und Reich lässt diese Entfernung derzeit eher wachsen
    > als schrumpfden. Aber Ideale sind nun mal theoretische Konstrukte, die
    > unrealistischer und unerreichbarer werden, je mehr Menschen beteiligt
    > sind.

    Das stimmt, aber faktisch sind wir eine Oligarchie, was sich auch mit dem kapitalismus nicht oder nur schwer verhindern lässt, dazu ist "unsere Demokratie" viel zu langsam.

    > Ich habe eine sehr genaue Ahnung davon, wie Politik funktioniert - lass
    > doch bitte solche albernen Versuche mich zu diskreditieren, das ist
    > unterstes Verschwörungssektierer-Niveau ("Du hast doch keine Ahnung,
    > informier Dich mal, Schlafschaf!!eins111!!elf!")

    ^^ "Sas ist das typische "Argument" von jemanden, der kaum in die Sendungen der
    ÖRs reinschaut, aber trotzdem fröhlich weiter seine Vorurteile verbreitet,
    statt sie hin und wieder mal mit der Realität abzugleichen."

    Ist das für dich nicht das gleiche? Beschwere dich nicht wenn du es selbst machst.
    Du musst dich dazu nicht rechtfertigen, das war von mir keineswegs abwertend gemeint, sonern nur eine Feststellung.

    > Habe ich längst und ich nehme mal an, ich nehme schon etwas länger als Du
    > am politischen Leben teil. Zu behaupten, die ÖRs in Deutschland wären auch
    > nur ansatzweise mit der Propagandamaschinerie einer Diktatur vergleichbar,
    > entbehrt jeder Grundlage.

    Das habe ich so auch nicht gesagt, unsere sind wesentlich weiter entwickelt.
    Denn Zensur ist nicht so einfach in einer Demokratie man muss sich andere Mittel und Wege suchen.

    > Natürlich wird sie das. Aber eben auf unterschiedliche Art und Weise, und
    > meistens sehr viel subtiler und dezenter als von der Verschwörungsseite/den
    > "Lügenpresse"-Rufern (die sich dann abwendet um sich dann aber von
    > richtiger, echter Propaganda zur Marionette machen zu lassen) immer wieder
    > behauptet.

    Was ist denn echte Propaganda?

    Amerika und Russland befinden sich momentan in einem Medienkrieg, man wird von beiden Seiten mit Propaganda zugeschmissen.
    Da nutzen beide Seiten natürlich all ihre Ressourcen und da Deutschland USA-hörig ist,
    (Militärbasen vom deutschen Steuerzahler Teilfinanziert, Atombomben die in Deutschland lagern und Deutschland somit im kriegsfall zu einem wichtigen Ziel machen, mehr beim Thema Rammstein, ich wohne gleich nebenan) bekommen wir halt haupsächlich Westpopaganda.

    Endlich mal wieder jm mit dem man anständig diskutieren kann XP. Respekt dafür, die meisten halten das ohne Beleidigungen nicht aus.

  5. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: M.Kessel 13.05.16 - 18:20

    Es kommt aber kein Gerichtsvollzieher, sondern nur der Stadtbüttel. Ohne rechtlich gültigen Mahnbescheid, da ohne Gerichtsbeschluß.

  6. Re: Die Verfahrenskosten für die Nichtzahler

    Autor: Garius 13.05.16 - 19:15

    ThadMiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dir das zu "hart"? Stimmen tut's nämlich.
    Was hat meine Meinung damit zu tun? Aber das du diese Frage stellst heißt wohl, dass du nicht zwischen den Zeilen gelesen hast.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel