1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienrecht: "Streaming ist…

Definieren sie bitte den Begriff....

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: zenker_bln 19.12.13 - 17:52

    "Wenn der normale Nutzer nicht in der Lage ist, die an sich temporär gefertigten Kopien weiter zu verwenden...."

    ..."normaler Nutzer"!

  2. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: neocron 19.12.13 - 18:00

    das ist nicht seine Aufgabe das zu erarbeiten, sondern die eines Gerichts!

  3. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: wmayer 19.12.13 - 18:03

    Also darf der Ottonormalverbraucher Youtube nutzen und "Profis" nicht?

  4. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: bernd71 19.12.13 - 18:09

    Jemand der nicht weiß das der Prozeß Streaming heißt wenn er sich im Internet ein Video anschaut.

  5. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: subjekt1 19.12.13 - 18:15

    Ich glaube das wird falsch verstanden , mit normalen Nutzer ist der technische Noob gemeint. Sprich der Personenkreis der den PC anmachen kann und nur nutzt/nur nutzten kann. Sprich ganz plakativ seine 3 office anwendungen und Internetz.

    Der Ottonormaltype wird im zweifelsfall nichteinmal wissen das ein Video zwischengespeichert wird, geschweige denn wie man zwischengespeicherte Daten findet und diese anschauen/nutzen kann.

  6. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: zenker_bln 19.12.13 - 18:17

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist nicht seine Aufgabe das zu erarbeiten, sondern die eines Gerichts!

    Ist es nicht eher Aufgabe des Gesetzgebers Gesetze zu erarbeiten, die die Nutzer eines PC nicht in unterschiedliche Kategorien spaltet?

    Oder dürfen Pornostreams demnächst nur noch von Menschen angeschaut werden, die selbst mit dem installieren von Programmen ihre Schwierigkeiten haben, oder die selbst um Hilfe rufen, wenn Word mal wieder abstürzt?
    Treiben wir auf die Zweiklassengesellschaft ala Ursula von der Leyen hin, die die Nutzung eines Proxy-Servers als Beweis für die Nutzung illegaler pronografischer Inhalte (KiPo) sieht?

  7. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: nicoledos 19.12.13 - 20:05

    Der wird doch von ComputerBild regelmäßig aufgeklärt und mit ganz legalen Hackertools versorgt.

  8. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: neocron 19.12.13 - 20:55

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das ist nicht seine Aufgabe das zu erarbeiten, sondern die eines
    > Gerichts!
    >
    > Ist es nicht eher Aufgabe des Gesetzgebers Gesetze zu erarbeiten, die die
    > Nutzer eines PC nicht in unterschiedliche Kategorien spaltet?
    nicht wirklich ...
    ganz im Gegenteil, jedes Gesetz spaltet die Gesellschaft, mind. in kriminell und nicht kriminell!
    Man moechte sogar meinen dies sei genau die Aufgabe von Gesetzen!

    >
    > Oder dürfen Pornostreams demnächst nur noch von Menschen angeschaut werden,
    > die selbst mit dem installieren von Programmen ihre Schwierigkeiten haben,
    > oder die selbst um Hilfe rufen, wenn Word mal wieder abstürzt?
    > Treiben wir auf die Zweiklassengesellschaft ala Ursula von der Leyen hin,
    > die die Nutzung eines Proxy-Servers als Beweis für die Nutzung illegaler
    > pronografischer Inhalte (KiPo) sieht?
    ich glaube du hast da etwas falsch verstanden ...
    die Spaltung wird hier nicht vorgenommen in form von unterschiedlicher Behandlung!?
    hier liegt einfach eine Spaltung per Definition vor!?
    Die Konsequenzen aus dieser Spaltung gelten fuer alle gleich!?

  9. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: dEEkAy 19.12.13 - 21:10

    subjekt1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube das wird falsch verstanden , mit normalen Nutzer ist der
    > technische Noob gemeint. Sprich der Personenkreis der den PC anmachen kann
    > und nur nutzt/nur nutzten kann. Sprich ganz plakativ seine 3 office
    > anwendungen und Internetz.
    >
    > Der Ottonormaltype wird im zweifelsfall nichteinmal wissen das ein Video
    > zwischengespeichert wird, geschweige denn wie man zwischengespeicherte
    > Daten findet und diese anschauen/nutzen kann.


    Wenn ein Richter das klären muss, dann laufen ja Profis (Informatikstudenten z.b.) Gefahr für jeden kack verknackt zu werden während DAUs fein raus sind. Kann ja auch nicht sein oder.

  10. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Crapple 19.12.13 - 21:31

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also darf der Ottonormalverbraucher Youtube nutzen und "Profis" nicht?

    Oder umgekehrt: Wenn es nach dem Spruch "Dummheit schützt vor Strafe nicht" geht, dann müsste man alle DAUs vom Internet abklemmen, da diese oft nicht wissen, ob ein Angebot/Stream legal oder illegal ist.

  11. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: subjekt1 19.12.13 - 22:08

    @dEEkAy ich dachte das wäre die Fragestellung in diesen Thread gewesen. Das wäre mein definitions Ansatz.^^
    Das habe ich übrigens nicht gesagt , dass DAUs oder Profis in irgendeiner Weise unterschiedlich behandelt werden, nur die These: "Normale User" werden nicht mehr als ihre Standard Programme kennen und können.

  12. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: purzelbaum 19.12.13 - 22:58

    Wie werde ich zu einem "Profi" und darf trotzdem streams schauen? :D :D

  13. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Konakona 20.12.13 - 08:36

    "Der normale Nutzer" ist der personifizierte Durchschnitt aller Nutzer. Was für diesen gilt, gilt dann dementsprechend für alle, egal ob unter oder über dem Durchschnitt.

    Schaut man sich in diversen Foren um, dann ist wohl jeder, der Windows installieren kann, schon überdurchschnittlich bewandert in der IT.

  14. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Drizzt 20.12.13 - 09:30

    Windows installieren? bist du denn des Teufels?

    Viele scheitern ja schlicht schon an dem Kippschalter vom Netzteil, so ala "Hab Stromkabel reingesteckt und auf Start gedrückt und nix passier, help plz!!11einself"

  15. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Prypjat 20.12.13 - 09:50

    Du meinst die Verwandten, die sich mit TuneUp & Co Regelmäßig das OS zertrümmern, obwohl der Rechner doch schneller werden sollte?

  16. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Day 20.12.13 - 11:53

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also darf der Ottonormalverbraucher Youtube nutzen und "Profis" nicht?


    Das würde den Politikern gefallen, denn was immer die sind, "Profis" sind sie nicht :D

    Ansonsten klingt der Satz erstmal sehr schlimm für Informatikstudenten, ist es aber nicht. Denn mit Profi kann in diesem Zusammenhang ja wohl kaum der IT-Profi gemeint sein, IT-Profis kennen sich mit IT aus. Profi in diesem Sinne müsste vielmehr der Urheberrechtsexperte sein, also zum Beispiel Abmahnanwälte. Ich find die Idee gut :-)

  17. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: Michael H. 20.12.13 - 12:18

    In Zukunft muss einfach jeder einen Internetführerschein machen... jeder der zu blöd ist ihn zu bestehen hat ihn "bestanden" und darf fappen

  18. Re: Definieren sie bitte den Begriff....

    Autor: gandalfmitfahrkarte 20.12.13 - 14:48

    Warum muss man den begriff definieren? Es ist völlig klar was mit normale nutzer gemeint ist, normale nutzer = otto normalverbraucher. Du darfst streams auch gucken wenn du profi bist weil es nicht um deine fähigkeiten geht, sondern darum ob otto normalverbraucher, also die meisten leute den stream problemlos mitschneiden können oder nicht, können sie nicht, daher ist streams schauen für alle keine urheberrechtsverletzung. Wer profi ist, ist vollkommen irrelevant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,99€ (Release 11. Mai)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. (aktuell u. a. be quiet! Pure Loop 120mm Wasserkühlung für 59,90€, be quiet! Silent Base 802...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme