1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienrecht: "Streaming ist…

Warum dieses Streamingthema?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum dieses Streamingthema?

    Autor: Bowman 20.12.13 - 09:24

    ...ich kapiers nicht: Es wird argumentiert, Streaming sei illegal, weil eine temporäre Kopie des Inhalts im Browsercache angelegt wird. Was soll dieser Mumpiz?! Wenn es danach ginge, wäre schon das simple Lesen einer Webseite mit Text illegal, denn schliesslich liegen auch hier die Inhalte im Cache und können prinzipiell ausgelesen und vervielfältigt werden und sind genauso urheberrechtlich zu behandeln. Was das Cache-Thema betrifft, ist hier also normale Browsernutzung und Videostreaming prinzipiell gleichgestellt.

    Folglich kann man nur noch über eine Urhebrerrechtsverletzung diskutieren - doch wo soll die denn vorliegen und wer könnte sie begangen haben? Zu allererst doch wohl der Anbieter der Inhalte oder ggf. Derjenige, der die Ihhalte unerlaubterweise hochgeladen hat. Wenn nun ein vermeintlicher Rechteinhaber meint, dass seine Inhalte dort zu Unrecht angeboten werden, hat er sich gefälligst mit seinen Abmahnungen an den Anbieter bzw. die Streamingplattform zu wenden.
    Ferner kann diskutiert werden, ob sich Konsumenten schuldig machen, wenn sie solche Inhalte konsumieren/herunterladen. Das mag der Fall sein, wenn diese offensichtlich illegal angeboten werden (wie im Leipziger kino.to-Fall, bei dem es um ganze Kinofilme ging). Im vorligenden Fall ist das jedoch keineswegs so - es ist ein Streamingangebot wie jedes Andere auch (z.B. Youtube) dessen Geschäftsmodell über Werbung bzw. Weiterleitung auf kommerzielle Angebote beruht -> legaler gehts nicht.

    Also was soll das ganze? Sind hier plötzlich alle gaga?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.13 09:27 durch Bowman.

  2. Re: Warum dieses Streamingthema?

    Autor: volkskamera 20.12.13 - 12:53

    Auch schon wach geworden? :-)

    In der Diskussion gehts nicht darum, dass Streaming illegal ist, sondern das Ansehen eines Streams mit Material welches urheberrechtlich geschützt ist und nicht freigeben wurde.

    Oder anders gesagt, wenn Opa Krawuttke seine selbstgedrehten Sexfilmchen aus den 50ern hochlädt und der Öffentlichkeit zugänglich macht, ist das nicht illegal.

  3. Re: Warum dieses Streamingthema?

    Autor: Bowman 20.12.13 - 19:38

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch schon wach geworden? :-)

    ...ich glaube, mancher hier hätten etwas Schlaf nötig...

    > In der Diskussion gehts nicht darum, dass Streaming illegal ist, sondern
    > das Ansehen eines Streams mit Material welches urheberrechtlich geschützt
    > ist und nicht freigeben wurde.

    ...nichts desto trotz wäre primär zu klären, wie es um die mögliche Schuld des Anbieters bestellt ist. Zum einen ist (zumindest mir) kein Abmahnverfahren gegen einen Anbieter in diesem Fall bekannt (und dabei hätte man es, wenn einem an der Rechteverwertung gelegen wäre, auch bewenden lassen können). In diesem Kontext wäre nun also zu diskutieren, ob sich die zig Kammern des Kölner AG haben täuschen lassen und sie allesamt die Streaming-Nutzer mit Filesharern (und damit Anbietern) verwechselt haben. Nach eigenem Bekunden ist das angeblich nicht so. Statt dessen wird völlig am Thema vorbei um möglichen Meineind und illegal beschaffte IP-Adressen diskutiert.

    Zum Anderen wurden offensichtlich Nutzer von den Seiten eines ganz legal operierenden Anbieters weg gelockt bzw. getäuscht. Folglich wäre zu diskutieren, ob der Nutzer überhaupt eine Chance gehabt hätte, eine mögliche Illegalität zu erkennen. Die technischen Merkmale des Streamings sind dabei weiterhin völlig ohne Belang.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.13 19:40 durch Bowman.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. Gratis
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme