1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload-Nachspiel…

Golem hört auf mit der Panikmache!!!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem hört auf mit der Panikmache!!!

    Autor: MediaGate 24.01.12 - 12:27

    Es ist schon überaus lustig was ihr euch hier einfallen lasst um über eine Thema zu schreiben. Es gibt überhaupt keine rechtliche Handhabe das die anderen Filehostern geschlossen werden, solange sie etwas gegen illegalen Dateitransfer unternehmen.

    Der Fall Megaupload verhält sich komplett anders. Die Macher von Megaupload werden in den Hauptpunkten der Geldwäsche bezichtigt und man könnte im weiteren Sinne auch sagen des unlauteren Wettbewerb!!!

    Ein Filehoster ist erstmal absolut nicht illegales, es ist ein Dienst wie jeder andere im Netz. Die Filehoster die jetzt Panik bekommen sind entweder in den USA ansässig oder haben keinen Rechtsbeistand bzw. wollen dafür kein Geld ausgeben!

    Panik bekommen sie deswegen weil die USA auf dem Weg eines absoluten Überwachungsstaat sind. Ich sage nur SOPA und PIPA!!!

  2. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 12:42

    Die GOLEM-Redaktion mag gerne über alles berichten, was ihnen so in den Kram passt.

    Aus der Erfahrung so mancher Jahre kann man zu diesem Thema nur sagen, dass in ein paar Wochen kaum noch jemand darüber reden wird und in ein paar Monaten die meisten Leute schon längst vergessen haben, dass es Megaupload gegeben hat, füllen doch andere Filehoster schnell diese Lücke.

    Ich weiß noch, wie man bei der Schliessung des damals größten BT-Tracker Suprnova das Ende des Filesharingsverkündet hat, wie angesichts der Gerichtsprozesse um The Pirate Bay und diverser Abmahnwellen das Ende von diesem und jenem ausgerufen wurde und so mancher Jungspund sich sorgenvoll in seinem Bett wälzte ...

    Das Leben geht weiter und weil es eine weiterhin ungebrochen hohe Nachfrage nach Filesharing-Angeboten und Methoden gibt, wird es IMMER Leute geben, die bereit sind diese Lücke zu füllen. Entweder aus Idealismus oder aus schnödem Materialismus. Und zwar so lange, bis die Rechteverwerter gelernt haben, dass man das Internet nicht fürchten, nicht bekämpfen sollte, sondern die neuen Chancen nutzen muss, die sich einem hier auftun.

    Ein Kimble wäre nicht so reich geworden, hätte es zB. die Filmindustrie geschafft ein einfaches zu bedienendes, preislich attraktives Film-Streaming-Portal ohne DRM auf die Beine zu stellen. So lange das nicht passiert, wird alles so bleiben wie es ist.

  3. Re: Golem hört auf mit der Panikmache!!!

    Autor: Tux0ne 24.01.12 - 12:47

    MediaGate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> Panik bekommen sie deswegen weil die USA auf dem Weg eines absoluten
    > Überwachungsstaat sind. Ich sage nur SOPA und PIPA!!!

    Auf dem Weg... seit wann war die USA denn kein Überwachungsstaat? Das merkt man ja schon bei der Einreise in den Staat (Fingerabdruck etc.).

    Betreffend der Filehoster und deren Legalität gibt es lediglich folgendes zusagen:
    Es gibt keinen einzigen Filehoster welcher nicht Urheberrechtlich geschützte Daten auf seinen Servern liegen hat, da jeder User selbst seine Daten hochladen und verteilen kann (Filme, Programme etc.). Der Grund warum sich viele zurückziehen liegt darin, dass viele Hoster sich dieser Gefahr bewusst sind und nun nicht auch an den Henker gezerrt werden wollen.

    Kim Schmitz steht nicht nur betreffend der Geldwäsche und wegen der Bildung einer kriminellen Organisation vor Gericht sondern auch weil Megaupload sowie Megavideo von vielen Raubkopierer Seiten als Hoster genutzt wurde und dies für den Staat ein Dorn im Auge ist.

  4. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: MediaGate 24.01.12 - 12:49

    @Muhaha

    Gebe Dir absolut recht!

  5. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: shazbot 24.01.12 - 13:24

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß noch, wie man bei der Schliessung des damals größten BT-Tracker
    > Suprnova

    Meinst wohl Mininova oder? :)

    Nein im ernst, ich geb dir recht.
    Das mit den Filehostern ist jetzt wieder ne riesen Hype, in ein paar Wochen ist verm. alles vergessen, ähnlich wie mit Torrent.

  6. Re: Golem hört auf mit der Panikmache!!!

    Autor: presspause 24.01.12 - 13:34

    MediaGate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Der Fall Megaupload verhält sich komplett anders. Die Macher von Megaupload
    > werden in den Hauptpunkten der Geldwäsche bezichtigt und man könnte im
    > weiteren Sinne auch sagen des unlauteren Wettbewerb!!!
    >


    Wunderschön gesagt. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!

  7. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:37

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das mit den Filehostern ist jetzt wieder ne riesen Hype, in ein paar Wochen
    > ist verm. alles vergessen, ähnlich wie mit Torrent.

    Es wird ja immer wieder behauptet BT sei tot ... aber sogar den Esel erfreut sich Dank Kademlia immer noch ausreichend großer Beliebtheit, um auf eine solide User- und somit Datenbasis zurückgreifen zu können.

    Die Methoden digitale Inhalte über die ganze Welt zu verteilen sind so vielfältig und werden mit stetem Druck der Rechteverwerter immer vielfältiger, dass auch nur eine ansatzweise Kontrolle des Internets vollkommen illusorisch ist. Entweder man schaltet es komplett für alle und für immer ab oder man lernt damit zu leben.

  8. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: redwolf 24.01.12 - 18:26

    Danke, es gibt scheinbar noch Kommentatoren hier, die nicht ihre Grundsätze aufgegeben haben.

  9. Re: Dies ist (noch) ein freies Land

    Autor: Dr.White 24.01.12 - 21:07

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das Leben geht weiter und weil es eine weiterhin ungebrochen hohe Nachfrage
    > nach Filesharing-Angeboten und Methoden gibt, wird es IMMER Leute geben,
    > die bereit sind diese Lücke zu füllen.
    >
    > Ein Kimble wäre nicht so reich geworden, hätte es zB. die Filmindustrie
    > geschafft ein einfaches zu bedienendes, preislich attraktives
    > Film-Streaming-Portal ohne DRM auf die Beine zu stellen. So lange das nicht
    > passiert, wird alles so bleiben wie es ist.

    Dem kann ich absolut zustimmen. Auch wenn ich in solchen Sachen eher Zweck-Pessimist bin. Ich bin überzeugt das die Zensur und Kontrolle des Internets auf bisherigen Wegen kaum möglich ist.
    Deshalb kommt der "Feind" ganz unbemerkt und hübsch verpackt durch die Hintertür, wo man ihn jauchzend vor Freude in Empfang nimmt.

    Ich will das nicht weiter ausführen, damit der Obsthändler nicht aufwacht, aber man sollte sich mal bewusst DAS INTERNET anschauen, in welcher Form man es konsumiert auf verschiedenen Geräten. Smartphones,Tabs,PC usw.. Relativ Pur ist nur noch der PC. Relativ !!!1elf. Alles andere steckt quasi in einer Zwangs-Proxy-Applikation. Noch sind genügend Ausweichmöglichkeiten vorhanden. Jede Webseite fährt mehr-gleisig.
    Ein wenig weitergedacht (und ich hoffe das es nie dazu kommt), könnte uns sich das Internet ähnlich längst vergangener AOL Zeiten, als Portal präsentieren. Besser ausgedrückt. Der Internetanschluss führt auf ein Portal. Es gibt keinen Weg daran vorbei. Seiten werden zu Äpps. Blogs, Foren, Meinungen werden zu Äpps. Das Internet selber wird zur Äpp. Content nur noch durch den Filter der Konzerne.

    Das ist wovon Die Träumen !!!

    Ein gutes Angebot den nachfragenden Konsumenten zu machen ist keine Option. Konsum bedeutet nicht Freiheit sondern Versklavung. Deshalb wird mehr daran gearbeitet die "Optionen" auszuschalten, als ein entsprechenden, einfachen und logisches Angebot zu unterbreiten.

    Aber gut, noch sind wir nicht soweit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  3. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Software: 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
Software
20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe

Der Entwickler Justin Etheredge über zu große Systeme, zu kleine Ziele, die Bescheidenheit von Entwicklern und den Mythos des Superprogrammierers.
Von Justin Etheredge

  1. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken
  2. Verteilte Systeme Die häufigsten Probleme mit Microservices
  3. Mendix-CTO Johan den Haan "Der durchschnittliche Entwickler ist kein Experte"

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben