1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload-Nachspiel…

Uploader bestrafen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uploader bestrafen

    Autor: DJD 24.01.12 - 13:07

    Ich finde, es sollte viel mehr gegen die Uploader vorgegangen werden, da diese ja die eigentliche Straftat begehen.

  2. Re: Uploader bestrafen

    Autor: s1ou 24.01.12 - 13:33

    Das sind aber die Personen die von dem Hostern am besten geschützt werden, ohne die gibts keinen Umsatz.

  3. Re: Uploader bestrafen

    Autor: DJD 24.01.12 - 13:49

    in dem Fall würde das Geschäftsmodell auf Urheberrechtsverletzungen basieren, was eine Abschaltung des ganzen Dienstes rechtfertigen würde (wie hier bei Megaupload). Dann ist der Dienst selbst illegal.

  4. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:53

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind aber die Personen die von dem Hostern am besten geschützt werden,
    > ohne die gibts keinen Umsatz.

    Was hilft dem Hoster der Vorsatz, wenn da eine gerichtliche Anordnung auf Herausgabe von Logfiles kommt? Sicher, keine Logfiles anlegen. Dann aber bekommt der Hoster Probleme, wenn plötzlich Vorwürfe auf Behinderung von Ermittlungsbehörden erhoben werden.

    Der einzige Grund, warum man nur in Ausnahmefällen gegen die Uploader vorgeht, ist die schiere Masse an Fällen, die man sonst bearbeiten müsste. Filesharing ist derart beliebt und verbreitet, dass hier mittlerweile der Fischschwarm-Effekt zum Tragen kommt, wo der Raubfisch angesichts abertausender Heringe sich nur schwer auf einzelne Fische konzentrieren und schon gar nicht den ganzen Schwarm auffressen kann.

  5. Re: Uploader bestrafen

    Autor: DJD 24.01.12 - 13:56

    Logfiles sollten bei solchen Anbietern gespeichert und herausgegeben werden.

  6. Re: Uploader bestrafen

    Autor: BLi8819 24.01.12 - 14:03

    Vom Grundsatz gebe ich dir Recht.
    Doch muss man immer den Fall einzeln betrachten.
    Bei Megaupload wurden die Uploader ja für illegale Uploads belohnt. Und somit hat sich dort auch der Anbieter strafbar gemacht (und ich wette auch, dass die Anbieter selbst illegale Medien hochgeladen haben).
    Ähnlich war es ja auch bei kino.to und den dahinter stehenden Filehostern. Hier wurde auch aktiv daran gearbeitet Urheberrechtliches Material online zu stellen.

    Ein weiteres Problem ist, dass man die Uploader erst einmal "fangen" muss. Und dann würde es wohl Jahre dauern, bis alle Fälle bearbeitet wurden.

  7. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 14:03

    DJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Logfiles sollten bei solchen Anbietern gespeichert und herausgegeben
    > werden.

    Und? Dann greift man sich zur Abschreckung einige Uploader heraus und ein paar Monate später interessiert sich doch wieder keine Sau dafür, dass die Rechteverwerter jemandem das Leben ruiniert haben, weil sie selbst nicht fähig und Willens sind sich dem Wandel der Zeit anzupassen. Dann wird geshared und getauscht und hochgeladen, als ob nie etwas passiert ist.

    Ein juristisches Dauerfeuer erlauben sich die Rechteverwerter nach der Blamage der Musikindustrie nicht mehr. Allenfalls wird versucht hier und da ein paar Millionen mit Abmahnungen herauszupressen, bis auch dieses Schlupfloch wegen Mißbrauch des Abmahnwesens geschlossen wird. Ein Kampf gegen Windmühlen umschreibt nur höchst unvollständig den Versuch der Rechteverwerter sich dem Wandel der Zeit entgegenzustellen.

  8. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Jesper 24.01.12 - 14:20

    doesn't matter, made 175 million dollars.

    Glaubst du wirklich solche Anbieter sind darauf aus nur legale Dateien anzubieten?
    Sie müssen sich nach außen natürlich so geben sonst sind sie gleich weg vom Fenster.

    Solange es gut geht, geht es gut. Glaubst du das Kim Schmitz noch einmal im Leben eine Schaufel in die Hand nehmen muss? (geschweige denn das er überhaupt kann, das ist ja schon ein Kaliber)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 14:23 durch Jesper.

  9. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 14:27

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Glaubst du wirklich solche Anbieter sind darauf aus nur legale Dateien
    > anzubieten?

    Glaubst Du wirklich, DSL-Provider bieten ihren Kunden VDSL an, weil sie davon ausgehen dass ihre Kunden nur legale Dienste nutzen? Es gibt kaum einen legalen Dienst, der VDSL erfordert, es gibt so gut wie keine legalen Streaming-Angebote und ein braver Staatsbürger braucht auch keinen Upstream von mehr als 50 kb/s.

    > Sie müssen sich nach außen natürlich so geben sonst sind sie gleich weg vom
    > Fenster.

    DSL-Provider werben auch sehr vorsichtig mit höherer Bandbreite, damit auch nicht der Hauch eines Verdachts entsteht, der sich dann in Form von Abmahnungen und Klagen der Konkurrenz äussert, die natürlich auch nicht offensiv mit höherer Bandbreite zum Downloaden werben.

    > Glaubst du Kim Schmitz noch einmal im
    > Leben eine Schaufel in die Hand nehmen muss?

    Was Kimble tut oder nicht tut, das war schon vor zehn Jahren nur ein Thema für die Klatschpresse.

  10. Das erledigt sich von selbst

    Autor: dabbes 24.01.12 - 14:29

    wenn Uploader nicht belohnt werden.
    Einige Anbieter haben pro Download an Uploader gezahlt.

  11. Re: Uploader bestrafen

    Autor: DJD 24.01.12 - 14:51

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Glaubst du wirklich solche Anbieter sind darauf aus nur legale Dateien
    > > anzubieten?
    >
    > Glaubst Du wirklich, DSL-Provider bieten ihren Kunden VDSL an, weil sie
    > davon ausgehen dass ihre Kunden nur legale Dienste nutzen? Es gibt kaum
    > einen legalen Dienst, der VDSL erfordert, es gibt so gut wie keine legalen
    > Streaming-Angebote und ein braver Staatsbürger braucht auch keinen Upstream
    > von mehr als 50 kb/s.
    >
    > > Sie müssen sich nach außen natürlich so geben sonst sind sie gleich weg
    > vom
    > > Fenster.
    >
    > DSL-Provider werben auch sehr vorsichtig mit höherer Bandbreite, damit auch
    > nicht der Hauch eines Verdachts entsteht, der sich dann in Form von
    > Abmahnungen und Klagen der Konkurrenz äussert, die natürlich auch nicht
    > offensiv mit höherer Bandbreite zum Downloaden werben.
    >
    > > Glaubst du Kim Schmitz noch einmal im
    > > Leben eine Schaufel in die Hand nehmen muss?
    >
    > Was Kimble tut oder nicht tut, das war schon vor zehn Jahren nur ein Thema
    > für die Klatschpresse.

    Was für ein Unsinn.
    MIt VDSL kannst du schneller als mit Analog Daten saugen. Man braucht doch nicht nur für illegale Sachen einen schnellen Anschluß. Es gibt genug legale Sachen für die man auch große Bandbreiten brauch. (MMO Clients, Demos, Lovefilm, legale Streamingdienste, PSN, XBOX Live, Patche, DLC's...)

    Upstream brauchst du z.b. wenn du eigene Website hast. Da musst du auch oft viele Daten ins Netz schaufeln. Bei Onlinegaming ist auch schneller größere Durchsatz von nöten.

  12. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Jesper 24.01.12 - 15:04

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Glaubst du wirklich solche Anbieter sind darauf aus nur legale Dateien
    > > anzubieten?
    >
    > Glaubst Du wirklich, DSL-Provider bieten ihren Kunden VDSL an, weil sie
    > davon ausgehen dass ihre Kunden nur legale Dienste nutzen? Es gibt kaum
    > einen legalen Dienst, der VDSL erfordert, es gibt so gut wie keine legalen
    > Streaming-Angebote und ein braver Staatsbürger braucht auch keinen Upstream
    > von mehr als 50 kb/s.
    >
    Ja gibt es definitiv, ein Stichwort zb. Full-HD Streaming, und zwar mit richtiger Bitrate nicht wie es derzeit der Fall ist, zudem ist es auch schon üblich das man mehrere Set-Top-Boxen, PCs, usw. auf einer Leitung hängen hat. Das wird sich noch mehr verstärken.
    Ein Beispiel: 3 Leute schauen IPTV in HD, 2 Surfen, einer Spielt meinetwegen noch mit seiner Xbox und das ganze soll über einen Anschluss und möglichst Lagfrei vonstatten gehen.

    Oder anderes Beispiel: Online-Backup von 3 Rechnern Live in einer Cloud, da werden ebenso immens hohe Upload-Bandbreiten gebraucht.

    Noch ein Beispiel: Live Gaming in der Cloud alá OnLive, funktioniert zurzeit leider eher mäßig da die Bandbreiten in den meisten Gebieten relativ gering sind.

    Letztes Beispiel von mir: Schneller mobiler Datenaustausch, ich besitze Zuhause eine schöne Bibliothek mit gekauften Filmen und Serien, auf diese möchte ich auch Unterwegs gerne via Smartphone oder Notebook zugreifen, das möchte ich auf den Notebook auch in schönem HD machen, welches einfach immense Bandbreiten benötigt.

    Wenn du dir paar Gedanken darüber gemacht hättest wären dir auch einige eingefallen. Es gibt dutzende Beispiele, und es werden immer mehr.


    > > Sie müssen sich nach außen natürlich so geben sonst sind sie gleich weg
    > vom
    > > Fenster.
    >
    > DSL-Provider werben auch sehr vorsichtig mit höherer Bandbreite, damit auch
    > nicht der Hauch eines Verdachts entsteht, der sich dann in Form von
    > Abmahnungen und Klagen der Konkurrenz äussert, die natürlich auch nicht
    > offensiv mit höherer Bandbreite zum Downloaden werben.
    >

    Nein, müssen sie nicht, machen sie auch nicht. o.O
    (Grund: Siehe oben)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 15:05 durch Jesper.

  13. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 15:22

    DJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > MIt VDSL kannst du schneller als mit Analog Daten saugen.

    Richtig. Warum werden in also Deutschland VDSL-Anschlüße verkauft? Wegen gesperrten Youtube-Videos und legalen Streaming-Diensten wie Hulu.com, die man nur mit US-IPs nutzen darf? Selbst für die Mediatheken von ARD und ZDF braucht man kein VDSL, da es dort kaum HD-Inhalte gibt.

    > Upstream brauchst du z.b. wenn du eigene Website hast. Da musst du auch oft
    > viele Daten ins Netz schaufeln.

    Wieviele Leute haben eine eigene Webseite?

    > Bei Onlinegaming ist auch schneller größere Durchsatz von nöten.

    Dafür braucht es aber nicht VDSL. Dafür genügt ein handelsüblicher DSL3000-Anschluss.

  14. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 15:27

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja gibt es definitiv, ein Stichwort zb. ...

    Du beschreibst hier entweder Dienste, die es in Deutschland nicht gibt oder Du beschreibst nerdige Spezialanwendungen.

    > Wenn du dir paar Gedanken darüber gemacht hättest wären dir auch einige
    > eingefallen. Es gibt dutzende Beispiele, und es werden immer mehr.

    Mir fallen genügend Beispiele ein. Den Großteil davon darf ich aber mit einer Nicht-US-IP nicht nutzen. Warum bietet mir dann T-Online & Co. einen VDSL-Anschluß an? Wozu brauche ich zum HD-Streaming eine höhere Upload-Kapazität?

    Ohne Filesharing hätten wir heute noch einfaches DSL. Die Nachfrage nach hoher Bandbreite für Filesharing bestimmt das Angebot und nicht Dienste, die man theoretisch nutzen könnte, wenn nicht diverse Rechteverwerter ZU DUMM ZUM SCHEISSEN SIND!!!! :)

  15. Re: Uploader bestrafen

    Autor: iMoep 24.01.12 - 15:39

    DJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Unsinn.
    > MIt VDSL kannst du schneller als mit Analog Daten saugen. Man braucht doch
    > nicht nur für illegale Sachen einen schnellen Anschluß. Es gibt genug
    > legale Sachen für die man auch große Bandbreiten brauch. (MMO Clients,
    > Demos, Lovefilm, legale Streamingdienste, PSN, XBOX Live, Patche,
    > DLC's...)

    Die gibt es doch alle gar nicht. Es gibt ja auch niemanden, der viele private Fotos und/oder Filme in größeren Formaten hat. Es wird doch nur geklaut, genauso wie es auch nur Raser gibt. Nur deswegen werden ja Auto mit vielen Pferdestärken verkauft. Nicht weil man etwa an gewissen Stellen schneller fahren kann, sondern einzig und alleine nur um mit 150 durch die Fussgängerzone zu rasen!

    > Upstream brauchst du z.b. wenn du eigene Website hast. Da musst du auch oft
    > viele Daten ins Netz schaufeln. Bei Onlinegaming ist auch schneller größere
    > Durchsatz von nöten.


    Siehe oben. Braucht doch keiner. Mit dem Tretroller kommt man ja schliesslich auch irgendwann auf der Arbeit an.

  16. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Jesper 24.01.12 - 15:41

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja gibt es definitiv, ein Stichwort zb. ...
    >
    > Du beschreibst hier entweder Dienste, die es in Deutschland nicht gibt oder
    > Du beschreibst nerdige Spezialanwendungen.
    >
    > > Wenn du dir paar Gedanken darüber gemacht hättest wären dir auch einige
    > > eingefallen. Es gibt dutzende Beispiele, und es werden immer mehr.
    >
    > Mir fallen genügend Beispiele ein. Den Großteil davon darf ich aber mit
    > einer Nicht-US-IP nicht nutzen. Warum bietet mir dann T-Online & Co. einen
    > VDSL-Anschluß an? Wozu brauche ich zum HD-Streaming eine höhere
    > Upload-Kapazität?
    >
    > Ohne Filesharing hätten wir heute noch einfaches DSL. Die Nachfrage nach
    > hoher Bandbreite für Filesharing bestimmt das Angebot und nicht Dienste,
    > die man theoretisch nutzen könnte, wenn nicht diverse Rechteverwerter ZU
    > DUMM ZUM SCHEISSEN SIND!!!! :)


    Ich weiß ja nicht ob du bloß so tust oder ob du wirklich so bist, aber wenn du IPTV, Online-Gaming auf PC und Konsole oder Online-Backup (was übrigens zb. bei iPhone und Co. mit iCloud auch Massen erreicht) als Nerdig bezeichnest dann weiß ich auch nicht weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 15:42 durch Jesper.

  17. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 15:50

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich weiß ja nicht ob du bloß so tust oder ob du wirklich so bist, aber wenn
    > du IPTV, Online-Gaming auf PC und Konsole oder Online-Backup (was übrigens
    > zb. bei iPhone und Co. mit iCloud auch Massen erreicht) als Nerdig
    > bezeichnest dann weiß ich auch nicht weiter.

    Wie verbreitet ist IPTV? Braucht man VDSL für's Online-Gaming? Wie verbreitet ist Online-Backup?

    Du redest hier von Diensten, die es hier entweder nicht gibt, oder nicht die fette Leitung brauchen oder von Diensten, die derzeit nur Early Adopter und Technik-Freaks nutzen, wenn sie denn überhaupt in Deutschland verfügbar sind. VDSL-Anschlüße werden überall dort, wo sie verfügbar sind, verkauft wie geschnitten Brot. Und das nicht, weil den Kunden hierzulande so viele legale Angebote zur Verfügung stehen, die eine solche Nachfrage erklären.

    Himmel, sogar mein technophober Friseur hat sich zu Hause VDSL geleistet, damit er besser Musikalben und ein paar Konsolenspiele saugen und sharen kann :)

  18. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Jesper 24.01.12 - 16:08

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich weiß ja nicht ob du bloß so tust oder ob du wirklich so bist, aber
    > wenn
    > > du IPTV, Online-Gaming auf PC und Konsole oder Online-Backup (was
    > übrigens
    > > zb. bei iPhone und Co. mit iCloud auch Massen erreicht) als Nerdig
    > > bezeichnest dann weiß ich auch nicht weiter.
    >
    Wie

    >
    > Du redest hier von Diensten, die es hier entweder nicht gibt, oder nicht
    > die fette Leitung brauchen oder von Diensten, die derzeit nur Early Adopter
    > und Technik-Freaks nutzen, wenn sie denn überhaupt in Deutschland verfügbar
    > sind. VDSL-Anschlüße werden überall dort, wo sie verfügbar sind, verkauft
    > wie geschnitten Brot. Und das nicht, weil den Kunden hierzulande so viele
    > legale Angebote zur Verfügung stehen, die eine solche Nachfrage erklären.
    >
    > Himmel, sogar mein technophober Friseur hat sich zu Hause VDSL geleistet,
    > damit er besser Musikalben und ein paar Konsolenspiele saugen und sharen
    > kann :)


    Als würde man mit einer Wand reden, lese meine Posts oder lass die "Diskussion" einfach bleiben.

    > Wie verbreitet ist IPTV?
    In Ländern wie Frankreich, Italien oder Spanien gibt es bereits seit 2008 mehr als 8,5 mill. Nutzer.

    > Braucht man VDSL für's Online-Gaming?
    Nein. Jedoch bist du meistens auch nicht alleine an der Leitung.

    > verbreitet ist Online-Backup?
    Es wird immer mehr, Dienste wie iCloud, Amazon S3 usw. bringen das ganze schnell vorran. Was die meisten davon abhält ist entweder die Tatsache das sie es nicht benötigen oder die Upload-Bandbreite zu gering ist.
    Nur weil es nicht jeder braucht, muss es nicht heißen das es keiner haben darf. Potenzielle Kunden sind auf jeden Fall vorhanden.


    > Himmel, sogar mein technophober Friseur hat sich zu Hause VDSL geleistet,
    > damit er besser Musikalben und ein paar Konsolenspiele saugen und sharen
    > kann :)

    gut zu wissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 16:09 durch Jesper.

  19. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Tantalus 24.01.12 - 16:09

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie verbreitet ist IPTV?

    Henne-Ei-Problem? So lang es keine entsprechend schnellen Internetzugänge gibt, ist es auch sinnlos, IPTV anzubieten.

    > Braucht man VDSL für's Online-Gaming?

    Für "normales" onlinegaming nicht. Für Dienste wie Onlive evtl schon. Und die wartezeigen beim Patchen der Steam-Spiele (nur so als Beispiel) können auch ein Argument sein,

    > Wie verbreitet ist Online-Backup?

    Au vielen neuen Notebooks ist z.B. eine Testversion des Symantec onlinebackups vorinstalliert (komm grad nicht auf den genauen Namen), Dropbox und Co erfreuen sich wachsender Beliebtheit und Dienste wie Amazons S3, Googles Coud-Dienst etc. profitieren natürlich überhaupt rein gar nicht von schnellen Internetzugängen. Online-Fotobörsen wie Flickr, Dienste wie Youtube usw. haben auch rein gar nichts mit Upstream-Raten am Hut (achtung Sarkasmus).
    Nur mal so als Denkanstoß.

    Gruß
    Tantalus

    > Du redest hier von Diensten, die es hier entweder nicht gibt, oder nicht
    > die fette Leitung brauchen oder von Diensten, die derzeit nur Early Adopter
    > und Technik-Freaks nutzen, wenn sie denn überhaupt in Deutschland verfügbar
    > sind. VDSL-Anschlüße werden überall dort, wo sie verfügbar sind, verkauft
    > wie geschnitten Brot. Und das nicht, weil den Kunden hierzulande so viele
    > legale Angebote zur Verfügung stehen, die eine solche Nachfrage erklären.
    >
    > Himmel, sogar mein technophober Friseur hat sich zu Hause VDSL geleistet,
    > damit er besser Musikalben und ein paar Konsolenspiele saugen und sharen
    > kann :)

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Uploader bestrafen

    Autor: Chl3B 24.01.12 - 16:48

    > > Wie verbreitet ist IPTV?

    > > Braucht man VDSL für's Online-Gaming?

    > > Wie verbreitet ist Online-Backup?


    Euch ist schon klar, dass ihr euch wegen obenstehender Themen im Kreis dreht und den/die wichtigsten Abnehmer solcher Leitungen außen vor lasst? Schonmal an Industrie und Gewerbe gedacht. Ja uch das 5 Mann Ingenieurbüro in der Nebenstraße X lässt mittlerweile seine Mitarbeiter von Zuhause aus auf dem Firmenserverarbeiten, ja und das Büro bezieht vielleicht seinen Viren und Internetschutz gehostet im Rechenzentrum des Herstellers und vielleicht haben die sogar noch Ihre Firmenwebsite oder nen Shop auf dem eigenen Webserver.

    Ich glaub nicht dass sich die Telekom Tag und Nacht den Kopf darüber zerbricht, ob der Peter IPtv will oder der Hans seine 20 MB Urlaubsfotos in die Cloud zwirbeln will. Es ist eben nicht mehr so, dass nur noch große Betriebe in Industriegebieten große Leitungen brauchen. Da das Gewerbe überall sitzt bietet man auch flächendeckend große Anschlüsse an.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  2. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  3. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  4. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 77€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de