Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload: Was Uploader und…

lol, Urlaubsfotos, klar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: the_doctor 20.01.12 - 19:02

    und jede Menge dicke FullHD-Urlaubsvideos ;-). Würd mich echt interessieren, wieviel Prozent der legale Content sowohl vom Speicherplatz als auch vom Traffic ausgemacht hat.

    Wäre man ein mündiger Bürger, sollte man selbst entscheiden, ob man solch ein Angebot nutzt oder nicht, und sich zumindest über Konsequenzen im Klaren sein. Als entmündigter Konsument in einer marktkonformen Demokratie gilt der Konsum als das goldene Kalb, um das man gefälligst zu tanzen hat. Der bequemste Weg für den Medienkonsum sind nunmal solche Download-Seiten, dort findet man alles, inklusive Suchfunktion. Legale Angebote stinken da einfach dagegen ab, da kann ich ein Lied davon singen. Da bestellt man sich legal eine ab18-Version eines Splatterfilms, darf noch wegen Postident dem Paket hinter her rennen, nur um dann festzustellen, dass doch Szenen geschnitten wurden. Im Web dagegen hat man die ungeschnittene Version innerhalb von wenigen Stunden, entweder deutsch oder Original, in feinster HD-Quali auf der Platte. Da fühlt man sich als Käufer verarscht und greift in Zukunft lieber aufs Web zurück.

  2. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Sander Cohen 20.01.12 - 19:25

    Weniger Stunden? Mittlerweile sind es eher wenige Minuten^^

    Aber ja, die Filmindustrie könnte es den ehrlichen wirklich einfacher machen & die Kunden weniger gängeln. Ist immer noch das beste Mittel gegen Schwarzkopien!

  3. Hallo???

    Autor: Dagobert 20.01.12 - 21:13

    Habe zu meiner Studienzeit oft Filehoster benutzt um größere Daten in einem Verschlüsselten Archiv mit Kommilitonen zu teilen, da diese als Anhänge in E-Mails zu groß waren.
    Woher will der Hoster nun wissen was in diesem Archiv versteckt ist?
    Das mit dem Lager im Artikel ist ein guter Vergleich.
    Die frage ist: Wer ist für die Urheberrechtsverletzung haftbar?
    Und warum ist die USA der Richter?

  4. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: NeverDefeated 21.01.12 - 04:19

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und jede Menge dicke FullHD-Urlaubsvideos ;-). Würd mich echt
    > interessieren, wieviel Prozent der legale Content sowohl vom Speicherplatz
    > als auch vom Traffic ausgemacht hat.
    >
    > Wäre man ein mündiger Bürger, sollte man selbst entscheiden, ob man solch
    > ein Angebot nutzt oder nicht, und sich zumindest über Konsequenzen im
    > Klaren sein. Als entmündigter Konsument in einer marktkonformen Demokratie
    > gilt der Konsum als das goldene Kalb, um das man gefälligst zu tanzen hat.
    > Der bequemste Weg für den Medienkonsum sind nunmal solche Download-Seiten,
    > dort findet man alles, inklusive Suchfunktion. Legale Angebote stinken da
    > einfach dagegen ab, da kann ich ein Lied davon singen. Da bestellt man sich
    > legal eine ab18-Version eines Splatterfilms, darf noch wegen Postident dem
    > Paket hinter her rennen, nur um dann festzustellen, dass doch Szenen
    > geschnitten wurden. Im Web dagegen hat man die ungeschnittene Version
    > innerhalb von wenigen Stunden, entweder deutsch oder Original, in feinster
    > HD-Quali auf der Platte. Da fühlt man sich als Käufer verarscht und greift
    > in Zukunft lieber aufs Web zurück.

    Sorry, aber den Tag an dem ich mich strafbar mache um mir den unlogischen geistigen Dünnschiss eines kokainschnupfenden Hollywood-Drehbuchschreibers oder das immergleiche, Musik genannte Gefühlsgeplärre irgendeines schwachsinnigen Musikers anzusehen bzw. anzuhören, wird diese Welt nicht sehen.

    Was den legalen Content angeht: Ich besitze derzeit etwa 16TB Urlaubsvideos/-fotos. Und nein, ich muß das Wort Urlaubsvideos nicht in Anführungszeichen setzen: Alles Filme und Fotos von meiner Familie, Freunden und mir beim Fun-/Extremsport und was uns auf Reisen noch so eingefallen ist. Ich habe keinen "illegalen Content" auf meinen Platten. Selbst von meinen MP3s liegen die in den 80ern und 90ern gekauften Original-CDs in großen Kisten auf dem Dachboden. Mit dem Herauskommen von "UnCDs", deren schlechterem Klang auf meiner damaligen High-End-Anlage für über 20.000DM, dem Umtauschtheater um eine vernüftig klingende CD zu bekommen etc. habe ich dann irgendwann Anfang dieses Jahrhunderts keine neuen CDs mehr gekauft und mit Musikhören nahezu ganz aufgehört bzw. nur noch meine alten CDs in MP3-Form nebenbei auf dem PC gehört. Gleichzeitig habe ich damals auch meinen Fernseher und Videorecorder/DVD-Player abgeschafft, weil ich keinen Bock auf vorhersagbare Hollywood-Filmchen und Werbung hatte. Das Maß war voll. Dasselbe hat sich vor einigen Jahren im Computerspielbereich wiederholt. Immer mehr Spiele mit DRM- und Anti-Cheat-Mechanismen, die sich einfach mal herausnehmen mit Adminrechten den ganzen Rechner zu durchforsten und sogar RootKits einspielen (siehe den Fall Sony/BMG). Natürlich nur bei ehrlichen Kunden wie mir und nicht bei Raubkopierern und Cheatern. Nicht mit mir. BF2142 war das letzte Spiel, dass ich mir gekauft habe und selbst das lief schon auf einem Rechner "nur für Spiele" auf dem ich keine persönlichen Daten liegen hatte, da es Punkbuster mitbringt und der ebenfalls zur Spionage geeignet ist. Mit BFBC2 und erst Recht mit BF3 bzw. dem unverschämten Origin war dann auch was Computerspiele angeht das Maß bei mir voll. Dann bleibt meine bis 2142 vollständige BF-Sammlung eben unvollständig. Steam-Titel habe ich ohnehin nie gekauft.

    Leider scheinen viele Menschen nicht charakterstark genug zu sein, um der Industrie durch Konsumverzicht (und OHNE illegale Downloads, deren Anzahl die Rechteverwerter ja problemlos im Internet sehen können!) zu zeigen, wann sie die Grenze der Zumutbarkeit überschreitet. Wer nach dem Origin-Disaster noch BF3 kauft und auf einen Rechner schmeisst mit dem er auch noch Online-Banking und seine Steuererklärung macht, der muß nicht mehr ganz klar im Kopf sein und verdient es, wenn jemand sein Giro-Konto leerräumt.

    Fazit:
    Den Konsum einzustellen und "in Zukunft lieber aufs Web zurück[greifen]", wie du es nennst, ist der falsche Weg, da alle Verwertungsgesellschaften anhand der Downloads im Netz ganz leicht nachweisen können, dass ihre Einnahmen aufgrund der Raubkopien zurückgehen und dann letztendlich alle Bürger (und damit auch die ohne Raubkopien) mit "Geldstrafen" auf "Kopiergeräte" und Medien belegen. Die Österreicher zahlen jetzt schon 17EUR pro 1TB-Festplatte an die Verwertungsgesellschaften, bei größeren Festplatten wird der Betrag schnell über 30EUR steigen, da er abhängig vom Speicherplatz ist, den die Festplatte bietet. Ich bin mal gespannt, wann diese Regelung auch hier kommt, wenn weiter munter raubkopiert wird.

    Und eines weiß ich ganz sicher: Wenn ich in Zukunft 30EUR pro Festplatte an die Rechteverwerter abführen muß obwohl auf die Platten meine selbstgedrehten Videos kommen, werde ich mich als ehrenamtlicher, privater Fahnder in den Dienst der Gema oder GVU stellen und so viele Raubkopierer vor Gericht bringen wie ich kann. Auch Bekannte und Freunde, wenn es sein muß. Irgendwo hört der Spaß auf. Sich Videos und Musik illegal zu beschaffen oder weiterzuverbreiten ist kein Mundraub. Niemand muß das tun um zu überleben. Diesen ganzen Entertainment-Mist braucht man zum Leben nicht und wenn ich Strafe zahlen muß für solche Idioten, dann sorge ich dafür, dass auch ein paar dieser Idioten Strafe zahlen. Und zwar richtig. Also kommt mir besser nicht in die Quere. Auch nicht als jemand, der mir mit den neuesten raubkopierten Kinofilmen eine Freude machen will. Der macht sich selbst nämlich gewiss keine Freude damit, sobald ich mit meinen Festplattenkäufen die GEMA finanzieren muss.

    P.S. Ich hoffe, Du schreibst Deine Kommentare per Anonymisierungs-Proxy und hast auch Deinen Account hier unter einer anonymisierten IP erstellt. Die wird nämlich beim Posten geloggt und bei jemandem, der in einem Forum offen zugibt, dass er ein Raubkopierer ist, könnte ein Ermittler der GEMA sich schon mal die Mühe machen die Herausgabe der IP zu beantragen. Das wäre für Dich dann vielleicht nicht so angenehm, wenn die mal persönlich vorbeischauen und alle Rechner einkassieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.12 04:35 durch NeverDefeated.

  5. Re: Hallo???

    Autor: samy 22.01.12 - 15:04

    Dagobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe zu meiner Studienzeit oft Filehoster benutzt um größere Daten in einem
    > Verschlüsselten Archiv mit Kommilitonen zu teilen, da diese als Anhänge in
    > E-Mails zu groß waren.


    Jupp kenne ich. Spiele, Filme und Co, passen halt schlecht in dem E-Mail-Anhang ^^ Zudem ich tausche und downloade durchaus legale Sachen, dazu war ich aber noch nie auf so verrufene Seiten wie rapidshare oder megaupload angewiesen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.12 15:05 durch samy.

  6. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: blubberlutsch 22.01.12 - 17:47

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eines weiß ich ganz sicher: Wenn ich in Zukunft 30EUR pro Festplatte an
    > die Rechteverwerter abführen muß obwohl auf die Platten meine
    > selbstgedrehten Videos kommen, werde ich mich als ehrenamtlicher, privater
    > Fahnder in den Dienst der Gema oder GVU stellen und so viele Raubkopierer
    > vor Gericht bringen wie ich kann. Auch Bekannte und Freunde, wenn es sein
    > muß. Irgendwo hört der Spaß auf.
    ?? Ich bezahle also schon für die Musik und dann soll es immer noch illegal sein, sie herunterzuladen? Wo ist denn da die Logik?!
    Die berauben MICH, da ich deren Musik gar nicht haben will, aber trotzdem Festplatten kaufe und ungerechtfertigt abkassiert werde. Damit rechtfertigen die doch selber die illegalen Downloads. Oder meinst du etwa auch, dass sie diese Gebühr wieder zurücknehmen würden, wenn keiner mehr herunterladen würde?

    > P.S. Ich hoffe, Du schreibst Deine Kommentare per Anonymisierungs-Proxy und
    > hast auch Deinen Account hier unter einer anonymisierten IP erstellt. Die
    > wird nämlich beim Posten geloggt und bei jemandem, der in einem Forum offen
    > zugibt, dass er ein Raubkopierer ist, könnte ein Ermittler der GEMA sich
    > schon mal die Mühe machen die Herausgabe der IP zu beantragen. Das wäre für
    > Dich dann vielleicht nicht so angenehm, wenn die mal persönlich
    > vorbeischauen und alle Rechner einkassieren.
    lol und dann steht die GEMA vor der Tür oder was^^
    das könnte nur ein Richter entscheiden. Und was irgendwer mal so in irgendeinem Forum in einem Nebensatz gepostet hat, wird wohl kaum einen interessieren. Viele Leute posten viele Sachen, wenn der Tag lang ist. Zumal es überhaupt gar keine handfeste Begründung für irgendsoeinen willkürlichen Verdacht gibt.

  7. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Basinator 23.01.12 - 00:43

    @NeverDefeated: Bist ja direkt ein kleiner Robin Hood - Äh, ich meine Horst Nilges aka Knöllchen Horst:
    http://www.rettungsdienst.de/magazin/rettungshubschrauber-wegen-%E2%80%9Efalschlandens%E2%80%9C-angezeigt-2470

    Der Typ wohnt bei uns in der unmittelbaren Umgebung, sprich, Landkreis. Beliebt ist er nicht, Morddrohungen auf dem Anrufbeantworter hat er auch schon erhalten.

    Und letztens wurde er auch mal selbst geblitzt, hat sich aber dann versucht heftig zu wehren, obgleich er selbst so viele Falschparker bei der Polizei angezeigt hat, dass die Polizeidienststelle Osterode sogar einen eigenen Beamten für ihn einstellen musste.

    Hat nicht jeder von uns irgendwo Dreck am Stecken? Muss ja nicht gleich die Leiche im Keller sein, aber du hast doch bestimmt auch nie ein urheberrechtlich geschütztes Video auf Youtube.com angesehen nehme ich an, oder wie?

    Und du willst allen Ernstes Bekannte, Verwandte und Freunde anschwärzen, wenn die sich mal was gezogen haben oder "falsch geparkt" haben? Sry, aber das ist ein ernormer Vertrauensbruch und einfach nur peinlich.

    @Origin: Obgleich ich seit Ewigkeiten keine wirklich neuen Spiele gezockt habe und mir erst letztens von Steam 6 Jahre alte Titel zu Schleuderpreisen gekauft habe - Erwartest du allen Ernstes, dass ich mir einen eigenen Rechner eigens für das Zocken zulege? Sicher, wenn du mir die 400 Euro schickst, mache ich das....
    Und "wenn ihr gehijackt werdet, weil ihr Origin nutzt udn Online-Banking betreibt" ist einfach nur lächerlich. Denn du nimmst hier definitiv die Verantwortlichen in Schutz, und diese sind ganz klar EA; wenn sie sich nicht ausreichend gegen Hackangriffe schützen.
    *Sie*, EA, sind nicht mehr gnaz klar im Kopf und nciht die Verbraucher. Abgesehen davon wette ich mit dir, dass mehr als eine Firma deine Bankverbindung bereits hat.

    Und hör auf, die schwachen Lügen der Industrie zu glauben, der geht es doch gar nicht so schlecht;
    1. Glaubst du im Ernst, die würden noch weiter produzieren, wenn die nur Verluste aufgrund der "Raubkopierer" etc pp machen würden? Nein, eben nicht, sie haben ökonomische Interessen und vertreten diese nach außen, sprich, die produzieren auch nicht für lau.
    2. Es gibt keine vernünftige Schätzung, wieviel "Schaden" wirklich durch illegale Kopien entstehen. Nicht jedes heruntergeladene Lied ist ein entgangener Kauf, kannst du mir nciht erzählen. Aber hört sich eben wunderbar an.
    3. Ich kaufe mir viele Spiele nur gebraucht. Damit verdient die Industrie auch nichts. Ist laut denen ein großes Problem, ich "schade" ihnen ja genauso wie ein Raubkopierer (effektiv). Ist es nun auch nicht erlaubt, gebrauchte Gegenstände zu erwerben? Sollte das nun auch verboten werden? Wenn es das wäre, würdest du mich dann auch anschwärzen?

    Dein gesamter Beitrag ist eine gigantische Heuchlerei.

  8. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: gaym0r 23.01.12 - 08:27

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > the_doctor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...

    Selten sowas kaputtes gelesen...

  9. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: indeed934 23.01.12 - 09:54

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was den legalen Content angeht: Ich besitze derzeit etwa 16TB
    > Urlaubsvideos/-fotos.

    Da hat einer aber viele private "Filmchen" gedreht.

  10. Re: lol, Urlaubsfotos, klar -> eigener Rechner für Spiele

    Autor: RFC1918 23.01.12 - 10:41

    >Basinator schrieb:
    >Erwartest du allen Ernstes, dass ich mir einen eigenen Rechner eigens für das Zocken zulege? Sicher, wenn du mir die 400 Euro schickst, mache ich das....

    Musst du nicht. Und kostet keine 400¤!

    Ich habe auch einen eigenen Rechner für seriöse Arbeit und einen für Spiele.
    Als Freiberufler setze ich mein Arbeitsmittel von der Steuer ab, und es ist dann auch sinnvoll im Falle der Steuerprüfung kein Ballerspiel drauf zu haben.

    Aber selbst für den privaten Spielenutzer kostet es keine 400¤. Alle Kumpels kaufen sich laufend neuen Kram weil sie immer ne schnelle CPU und Grafikkarte haben wollen.

    Man muss doch nur jeweils den alten Rechner statt wegzuschmeissen einfach neu sauber installieren um ihn für "seriöse" Anwendungen zu nutzen, und der neueste ist die Daddelmaschine. Wo ist das Problem?
    Oder bekommst du 400¤ für deinen gebrauchten, drei jahre alten Kasten wenn du ihn gebraucht verkaufst? Dieser "alte" Kasten ist immer noch schnell genug für surfen, Offfice Anwendung und Homebanking!

  11. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: xfsp1tfire 23.01.12 - 11:41

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] Ich besitze derzeit etwa 16TB
    > Urlaubsvideos/-fotos. Und nein, ich muß das Wort Urlaubsvideos nicht in
    > Anführungszeichen setzen: Alles Filme und Fotos von meiner Familie,
    > Freunden und mir beim Fun-/Extremsport und was uns auf Reisen noch so
    > eingefallen ist. [...]
    > Selbst von meinen MP3s liegen die in den 80ern und 90ern gekauften
    > Original-CDs in großen Kisten auf dem Dachboden. Mit dem Herauskommen von
    > "UnCDs", deren schlechterem Klang auf meiner damaligen High-End-Anlage für
    > über 20.000DM, dem Umtauschtheater um eine vernüftig klingende CD zu
    > bekommen etc. habe ich dann irgendwann Anfang dieses Jahrhunderts keine
    > neuen CDs mehr gekauft und mit Musikhören nahezu ganz aufgehört.
    > [...] BF2142 war das letzte Spiel, dass ich mir gekauft habe und selbst das lief schon > auf einem Rechner "nur für Spiele" [...]. Dann bleibt meine bis 2142
    > vollständige BF-Sammlung eben unvollständig. [...]
    >
    > Die Österreicher zahlen jetzt schon 17EUR pro
    > 1TB-Festplatte an die Verwertungsgesellschaften, bei größeren Festplatten
    > wird der Betrag schnell über 30EUR steigen, da er abhängig vom
    > Speicherplatz ist, den die Festplatte bietet. [...]
    > Und eines weiß ich ganz sicher: Wenn ich in Zukunft 30EUR pro Festplatte an
    > die Rechteverwerter abführen muß obwohl auf die Platten meine
    > selbstgedrehten Videos kommen, werde ich mich als ehrenamtlicher, privater
    > Fahnder in den Dienst der Gema oder GVU stellen und so viele Raubkopierer
    > vor Gericht bringen wie ich kann. Auch Bekannte und Freunde, wenn es sein
    > muß.
    >[...]
    > P.S. Ich hoffe, Du schreibst Deine Kommentare per Anonymisierungs-Proxy und
    > hast auch Deinen Account hier unter einer anonymisierten IP erstellt. Die
    > wird nämlich beim Posten geloggt und bei jemandem, der in einem Forum offen
    > zugibt, dass er ein Raubkopierer ist, könnte ein Ermittler der GEMA sich
    > schon mal die Mühe machen die Herausgabe der IP zu beantragen. Das wäre für
    > Dich dann vielleicht nicht so angenehm, wenn die mal persönlich
    > vorbeischauen und alle Rechner einkassieren.

    Ich fasse zusammen:
    -16TB Urlaubs Bild/Videomaterial (vermutlich mit sehr teuren Geräten alles in HD; anders kann ich mir die schiere Masse an Daten nicht erklären...)
    -große Kisten (GLEICH MEHRERE OFFENSICHTLICH!) an CDs aus den 80ern, 90ern. Die damals vergleichsweise um einiges teurer waren als heute
    -20.000 DM High-End Anlage
    -genug Zeit, um sich dem "Umtauschtheater um eine vernüftig klingende CD zu bekommen" zu widmen
    -ein eigener Rechner nur für Spiele, ich vermute High-End-Ware
    -eine beinahe vollständige Kollektion einer Spielereihe

    Ich vermute:
    a) Du bist eines der reichsten Arschlöcher, die jemals bedauerlicherweise ihren Weg -ins Internet gefunden haben und nicht wissen, was sie mit ihren Tonnen an Freizeit, -die sie haben, weil sie es sich leisten können nicht arbeiten zu gehen, anfangen -sollen. Dazu kommt, dass dir Freunde und Familie offensichtlich nichts wert, da du -selbst diese verraten würdest, solltest du eine allgemeine Gebühr von 17¤ pro -1TB-Platte bezahlen müssen.
    b) Du bist ein Troll und willst eigentl nur einen Fisch <°((()<

    Ich schließe:
    1) All deine Freunde und Verwandten tun dem Internet leid, da du diese lieber an -Behörden verrätst als 17¤ zu bezahlen.
    2) Wer es sich leisten kann 16TB Urlaubsmaterial festzuhalten, einige Kisten an CDs -hat, mehrere Computer (einer davon vermutlich um die 2000¤ wert), eine High-End-
    -Anlage im Wert eines Familienwagens besitzt, offenbar viel Freizeit hat und sich eine, -bis vor einiger Zeit vollständige, Sammlung einer Spielereihe leisten kann, der sollte -auch mal 30¤ mehr für eine Festplatte parat haben.
    3) Wenn ich eine solche Abgabe bezahle, was ich als Österreicher ja tue, sehe ich es -als mein gutes Recht an, den Inhalt für den ich bezahlt habe mir auch an zu eignen.

    Ich wünsch dir einen beschissenen Tag und, dass dir alle deine Festplatten mit deinem ganzem schönen legalen Content auf einmal eingehen. Selbst die Backups, solltest du welche haben (wer weis ob du für sowas nicht zu geizig bist. wäre bei vermutlichen 20TB Daten recht teuer^^), sollen dir abrauchen!

    PS: Sollte es mir die GEMA/GIS/GEZ WAS AUCH IMMER irgendwie nachweisen können, dass dieser Post ein Geständnis für illegale Downloads meinerseits ist, ich diesen Post auf meinem privaten Rechner zuhause verfasst habe, und welcher bürgerliche Name hinter meinem Forumpseudo steckt, dann ist das wohl der Beweis, dass selbst in so angeblichen "freien" Ländern, wie Österreich oder Deutschland das freie Internet längst tot und die Staatsüberwachung Realität ist. Wenn derartige Organisationen dann noch mit einem Richterbeschluss vor meiner Haustür stehen und erklären ich müsse meine Platten rausrücken, dann will ich das ganze Zeug sowieso nicht mehr haben... Dann lass ich Computer und Internet für immer Computer und Internet sein und geh raus und spiel mit mir selber vestecken.

    ------------------------------------------------------------------------------------------
    "Solange der Nagellack nicht trocken ist, ist eine Frau praktisch wehrlos." -Woody Allen.
    kthxbye

  12. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: x3cion 23.01.12 - 14:48

    ++

    Ich hab mich auch gewundert, warum der Geldsack sich um 30 ¤ schert. Ich mein, der Geldsack bezahlt doch viel mehr Steuern, an Menschen die es viel weniger verdient haben, als Abgaben für rechtmäßig, kostenlose Contentaneignung aller. Zudem ist das doch quasi eine Spende an die kulturelle Entwicklung aller. Dafür dürfen wir uns alle kostenlos mit allem eindecken, was die Medienvereine hergeben!

    Ehrlich gesagt hab ich das so nie betrachtet. Wenn ich Urheberrechtsabgaben auf meine Geräte zahl, dann darf ich mit denen alle Inhalte der vergüteten Künstler beschaffen! Das ist genial! Einmal bezahlt, immer gesaugt! :D

  13. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Basinator 23.01.12 - 18:11

    >Oder bekommst du 400¤ für deinen gebrauchten, drei jahre alten Kasten wenn du ihn >gebraucht verkaufst? Dieser "alte" Kasten ist immer noch schnell genug für surfen, >Offfice Anwendung und Homebanking!

    Unabhängig davon brauche ich aber Geld, um den neuen Rechner zu finanzieren.

    Bin zwar ein Vielzocker, habe aber bewusst eine uralte Kiste mit 1 GB RAM, ~2.5 Ghz Single-Core, ATI 9550 (VRAM 128 MB). Habe lange nur alte Spiele gezockt, und denke darüber nach, mir durchaus eine neue Kiste zuzulegen, sofern ich mal wieder ein geregeltes Einkommen und mir ein Backup angespart habe.

    Aber mir einen Rechner nur fürs Zocke anzueignen, wäre wohl nicht mein Ding. Außerdem ist meine persönliche Erfahrung, dass ich sowieso einen Rechner für alles nutze, schon alleine, weil das Hochfahren bei meiner Maschine 5 Minuten dauert.

  14. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: NeverDefeated 27.01.12 - 06:27

    Basinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @NeverDefeated: Bist ja direkt ein kleiner Robin Hood - Äh, ich meine Horst
    > Nilges aka Knöllchen Horst:
    > www.rettungsdienst.de
    >
    > Der Typ wohnt bei uns in der unmittelbaren Umgebung, sprich, Landkreis.
    > Beliebt ist er nicht, Morddrohungen auf dem Anrufbeantworter hat er auch
    > schon erhalten.

    Das Leben ist für mich kein Beliebtheits-Wettbewerb, da ich weder eine Partnerin noch Freunde brauche um ein kompletter Mensch zu sein und es mir daher egal ist, ob ich beliebt bin oder nicht. Genau genommen ist es schon ein Wunder, dass ich eine eigene Familie habe, da ich eigentlich lieber alleine lebe und nie gedacht hätte, dass ich mal, ohne überhaupt nach einer Partnerin zu suchen, bei der Ausübung eines meiner Hobbys eine Frau kennenlerne, die damit klarkommt, wenn ich kaum Zeit für sie habe. Sonst hätte ich mit Sicherheit keine Freundin und erst recht keine Tochter mit ihr.

    Morddrohungen auf dem Anrufbeantworter kann es bei mir übrigens nicht geben, da ich seit über 10 Jahren kein eigenes Telefon/Handy mehr besitze (Ich habe diverse Kenntnisse und Fähigkeiten im technischen Bereich, wegen denen mich damals Freunde und Bekannte ständig anriefen, wenn z.B. Auto, Rechner oder Fernseher bei ihnen streikten. Diese "Service-Hotline" war irgendwann für mich zeitlich nicht mehr tragbar, weshalb ich mein Telefon abgeschafft habe. Wer erst mal auf gut Glück zu mir rausfahren muss, um dann festzustellen, dass ich gelegentlich nicht da bin, der überlegt sich eher, ob ein "hinkendes" Windows ihm diesen Aufwand wert ist. Ich habe schließlich auch noch eigene Projekte und Hobbys.).

    Es ist aber nichts Besonderes, dass Verbrecher lieber Morddrohungen gegen jemanden aussprechen, welcher der Justiz hilft, anstatt mal über ihr Fehlverhalten nachzudenken und es zu ändern. Insofern würde es mich nicht wundern, wenn auch Raubkopierer so handeln. Das kümmert mich aber nicht weiter. Wer versuchen möchte mich umzubringen, der kann das gerne tun. Ich habe eine hohe Lebensversicherung, ein Testament, einen guten Anwalt, seit meiner Kindheit Unterricht im Jiu-Jitsu und schiesse Jagtbogen. Ich kann mich also mit mehr als Worten verteidigen, auch wenn ich Worte als Verteidigung bevorzuge, da sie mich nicht zu einem primitiven Urzeitmenschen der Probleme durch Gewalt löst degradieren. Darüberhinaus habe ich als Free-Solo-Kletterer nicht wirklich Angst vor dem Tod. Ob beim Klettern ein Griff im Fels nicht hält was er verspricht oder mich ein Raubkopierer ermordet, weil ich ihn vor Gericht gebracht habe, macht nicht wirklich einen Unterschied für mich. Der "Attentäter" wird danach gewiss ein schlechteres Leben haben als ich es hatte und meine Familie ist danach finanziell noch besser versorgt als sie es ohnehin schon ist. ;-)


    > Und letztens wurde er auch mal selbst geblitzt, hat sich aber dann versucht
    > heftig zu wehren, obgleich er selbst so viele Falschparker bei der Polizei
    > angezeigt hat, dass die Polizeidienststelle Osterode sogar einen eigenen
    > Beamten für ihn einstellen musste.

    Ich bin nie gerne Auto gefahren und habe mich eigentlich nur auf Drängen meiner Eltern mit schon fast 20 Jahren dazu überreden lassen den Führerschein überhaupt (und auf ihre Kosten) zu machen. In der Zwischenzeit habe ich ein bisschen Geld verdient und zwei Häuser gekauft, fahre aber, wenn überhaupt, immer noch mit meinem alten Windsurf-Bus aus Studententagen (hat halt Vorteile, wenn man ihn selbst reparieren kann), weil er eben praktisch ist und ich für Autos so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte.

    Da unsere Regierung Autofahrer nach Strich und Faden ausnimmt (z.B. mit der äusserst kreativen Dreifachbesteuerung von Kraftstoff bei der sogar von Steuern wieder Steuern berechnet werden), möchte ich diese Machenschaften nicht auch noch unterstützten indem ich mir irgendeinen repräsentativen, spritschluckenden Stausteher zulege und mit dem dann auch noch ausserhalb von Windsurfurlauben fahre.

    Ich verschwende generell nicht gerne Lebenszeit damit, dumm einem Asphaltband nachzufahren und dabei auf ein paar Verkehrsschilder zu achten. Aber wenn ich das schonmal tue, dann nur um mein Windsurfmaterial an die Küste zu kriegen. Dabei beachte ich die Verkehrsregeln. Daher besteht keine Chance mich zu blitzen, solange ich kein Verkehrsschild übersehe. Dann zahle ich halt die Strafe. Das kommt aber nicht oft vor: Ich bin in meinem Leben bisher erst einmal geblitzt worden und da hatte ich auf einer dreispurigen Autobahn einfach ein 80km/h-Schild übersehen und bin daher weiter 100km/h gefahren, weil davor die letzte Geschwindigkeitsbegrenzung halt 100km/h waren. Dumm gelaufen, aber auch nur einmal in 16 Jahren seit der Führerscheinprüfung passiert. Ein Knöllchen wegen Falschparkens hatte ich hingegen noch nie.

    > Hat nicht jeder von uns irgendwo Dreck am Stecken? Muss ja nicht gleich die
    > Leiche im Keller sein, aber du hast doch bestimmt auch nie ein
    > urheberrechtlich geschütztes Video auf Youtube.com angesehen nehme ich an,
    > oder wie?

    Da YouTube an die Rechteinhaber Lizenzgebühren zahlt und Videos eigentlich sperren sollte, die nicht von ihren Rechteinhabern zur dortigen Vorführung abgesegnet sind, gehe ich mal davon aus, dass die Videos dort legal sind. Ich habe ja keine Chance das zu überprüfen. Darüberhinaus surfe ich aber über ein öffentliches Anonymisierungsnetzwerk im Netz und gucke mir daher fast keine Videos im Internet an, damit genug Bandbreite für andere Nutzer übrigbleibt. Mit weniger Nutzern wäre das Netzwerk nämlich nicht mehr ganz so "anonym" für den einzelnen Nutzer.

    "Dreck am Stecken" habe ich nicht. Meine Eltern haben mich gut erzogen und da ich schon als Kind sehr selbstbewusst und daher nie darauf aus war "beliebt" zu sein, hat der "Gruppenzwang" bei mir nie gewirkt. So habe ich nie etwas geklaut, nie irgendwelchen Ärger angefangen, nie geraucht, nie Alkohol getrunken oder irgendwelche anderen Drogen ausprobiert, wenn Freunde mich dazu aufforderten. Auch was an dem ekligem Austausch von Körperflüssigkeiten, Sex genannt, so toll sein soll, dass Bekannte von mir ihre Gesundheit dafür opferten, um mit möglichst vielen Frauen zu schlafen, habe ich nie begriffen. Daher habe ich heute weder einen Lippenherpes, (der andere Leute ihr ganzes Leben lang begleitet, weil sie einmal nicht "Nein" sagen konnten) noch heftigere Krankheiten wie z.B. AIDS.

    Als Erwachsener habe ich sogar meinen Steuerberater "in die Wüste geschickt" (und seitdem meine Steuererklärung lieber selber gemacht um sicher zu sein, dass damit alles in Ordnung ist), als er vor mittlerweile mehr als 15 Jahren auf die Idee kam mir vorzuschlagen gewisse Einkünfte zu verschweigen, da dass Finanzamt diese Einkünfte damals wohl nicht nachprüfen konnte. Wegen ein paar DM bzw. EUR gebe ich keiner Behörde die Macht mich zu verklagen. Aus denselben Gründen mache ich keine Schulden bei Banken. Ich mag es einfach nicht, wenn andere Leute/Institutionen eine Möglichkeit haben rechtlich gegen mich vorzugehen.

    > Und du willst allen Ernstes Bekannte, Verwandte und Freunde anschwärzen,
    > wenn die sich mal was gezogen haben oder "falsch geparkt" haben? Sry, aber
    > das ist ein ernormer Vertrauensbruch und einfach nur peinlich.

    Würdest Du einen Bekannten, Verwandten oder Freund NICHT anschwärzen, wenn er z.B. Kinderpornos sammelt und Du, wie ich, eine kleine Tochter hättest? Alles hat seine Grenzen. Wenn ein Freund falsch parkt, dann interessiert mich das nicht, weil er damit normalerweise weder Menschen schädigt, noch mir Geld aus der Tasche zieht. Stellt er sich allerdings irgendwohin wo er Menschen gefährdet (Krankenwagen oder Feuerwehrzufahrt z.B.), sieht die Sache anders aus.

    Ich denke für 960EUR, die ich zusätzlich für einen kompletten Satz neuer Festplatten für mein Arbeits- und mein Backup-Storage-Array (jedes fasst maximal 16 Festplatten) zahlen würde, wenn ich 30EUR pro Platte an die GEMA abführen muss, kann man den Leuten, deren illegale Machenschaften zu dieser Gebühr geführt haben auch mal auf die Füsse treten. Ich nenne es nämlich auch bei Freunden Diebstahl, wenn sich jemand einfach Geld aus meiner Geldbörse nimmt um damit eine Strafe für sein eigenes Fehlverhalten zu bezahlen. Nichts anderes ist eine solche GEMA-Gebühr auf Datenträger für mich: Die Raubkopierer ziehen mir Geld für ihr eigenes Fehlverhalten aus der Tasche. Das unterstütze ich nicht.

    > @Origin: Obgleich ich seit Ewigkeiten keine wirklich neuen Spiele gezockt
    > habe und mir erst letztens von Steam 6 Jahre alte Titel zu Schleuderpreisen
    > gekauft habe - Erwartest du allen Ernstes, dass ich mir einen eigenen
    > Rechner eigens für das Zocken zulege? Sicher, wenn du mir die 400 Euro
    > schickst, mache ich das....

    Ich habe nur geschrieben, wie ich das Problem des mittlerweile komplett gläsernen Spielerechners für mich gelöst habe. Wenn Du gerne private Daten in den Händen von PunkBuster, Origin, Steam oder sonstigen Kopierschutzsoftwareschmieden bzw. Cheaterjägern siehst, dann kannst Du gerne Deine Steuererklärung und z.B. erotische Fotos von Deiner Freundin und Dir auf einem Spielerechner speichern. Ich habe keine Lust meiner Freundin erklären zu müssen, wie Aktfotos von ihr ins Internet gelangen konnten, daher kommt sowas bei mir auf keinen Rechner, der Internetzugang hat und erst Recht auf keinen Spielerechner mit Internetzugang. Ausserdem bekommst du heute einen Rechner für unter 50EUR bei eBay nachgeworfen, mit dem Du problemlos Deinen Bürokram erledigen und private Daten darauf speichern kannst. Zwei System-Wechselfestplatten (eine für Privat, die andere für Internet/Spiele) mit verschiedenen Betriebssystemen drauf reichen auch, wenn du das Netzwerkkabel Deines leistungsstarken Spielerechners abziehst bevor Du die Festplatte mit privaten Daten reinsteckst.

    > Und "wenn ihr gehijackt werdet, weil ihr Origin nutzt udn Online-Banking
    > betreibt" ist einfach nur lächerlich. Denn du nimmst hier definitiv die
    > Verantwortlichen in Schutz, und diese sind ganz klar EA; wenn sie sich
    > nicht ausreichend gegen Hackangriffe schützen.
    > *Sie*, EA, sind nicht mehr gnaz klar im Kopf und nciht die Verbraucher.
    > Abgesehen davon wette ich mit dir, dass mehr als eine Firma deine
    > Bankverbindung bereits hat.

    Ich kritisiere die Verantwortlichen und nehme sie nicht in Schutz. Ausserdem kaufe ich eben keine Software mehr von ihnen, solange sie Adminrechte für ein Spiel bzw. dessen Kopierschutz auf meinem Rechner verlangen und mich mit Online-Aktivierungen nötigen, die dazu führen, dass ich ein gekauftes Spiel nicht mehr installieren kann, wenn der Hersteller in die Pleite geht. Spiele gehören bei mir zu "niederer Software", da sie lediglich Entertainment-Zwecke verfolgen. Mich dazu zwingen zu wollen solcher Software Adminrechte einzuräumen und ihr damit zu erlauben meinen Rechner zu korrumpieren ist eine Unverschämtheit von einem Spielehersteller gegenüber einem zahlenden Kunden wie mir.

    Einen hundertprozentigen Schutz gegen Sicherheitslücken in Software gibt es ohnehin nicht und jedes Programm mit Adminrechten macht den Rechner um einiges verwundbarer. Rechner mit wichtigen Daten liegen bei mir deshalb in einem vom Internetzugang getrennten, zweiten Netzwerk und sind zusätzlich komplett verschlüsselt. Für Online-Banking benutze ich ein "Risiko-Konto" ohne Kreditrahmen und mit einer unkritischen Summe darauf welches bei einer Bank liegt, bei der ich sonst keine Konten unterhalte. Wenn Leute im Internet davon die Zugangsdaten ergaunern ist es nicht weiter wild.

    Fortsetzung folgt...

  15. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: NeverDefeated 27.01.12 - 06:32

    Basinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hör auf, die schwachen Lügen der Industrie zu glauben, der geht es doch
    > gar nicht so schlecht;
    > 1. Glaubst du im Ernst, die würden noch weiter produzieren, wenn die nur
    > Verluste aufgrund der "Raubkopierer" etc pp machen würden? Nein, eben
    > nicht, sie haben ökonomische Interessen und vertreten diese nach außen,
    > sprich, die produzieren auch nicht für lau.
    > 2. Es gibt keine vernünftige Schätzung, wieviel "Schaden" wirklich durch
    > illegale Kopien entstehen. Nicht jedes heruntergeladene Lied ist ein
    > entgangener Kauf, kannst du mir nciht erzählen. Aber hört sich eben
    > wunderbar an.

    Es ist völlig unerheblich wieviel die Industrie trotz Raubkopien noch immer an Gewinnen einfährt und ob sie in irgendeiner Form "lügt", wenn sie sagt ohne die Millionen Downloads von Raubkopien im Internet würden alle diese Raubkopierer das Produkt legal erwerben und danach den Verlust beziffert. Auch ob es der Content-Industrie gut oder schlecht geht spielt keine Rolle. Man kann täglich an jedem grösseren Internetknotenpunkt in Deutschland hunderttausende Raubkopien über die Router laufen sehen, obwohl die Nutzer wissen, dass es illegal ist sich das geistige Eigentum anderer auf diese Weise anzueignen. Das ist das Problem. Könnte die Industrie nicht problemlos nachweisen in welchen Umfang Raubkopien im Internet verteilt werden, hätte sie ziemliche Probleme "Schadensersatz" aus Kopiergerät- oder Medienverkäufen einzufordern.

    > 3. Ich kaufe mir viele Spiele nur gebraucht. Damit verdient die Industrie
    > auch nichts. Ist laut denen ein großes Problem, ich "schade" ihnen ja
    > genauso wie ein Raubkopierer (effektiv). Ist es nun auch nicht erlaubt,
    > gebrauchte Gegenstände zu erwerben? Sollte das nun auch verboten werden?
    > Wenn es das wäre, würdest du mich dann auch anschwärzen?

    Wenn die Lizenzbstimmungen eines Spiels den Weiterverkauf verbieten und man damit nicht einverstanden ist, dann kauft man das Spiel eben nicht und braucht es daher auch nie illegal weiterzuverkaufen. Es ist ja nicht wie bei Lebensmitteln: Spiele braucht man nicht zwingend zum Überleben und man kann sich daher aussuchen, ob man sie kauft oder eben nicht. Wenn einem etwas an den Lizenzbedingungen nicht passt, dann lässt man eben die Finger von dem Spiel.

    Wenn das alle Leute so handhaben würden, dann würde es solche Unverschämtheiten wie mit Adminrechten laufende "Kopierschutz-Spionagetools" (z.B. Steam- oder Origin-Client) garnicht geben. Ein Hersteller, der sich sowas erlauben würde, würde sein Produkt dann nämlich nicht verkaufen können und könnte sich überlegen, ob er lieber auf seinem Produkt sitzenbleibt oder die Zumutungen aus seiner Software entfernt, damit die Leute sein Produkt kaufen.

    > Dein gesamter Beitrag ist eine gigantische Heuchlerei.

    Sagt derjenige, der Raubkopiererei damit rechtfertigen möchte, dass er die Industrie als Lügner hinstellt, weil sie noch Gewinne einfährt und die Raubkopierer sie somit noch nicht völlig in den Ruin getrieben haben. Dummerweise fährt die Industrie aber eben auch deshalb Gewinne ein, weil sie die Abgaben auf Kopiergeräte und Datenträger aufgrund der vielen Raubkopierer im Internet durchgedrückt bekommen hat. Damit sind die Raubkopierer für diese Abgaben verantwortlich und verhalten sich gänzlich asozial, da sie nicht nur der Industrie, sondern jedem Bürger finanziell schaden, der kein Raubkopierer ist. Für deutsche Bürger, die ihrem Vermieter schon mit dem Anwalt drohen, wenn der bei ständig steigenden Energie- und Entsorgungskosten die Miete um 3 EUR erhöht, scheint es mit dem eigenen Gewissen durchaus vereinbar zu sein, andere Leute mit Vorsatz um ihr Geld zu bringen bzw. diese für das eigene Fehlverhalten zahlen zu lassen. Das ist mal wieder ein klarer Fall von Doppelmoral a la "Alle anderen sollen sich gefälligst an die Gesetze halten, nur ich stehe über dem Gesetz."

  16. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: huschdegutsel 27.01.12 - 10:53

    also ich versteh so langsam nichmehr auf was du hinaus willst, was ich dir aber sagen kann ist: das ich nur durch deine postings dein halbes leben erfahren habe o.O'

    und wenn ich so drüber nachdenk, du schreibst du willst nicht durch origin o.ä. "überwacht" werden, weil du nicht willst, das die halbe menschheit deine daten hat... du brucuhst kein origin, ich muss nur deine postings lesen und weis genug über dich >.<

    greez

    PS: rechtschreibfehler sind gewollt ^^



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.12 11:01 durch huschdegutsel.

  17. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Basinator 27.01.12 - 11:39

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Basinator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @NeverDefeated: Bist ja direkt ein kleiner Robin Hood - Äh, ich meine
    > Horst
    > > Nilges aka Knöllchen Horst:
    > > www.rettungsdienst.de
    > >
    > > Der Typ wohnt bei uns in der unmittelbaren Umgebung, sprich, Landkreis.
    > > Beliebt ist er nicht, Morddrohungen auf dem Anrufbeantworter hat er auch
    > > schon erhalten.
    >
    > Das Leben ist für mich kein Beliebtheits-Wettbewerb, da ich weder eine
    > Partnerin noch Freunde brauche um ein kompletter Mensch zu sein und es mir
    > daher egal ist, ob ich beliebt bin oder nicht. Genau genommen ist es schon
    > ein Wunder, dass ich eine eigene Familie habe, da ich eigentlich lieber
    > alleine lebe und nie gedacht hätte, dass ich mal, ohne überhaupt nach einer
    > Partnerin zu suchen, bei der Ausübung eines meiner Hobbys eine Frau
    > kennenlerne, die damit klarkommt, wenn ich kaum Zeit für sie habe. Sonst
    > hätte ich mit Sicherheit keine Freundin und erst recht keine Tochter mit
    > ihr.
    >
    > Morddrohungen auf dem Anrufbeantworter kann es bei mir übrigens nicht
    > geben, da ich seit über 10 Jahren kein eigenes Telefon/Handy mehr besitze
    > (Ich habe diverse Kenntnisse und Fähigkeiten im technischen Bereich, wegen
    > denen mich damals Freunde und Bekannte ständig anriefen, wenn z.B. Auto,
    > Rechner oder Fernseher bei ihnen streikten. Diese "Service-Hotline" war
    > irgendwann für mich zeitlich nicht mehr tragbar, weshalb ich mein Telefon
    > abgeschafft habe. Wer erst mal auf gut Glück zu mir rausfahren muss, um
    > dann festzustellen, dass ich gelegentlich nicht da bin, der überlegt sich
    > eher, ob ein "hinkendes" Windows ihm diesen Aufwand wert ist. Ich habe
    > schließlich auch noch eigene Projekte und Hobbys.).

    Dir fehlt scheinbar fast jegliche soziale Kompetenz. ich bin kein Sozialgenie, besonders in Verbänden und Gruppen im echten Leben stehe ich auch nciht an der Spitze der Beliebtsheitsskala, auch, weil ich nicht jeden Blödsinn mitmache.
    Aber ich habe (mitterlerweile) die WEitsicht erhalten, dass ich mich nicht unnötig mit Leuten anlege und deswegen in STress gerate (-> Morddrohungen).

    > Es ist aber nichts Besonderes, dass Verbrecher lieber Morddrohungen gegen
    > jemanden aussprechen, welcher der Justiz hilft, anstatt mal über ihr
    > Fehlverhalten nachzudenken und es zu ändern. Insofern würde es mich nicht
    > wundern, wenn auch Raubkopierer so handeln. Das kümmert mich aber nicht
    > weiter. Wer versuchen möchte mich umzubringen, der kann das gerne tun. Ich
    > habe eine hohe Lebensversicherung, ein Testament, einen guten Anwalt, seit
    > meiner Kindheit Unterricht im Jiu-Jitsu und schiesse Jagtbogen. Ich kann
    > mich also mit mehr als Worten verteidigen, auch wenn ich Worte als
    > Verteidigung bevorzuge, da sie mich nicht zu einem primitiven
    > Urzeitmenschen der Probleme durch Gewalt löst degradieren. Darüberhinaus
    > habe ich als Free-Solo-Kletterer nicht wirklich Angst vor dem Tod. Ob beim
    > Klettern ein Griff im Fels nicht hält was er verspricht oder mich ein
    > Raubkopierer ermordet, weil ich ihn vor Gericht gebracht habe, macht nicht
    > wirklich einen Unterschied für mich. Der "Attentäter" wird danach gewiss
    > ein schlechteres Leben haben als ich es hatte und meine Familie ist danach
    > finanziell noch besser versorgt als sie es ohnehin schon ist. ;-)

    Moment, seit wann ist falschparken denn ein Verbrechen?

    Sicher sollten einige Leute selbstkritischer sein, aber da zähle ich auch definitiv dich dazu.

    Aber wenn man mal aus Versehen falsch geparkt hat oder zuschnell gefahren ist, dass ist doch eine Sache, die jedem mal passieren kann (gut, mir noch nicht, bin aber auch noch nicht viel mit dem Auto meiner Eltern unterwegs gewesen und Führerschein erst seit einem Jahr). Man muss doch kein Khorintenkacker sein und alles auf die Goldwaage legen.

    Es geht auch nciht um die Morddrohung, sondern darum, dass man es sich so auf diese Art und Weise mit jedem Menschen vermiest, sich selbst als Heiliger darstellt und auf jeden Fehler der gegenüber aufmerksam machen muss. Nur ist man selbst oft auch nciht dieser Heiliger.

    >
    > > Und letztens wurde er auch mal selbst geblitzt, hat sich aber dann
    > versucht
    > > heftig zu wehren, obgleich er selbst so viele Falschparker bei der
    > Polizei
    > > angezeigt hat, dass die Polizeidienststelle Osterode sogar einen eigenen
    > > Beamten für ihn einstellen musste.
    >
    > Ich bin nie gerne Auto gefahren und habe mich eigentlich nur auf Drängen
    > meiner Eltern mit schon fast 20 Jahren dazu überreden lassen den
    > Führerschein überhaupt (und auf ihre Kosten) zu machen. In der Zwischenzeit
    > habe ich ein bisschen Geld verdient und zwei Häuser gekauft, fahre aber,
    > wenn überhaupt, immer noch mit meinem alten Windsurf-Bus aus Studententagen
    > (hat halt Vorteile, wenn man ihn selbst reparieren kann), weil er eben
    > praktisch ist und ich für Autos so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte.

    Du verstehst hier wieder alles total falsch, es geht doch gar nciht darum, dass du uns auf die Nase binden musst, was du verdienst und wieviele Sachwerte du hast (Leider bin ich nicht dien Buchhalter, sonst wüsste ich, was du wirklich verdienst und nicht nur mit was du am Thekentisch prahlst). Es geht hier wieder einmal um denselben Heiligen, der ja die ach-so-weiße-Weste hat/haben will, da aber plötzlich (sei es in diesem konkreten Fall die Geschwindigkeitsüberschreitung) dort plötzlich einen Fleck hat, davon aber teilweise oder vollständig nichts wissen will.


    > Ich verschwende generell nicht gerne Lebenszeit damit, dumm einem
    > Asphaltband nachzufahren und dabei auf ein paar Verkehrsschilder zu achten.
    > Aber wenn ich das schonmal tue, dann nur um mein Windsurfmaterial an die
    > Küste zu kriegen. Dabei beachte ich die Verkehrsregeln. Daher besteht keine
    > Chance mich zu blitzen, solange ich kein Verkehrsschild übersehe. Dann
    > zahle ich halt die Strafe. Das kommt aber nicht oft vor: Ich bin in meinem
    > Leben bisher erst einmal geblitzt worden und da hatte ich auf einer
    > dreispurigen Autobahn einfach ein 80km/h-Schild übersehen und bin daher
    > weiter 100km/h gefahren, weil davor die letzte Geschwindigkeitsbegrenzung
    > halt 100km/h waren. Dumm gelaufen, aber auch nur einmal in 16 Jahren seit
    > der Führerscheinprüfung passiert. Ein Knöllchen wegen Falschparkens hatte
    > ich hingegen noch nie

    Und wer sagt, dass du nicht noch öfters das Limit übertreten hast, ohne, dass es jemanden aufgefallen ist? Und du wärst in dieser Situation natürlich auch sehr begeistert gewesen, wenn dein Kumpel oder Beifahrer das gefilmt und kameradschaftlich der Polizei übermittelt hätte?

    Man kann hjier deine Argumentation sogar ad absurdum führen und meinen, dass, weil gerade nicht jeder Over-Limit-Fahrer erwischt wird es höhere Steuern für Autos & Tankladungen gibt.

    > > Hat nicht jeder von uns irgendwo Dreck am Stecken? Muss ja nicht gleich
    > die
    > > Leiche im Keller sein, aber du hast doch bestimmt auch nie ein
    > > urheberrechtlich geschütztes Video auf Youtube.com angesehen nehme ich
    > an,
    > > oder wie?
    >
    > Da YouTube an die Rechteinhaber Lizenzgebühren zahlt und Videos eigentlich
    > sperren sollte, die nicht von ihren Rechteinhabern zur dortigen Vorführung
    > abgesegnet sind, gehe ich mal davon aus, dass die Videos dort legal sind.
    > Ich habe ja keine Chance das zu überprüfen. Darüberhinaus surfe ich aber
    > über ein öffentliches Anonymisierungsnetzwerk im Netz und gucke mir daher
    > fast keine Videos im Internet an, damit genug Bandbreite für andere Nutzer
    > übrigbleibt. Mit weniger Nutzern wäre das Netzwerk nämlich nicht mehr ganz
    > so "anonym" für den einzelnen Nutzer.

    Die GEMA möchte von YT, dass sie 10 Cent pro view eines Musikvideos zahlen, dass wurde von YT jedoch abgelehnt. Abgesehen davon weiß ich nicht, ob die GEMA überhaupt Geld über YT erhält.
    Außerdem haben die Nutzer eine weitgehende Kontrolle durch eigenes Handeln, wodurch davon ausgegangen werden kann, dass die GEMA nicht immer hinterherkommt und nicht von jedem Musikvideo ihr Geld/ihren Anteil erhält.

    Wenn du so argumentierst, so hat doch theoretisch ein "SW-Pirat" doch auch keine Möglichkeit zu überprüfen, ob nicht doch Gelder für die GEMA entrichtet wurden?

    Und weiter: Außerdem: Mal ganz im Ernst, macht es einen Unterschied im "SChaden" (bewusst Gänsefüßchen), ob nun jemand ein Video bei YouTuibe anguckt oder sich selbiges auf seine HDD kopiert und dort ansieht? Es macht doch zumindest moralisch keinen Unterschied, finanziell gesehen aber auch nciht, denn es kommt auf dasselbe hinaus.

    > "Dreck am Stecken" habe ich nicht. Meine Eltern haben mich gut erzogen und
    > da ich schon als Kind sehr selbstbewusst und daher nie darauf aus war
    > "beliebt" zu sein, hat der "Gruppenzwang" bei mir nie gewirkt. So habe ich
    > nie etwas geklaut, nie irgendwelchen Ärger angefangen, nie geraucht, nie
    > Alkohol getrunken oder irgendwelche anderen Drogen ausprobiert, wenn
    > Freunde mich dazu aufforderten. Auch was an dem ekligem Austausch von
    > Körperflüssigkeiten, Sex genannt, so toll sein soll, dass Bekannte von mir
    > ihre Gesundheit dafür opferten, um mit möglichst vielen Frauen zu schlafen,
    > habe ich nie begriffen. Daher habe ich heute weder einen Lippenherpes, (der
    > andere Leute ihr ganzes Leben lang begleitet, weil sie einmal nicht "Nein"
    > sagen konnten) noch heftigere Krankheiten wie z.B. AIDS.

    Hallo, Heiliger! :)
    Nicht, dass ich jetzt Leichen im Garten verscharrt habe, nein, ich habe sogar auch die wenigsten von dir aufgelisteten Dinge getan, geklaut habe ich nur einmal, da war ich 10, da ging es nciht einmal um den Gegenstand an sich. Ich hatte damals noch die Micky Maus-Zeitschrift abonniert und hatte, warum auch immer, mir immer beim Kiosk die Zeitschrift auch noch einmal angesehen. Dort lagen Sticker im Wert von 10 Pfennigen (!) bei, die ich in der Aboversion nicht hatte, daher wurde ich recht...sauer? Eingeschnappt? Ich fühlte mich ungerecht behandelt, wurde zurecht erwischt und habe mich aus Scham Jahre nicht wieder in dem Laden blicken lassen.

    > Als Erwachsener habe ich sogar meinen Steuerberater "in die Wüste
    > geschickt" (und seitdem meine Steuererklärung lieber selber gemacht um
    > sicher zu sein, dass damit alles in Ordnung ist), als er vor mittlerweile
    > mehr als 15 Jahren auf die Idee kam mir vorzuschlagen gewisse Einkünfte zu
    > verschweigen, da dass Finanzamt diese Einkünfte damals wohl nicht
    > nachprüfen konnte. Wegen ein paar DM bzw. EUR gebe ich keiner Behörde die
    > Macht mich zu verklagen. Aus denselben Gründen mache ich keine Schulden bei
    > Banken. Ich mag es einfach nicht, wenn andere Leute/Institutionen eine
    > Möglichkeit haben rechtlich gegen mich vorzugehen.
    >
    > > Und du willst allen Ernstes Bekannte, Verwandte und Freunde anschwärzen,
    > > wenn die sich mal was gezogen haben oder "falsch geparkt" haben? Sry,
    > aber
    > > das ist ein ernormer Vertrauensbruch und einfach nur peinlich.
    >
    > Würdest Du einen Bekannten, Verwandten oder Freund NICHT anschwärzen, wenn
    > er z.B. Kinderpornos sammelt und Du, wie ich, eine kleine Tochter hättest?
    > Alles hat seine Grenzen. Wenn ein Freund falsch parkt, dann interessiert
    > mich das nicht, weil er damit normalerweise weder Menschen schädigt, noch
    > mir Geld aus der Tasche zieht. Stellt er sich allerdings irgendwohin wo er
    > Menschen gefährdet (Krankenwagen oder Feuerwehrzufahrt z.B.), sieht die
    > Sache anders aus.

    Moment, bitte, was?
    1. Vergleichst du hier Pädophile mit Kinderschändern, was eine arg oberflächliche Betrachtungsweise darstellt.
    2. Da du 1. tust und "Raubkopierer" mit KiSchändern gleichstellst, impilziert, dass du diese Raubkopierer ebenfalls für gewaltbereite Vergewaltiger hälst.
    Bei Gefährdung von Menschenleben mag ich dir sogar durchaus Recht geben. Aber ist Raubkopieren genau dies? Ich denke nicht, also nutze bitte nicht dieses Strohmannargument.

  18. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Basinator 27.01.12 - 11:40

    > Ich denke für 960EUR, die ich zusätzlich für einen kompletten Satz neuer
    > Festplatten für mein Arbeits- und mein Backup-Storage-Array (jedes fasst
    > maximal 16 Festplatten) zahlen würde, wenn ich 30EUR pro Platte an die GEMA
    > abführen muss, kann man den Leuten, deren illegale Machenschaften zu dieser
    > Gebühr geführt haben auch mal auf die Füsse treten. Ich nenne es nämlich
    > auch bei Freunden Diebstahl, wenn sich jemand einfach Geld aus meiner
    > Geldbörse nimmt um damit eine Strafe für sein eigenes Fehlverhalten zu
    > bezahlen. Nichts anderes ist eine solche GEMA-Gebühr auf Datenträger für
    > mich: Die Raubkopierer ziehen mir Geld für ihr eigenes Fehlverhalten aus
    > der Tasche. Das unterstütze ich nicht.

    Wie oben bereits geschrieben, es macht doch moralisch keinen Unterschied, ob ich mir Videos legal im Netz angucke oder mir als "Raubkopierer" diese erst auf die HDD kopiere.
    Abgesehen davon sind die wahren Ausbeuter doch gerade die GEMA, die ihre Künstler am Hungertuch nagen lassen, weil sie denen kaum etwas bezahlen.

    Für Fehlverhalten anderer zahlst du bereits auch so, nennt sich Arbeitslosengeld/Hartz IV.

    > > @Origin: Obgleich ich seit Ewigkeiten keine wirklich neuen Spiele
    > gezockt
    > > habe und mir erst letztens von Steam 6 Jahre alte Titel zu
    > Schleuderpreisen
    > > gekauft habe - Erwartest du allen Ernstes, dass ich mir einen eigenen
    > > Rechner eigens für das Zocken zulege? Sicher, wenn du mir die 400 Euro
    > > schickst, mache ich das....
    >
    > Ich habe nur geschrieben, wie ich das Problem des mittlerweile komplett
    > gläsernen Spielerechners für mich gelöst habe. Wenn Du gerne private Daten
    > in den Händen von PunkBuster, Origin, Steam oder sonstigen
    > Kopierschutzsoftwareschmieden bzw. Cheaterjägern siehst, dann kannst Du
    > gerne Deine Steuererklärung und z.B. erotische Fotos von Deiner Freundin
    > und Dir auf einem Spielerechner speichern. Ich habe keine Lust meiner
    > Freundin erklären zu müssen, wie Aktfotos von ihr ins Internet gelangen
    > konnten, daher kommt sowas bei mir auf keinen Rechner, der Internetzugang
    > hat und erst Recht auf keinen Spielerechner mit Internetzugang. Ausserdem
    > bekommst du heute einen Rechner für unter 50EUR bei eBay nachgeworfen, mit
    > dem Du problemlos Deinen Bürokram erledigen und private Daten darauf
    > speichern kannst. Zwei System-Wechselfestplatten (eine für Privat, die
    > andere für Internet/Spiele) mit verschiedenen Betriebssystemen drauf
    > reichen auch, wenn du das Netzwerkkabel Deines leistungsstarken
    > Spielerechners abziehst bevor Du die Festplatte mit privaten Daten
    > reinsteckst.

    Lasse es doch bitte meine Entscheidung sein, ob ich mir einen Zweitrechner fürs Zocken zulegen möchte.
    Aber du tust es schon wieder: Du verschiebst die offensichtliche Verantwortung der entsprechenden Betreiber bzgl. des Datenschutzes auf die Nutzer, die diese Daten nichtn einmal veröffentlichen, sondern nur auf dem Rechner haben. Aber für mich ist die Frage der SChuldigen in einem solchen Fall glasklar.

  19. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: x3cion 27.01.12 - 12:28

    Also ich fasse zusammen:

    Du hast viel, brauchst wenig, aber es kommt für dich nicht in Frage, anderen etwas ab zu geben, weil du andere nicht brauchst.

    Deine Familie ist dir egal, zumindest bildest du dir das gerne ein, weil das ganze damit einfacher wird.

    Bei deinem mindestens 4.800 ¤ - 10.000 ¤ schweren Festplattenaustausch würde es dich empören, wenn du 960 ¤ mehr zahlen würdest.

    Du bist paranoid und unlogisch, weil du einerseits mit deiner Daten Sicherheit übertreibst und andererseits dein Leben einfach in einem öffentlich Forum offenlegst. (Und wegen vorigen genannten Gründen)



    Ich folgere: Du bist ein A*loch. Sozusagen die nicht hoch intelligente Version von Sheldon Cooper. Und entweder stehst du darauf, dich aufzuregen, oder dein Leben ist gänzlich traurig. Ich mein, du hast ausreichend Geld, ne Familie, genug Zeit um ins Golemforum zu schreiben, aber allein dein sozialfremdes Verhalten würde mich und sicher viele andere unglücklich machen.

    Und dann noch die Sache kein Alkohol und kein Sex, aber Kinder haben.

    Was stimmt bloß nicht mit dir?

  20. Re: lol, Urlaubsfotos, klar

    Autor: Basinator 27.01.12 - 12:56

    (2. Beitrag deinerseits)
    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Basinator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und hör auf, die schwachen Lügen der Industrie zu glauben, der geht es
    > doch
    > > gar nicht so schlecht;
    > > 1. Glaubst du im Ernst, die würden noch weiter produzieren, wenn die nur
    > > Verluste aufgrund der "Raubkopierer" etc pp machen würden? Nein, eben
    > > nicht, sie haben ökonomische Interessen und vertreten diese nach außen,
    > > sprich, die produzieren auch nicht für lau.
    > > 2. Es gibt keine vernünftige Schätzung, wieviel "Schaden" wirklich durch
    > > illegale Kopien entstehen. Nicht jedes heruntergeladene Lied ist ein
    > > entgangener Kauf, kannst du mir nciht erzählen. Aber hört sich eben
    > > wunderbar an.
    >
    > Es ist völlig unerheblich wieviel die Industrie trotz Raubkopien noch immer
    > an Gewinnen einfährt und ob sie in irgendeiner Form "lügt", wenn sie sagt
    > ohne die Millionen Downloads von Raubkopien im Internet würden alle diese
    > Raubkopierer das Produkt legal erwerben und danach den Verlust beziffert.
    > Auch ob es der Content-Industrie gut oder schlecht geht spielt keine Rolle.
    > Man kann täglich an jedem grösseren Internetknotenpunkt in Deutschland
    > hunderttausende Raubkopien über die Router laufen sehen, obwohl die Nutzer
    > wissen, dass es illegal ist sich das geistige Eigentum anderer auf diese
    > Weise anzueignen.

    1. Nein, der "Schaden" ist nicht irrelevant, da doch gerade dieser als Totschlagargument genutzt wird. Aussagen a la "Es wurden 345345 Millionen CDs des Künstlers Waynedorf runtergeladen wurden. Uns sind dadurch Einnahmen aus 345345 Millionen Einkäufen entgangen. Wir müssen was dagegen unternehmen, liebe Gesellschaft & Politiker!"
    2. Der tatsächliche Schaden sei nicht relevant? Hast du jetzt etwa gerade angefangen, deine entfallenen Jugendsünden, insbesondere das Hanfrauchen, auf einem Schlag nachzuholen?
    3. 1 "Raubkopie" != (ist nicht/ungleich) ein entgangener Verkauf.
    4. Was genau ist in diesem zitierten Absatz dein Problem? Weil es die Leute tun, obgleich es illegal ist? Ist etwa *das* deine Sorge?
    Wenn ja, denn dann bin ich froh, dass sich nicht jeder immer an das Gesetz gehalten hat, denn diese Gesetze waren auch nciht immer richtig. Man denke nur an Schindler und seine "Leute", zum Glück haben die damals nicht "richtig" gehandelt...

    > Das ist das Problem. Könnte die Industrie nicht
    > problemlos nachweisen in welchen Umfang Raubkopien im Internet verteilt
    > werden, hätte sie ziemliche Probleme "Schadensersatz" aus Kopiergerät- oder
    > Medienverkäufen einzufordern.

    Du unterschätzt die Macht der Lobbyisten und der Wirtschaft. Es wird ja nicht groß an die Glocke gehängt, stattdessen werden solche Regelungen im Hintergrund und ohne das größere Informieren der Bürger hinterrücks eingeführt.

    Die Wirtschaft sagt einfach den Politikern: "Da müsst ihr was unternehmen, sonst müssen wir den Laden bald dichtmachen." Natürlich sputen dann die Politiker, weil die Steuern man ja sich nicht entgehen lassen möchte...

    > > 3. Ich kaufe mir viele Spiele nur gebraucht. Damit verdient die
    > Industrie
    > > auch nichts. Ist laut denen ein großes Problem, ich "schade" ihnen ja
    > > genauso wie ein Raubkopierer (effektiv). Ist es nun auch nicht erlaubt,
    > > gebrauchte Gegenstände zu erwerben? Sollte das nun auch verboten werden?
    > > Wenn es das wäre, würdest du mich dann auch anschwärzen?
    >
    > Wenn die Lizenzbstimmungen eines Spiels den Weiterverkauf verbieten und man
    > damit nicht einverstanden ist, dann kauft man das Spiel eben nicht und
    > braucht es daher auch nie illegal weiterzuverkaufen. Es ist ja nicht wie
    > bei Lebensmitteln: Spiele braucht man nicht zwingend zum Überleben und man
    > kann sich daher aussuchen, ob man sie kauft oder eben nicht. Wenn einem
    > etwas an den Lizenzbedingungen nicht passt, dann lässt man eben die Finger
    > von dem Spiel.

    Gerade hier sehe ich es wieder:
    Dir scheint es wirklich nur darum zu gehen, dass es wohl "illegal" sei, ohne das du die Gesetzgebung hinterfragst.

    Aber ich möchte dich hier acuh gerne aufklären.
    In DL ist es AFAIK zum Einen ausdrücklich erlaubt, Sachgegenstände weiterzuveräußern. Warum du mich nun diesbezüglich versuchst zu kriminalisieren, entschließe sich mir nicht wirklich.
    Illegal ein Spiel verkaufen? Wie kommst du denn bitte auf den Blödsinn? Weil es in den TOS/AGB/Nutzungsbedingungen einer Software stand? Schon einmal darüber nachgedacht, dass diese möglicherweise in Amerika oder einem anderen Drittland verfasst wurden, dazu entweder nur dort gelten oder in bestimmten Teilen oder vollständig in Deutschland nichtig sind, weil solche Klauseln aller Wahrscheinlichkeit sittenwidrig sind?

    > > Dein gesamter Beitrag ist eine gigantische Heuchlerei.
    >
    > Sagt derjenige, der Raubkopiererei damit rechtfertigen möchte, dass er die
    > Industrie als Lügner hinstellt, weil sie noch Gewinne einfährt und die
    > Raubkopierer sie somit noch nicht völlig in den Ruin getrieben haben.
    > Dummerweise fährt die Industrie aber eben auch deshalb Gewinne ein, weil
    > sie die Abgaben auf Kopiergeräte und Datenträger aufgrund der vielen
    > Raubkopierer im Internet durchgedrückt bekommen hat. Damit sind die
    > Raubkopierer für diese Abgaben verantwortlich und verhalten sich gänzlich
    > asozial, da sie nicht nur der Industrie, sondern jedem Bürger finanziell
    > schaden, der kein Raubkopierer ist. Für deutsche Bürger, die ihrem
    > Vermieter schon mit dem Anwalt drohen, wenn der bei ständig steigenden
    > Energie- und Entsorgungskosten die Miete um 3 EUR erhöht, scheint es mit
    > dem eigenen Gewissen durchaus vereinbar zu sein, andere Leute mit Vorsatz
    > um ihr Geld zu bringen bzw. diese für das eigene Fehlverhalten zahlen zu
    > lassen. Das ist mal wieder ein klarer Fall von Doppelmoral a la "Alle
    > anderen sollen sich gefälligst an die Gesetze halten, nur ich stehe über
    > dem Gesetz."

    Wo rechtfertige ich konkret das "Raubkopieren"? Ich verurteile einfach die zwanghafte Verteufelung, ohne die wirklich elementar wichtigen Fakten wie "Schaden" der Industrie zu kennen.
    Es dürfe nicht sein, dass versucht wird, mit gefälschten Beweisen, wie ich es nenne, Gesetze durchzudrücken oder die Gesellschaft zu manipulieren.

    Glaubst du im Ernst, die GEMA lässt die Gebühren entfernen, wenn ab morgen keiner mehr "raubkopiert"? Nein, die werden auf jeden Fall bleiben, ja, sie wären oder wurden sogar eingeführt, obwohl der Industrie nicht zwangsweise in großem Umfang geschadet wurde (zum damaligen Zeitpunkt), da werden sie diese Regelungen sicherlich nicht einfach so abschaffen wollen. Dein Horst-Nilges-Verpetz-Getue hilft hier keinem, nicht einmal dir selbst, Gründe stehen hier im Absatz. Von daher ist auch deine vorhergehende Argumentation bzgl. Falschparkens bei einer Feuerwehrzufahrt mehr als falsch, da sich der Zustand um die GEMA garantiert NICHT durch dein Handeln verbessern lässt. Und gerade deshalb halte ich dich weiterhin für einen Heuchler und Kameradenschwein, der selbst engste Kontakte aus Prinzip, d. h. ohne offensichtlichen Nutzen, an die Polizei & Co. verrät.
    Du kannst ganz ehrlich froh sein, dass du nicht in der Bundeswehr bist. Dort hätte man mit Leuten wie dir vermutlich hart durchgegriffen, wer jede Kleinigkeit an der Oberst verpetzt, ist dort nämlich nciht sehr beliebt.

    PS: Wie alt ist denn eigentlich deine Tochter?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Hays AG, Leipzig
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 3,40€
  3. 32,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04