Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload: Was Uploader und…

Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.12 - 09:24

    Ich habe Megaupload jahrelang völlig legal genutzt und kann das nun nicht mehr. Gemäß dem aktuellen Geschäftsgebaren von Contentmafia und diverser korrupter Regierungen sowie mit Rücksichtnahme auf die jeweiligen Einkommensverhältnisse fordere ich hiermit Schadenersatz von 20 Billionen Dollar. Die Verantwortlichen mögen mich bzgl. meiner Kontodaten kontaktieren.

  2. Re: Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

    Autor: derKlaus 21.01.12 - 13:33

    In Welcher Form hast Du Megaupload genutzt?
    Es hat mich jetzt gerade mal 10 Sekunden gekostet, Alternativen zu MU zu suchen.

    Ach ja, ich finde es bizaar, sich der Kommunist zu nenen und dann hier ganz kapitalistisch Schadenersatz zu fordern, ohne einen Grund anzugeben.

  3. Re: Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

    Autor: samy 22.01.12 - 15:03

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Megaupload jahrelang völlig legal genutzt und kann das nun nicht
    > mehr. Gemäß dem aktuellen Geschäftsgebaren von Contentmafia und diverser
    > korrupter Regierungen sowie mit Rücksichtnahme auf die jeweiligen
    > Einkommensverhältnisse fordere ich hiermit Schadenersatz von 20 Billionen
    > Dollar. Die Verantwortlichen mögen mich bzgl. meiner Kontodaten
    > kontaktieren.

    Natürlich.Welche legalen "Content" hast du nur beim illlegalen "Megaupload" bekommen?? Sorry dass glaube ich dir jetzt mal einfach nicht...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

    Autor: r3verend 23.01.12 - 10:31

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich.Welche legalen "Content" hast du nur beim illlegalen "Megaupload"
    > bekommen?? Sorry dass glaube ich dir jetzt mal einfach nicht...

    Wenn er selbst Publisher war ist das ja ohne weiteres möglich.

  5. Re: Schadenersatz von der US-Regierung+GVU!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.01.12 - 12:49

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich.Welche legalen "Content" hast du nur beim
    > illlegalen "Megaupload" bekommen?? Sorry dass glaube
    > ich dir jetzt mal einfach nicht...

    Es genügt doch schon, wenn er selbst dort Daten hinterlegt haben sollte und mit Fug und Recht davon ausging, dass diese für den von Megaupload angegebenen Zeitraum sowohl archiviert werden als auch verfügbar sind.
    Da er durch die komplette Schließung des Dienstes nun mindestens nicht mehr an seine dort hinterlegten Daten heran kommt und sogar Gefahr läuft, diese endgültig zu verlieren, ist ihm ein Schaden entstanden. Hinzu kommt, dass er womöglich für eine Dienstleistung bezahlt hat, die ihm nicht zur Verfügung steht, unabhängig davon, ob er diese im Zeitraum der Sperrung nun konkret in Anspruch genommen hätte oder nicht.

    Sollte das Geschäftsmodell von Megaupload von einem Gericht als grundsätzlich illegales festgestellt werden, könnte er diesen Schaden allenfalls bei Megaupload einklagen, da diese die rechtmäßige Sperrung verschuldet haben und ihn unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu brachten, seine Daten dort zu hinterlegen und ggf. dafür zu zahlen.
    Sollte sich aber herausstellen, dass der Dienst nicht per se illegal ist, muss er seinen Schaden von den Verursachern des Ausfalls und/oder Datenverlusts einklagen, also bei den US-Justizbehörden.

    Und wenn er noch genügend andere findet, die mit ihm eine Sammelklage nach US-Recht erheben, wird aus dem bis absurden Gedankenspiel ganz schnell etwas, was durchaus Erfolg haben und nicht unbeträchtliche Summen an Schadensersatz erwirken könnte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. KARL MAYER, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31