1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Memory-Klage: Ravensburger gegen…

52 Jahre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 52 Jahre

    Autor: Elvenpath 16.11.11 - 10:39

    Soso, Ravensburger will also durchsetzen, dass kein Spiel im englischsprachigen Raum das gewöhnliche englische Wort "Memory" (Gedächtnis) enthalten soll, auch wenn es gar nichts mit gleichnameigen Spiel von Ravensburger zu tun hat.
    Da muss ich ja mal ehrlich fragen: Haben die einen Knall? Zu viel Geld?

    Abgesehen davon sollten für Wortmarken gleich Schutzfristen gelten, wie für Erfindungen: 25 Jahre. Und eigentlich ist das auch schon viel zu viel.
    Über 50 Jahre... das hat nichts mehr mit Investitionssschutz zu tun, sondern nur noch mit Protektionismus und ist schädlich für die Wirtschaft.

  2. Re: 52 Jahre

    Autor: Rapmaster 3000 16.11.11 - 10:41

    Na und? Apple will ja auch die einzige Firma weltweit sein, die das naturgegebene Objekt namens Apfel in einem Logo benutzen darf, egal wie er gestaltet ist und egal in welchem Bereich die nutzende Firma tätig ist.

  3. Re: 52 Jahre

    Autor: syntax error 16.11.11 - 10:43

    Apple hat ja sogar mal die Stadt New York verklagt, weils ja nicht sein kann dass eine Stadt, die als "The Big Apple" bekannt ist, einen grünen Apfel im Rahmen einer Umweltkampagne einsetzt.

    Schön dass Apple das jetzt mal mit gleichen Mitteln zurückbekommt.

  4. Re: 52 Jahre

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 10:44

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und? Apple will ja auch die einzige Firma weltweit sein, die das
    > naturgegebene Objekt namens Apfel in einem Logo benutzen darf, egal wie er
    > gestaltet ist und egal in welchem Bereich die nutzende Firma tätig ist.
    ...und die sich den Namen "App Store" schützen lassen wollten und deshalb Amazon verklagt und verloren haben.
    Ist genauso allgemein wie "Memory".

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  5. Re: 52 Jahre

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 10:45

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat ja sogar mal die Stadt New York verklagt, weils ja nicht sein
    > kann dass eine Stadt, die als "The Big Apple" bekannt ist, einen grünen
    > Apfel im Rahmen einer Umweltkampagne einsetzt.
    >
    > Schön dass Apple das jetzt mal mit gleichen Mitteln zurückbekommt.
    Finde ich auch.
    Wer austeilt muss auch einstecken können.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  6. Re: 52 Jahre

    Autor: Robokopp 16.11.11 - 10:52

    nur leider brechen die damit nicht Apple das Genick, sondern den Entwicklern.
    Die Software aus dem Store wird ja nicht von Apple Entwickelt

  7. Re: 52 Jahre

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 10:56

    Robokopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur leider brechen die damit nicht Apple das Genick, sondern den
    > Entwicklern.
    > Die Software aus dem Store wird ja nicht von Apple Entwickelt
    Im Grunde musst Dein App ja nur umbenennen und wieder rein stellen.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  8. Re: 52 Jahre

    Autor: Robokopp 16.11.11 - 11:03

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robokopp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nur leider brechen die damit nicht Apple das Genick, sondern den
    > > Entwicklern.
    > > Die Software aus dem Store wird ja nicht von Apple Entwickelt
    > Im Grunde musst Dein App ja nur umbenennen und wieder rein stellen.


    Klar.
    Was ich damit nur, dass die Klage wegen der Namensverletzung nicht Apple sondern den Appentwicklern schadet. Apple ist das so ziemlich egal. Die 4 Apps die davon betroffen sind und rausgenommen werden müssen jucken Apple überhaupt nicht.
    Und umbenennen ist natürlich ein Ausweg aus dem ganzen, weswegen die Klage sowieso witzlos ist.

    Nennt man es halt "M3mory" oder "Memmory" und der Käse ist gegessen.

  9. Re: 52 Jahre

    Autor: Elanius 16.11.11 - 11:26

    Ich denke nicht das man es einfach in M3mory umbenennen kann. Da war doch was mit MobilIX (ala Mobil/Unix) und Obelix ...

    Dass das merkenrecht zu unserer Digitalen Gesellschaft nicht mehr passt, wissen einige schon lange. 3 ist halt != e

  10. Re: 52 Jahre

    Autor: Robokopp 16.11.11 - 11:33

    Das waren triviale Beispiele ohne tieferen Hintergedanken

  11. Re: 52 Jahre

    Autor: AppleCultist 16.11.11 - 11:54

    Sie haben nicht grundsätzlich gegen Amazon verloren, das stimmt schlicht nicht.

    Sie haben lediglich keine einstweilige Verfügung bekommen, das Hauptsacheverfahren ist noch nicht beendet.

  12. Re: 52 Jahre

    Autor: Abseus 16.11.11 - 12:41

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und? Apple will ja auch die einzige Firma weltweit sein, die das
    > naturgegebene Objekt namens Apfel in einem Logo benutzen darf, egal wie er
    > gestaltet ist und egal in welchem Bereich die nutzende Firma tätig ist.

    Falsch. Apple hat nur geklagt weil die gute Frau als geschützten Bereich eben auch Bereiche angegeben hat die den Geschäftsbereich von Apple tangieren.
    Die is doch selbst schuld. Nen bissel nachdenken dann weis man das es eigentlich Blödsinn is als Cafebesitzerin im Bereich IT zu patentieren. Dann wäre auch nie was passiert...

  13. Re: 52 Jahre

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 12:41

    AppleCultist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben nicht grundsätzlich gegen Amazon verloren, das stimmt schlicht
    > nicht.
    >
    > Sie haben lediglich keine einstweilige Verfügung bekommen, das
    > Hauptsacheverfahren ist noch nicht beendet.
    Soweit ich weiss hat MS damals verhindert, dass sich Apple den Namen "App Store" schützen lassen darf, da auch die der Meinung waren dass es sich hierbei um allgemeine Begriffe handelt. Somit ist Apple gegen Amazon vorgegangen ohne überhaupt Namensrechte zu besitzen. Da bisher nichts passiert ist, denke ich mal nicht dass noch was kommen wird was den "Amazon App Store" betrifft.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  14. Re: 52 Jahre

    Autor: AppleCultist 16.11.11 - 12:49

    Microsoft kann gar nichts verhindern, oder sind sie die Regierung?

    Nein. Apple hält sehr wohl die Markenrechte an AppStore. Microsoft hat lediglich eine Prüfung beantragt ob die Zuteilung der Markenrechte zulässig war und stellte einen Antrag auf Löschung der Markenrechte. Mehr nicht. Der Antrag kann auch abgelehnt werden.

    Und auch dieser Antrag von MS ist nicht durch und beschlossen. Sowas zieht sich hin.

  15. Re: 52 Jahre

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 12:54

    AppleCultist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft kann gar nichts verhindern, oder sind sie die Regierung?
    >
    > Nein. Apple hält sehr wohl die Markenrechte an AppStore. Microsoft hat
    > lediglich eine Prüfung beantragt ob die Zuteilung der Markenrechte zulässig
    > war und stellte einen Antrag auf Löschung der Markenrechte. Mehr nicht. Der
    > Antrag kann auch abgelehnt werden.
    >
    > Und auch dieser Antrag von MS ist nicht durch und beschlossen. Sowas zieht
    > sich hin.
    Ah ok, hatte das nur mal irgendwo auf Heise am Rande gelesen.
    Wäre aber sowieso ein Witz wenn man einen solchen Namen schützen lassen könnte.
    Dann am besten noch "App" alleine, damit man den Rest der bösen Android Welt verklagen kann, die gerade an einem vorbeizieht.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  16. Re: 52 Jahre

    Autor: Flying Circus 16.11.11 - 13:00

    Robokopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und umbenennen ist natürlich ein Ausweg aus dem ganzen, weswegen die Klage
    > sowieso witzlos ist.

    Nein. Gemäß Markenrecht ist ein Markeninhaber verpflichtet, seine Marke zu verteidigen, sonst geht sie unter.

    Aber es ist so anstrengend, sich zu informieren, nicht?

  17. Re: 52 Jahre

    Autor: Abseus 16.11.11 - 13:11

    > Dann am besten noch "App" alleine, damit man den Rest der bösen Android
    > Welt verklagen kann, die gerade an einem vorbeizieht.

    Man sollte nicht Realität und Wunschdenken verwechseln ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wWssenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Forschungsgruppe AI Systems Engineering
    Universität Mannheim, Mannheim
  2. Webadministratorinnen / Webadministratoren (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln, Münster
  3. Ausbilder im Bereich Wirtschaft & IT (m/w/d)
    Stiftung ICP München, München
  4. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  3. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  4. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum