1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Menschenrechtsgruppen…

Taliban erklären Wikileaks zu nutzen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taliban erklären Wikileaks zu nutzen!

    Autor: AntiWikileaks 13.08.10 - 10:46

    "Sprecher der Taliban erklärten, sie würden das Material nutzen, um Personen auf die Spur zu kommen, die sie als Kollaborateure betrachten. Dies löste Sorgen bei Menschenrechtsorganisationen wie Reporter ohne Grenzen aus. " [Spiegel]

    Aber ich nehme an, dass die Leuchten hier, die wollen das Mördern und Helfer von Mördern zur Verantwortung gezogen werden, dies mehr als gelegen kommt. Ups. Was sind dann die Taliban für euch? Freiheitsliebende Freiheitskämpfer?

    Anti War = Pro Terrorism
    -und an alle die es nicht gleich sehen: Anti War (against terrorism) = Pro Terrorism

  2. Re: Taliban erklären Wikileaks zu nutzen!

    Autor: MasterOfDeception 14.08.10 - 16:40

    Wer auch noch den geringsten Zweifel hat:

    Die NATO-Truppe ISAF hat die von der Internetplattform WikiLeaks geplante Veröffentlichung weiterer Geheimakten zum Afghanistan-Einsatz scharf kritisiert. "Schon die bisherigen Veröffentlichungen waren strafrechtlich relevant und moralisch unverantwortlich", sagte der deutsche ISAF-Sprecher Josef Blotz der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Gerade die Namensnennung von afghanischen Mitarbeitern der ISAF und von internationalen Hilfsorganisationen sei "besonders verwerflich, weil sie diese Menschen einer zusätzlichen Gefährdung aussetzt", sagte Blotz.

    [http://www.n-tv.de/politik/ISAF-kritisiert-WikiLeaks-article1273846.html]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Köln GmbH, Köln
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. vitero GmbH, Stuttgart
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10