Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Merkel-Handy: USA reagieren…

Merkel-Handy: USA reagieren verärgert auf Ermittlungsverfahren

Die Reaktionen aus den USA auf das Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts zum Merkel-Handy kamen prompt: Die Obama-Regierung bevorzuge ein direktes Gespräch, heißt es aus dem Weißen Haus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. In Deutschland gilt nicht das US Recht... 11

    Captain | 05.06.14 12:05 07.06.14 12:11

  2. Deutschland reagiert verärgert auf Ausspähung 5

    debattierer | 05.06.14 12:43 05.06.14 17:03

  3. Der diplomatische Weg 1

    Nemorem | 05.06.14 16:21 05.06.14 16:21

  4. "ein direktes Gespräch" 8

    Lord Gamma | 05.06.14 12:26 05.06.14 15:52

  5. Wäre ich auch 1

    AllDayPiano | 05.06.14 15:40 05.06.14 15:40

  6. Tut was wir sagen 1

    Lord Gamma | 05.06.14 15:24 05.06.14 15:24

  7. Bankräuber reagiert verärgert auf Ermittlungsverfahren 4

    mnementh | 05.06.14 14:26 05.06.14 14:58

  8. Das ist bei Straftäter doch normal 6

    Mopsmelder500 | 05.06.14 11:58 05.06.14 13:43

  9. das funktioniert zwischen nachbarn. nicht zwischen staaten. 3

    Seasdfgas | 05.06.14 12:11 05.06.14 13:31

  10. Statt Strafverfolgung .. 1

    mxcd | 05.06.14 12:53 05.06.14 12:53

  11. private Gesärpche gab's genug 1

    azeu | 05.06.14 12:40 05.06.14 12:40

  12. gemäß im Parkverbot stehen und Mobilfunknummer hinterlassen. 1

    x-beliebig | 05.06.14 12:30 05.06.14 12:30

  13. Wir sind selbst schuld! 1

    sokeking | 05.06.14 12:25 05.06.14 12:25

  14. Kriminelle bevorzugen direktes Gespräch... 1

    0mega | 05.06.14 12:24 05.06.14 12:24

  15. Die sollen sich nicht so haben, denn... 3

    Orakle | 05.06.14 12:00 05.06.14 12:21

  16. Aufklären wird man ja wohl noch dürfen... 1

    Johnny Cache | 05.06.14 12:08 05.06.14 12:08

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  4. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 26,99€
  3. 2,49€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

    2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
      Elektromobilität
      Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

      Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

    3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
      Linux
      Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

      Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


    1. 15:24

    2. 15:00

    3. 14:42

    4. 14:15

    5. 14:00

    6. 13:45

    7. 13:30

    8. 13:15