Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Merkel-Handy: USA reagieren…

"ein direktes Gespräch"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "ein direktes Gespräch"

    Autor: Lord Gamma 05.06.14 - 12:26

    Das hätte Merkel gewiss auch bevorzugt, statt abgehört zu werden.

  2. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: AndyMt 05.06.14 - 12:47

    Zumal das direkte Gespräch mit der Staatsanwaltschaft stattfinden müsste. Es gilt in Deutschland immer noch die Gewaltenteilung, das sollte Obama wissen.

  3. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: IScream 05.06.14 - 12:56

    d.h.?

  4. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: peterkleibert 05.06.14 - 13:04

    "Gewaltenteilung" ist genauso, wie "politische Unabhängigkeit der Medien", "Bildungsauftrag", "Pressefreit", oder "Demokratie" nur noch ein Vermarktungsbegriff. Man will sich damit besser verkaufen, als Konkurrierende Systeme, wie zB Russland, China oder Chile.

    Die Personen, die von den genannten Grundsätzen betroffen sind, scheren sich einen Dreck um ebendiese.

  5. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: IrgendeinNutzer 05.06.14 - 13:07

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte Merkel gewiss auch bevorzugt, statt abgehört zu werden.

    81 Millionen Deutschen wären das sicherlich auch lieber gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.14 13:08 durch IrgendeinNutzer.

  6. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: derats 05.06.14 - 13:10

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal das direkte Gespräch mit der Staatsanwaltschaft stattfinden müsste.
    > Es gilt in Deutschland immer noch die Gewaltenteilung, das sollte Obama
    > wissen.

    In Deutschland gibt es keine richtige institutionelle Gewaltenteilung. Gab es nie, wird es nie geben ohne das GG außer Kraft zu setzen.

  7. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: Lord Gamma 05.06.14 - 13:40

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hätte Merkel gewiss auch bevorzugt, statt abgehört zu werden.
    >
    > 81 Millionen Deutschen wären das sicherlich auch lieber gewesen.

    Ja, aber leider wird so getan, als gäbe es keinen Grund, deshalb zu ermitteln, weil es angeblich noch keine triftigen Beweise gibt.

  8. Re: "ein direktes Gespräch"

    Autor: p_stephan 05.06.14 - 15:52

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gewaltenteilung" ist genauso, wie "politische Unabhängigkeit der Medien",
    > "Bildungsauftrag", "Pressefreit", oder "Demokratie" nur noch ein
    > Vermarktungsbegriff. Man will sich damit besser verkaufen, als
    > Konkurrierende Systeme, wie zB Russland, China oder Chile.
    >
    > Die Personen, die von den genannten Grundsätzen betroffen sind, scheren
    > sich einen Dreck um ebendiese.

    Vielen Dank für diesen Kommentar. Sie sprechen mir aus der Seele! Die Oberen sehen uns (den Staat) nur noch als Unternehmung, die am Laufen gehalten werden muss. Klar kann man diesen Aspekt nicht komplett von sich weisen, jedoch haben wir alle schon eine Grenze in die falsche Richtung überschritten. Diese Grenze abermals in die gegensätzliche Richtung zu passieren wird fast unmöglich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 3,43€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00