1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Jugendmedienschutz…

Cleverer Plan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 12:17

    Wenn es den Erwachsenen unangenehm ist, ihre Messenger ueberwachen zu lassen, dann muss man das eben bei den Kindern einfuehren, damit die kommenden Erwachsenen schon daran gewoehnt sind, dass ihre privaten Konversationen ueberwacht werden. Da sage nochmal Jemand, es gaebe keine intelligenten Politiker mehr!

    Aus welchem Grund sollten auch nur Eltern und Lehrer an der Erziehung beteiligt werden, wenn man auch gleich deren Erziehungsmethoden und Einstellungen im gleichen Atemzug bei den Kindern mit abgreifen kann? Da ist ja noch Alles so schoen ungefiltert.

  2. Re: Cleverer Plan

    Autor: CraWler 10.11.19 - 12:35

    War es denn nicht schon immer die Aufgabe von Schulen eine neue Generation von Untertanen heran zu ziehen ?

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  3. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 12:42

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War es denn nicht schon immer die Aufgabe von Schulen eine neue Generation
    > von Untertanen heran zu ziehen ?

    Jain, kommt zum einen auf die Schule drauf an und auf die Einstellung der Lehrer.
    Es gibt Einrichtungen, die bauen auf Jahrhunderte alte strenge Hierarchien und es gibt Einrichtungen, die lassen wesentlich mehr Freiraum fuer persoenliche Entwicklungen und es gibt Eltern, die ihre Kinder nicht zur Bildung abgeben, sondern die Entwicklung der eigenen Kinder von der Schule ergaenzen lassen.
    Und es kommt zu guter Letzt auch auf das Kind an, die sind nicht alle uniform.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 12:44 durch bombinho.

  4. Re: Cleverer Plan

    Autor: Phintor 10.11.19 - 14:29

    Mit den Lehrern steht und fällt in der Tat so einiges. Als negativ Beispiel dient mir da stets ein ehemaliger Klassenlehrer.

    Sprüche wie:
    "Ob ihr was lernt, oder nicht, ist mir egal. Ich bekomme so oder so mein Geld"
    Sagen eigentlich alles.
    Was ihm aber sehr viel Spaß machte, war Schüler bloß zu stellen. Falsche Antworten in Klassenarbeiten wurden unter Namensnennung vor versammelte Klasse vorgelesen. Inklusive verächlichen Kommentaren und Namensnennung.

    Auch sehr beliebt bei ihm war sein Abgesägtes Billard Queure. Mit dem er bei Unaufmerksamkeit auf den Tisch des jeweiligen Schülers schlug. Einem Klassenkameraden wurden dabei mehrere Finger gebrochen weil er kurz davor die Hand bewegte.
    Interessierte die Rektorin und den Vertrauenslehrer natürlich nicht. Das ganze wurde als Unfall durch Fahrlässigkeit abgetan.

    Aus dem Lehrbetrieb wurde er erst einige Jahre später entfernt. Es war wohl dann doch zu viel des Guten, dass er meinte einem Schüler, der in seinen Augen nicht aufmerksam genug war, einen Schweren Schlüsselbund ins Gesicht zu werfen. Was zum teilweisen Sehkraftverlust auf einem Auge führte.
    Wurde so um 94 in einer Randnotiz in unserer Städtischen Zeitung berichtet.

    Ja, ich habe seitdem eine ganz bestimmte Meinung zu unserem Schulsystem und welche Art Mensch sich davon angezogen fühlt.
    Die Auslebung von Machtphantasien dürfte bei nicht wenigen ein entsprechender Faktor sein.
    Etwas das für nicht wenige Staatliche Institutionen Gültigkeit haben dürfte.

  5. Re: Cleverer Plan

    Autor: schnellschuss 10.11.19 - 14:39

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Lehrern steht und fällt in der Tat so einiges. Als negativ Beispiel
    > dient mir da stets ein ehemaliger Klassenlehrer.
    >
    > Sprüche wie:
    > "Ob ihr was lernt, oder nicht, ist mir egal. Ich bekomme so oder so mein
    > Geld"
    > Sagen eigentlich alles.
    > Was ihm aber sehr viel Spaß machte, war Schüler bloß zu stellen. Falsche
    > Antworten in Klassenarbeiten wurden unter Namensnennung vor versammelte
    > Klasse vorgelesen. Inklusive verächlichen Kommentaren und Namensnennung.
    >
    > Auch sehr beliebt bei ihm war sein Abgesägtes Billard Queure. Mit dem er
    > bei Unaufmerksamkeit auf den Tisch des jeweiligen Schülers schlug. Einem
    > Klassenkameraden wurden dabei mehrere Finger gebrochen weil er kurz davor
    > die Hand bewegte.
    > Interessierte die Rektorin und den Vertrauenslehrer natürlich nicht. Das
    > ganze wurde als Unfall durch Fahrlässigkeit abgetan.
    >
    > Aus dem Lehrbetrieb wurde er erst einige Jahre später entfernt. Es war wohl
    > dann doch zu viel des Guten, dass er meinte einem Schüler, der in seinen
    > Augen nicht aufmerksam genug war, einen Schweren Schlüsselbund ins Gesicht
    > zu werfen. Was zum teilweisen Sehkraftverlust auf einem Auge führte.
    > Wurde so um 94 in einer Randnotiz in unserer Städtischen Zeitung
    > berichtet.
    >
    > Ja, ich habe seitdem eine ganz bestimmte Meinung zu unserem Schulsystem und
    > welche Art Mensch sich davon angezogen fühlt.
    > Die Auslebung von Machtphantasien dürfte bei nicht wenigen ein
    > entsprechender Faktor sein.
    > Etwas das für nicht wenige Staatliche Institutionen Gültigkeit haben
    > dürfte.

    Schlimm sowas, aber WOW! Das nenn ich Mal "alle über einen Kamm scheren" in der Deluxe-Extraklasse-Sammler-Edition!
    Ein Lehrer war ein unglaublicher Arsch? Bzw eher eine Schule hat absolut unglaublich versagt und somit sind's jetzt alle die mit dem Schulsystem zu tun haben?

  6. Re: Cleverer Plan

    Autor: Hotohori 10.11.19 - 16:28

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CraWler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War es denn nicht schon immer die Aufgabe von Schulen eine neue
    > Generation
    > > von Untertanen heran zu ziehen ?
    >
    > Jain, kommt zum einen auf die Schule drauf an und auf die Einstellung der
    > Lehrer.
    > Es gibt Einrichtungen, die bauen auf Jahrhunderte alte strenge Hierarchien
    > und es gibt Einrichtungen, die lassen wesentlich mehr Freiraum fuer
    > persoenliche Entwicklungen und es gibt Eltern, die ihre Kinder nicht zur
    > Bildung abgeben, sondern die Entwicklung der eigenen Kinder von der Schule
    > ergaenzen lassen.
    > Und es kommt zu guter Letzt auch auf das Kind an, die sind nicht alle
    > uniform.

    Und damit hast du gerade selbst praktisch zugegeben, warum das im Artikel eben doch sinnvoll ist. Denn wir sind sehr sehr weit davon entfernt nur perfekte Eltern, perfekte Schulen und perfekte Schüler in diesem Land zu haben.

    Außerdem darfst du mir gerne erklären wie Medien Kompetenz in den Schulen lernen zu müssen Schüler einschränkt.

    Und ganz ehrlich meine Meinung dazu: wer solche Dinge von sich gibt, bei dem hab ich so meine Zweifel selbst ein guter Elternteil zu sein, weil schnell querschießen kann Jeder, sich wirklich Gedanken darüber zu machen wie sinnvoll das ein oder andere ist, kann hingegen nicht Jeder.

  7. Re: Cleverer Plan

    Autor: Garius 10.11.19 - 16:34

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es den Erwachsenen unangenehm ist, ihre Messenger ueberwachen zu
    > lassen, dann muss man das eben bei den Kindern einfuehren, damit die
    > kommenden Erwachsenen schon daran gewoehnt sind, dass ihre privaten
    > Konversationen ueberwacht werden. Da sage nochmal Jemand, es gaebe keine
    > intelligenten Politiker mehr!
    >
    > Aus welchem Grund sollten auch nur Eltern und Lehrer an der Erziehung
    > beteiligt werden, wenn man auch gleich deren Erziehungsmethoden und
    > Einstellungen im gleichen Atemzug bei den Kindern mit abgreifen kann? Da
    > ist ja noch Alles so schoen ungefiltert.
    Immerhin erwähnt sie wenigstens, dass man auch mehr Medienkompetenz in Schulen bräuchte.

  8. Re: Cleverer Plan

    Autor: konglumerat 10.11.19 - 18:06

    Frag mal die Generation aus der dieser Lehrer kam, was die für feine Lehrkräfte hatten und woher die kamen (da gab es wohl wenig Auswahl) ... geworfene Schlüsselbunde konnte ich aber auch noch bestaunen ... Es braucht imho auch deutlich mehr als eine Generation um tatsächlich daran was zu verändern, und dabei gibt es Fortschritte, Rückschläge und Einsichten.

    Mal zurück zum Thema *Mobbing*/Anfeindungen, das gab es schon immer und ist imho auch menschlich, den menschlich ist alles was Menschen tun inkl. Mord und Totschlag. Auch das wohnt uns allen inne, denn wir sind zwar vernumpftbegabt aber selten Vernüpftig.

    Ich will damit nicht sagen, dass nichts über eine ordentliche Runde Klassenkeile auf dem Schulhof geht. Aber Sticheleien, Angriff, Abwertung, Ausschluss bzw. Ächtung, Abwehr und Gegenschlag -ob gerechtfertigt oder nicht- diese zu erfahren und andere erfahren zu lassen, damit irgendwie umgehen zu lernen und eine Ordnung zu finden, machen einen beträchtlichen Teil der Sozialisierung von Individuen in Primaten-Gruppen aus.

    Heute wird es wieder mehr erwartet für einen selber stark zu sein, mitunter auch kaltschnäuzig, rücksichtslos- und schonungslos mit anderen umzugehen, andere für ihre Schwächen zu strafen, auch um sich abzustoßen, egal ob im Auftrag anderer oder in eigener Verantwortung gegenüber einem Selbst bzw. dem eigenem Betrieb, man muss sich behaupten. So ist zumindest meine Wahrnehmung der heutigen Gesellschaft.

    Wir selbst sind unsere Lehrer, und nur nette oder gar liebe Lehrer sind selten die besten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 18:09 durch konglumerat.

  9. Re: Cleverer Plan

    Autor: Phintor 10.11.19 - 18:56

    schnellschuss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schlimm sowas, aber WOW! Das nenn ich Mal "alle über einen Kamm scheren" in
    > der Deluxe-Extraklasse-Sammler-Edition!
    > Ein Lehrer war ein unglaublicher Arsch? Bzw eher eine Schule hat absolut
    > unglaublich versagt und somit sind's jetzt alle die mit dem Schulsystem zu
    > tun haben?

    Beileibe nicht alle. Aber es ist leider so, dass Personen mit solchen Neigungen von Positionen angezogen werden in denen sie macht ausüben können.
    Sei es als Polizist, beim Bund, in der Schule oder auf dem Arbeitsamt.

  10. Re: Cleverer Plan

    Autor: plutoniumsulfat 10.11.19 - 19:29

    konglumerat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute wird es wieder mehr erwartet für einen selber stark zu sein, mitunter
    > auch kaltschnäuzig, rücksichtslos- und schonungslos mit anderen umzugehen,
    > andere für ihre Schwächen zu strafen, auch um sich abzustoßen, egal ob im
    > Auftrag anderer oder in eigener Verantwortung gegenüber einem Selbst bzw.
    > dem eigenem Betrieb, man muss sich behaupten. So ist zumindest meine
    > Wahrnehmung der heutigen Gesellschaft.

    Was natürlich vollkommener Quatsch ist. Das kommt meist von Leuten, die selbst Macht ausüben und diese Ratschläge soll wohl eher den Rest davon abhalten, sich selbst in eine Position zu versetzen, in der auf einen nur noch wenig Macht ausgeübt werden kann.

    Ein wenig wie mit dem Tellerwäscher und dem Millionär.

  11. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:11

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem darfst du mir gerne erklären wie Medien Kompetenz in den Schulen
    > lernen zu müssen Schüler einschränkt.

    Hier geht es aber nicht darum, Medienkompetenz zu lehren, sondern Diese zu unterdruecken, indem jegliche Kommunikation von Dritten ausserhalb Schule und Eltern ueberwacht und geregelt werden sollen.

    > Und ganz ehrlich meine Meinung dazu: wer solche Dinge von sich gibt, bei
    > dem hab ich so meine Zweifel selbst ein guter Elternteil zu sein, weil
    > schnell querschießen kann Jeder, sich wirklich Gedanken darüber zu machen
    > wie sinnvoll das ein oder andere ist, kann hingegen nicht Jeder.

    Die Ausweitung auf eine persoenliche Einzelbewertung nebst der, meiner Meinung nach weniger erfolgreichen, Erfassung des Sinns der Aussage der Bundesfamilienministerin wiederum ..., du weisst, worauf ich hinaus will.
    Deine Medienkompetenz wird jedenfalls garantiert nicht davon profitieren, wenn ich dir hier eine Bewertung gebe und notfalls die noetige Medienkompetenz an einen Dritten delegiere.

  12. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:17

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin erwähnt sie wenigstens, dass man auch mehr Medienkompetenz in
    > Schulen bräuchte.

    "mehr Medienkompetenz in der Familie und an Schulen" <-- hier ist keine Rede davon, dass damit die Schueler gemeint sind, ganz im Gegenteil: Schutz "durch sichere Voreinstellungen und gut funktionierende Meldesysteme".

    Ich habe mir diverse dieser Systeme angeschaut, und es ist ziemlich klar, dass bisher kein Anbieter Funktionalitaet und "Schutz" unter einen Hut bekommen hat. Da braucht es einfach noch sehr viel mehr "Monitoring".

  13. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:20

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein wenig wie mit dem Tellerwäscher und dem Millionär.

    Ist doch ganz klar, wer schuld ist, wenn es nicht klappt, oder?

  14. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:24

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beileibe nicht alle. Aber es ist leider so, dass Personen mit solchen
    > Neigungen von Positionen angezogen werden in denen sie macht ausüben
    > können.
    > Sei es als Polizist, beim Bund, in der Schule oder auf dem Arbeitsamt.

    Kann ich nicht als Regel bestaetigen, bisher habe ich ueberwiegend positive Erfahrungen gemacht.
    Zudem ist keine dieser Positionen wirklich geeignet um Macht auszuueben. Fast alle Beschaeftigten dort haben Positionen zwischen oben und unten und Regeln sind meist gueltig fuer Alle.

  15. Re: Cleverer Plan

    Autor: konglumerat 10.11.19 - 21:07

    Welcher Ratschlag wurde deiner Meinung nach gegeben?

    Letztens: *mecker mecker mecker*, die bescheißen uns beim Lohn -wie in der Reinigung wohl nicht selten, Urlaubstage wurden nicht nach durchschnittlichen Arbeitsstunden vergütet, Überstunden fallen ständig an, sind demnach keine Ausnahme sondern die Regel. Der Tarifvertrag ist momentan ausgesetzt, demnach ist keine Abweichung vom BUrlG zulässig, der durchschnittliche Tagesverdienst der letzten 13 Wochen bzw. 3 Monate müsste als Berechnungsgrundlage für das Urlaubsentgelt angenommen werden.

    Tja, wer nicht klagt/kämpft der nicht gewinnt ... ich meine, dass der dort existierende Betriebsrat seine Kontrollaufgaben offensichtlich nicht ausreichend wahrnimmt ist noch ein anderes Ding dabei.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 21:21 durch konglumerat.

  16. Re: Cleverer Plan

    Autor: Hotohori 10.11.19 - 22:27

    Wo steht den im Artikel etwas von dieser ominösen totalen Überwachung der Kinder? Ich lese da nur etwas von "zuverlässigem Monitoring von Online-Risiken und mehr Medienkompetenz in der Familie und an Schulen" und sonst nur "sichere Voreinstellungen und gut funktionierende Meldesysteme". Ich lese nichts von Überwachung.

  17. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 22:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo steht den im Artikel etwas von dieser ominösen totalen Überwachung der
    > Kinder? Ich lese da nur etwas von "zuverlässigem Monitoring von
    > Online-Risiken und mehr Medienkompetenz in der Familie und an Schulen" und
    > sonst nur "sichere Voreinstellungen und gut funktionierende Meldesysteme".
    > Ich lese nichts von Überwachung.

    Wer soll den "Monitoring" betreiben? Und was genau ist Monitoring? Und wer "reported" wem? Und was genau heisst das denn eigentlich? Bisher sind es Eltern und Lehrer. Sind die jetzt neuerdings inkompetent und brauchen Hilfe? Von wem eigentlich?
    Hast Du dir schon einmal derartige Parental-Control Systeme angeschaut? Was genau tun die und wie sieht das wohl aus, wenn "auch Messenger-Dienste wie Whatsapp in den Blick" genommen werden? Muessen dann Eltern und Lehrer jede Nachricht gegenlesen?
    ""Hate Speech, Cybermobbing, Sexting und sogar Kinderpornografie im Klassenchat"

    Damit ist entweder impliziert, dass ueber die existierenden, von Lehrern etc. moderierten, Kanaele wissentlich z.B. Kinderpornographie geduldet wuerde oder aber, dass man die privaten Nachrichten der SchuelerInnen gerne selbst auf "Kinderpornographie", also laut Gesetz jegliches Material mit auch nur potentiell sexuellem Bezug zu einem Kind/Jugendlichen, durchsuchen wollte.

    Da ist er wieder, der verholene Ruf von diversen Politikern nach Zugriff auf Kinderpornografie.
    Ziemlich pervers!

    Uebrigens ist an den meisten Schulen die Benutzung von Messengern etc waehrend der Unterrichtszeit verboten oder stark eingeschraenkt, insofern kann es sich nur um die "in den Blick-Nahme von Messengerdiensten wie Whatsapp" in der Freizeit handeln.

    Viel Spass dabei, (d)einer pubertierenden Tochter erklaeren zu wollen, warum du fortan zu ihrem Vorteil ihre privaten Nachrichten mitlesen moechtest, um ihre und deine Medienkompetenz zu erhoehen.
    Oder alternativ dabei, bei einem Richter einen Beschluss zu bekommen, die privaten Nachrichten von bisher nicht straffaelligen Teenagern und Kindern abfangen zu duerfen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 23:12 durch bombinho.

  18. Re: Cleverer Plan

    Autor: bentol 10.11.19 - 23:23

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Sei es als Polizist, beim Bund, in der Schule oder auf dem Arbeitsamt.
    >
    > Zudem ist keine dieser Positionen wirklich geeignet um Macht auszuueben.

    Stimmt, da sind beispielsweise Pflegeberufe deutlich dankbarer, auch wenn es dort keiner erwartet... Die haben auch einen der erfolgreichsten Serienkiller Deutschlands hervorgebracht.

  19. Re: Cleverer Plan

    Autor: User_x 10.11.19 - 23:44

    Nicht unwesentlicher Teil der Kommunikation würde auch mit den Eltern erfolgen und man hat damit auch direkt einen Tiefen Blick in jede Familie.

    Kinder können zudem nicht lügen. Aber hey, das ist alles nur Aluhut und lediglich zur Sicherheit vor anderen und sich selbst gedacht.

  20. Re: Cleverer Plan

    Autor: bombinho 10.11.19 - 23:55

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, da sind beispielsweise Pflegeberufe deutlich dankbarer, auch wenn
    > es dort keiner erwartet... Die haben auch einen der erfolgreichsten
    > Serienkiller Deutschlands hervorgebracht.

    Das kann ich so aus meinem Umfeld bestaetigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Armira Beteiligungen GmbH & Co. KG, München, Hamburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. IMCD Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 6,63€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13