1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Jugendmedienschutz…

Was ist dieses ominöse Hate Speech?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: divStar 10.11.19 - 12:44

    Mal im Ernst... was ist das? Wenn es strafrechtlich relevant ist, verfolgt es. Wenn nicht, ist es freie Meinungsäußerung. Klar, dass der Regierung nicht passt, dass Mendchen ihre eigene und nicht die vorgeschriebene Meinung haben. Aber dennoch einfach nur dumm und billig. Aber ich kenne es ja nicht anders.

  2. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: muhzilla 10.11.19 - 13:00

    Bei "vorgeschriebene Meinung" kann man eigentlich aufhören zu lesen, aber da kommt ja auch nicht mehr viel wo noch irgendwas mit Inhalt drin sein könnte.

    Dieses ständige Gequatsche von "der Regierung passt nicht, dass ich meine Meinung sage". Es interessiert die Regierung enorm, dass du deine Meinung sagen darfst. Die Redefreiheit ist eines unserer höchsten Güter. Wenn du darunter verstehst, dass man ganze Bevölkerungsgruppen diffamiert, den Holocaust leugnet oder gezielt Lügen verbreitet zur Desinformation, dann kann das je nach Formulierungsgrad trotzdem sogar freie Rede und somit nicht strafrechtlich relevant sein, ja. Trotzdem weiß jeder etwas mit dem Begriff "Hate speech" anzufangen und kann diese auch identifizieren. Wenn man es denn will.

  3. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 13:04

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst... was ist das? Wenn es strafrechtlich relevant ist, verfolgt
    > es. Wenn nicht, ist es freie Meinungsäußerung. Klar, dass der Regierung
    > nicht passt, dass Mendchen ihre eigene und nicht die vorgeschriebene
    > Meinung haben. Aber dennoch einfach nur dumm und billig. Aber ich kenne es
    > ja nicht anders.

    Das Problem ist hier, dass keine Strafmuendigkeit vorliegt und dazu noch ein besonderes Schutzbeduerfnis. Das perfide Argument daran ist, dass man dieses Schutzbeduerfnis soweit pervertieren will, dass Ueberwachung zur Schutzmasznahme wird. Gluecklicherweise ist das noch nicht die uebliche Sicht in unserem Rechtssystem, aber ueber solche "Ausnahmen" versucht man eine Schwachstelle zu finden, die derzeitigen Schutzmasznahmen des Individuums, und damit konsequenterweise der Gesellschaft, abzubauen. Dass so etwas von "Volksvertretern" kommt, ist unglaublich.

  4. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 13:05

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem weiß jeder etwas mit dem
    > Begriff "Hate speech" anzufangen und kann diese auch identifizieren. Wenn
    > man es denn will.

    Okay, dann leg los, Was ist "Hate Speech"? Und was nicht? Oder willst du nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 13:06 durch bombinho.

  5. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: muhzilla 10.11.19 - 13:12

    Ihr kriegt es also nicht auf die Kette mal Quellen für die Definition des Begriffes zu suchen, aber stellt euch als diejenigen dar, die mal richtig drüber diskutieren wollen, versteh ich das richtig?

    Dazu gehört, dass man die elementarsten Hausaufgaben macht und sich mit den Publikationen dazu auseinandersetzt. Das ist deine Aufgabe, nicht meine. Gerne gebe ich dir aber ein paar Leseanreize: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9251/pdf/HassredeMeibauer_2013.pdf

    Von 2013, ihr hattet also 6 Jahre Zeit euch selbst die Antwort zu suchen. Wenn ihr es denn gewollt hättet. Lass dir Zeit mit dem Lesen, ist länger als 4 Zeilen.

  6. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: conker 10.11.19 - 14:40

    Ich stimme dem OP da grundsätzlich zu.

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei "vorgeschriebene Meinung" kann man eigentlich aufhören zu lesen, aber
    > da kommt ja auch nicht mehr viel wo noch irgendwas mit Inhalt drin sein
    > könnte.

    Genau, immer schön abschalten, statt mal zu versuchen, die andere Seite zu verstehen.
    Aber langsam habe ich auf das Gefühl, es wäre evtl besser, wenn sich die Leute in zwei Lager / ggf. Staaten aufteilen und dann unter sich leben (aufteilen in was auch immer, z. B. links vs rechts).

    > . Trotzdem weiß jeder etwas mit dem
    > Begriff "Hate speech" anzufangen und kann diese auch identifizieren. Wenn
    > man es denn will.

    Ja, Hate Speech ist grundsätzlich alles, was man nicht hören will (inkl. unliebsame Fakten) ...

    > Dieses ständige Gequatsche von "der Regierung passt nicht, dass ich meine
    > Meinung sage". Es interessiert die Regierung enorm, dass du deine Meinung
    > sagen darfst.
    Die Regierung will nur möglichst keine negative PR und dass Leute aufzeigen, was die verkackt haben. Wenn solche Inhalte durch einen ungeschickt/zufällig zu sensitiven Filter gesperrt werden, dann ist das natürlich nur ein unglücklicher Zufall ...

    Es ist eher die aktuelle linke/"progressive" "Ideologie" der Mehrheit. Und wer dagegen etwas sagt - je nachdem wie viel - kriegt eine unterschiedlich stark abgestufte Reaktion.
    Entweder der generelle Anschuldigung, die Person sei ein Nazi und wird ausgegrenzt, u.a. auch von Jobs durch Aufschrei / Druck auf den Arbeitgeber,
    dann geht es weiter über Verdacht und Verfolgung von Hate Speech,
    und in der höheren Stufe kann auch mal ein Antifa Mob vorbeikommen ...

    Disclaimer, ich kann weder die (extrem) Linken, noch die (extrem) rechten ausstehen. Nachdem ich mich einige Zeit mit dem Thema auseinander gesetzt hatte, bin ich am ehesten libertär eingestellt und bin aktuell auf der Suche nach einem Ort, wohin ich umziehen sollte, um von diesem ganzen Wahnsinn möglichst in Ruhe gelassen zu werden.
    Bin mal gespannt, ob dieser Post hier bleibt oder verschwinden wird...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 14:42 durch conker.

  7. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: muhzilla 10.11.19 - 15:15

    In erster Linie bist auch du nicht bereit dir die Definition des Begriffs anzusehen und/oder zu verstehen. Genau wie die Leute, die du vorgibst nicht sein zu wollen, versuchst du dich als Opfer zu inszenieren und schreibst Dinge wie "was man nicht hören will" aber das ist einfach falsch. Es ist eigentlich auch keine Frage von links und rechts, sondern von Sprachverständnis. Hate speech ist ein Problem, das übergreifend über alle politischen Lager existiert, nur eben auffällig häufig auf einer extremen Seite zu beobachten ist. Auch dafür gibt es Studien, wobei das wesentlich schwieriger zu erfassen ist und damit eine Unschärfe rein kommt, die die Ergebnisse aus wissenschaftlicher Sicht angreifbar machen.

    Was mich wirklich nervt ist, dieses mimimi und die Behauptung man dürfe nicht seine Meinung sagen. Ich sehe keine Probleme darin in Deutschland, jeder der in der Lage ist seine Meinung vernünftig zu artikulieren, diese mit Argumenten untermauern kann und am besten mit Zahlen und Fakten belegen kann, wird sich kaum mit dem Vorwurf von Hassrede auseinander setzen müssen. Wer aber losblökt wie ein dummes Schaf und ggf. Unwahrheiten verbreitet um damit zu mobilisieren, der muss sich damit konfrontiert sehen und das völlig zurecht. Das schöne und wichtige an unserer Gesellschaft ist aber die Möglichkeit sich dagegen zu verteidigen, nur müsste dann halt mehr kommen als nur mimimi.

  8. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: Hotohori 10.11.19 - 16:15

    Ich weiß jetzt die exakte Definition von Hate-Speech auch nicht. Aber wenn ich es für mich beschreiben müsste fällt alles darunter was einen entsprechend aggressiven Unterton nutzt.

    Für mich gehören da selbst so Sätze wie "X ist müll" mit dazu, was man dann als eigene Meinung verkauft. Manche sehen es noch ein, wenn man sie dann darauf anspricht und man merkt schnell das diese Aussage eben doch nicht ganz ihre Meinung widerspiegelt. Aber mir ist auch schon oft untergekommen, das wenn man freundlich nachhakt man sich direkt angegriffen fühlt und einen auf "Ich muss (eher will) mich hier nicht rechtfertigen" macht oder einen auf "Der will meine Meinung nicht akzeptieren".

    Das war jetzt nur ein sehr einfaches fast schon harmloses Beispiel, aber für mich ist das schon ein Beispiel das gut zeigt wie mit solchen Aussagen quasi "Gift" verspritzt wird, mit solchen Meinungsaussagen ohne jegliches Argument ist schnell jegliche Diskussion vergiftet und man es herrscht ein aggressiver Ton in den Texten, die selten dann auch nur im Ansatz objektiv sind. Meist geht es dann auch eigentlich gar nicht mehr um das eigentliche Thema sondern nur darum den Anderen runter zu machen.

    Für MICH beginnt da schon Hate-Speech, nicht erst wenn man Jemanden rassistisch beleidigt oder zu ähnlichen Mitteln greift, sondern der allgemein sehr aggressive Ton, der so gut wie nie zu einer brauchbaren Diskussion führt. Ließt man auch oft genug bei Politikern, was dann oft genug zu endlosen Diskussionen führt aber nicht zu einem Ergebnis. Irgendwie liegt generell zu viel Aggressivität in unserer aktuellen Gesellschaft.

  9. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: Hotohori 10.11.19 - 16:20

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst... was ist das? Wenn es strafrechtlich relevant ist, verfolgt
    > es. Wenn nicht, ist es freie Meinungsäußerung. Klar, dass der Regierung
    > nicht passt, dass Mendchen ihre eigene und nicht die vorgeschriebene
    > Meinung haben. Aber dennoch einfach nur dumm und billig. Aber ich kenne es
    > ja nicht anders.

    Dein Post ist für meine Definition schon fast der Beginn von Hate-Speech, nämlich nicht mehr in der Lage zu sein neutral zu schreiben, sondern direkt eine gewisse Aggressivität in den Text zu legen, keine guten Argumente zu bringen (es geht hier nicht um Meinungen sondern um die Art wie man diese ausdrückt) und Wörter wie "dumm und billig" zu benutzen um damit andere Meinungen zu bewerten.

    Ich habe jedenfalls den Eindruck das man immer weniger sinnvolle Diskussionen führen kann, weil viel zu schnell die aggressive Schiene gefahren wird und dann sind sinnvolle Diskussionen eh kaum noch möglich, weil Aggressivität jegliche Fähigkeit zur Objektivität und damit zu logischem Denken killt.

    Oder kurz gesagt: du hast das Thema nicht begriffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 16:23 durch Hotohori.

  10. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:38

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu gehört, dass man die elementarsten Hausaufgaben macht und sich mit den
    > Publikationen dazu auseinandersetzt. Das ist deine Aufgabe, nicht meine.
    > Gerne gebe ich dir aber ein paar Leseanreize: geb.uni-giessen.de

    Das finde ich absolut vorbildhaft vopn dir, also, was ist noch einmal deine Meinung zu dem von dir vorgeschlagenen Diskussionsbeitrag? Was genau war noch einmal dein Verdict und inwieweit siehst du eine universelle Anwendbarkeit?
    Als wesentliche Kriterien wurden herausgestellt ...? Und diese unterscheiden sich von normaler Sprache im Rahmen der sozial ueblichen Rahmen wie?

    > Von 2013, ihr hattet also 6 Jahre Zeit euch selbst die Antwort zu suchen.
    > Wenn ihr es denn gewollt hättet. Lass dir Zeit mit dem Lesen, ist länger
    > als 4 Zeilen.

    Oh, ich liebe qualifizierte Diskussionen, jetzt haben wir eine gemeinsame Basis. Perfekte Voraussetzungen um den Anderen einmal zu erklaeren, was z.B. der Unterschied zwischen "Hate Speech" und "Herabsetzung" ist, oder? Lass dir Zeit, deine Antwort sollte schon stichhaltig sein. ;)

  11. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:45

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für MICH beginnt da schon Hate-Speech, nicht erst wenn man Jemanden
    > rassistisch beleidigt oder zu ähnlichen Mitteln greift, sondern der
    > allgemein sehr aggressive Ton, der so gut wie nie zu einer brauchbaren
    > Diskussion führt. Ließt man auch oft genug bei Politikern, was dann oft
    > genug zu endlosen Diskussionen führt aber nicht zu einem Ergebnis.
    > Irgendwie liegt generell zu viel Aggressivität in unserer aktuellen
    > Gesellschaft.

    Damit hast du auch absolut recht, das ist im Prinzip "Hate Speech". Aber eben eigentlich auch nicht. Aber hier haben wir wohl Muhzilla, der sich freundlich bereit erklaert hat, sein Wissen, ohne eben
    Herabsetzungen zu nutzen, mit uns zu teilen und uns auf den rechten Weg zu fuehren, was denn nun Hate Speech wirklich ist und warum.

  12. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 20:52

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder kurz gesagt: du hast das Thema nicht begriffen.

    Hmm, wie herabsetzend und verurteilend, ich glaube, du hast das Thema nicht begriffen ;P
    Diese aggressive Schiene jedenfalls ist nur bedingt diskussionsfoerdernd.

    Du haettest als Alternative vorzeigen koennen, an welcher Stelle du Schwaechen seines Diskussionsbeitrages siehst und diese statt dessen mit deinen eigenen Bewertungen (natuerlich nur positive, wegen der potentiellen Herabsetzung) versehen koennen, so entstuende dann eine durchweg positive Diskussion, frei von "Hate Speech".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 20:53 durch bombinho.

  13. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 21:12

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr kriegt es also nicht auf die Kette mal Quellen für die Definition des
    > Begriffes zu suchen, aber stellt euch als diejenigen dar, die mal richtig
    > drüber diskutieren wollen, versteh ich das richtig?

    Nehmen wir einmal meinen Ausspruch "Du hast dich offensichtlich noch nicht erfolgreich mit dem Thema beschaeftigt!" Hate-Speech? Herabsetzung? Meinung? Fakt? Ist ein Fakt eine Herabsetzung, wenn er von deinem Umfeld oder dir herabsetzend aufgenommen wird?
    Versuch hier mal Google zu nutzen fuer eine Antwort ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.19 21:13 durch bombinho.

  14. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: theonlyone 10.11.19 - 21:22

    Auch "dumme" und "aggressive" Menschen dürfen eine Meinung haben.

    Selbst rassistische Menschen dürfen eine Meinung haben, die darf sogar rassistisch sein.

    In Deutschland haben wir eine so freie "Free-Speech" wie sie in den USA existieren nicht.

    Hier gibt es in der Tat Meinungen die schlichtweg nicht geäußert werden dürfen. Das ist durchaus ein Problem, da Sprache zensiert wird.

    Egal was jemand denkt, solange es ausgesprochen werden darf ist das schon mal ein Pluspunkt für die Kommunikation und Verständigung ; nur so kann man anfangen seine Mitmenschen zu verstehen, eben auch die extremen Meinungen ; den versteht man diese nicht, oder will sie explizit ignorieren oder untergraben, hat man letztlich genau das gleiche Problem das sich irgendwer überordnet und Druck nach unten ausübt.

    Wenn religiöse Meinungen unterdrückt werden ist das problematisch, wenn politische Meinungen unterdrückt werden genauso ; passiert so in China und praktisch überall auf der Welt.
    Und wer sich dafür ausspricht das man keine politische Zensur will sollte das für alle anderen Gebiete eben genauso konsequent fordern, ansonsten ist man schlichtweg parteiisch und eben nicht fair.

    Man muss eine Meinung nicht akzeptieren oder teilen, aber es sollte immer erlaubt sein sie zu äußern ; ansonsten bleiben diese Meinungen im Dunkeln und das erzeugt auch nur eine Illusion in der sich einige so wohl fühlen, nur um dann erschreckend festzustellen wo all die Terroristen und Amokläufer herkommen, oder warum Menschen protestieren gehen.

    Ein Bild muss vollständig sein, jede Meinung geäußert werden können und diese genauso fair behandelt werden wie alle anderen auch ; das bedeutet jede Unterdrückung in jede Richtung muss geachtet werden und mit gewissen negativen Schwingungen muss man schlichtweg umgehen können.

    ----

    Die große Problematik beim Thema "Hate Speech" ist die wahnwitzig schwammige Auslegung was das eigentlich sein soll.

    Sobald sich irgendwer, irgendwie angegriffen fühlt zu sagen das ist Hate Speech ; ist so unmöglich blödsinnig, das praktisch jede Diskussion unmöglich gemacht wird, weil absolut jede Aussage irgendwie, irgendwen angreifen kann, ob das so beabsichtigt ist spielt dann gar keine Rolle.
    Mit Themen wie Transsexuellität, Gender-Er/Sie/Es/Wir/Diese und was nicht alles wird die Sprache so pervertiert das jede vermeintlich falsche Sprache zur Waffe gewandelt wird, da zählt die eigentliche Aussage des Argument gar nichts mehr, weil die Diskussion auf der Meta-Ebene in eine völlig verkorkste Richtung verschoben wird.

    ----

    Wo und wie etwas gesagt wird ist auch relevant.
    Ein öffentlicher Platz oder gar eine Diskussion in einem privaten Raum über eine Person die nicht dort ist, oder eine Aufzeichnung einer Diskussion ; wenn die Person darüber dann erfährt war das Hate-Speech ?
    Alles wahnwitzig schwammig und praktisch unmöglich eine klare Linie zu ziehen.

    Die einzig sinnvolle Lösung ist schlichtweg jede Meinungsäußerung (Sprache, Text) zu erlauben.
    Jeder darf alles sagen, solange es die eigene Meinung ist (ein IMHO sozusagen).

    Es ist hilfreich zu wissen was andere denken, was man mit dem Wissen das macht ist jedem selbst überlassen.
    Wenn jemand eine besonders schlechte Meinung über jemanden hat, wird diese nicht verschwinden indem man die Meinung irgendwie zensiert.

    Auf der anderen Seite gibt es natürlich Menschen die missbrauchen ihre Meinungsäußerung schlichtweg als Beleidigung ; was ist in gewissem Masse auszuhalten, den eine Meinung kann durchaus aggressiv und sehr harsch sein.

    Eine klare Grenze ist bei Gewaltandrohung, Gewalt-Aufforderung und sonstigen Drohungen zu ziehen.
    Das ist strafrechtlich relevant und muss nicht als Hate-Speech kategorisiert werden, weil es sowieso nicht erlaubt ist.

    Aber selbst hier ist es auslegegungssache in welchem Context solche Äußerungen stehen.
    Wer in einer privaten Email schreibt "Ich bring dich um" ist schlichtweg eine Bedrohung, in einem Computerspiel Chat zu schreiben "Ich bring dich um" ist im Context des Spiels schon weit weniger problematisch ; aber selbst hier gibt es Menschen die sehen selbst in einem Computerspiel bereits ein Problem, was nur wieder zeigt das die Grenzen bei verschiedenen Menschen sehr fließend verlaufen.

    Manche Menschen werden selbst in viel schwächeren Äußerungen schon Angriffe erkennen , oder faszinieren diese auch einfach herbei.
    Und wenn diese Dinge alle plötzlich strafrechtlich relevant werden sollen ist das einfach eine massive Zensur, weil plötzlich darf man gar nichts mehr sagen, weil wirklich alles irgendwie als Hate-Speech ausgelegt werden könnte, im Zweifel ließt es auch erst jemand Jahre später und fühlt sich davon irgendwie angegriffen.

    ----

    Hate-Speech als Name ist auch ein Begriff der politisch so gewählt wurde, damit sich eben keiner wirklich positiv dafür einsetzen kann ; der Begriff "Hate" als Hass-Sprache schwingt automatisch mit als wäre es ja völlig offensichtlich was damit gemeint ist, es kann gar nichts positives sein, weil "Hate" eben auch nichts positiv ist.

    Hate-Speech ist schlichtweg ein schlechter Begriff der bereits wahnwitzig Gewichtung auf eine vordefinierte Meinung mit sich bringt.

    ----

    Free-Speech sollte propagiert werden, jeder muss sagen können was er/sie denkt, nur solange Gedanken frei sind kann auch alles andere frei sein.
    Wer schon die Sprache zensiert, der wird auch weitere Schritte gehen, nur eine Frage der Zeit.

    Und aus den gut gemeinten Dingen wird praktisch unter Garantie eine Zensur der Sprache die politisch und ideologisch Konsequenzen mit sich bringt die man eventuell dann nicht bereit ist zu tragen, aber andere eben schon.

    ----

  15. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 10.11.19 - 22:43

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal was jemand denkt, solange es ausgesprochen werden darf ist das schon
    > mal ein Pluspunkt für die Kommunikation und Verständigung ; nur so kann man
    > anfangen seine Mitmenschen zu verstehen, eben auch die extremen Meinungen ;
    > den versteht man diese nicht, oder will sie explizit ignorieren oder
    > untergraben, hat man letztlich genau das gleiche Problem das sich irgendwer
    > überordnet und Druck nach unten ausübt.

    Druck ist ein Arschloch und Kommunist, der interessiert sich nicht sonderlich fuer oben und unten.
    Wer jemanden unter sich unter Druck setzt, setzt automatisch seine eigene Unterseite unter Druck. Viel Spass dabei. ;)

    Ansonsten absolut ja, hier kann ich vollumfaenglich zustimmen. Ich wuerde eventuell noch hinzufuegen wollen, dass Sprache vielfaeltig ist und das auch bleiben sollte. Ebenso wie unsere Gesellschaft und damit die verwendete Sprache. Fuer Beide haengt das lang-/mittelfristige Ueberleben davon ab.

    Ja, dass die Konnotation absichtlich gewaehlt sein koennte, hatte ich so noch gar nicht in Erwaegung gezogen. Danke fuer den Denkanstoss.

  16. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: User_x 10.11.19 - 23:29

    Hatespeech ist schon Zensur, auch wenn die Idee dahinter ist, Entgleisungen zu vermeiden.

  17. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: bombinho 11.11.19 - 00:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatespeech ist schon Zensur, auch wenn die Idee dahinter ist, Entgleisungen
    > zu vermeiden.

    Und so schoen klar definiert, wie die Reichweite einer Funkwelle.

  18. Re: Gleichnis

    Autor: bombinho 11.11.19 - 00:14

    Ahja, bei der Unterdrueckung von Meinungsaeusserungen von "Randgruppen" draengt sich mir immer das Bild einer randlosen Pizza auf, bei der der Rand solange abgeschnitten wird, bis kein Rand mehr an der Pizza ist.

    Und dann draengt sich mir die Frage auf, was wohl mit dem abgeschnittenen Rand und was mit der Pizza dabei passiert ist?

  19. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: muhzilla 11.11.19 - 09:37

    Richtig ist: "Selbst rassistische Menschen dürfen eine Meinung -->haben<--, die darf sogar rassistisch sein."
    Falsch ist die Fortsetzung des Gedankens, dass man diese "Meinung" dann auch -->äußern<-- darf. Anders als viele hier zu glauben scheinen hat die Meinungsfreiheit nämlich grenzen in dem Moment, in dem andere dadurch herabgewürdigt werden. Klassisches Beispiel Rassismus, Homophobie, Frauenfeindlichkeit. Wer solche Gedanken hat, sollte vielleicht sein eigenes Weltbild hinterfragen, da es offensichtlich nicht zu den demokratischen Werten dieses Landes passt.

    Das Problem, dass oftmals die Leute, die das in der Form beklagen:

    "Hier gibt es in der Tat Meinungen die schlichtweg nicht geäußert werden dürfen. Das ist durchaus ein Problem, da Sprache zensiert wird."

    diejenigen sind, die basierend auf dem Recht der Meinungsäußerung z.B. Rassismus und Hetze gegen einzelne Bevölkerungsgruppen (Behinderte, Obdachlose, Frauen, Männer, Ausländer, Juden) oder einzelne Personen (Politiker, Lehrer, Journalisten) verbreiten möchten. Wenn sie es doch tun, kommen sie nicht mit den Reaktionen klar und jammern, dass man ihnen ihre Meinung verbieten möchte.

    Gönnt euch: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-podcast-meinungsfreiheit-als-deckmantel-fuer-hetze-und-hass-a-1295418.html

    https://www.fr.de/fr-serien/missverstaendnis-meinungsfreiheit-11198959.html

    http://sabine.knienieder.com/rassismus-versus-meinungsfreiheit/

    https://www.sueddeutsche.de/kolumne/rassismus-im-fussball-meinungsfreiheit-und-ihre-grenzen-1.4576229

    https://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-schweiz/egmr/ch-faelle-dok/art-10-emrk-meinungsaeusserungsfreiheit-rassismus

    Nur einige Quellen aus verschiedensten Bereichen. Ich frage mich ernsthaft, wie man nach wie vor dem Irrtum unterliegen kann, dass Redefreiheit gleichzusetzen sein könnte mit jeden und jedes zu diffamieren oder zu beleidigen.

  20. Re: Was ist dieses ominöse Hate Speech?

    Autor: muhzilla 11.11.19 - 09:41

    Okay, du hast es wirklich noch nicht kapiert. Ich empfinde es mehr und mehr als Zeitverschwendung, da du eigentlich nur mit kindlichen Beispielen versuchst deinen Punkt klar zu machen und dich scheinbar weigerst mal einen Blick in das Dokument zu werfen, das ich gepostet habe, aber gerne gehe ich trotzdem darauf ein.

    Kurz: Nein. Du greifst niemanden persönlich an mit diesem Ausspruch, schon gar nicht pauschalisierst du gegen ganze Gruppen.

    Letztenendes ist das auf eine ganz einfache Sache zurückzuführen. Dreh einfach mal die Rollen um und stell dir vor man würde einen von dir geplanten Ausspruch zu dir oder über dich sagen. Fühlt sich komisch an? Dann sei besser still ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart
  2. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mercedes EQA: Die elektrische A-Klasse baut hoch
    Mercedes EQA
    Die elektrische A-Klasse baut hoch

    Daimler bringt sein erstes kompaktes Elektroauto, den Mercedes EQA, im Jahr 2020 auf den Markt. Es ist ein Crossover und sieht weniger futuristisch aus als die zwei Jahre alte Studie.

  2. Hybride: Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen
    Hybride
    Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen

    Citroëns Firmenchefin Linda Jackson hat gleich sechs elektrifizierte Autos für 2020 angekündigt. Ein reines Elektroauto scheint jedoch nicht darunter zu sein. Dafür gibt es ein neues Markenemblem.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    Faltbares Smartphone
    Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

    Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.


  1. 08:55

  2. 08:41

  3. 08:13

  4. 07:50

  5. 07:32

  6. 07:16

  7. 05:58

  8. 17:28