1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Bundesregierung will…

Umstellung auf Windows 10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umstellung auf Windows 10

    Autor: nille02 14.02.20 - 16:41

    Ich finde es wieder lächerlich das man hier sich Aufregt. Bei FOSS ist man auch gezwungen auf neue Systeme umzustellen die erst mal Migrationsschmerzen verursachen.
    Die 800.000¤ für die 33.000 Windows 7 im Jahr sind noch fast geschenkt, ein weiteres Jahr Updates für nicht mal 25¤ pro Gerät.

    Das wird man sich auch bei FOSS nicht sparen können.

  2. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: elknipso 14.02.20 - 16:59

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es wieder lächerlich das man hier sich Aufregt. Bei FOSS ist man
    > auch gezwungen auf neue Systeme umzustellen die erst mal
    > Migrationsschmerzen verursachen.
    > Die 800.000¤ für die 33.000 Windows 7 im Jahr sind noch fast geschenkt, ein
    > weiteres Jahr Updates für nicht mal 25¤ pro Gerät.
    >
    > Das wird man sich auch bei FOSS nicht sparen können.

    Die Kosten sind das eine, die Abhängigkeit kritischer Infrastrukur eines Staates von einem ausländischen Privatunternehmen ist deutlich schwerwiegender.

  3. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Pyromaniac 14.02.20 - 17:39

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es wieder lächerlich das man hier sich Aufregt. Bei FOSS ist
    > man
    > > auch gezwungen auf neue Systeme umzustellen die erst mal
    > > Migrationsschmerzen verursachen.
    > > Die 800.000¤ für die 33.000 Windows 7 im Jahr sind noch fast geschenkt,
    > ein
    > > weiteres Jahr Updates für nicht mal 25¤ pro Gerät.
    > >
    > > Das wird man sich auch bei FOSS nicht sparen können.
    >
    > Die Kosten sind das eine, die Abhängigkeit kritischer Infrastrukur eines
    > Staates von einem ausländischen Privatunternehmen ist deutlich
    > schwerwiegender.

    So sieht's aus! Denn niemand außer Microsoft und der NSA wissen:

    -welche DEINER Daten
    -an welchem Standort gespeichert
    -von welchen Personen
    -unter welchen Umständen
    -zu welchem Zeitpunkt

    angesehen und im Extremfall sogar manipuliert wurden (eher unwahrscheinlich, aber dennoch NICHT unmöglich).

    Außerdem kann MS alle Windows-Rechner die mit dem Internet verbunden sind per "Kill-Switch" unbrauchbar machen. Das wäre der GAU in der IT. Und auch hier, ja es ist eher unwahrscheinlich dass das passiert, aber dennoch ist es auch NICHT unmöglich!

    Und an alle die jetzt schreien "QUATSCH! Niemals!". Microsoft hat das doch schon öfters gemacht in der Vergangenheit, auch wenn es nur versehentlich defekte Updates war *lol*.

    Je weiter wir uns von MS&Co distanzieren, um so besser für uns.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 17:41 durch Pyromaniac.

  4. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: AIM-9 Sidewinder 14.02.20 - 19:06

    Geh dir mal einen Aluhut holen.

  5. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Hotohori 14.02.20 - 19:07

    +1

    Sehe ich inzwischen auch so, spätestens seit Microsoft mit Windows 10 und ihren Update Plänen ankam was sie aus Windows machen wollen, Dau sicherer, was heißt dem Profi Kontrolle zu entreißen und nur die Kontrolle zu lassen, die Microsoft für richtig hält. Und ich rede da ausdrücklich nicht nur von Home, auch die Pro Version (die ich nutze) ist deutlich eingeschränkter als noch Win 7 Pro es war. Wenn man sich mit Admin Account als User fühlt... so könnte man Win10 beschreiben. Und ich bin mir sicher auch in der Business Version gibt es mehr Einschränkungen als früher, was Microsoft mehr Kontrolle gibt und spätestens da sollte Schluss mit lustig sein. Ein OS ist nur für eines da: meine Software starten zu können.

  6. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Hotohori 14.02.20 - 19:08

    Und du dir eine Fanboy Kappe. ;)

    Unrecht hat er nicht, die Möglichkeiten hat Microsoft.

    Was hält das Unternehmen davon ab ein Update zu veröffentlichen, dass alle Windows Systeme nach ein paar Monaten zu einer bestimmten Zeit für immer lahm legt? Auf Software Seite sicherlich nichts. Wir vertrauen Microsoft bis zu einem gewissen Punkt (dafür wird dann in Unternehmen erst selbst getestet bevor der Patch auf die Rechner losgelassen wird) blind was sie mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die Patches ansieht, für OK befindet und frei gibt.

    Rein von der Machbarkeit wäre das für Microsoft daher kein großes Problem. Die Folgen dadurch aber um so mehr und nur darum kann man sich einigermaßen sicher fühlen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 19:14 durch Hotohori.

  7. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: xploded 14.02.20 - 19:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die Patches
    > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    >

    Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst nach erfolgreichem Test für den Rest freigeben.

    Willkommen in der modernen IT.

  8. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: codeworkx 14.02.20 - 19:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein OS ist
    > nur für eines da: meine Software starten zu können.

    Noch einer der meiner Meinung ist. Leider verabschiedet sich Windows immer weiter von diesem Idealzustand. Aber es gibt ja Alternativen...

  9. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: elknipso 14.02.20 - 20:05

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die
    > Patches
    > > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    > >
    >
    > Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst nach
    > erfolgreichem Test für den Rest freigeben.
    >
    > Willkommen in der modernen IT.


    Dieses Vorgehen sollte selbst in mittleren Firmen zum Standard gehören.

  10. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: nille02 14.02.20 - 20:40

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kosten sind das eine, die Abhängigkeit kritischer Infrastrukur eines
    > Staates von einem ausländischen Privatunternehmen ist deutlich
    > schwerwiegender.

    Aber es wird immer nur auf die Kosten Reduziert und außer acht gelassen das man sich das nicht sparen kann.
    Die Abhängigkeit zu reduzieren fällt meist nur in einem Nebensatz. Aber auch wirklich daran was ändern möchte man nicht.

    Der Bund wirft gerne mit gewaltigen Geldmengen um sich, warum will man hier kein Geld in die Hand nehmen um OO/LO weiter zu bringen? Oder warum nutzt man das nicht um sich ein FOSS Äquivalent zu Outlook zu schaffen?

  11. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: elknipso 14.02.20 - 20:47

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kosten sind das eine, die Abhängigkeit kritischer Infrastrukur eines
    > > Staates von einem ausländischen Privatunternehmen ist deutlich
    > > schwerwiegender.
    >
    > Aber es wird immer nur auf die Kosten Reduziert und außer acht gelassen das
    > man sich das nicht sparen kann.
    > Die Abhängigkeit zu reduzieren fällt meist nur in einem Nebensatz. Aber
    > auch wirklich daran was ändern möchte man nicht.
    >
    > Der Bund wirft gerne mit gewaltigen Geldmengen um sich, warum will man hier
    > kein Geld in die Hand nehmen um OO/LO weiter zu bringen? Oder warum nutzt
    > man das nicht um sich ein FOSS Äquivalent zu Outlook zu schaffen?

    Das kann ich auch nicht nachvollziehen, die gleiche Frage habe ich mir ebenfalls schon gestellt.
    Mit nur einem Teil des Budgets könnte man etwas eigenes entwickeln, das Windows, Office und Co schnell überlegen wäre.

  12. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: schnedan 14.02.20 - 21:33

    haben die doch sogar schon gemacht bei irgend einem Land in Mittelamerika... müsste sogar 2019 gewesen sein. da war doch was, oder?

  13. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 15.02.20 - 07:25

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein OS ist nur für eines da: meine Software starten zu können.


    Das hat noch nie gestimmt und ist heutzutage falscher denn je.

    Was nichts daran ändert, dass das OS im Bund nicht Microsoft sein sollte.

  14. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Shred 15.02.20 - 10:20

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh dir mal einen Aluhut holen.

    Warum? Die Diskussion über Huawei-Technologie im 5G-Netz trägt exakt die gleichen Bedenken vor. Tragen die auch alle Aluhüte?

    Wir pflegen mit der USA derzeit ein freundschaftliches Verhältnis. Das muss aber nicht für alle Zeiten so sein. Wenn beispielsweise Trump seinen Handelskrieg weiter verschärfen möchte, wäre ein deutscher Staat, der komplett von US-Technologie abhängig ist, leicht erpressbar.

  15. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Pyromaniac 15.02.20 - 10:26

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xploded schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die
    > > Patches
    > > > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    > > >
    > >
    > > Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst nach
    > > erfolgreichem Test für den Rest freigeben.
    > >
    > > Willkommen in der modernen IT.
    >
    > Dieses Vorgehen sollte selbst in mittleren Firmen zum Standard gehören.

    Vor allem bei Behörden die ein Update von Win7 auf Win10 verpennt haben. Die haben bestimmt diese "moderne IT".

    Von allen Privatpersonen ganz zu schweigen. Hat sicher jeder Friseurladen und jede Oma bzw Opa.

    Und den Kern von der Aussage habt ihr noch immer nicht verstanden. Selbst mit dem WSUS hat MS noch die Möglichkeit vorbei an eurer "modernen IT" Patches auzuliefern die Schaden anrichten können. Und selbst wenn das in einem normalen Patch untergeschoben wird und sich dann erst nach 6 Monaten aktiviert. Bis dahin sind alle "Tests" als OK gemeldet und der Patch überall in der "modernen IT" verbreitet.
    Glückwunsch, MS verarscht euch und lacht sich kaputt weil ihr glaubt IHR hättet die Macht über eure "moderne IT".

  16. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: elknipso 15.02.20 - 10:29

    Pyromaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xploded schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hotohori schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die
    > > > Patches
    > > > > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    > > > >
    > > >
    > > > Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst nach
    > > > erfolgreichem Test für den Rest freigeben.
    > > >
    > > > Willkommen in der modernen IT.
    > >
    > >
    > > Dieses Vorgehen sollte selbst in mittleren Firmen zum Standard gehören.
    >
    > Vor allem bei Behörden die ein Update von Win7 auf Win10 verpennt haben.
    > Die haben bestimmt diese "moderne IT".
    >
    > Von allen Privatpersonen ganz zu schweigen. Hat sicher jeder Friseurladen
    > und jede Oma bzw Opa.

    Darum ging es ja auch nicht. Wenn der eine PC von Oma mal wegen einem Update ausfällt ist das sicher unkritischer als wenn 1.000 PCs in einem Unternehmen gleichzeitig ausfallen würden.

  17. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Pyromaniac 15.02.20 - 10:32

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben die doch sogar schon gemacht bei irgend einem Land in
    > Mittelamerika... müsste sogar 2019 gewesen sein. da war doch was, oder?

    Also von MS selbst fällt mir da gerade nichts ein, aber ein anderer Ami-Laden, Adobe, hat das hier gemacht:

    https://www.golem.de/news/executive-order-13884-adobe-sperrt-creative-cloud-fuer-kunden-in-venezuela-1910-144346.html

    Auf Anweisung von der Regierung natürlich, Zitat:
    "Die US-Regierung hat die Executive Order 13884 ausgesprochen, deren Effekt es ist, fast alle Transaktionen und Dienste zwischen US-Unternehmen und Individuen in Venezuela zu verbieten"

    Und warum sollte die Regierung im Fall der Fälle das nicht auch bei MS für das OS in ähnlicher Form befehlen? Jeder der glaubt das könnte nicht passieren wird sich hoffentlich nie täuschen, aber die Möglichkeit IST nun mal da. Sollte der Trump mal richtig ausflippen, dann wird das sicher auch genutzt.

  18. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Pyromaniac 15.02.20 - 10:36

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pyromaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > xploded schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Hotohori schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die
    > > > > Patches
    > > > > > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    > > > > >
    > > > >
    > > > > Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst
    > nach
    > > > > erfolgreichem Test für den Rest freigeben.
    > > > >
    > > > > Willkommen in der modernen IT.
    > > >
    > > >
    > > > Dieses Vorgehen sollte selbst in mittleren Firmen zum Standard
    > gehören.
    > >
    > > Vor allem bei Behörden die ein Update von Win7 auf Win10 verpennt haben.
    > > Die haben bestimmt diese "moderne IT".
    > >
    > > Von allen Privatpersonen ganz zu schweigen. Hat sicher jeder
    > Friseurladen
    > > und jede Oma bzw Opa.
    >
    > Darum ging es ja auch nicht. Wenn der eine PC von Oma mal wegen einem
    > Update ausfällt ist das sicher unkritischer als wenn 1.000 PCs in einem
    > Unternehmen gleichzeitig ausfallen würden.

    Und mir ging es darum, dass die USA der Firma MS befehlen könnte das ganze Landesweit für alle Rechner in Deutschland oder sogar ganz Europa zu befehlen. Kann nicht sein? Glaubst du nicht? Was ist dann hiermit:

    https://www.golem.de/news/executive-order-13884-adobe-sperrt-creative-cloud-fuer-kunden-in-venezuela-1910-144346.html

    Zitat: "Die US-Regierung hat die Executive Order 13884 ausgesprochen, deren Effekt es ist, fast alle Transaktionen und Dienste zwischen US-Unternehmen und Individuen in Venezuela zu verbieten"

    Der erste Schritt in die Richtung wurde also bereits getan (so viel zum Thema "Aluhut"). Lass Trump wegen irgendwas ausflippen und wir haben ähnliches für die Windows-PCs im ganzen Land.

  19. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Hotohori 15.02.20 - 16:34

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > mit ihrem OS anstellen. Es gibt keine externe Quelle, die sich die
    > Patches
    > > ansieht, für OK befindet und frei gibt.
    > >
    >
    > Eigenen WSUS betreiben, Testgruppen für Updates und Updates erst nach
    > erfolgreichem Test für den Rest freigeben.
    >
    > Willkommen in der modernen IT.

    Und das bringt dir was, wenn das Update zwar den Test besteht, dir aber dann nach ein paar Wochen/Monaten mit Absicht die Systeme zerstört? Bei den Tests wird da nichts auffallen.

  20. Re: Umstellung auf Windows 10

    Autor: Hotohori 15.02.20 - 16:37

    Eben, nur weil es sich nach Aluhut anhört, heißt das nicht, dass das ein unmögliches Szenario wäre. Aber wie immer reagieren die meisten mit einem Lächeln darüber und reagieren erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Sich dann aber über Unternehmen lächerlich machen, die die IT nicht ernst genug nehmen. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. USG People Germany GmbH, München
  4. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  2. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.

  3. Matepad Pro: Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
    Matepad Pro
    Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland

    Das Matepad Pro von Huawei ist für ein 10,8-Zoll-Tablet nicht nur verhältnismäßig kompakt, sondern verwendet auch ein leistungsfähiges SoC: Im Inneren steckt der Kirin 990, der auch im Mate 30 Pro und im Mate Xs zum Einsatz kommt. Das Tablet lässt sich um einen Stift und eine Tastatur erweitern.


  1. 16:32

  2. 16:17

  3. 15:47

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:19

  8. 14:03