Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft erzielt Punktsieg…

Merkwürdig das i4i erst kommt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkwürdig das i4i erst kommt

    Autor: ThomasB. 04.09.09 - 10:52

    Ist doch merkwürdig das i4i erst jetzt mit seinen Patentansprüchen rauskommt das riecht absolut nach Patenttrollerei..

    Wenn selbst Word 2003 betroffen ist liegt das ja schon Jahre zurück und das ist üblich bei Patenttrollen.. die warten einige Jahre ab damit sie überhöhte rückwirkende Lizenzgebühren + Strafzahlungen erwirken können..

    Der Vergleich mit MS Methoden sehe ich hier nicht gegeben besonders nicht im letzten Fall gegen TomTom nd dem FAT Patent denn MS hat hier sofort sein Eigentum verteidigt was wohl JEDE Firma getan hätte..

    Auch wenn ich kein Fan bin von MS muss ich denen dennoch diesmal recht geben.. hier wurde von seitens i4i einfach nur versucht bei den Großen abzukassieren

  2. Re: Merkwürdig das i4i erst kommt

    Autor: glaubinet 04.09.09 - 11:12

    ThomasB. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch merkwürdig das i4i erst jetzt mit seinen Patentansprüchen
    > rauskommt das riecht absolut nach Patenttrollerei..
    >

    Wieso? Die haben es eben erst entdeckt ...

    > Wenn selbst Word 2003 betroffen ist liegt das ja schon Jahre zurück und das

    MS soll es wissentlich verletzt haben ... und nun?

    > ist üblich bei Patenttrollen.. die warten einige Jahre ab damit sie

    MS ist auch ein Patenttroll, kauft sich eben auch dafür ein.

    > überhöhte rückwirkende Lizenzgebühren + Strafzahlungen erwirken können..
    >

    Genau ... nieder mit MS.

    > Der Vergleich mit MS Methoden sehe ich hier nicht gegeben besonders nicht

    Aso ... und ich dachte du wärst jetzt versteckter MS Whiner ...

    > im letzten Fall gegen TomTom nd dem FAT Patent denn MS hat hier sofort sein
    > Eigentum verteidigt was wohl JEDE Firma getan hätte..
    >

    Der Streit mit Tomtom dauert auch schon länger ...

    > Auch wenn ich kein Fan bin von MS muss ich denen dennoch diesmal recht

    Ja klar ... ;) und nebenbei bist du ein Linuxer oder nutzt Linux?! ... und das schon seit 20 Jahren :D

    > geben.. hier wurde von seitens i4i einfach nur versucht bei den Großen abzukassieren

    Verklag die doch :) MS hat wissentlich den Patent ausgenutzt und nun muss man eben dafür zahlen. Nur man hat es eben nicht nicht so dick erwartet. Da aber MSler besonders große krokodilstränen weinen können, hat man das eben ausgesetzt.

    Das dieses Gaunerverein mit diesen Methoden schon so vielen geschadet hat, sind die gut davon gekommen.

  3. Re: Merkwürdig das i4i erst kommt

    Autor: SJ 04.09.09 - 11:25

    M$ befand sich 2003 im Gespräch it i4i wegen solch einer Technologie. Es sieht so aus, als wollten die nicht bei i4i kaufen und haben es dann einfach raubmordvergwaltigungskopiert.

    Vorsätzliche Verletzung.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Markenverteidigung

    Autor: Klasglar 04.09.09 - 15:20

    Patente sollten genau wie Marken verteidigt werden müssen. Wer das nicht rechtzeitig mit entsprechenden Mitteln tut, verliert dann die Patentansprüche. Klar kann man dann immer sagen "oh, das haben wir bis jetzt nicht gewusst." Aber dann sollte wenigstens geprüft werden, ob das glaubwürdig ist. Zum Beispiel in Standardisierungsgruppen. Wer daran aktiv teilnimmt, hat Kenntnis und muss schnellstens Farbe bekennen. Und zehn Jahre ohne entsprechendes Produkt sollten auch als Indiz gegen die Patentansprüche gelten.

  5. Re: Markenverteidigung

    Autor: SJ 04.09.09 - 16:37

    Das sind ganz unterschiedliche Dinge:

    - Marken betreffen Handelswaren und sollen Aufschluss über die Qualität geben und einen Wiedererkennungswert schaffen. Deswegen unterliegen Marken, solange die Güter produziert werden / im Handel sind, keinem Ablauf (ausser man bezahlt die Gebühr nicht mehr).

    - Patente sollen hingegen dazu beitragen, dass Wissen öffentlich gemacht wird. Die Veröffentlichung soll jedoch nicht dazu beitragen, dass daraus kein Gewinn mehr geschlagen werden kann. Im Gegenzug zur Veröffentlichung wird halt ein auf 25 Jahre beschränktes Monopol eingeführt und danach kann dieses Wissen jeder gebrauchen. Es gibt auch Patente die sich bei der Einreichung nicht kommerziell nutzen lassen.

    Aufgrund dessen ist ein Gebrauchszwang eigentlich nicht förderlich, denn gäbe es den Gebrauchszwang, würde man Wissen, welches sich (derzeit) nicht kommerziel nutzen lässt, nicht in einem Patent der Öffentlichkeit zugänglich machen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Markenverteidigung

    Autor: Klasglar 04.09.09 - 18:34

    Gerade wenn es Richtung Software-Patente geht, würde ich mir da eine Reglung wünschen. Sicherlich wird damit wieder eine andere Gruppe stärker benachteiligt. Aber bei vielen Patentstreitigkeiten, die es "in die Medien geschafft" haben, denke ich mir: Das ist eine natürliche Entwicklung aus vielen Einzelschritten gewesen. Jetzt mit einer 10 Jahre alten bloßen Idee, die nicht (weiter-)entwickelt wurde, rumwedeln wirkt einfach falsch. Ich bin weder Jurist noch Philosoph und deshalb ist es sicherlich gut, dass ich nicht an der entsprechenden Gesetzgebung beteiligt bin. Ich weiß nicht mal im Ansatz, wie man die Kriterien formulieren sollte. Aber meiner Meinung nach sollte die schöpferische Höhe in irgendeiner Form neu bewertet werden, wenn es nach x Jahren keine Konkretisierung (am besten in Form eines Produkts) gibt.
    Aber sei es mit der Nutzung wie es will. Bleibt noch das zeitnahe Handeln nach Kenntnis. Ob das in diesem Fall zutrifft, weiß ich nicht. Aber allgemein halte ich das jahrelange Abwarten oder ständige Mitteilungen wie "wir wissen, dass unsere Patente verletzt werden, aber wie sagen noch nichts weiter dazu" für unnötig tickende Zeitbomben. Da sollte man darauf bestehen können, dass Ross und Reiter genannt werden.

  7. Re: Merkwürdig das i4i erst kommt

    Autor: bleep 06.09.09 - 17:39

    Microsoft hat die patente WISSENTLICH verletzt.Und war bereits 2003 in gesprächen mit i4i es kann also keine rede davon sein, dass i4i 10 jahre gelauert hat um gröstmöglichen schaden anzurichten und erst jetzt zuschlägt.

    SJ hat das ja auch schon angedeutet aber wer nicht lesen kann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,95€
  3. 16,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02