Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und EU vor Einigung

Und wieso muss Apple das nicht tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: zilti 04.12.09 - 12:27

    Und wieso bitte muss Apple dies nicht einbauen? Die liefern ihr Mac OS X ja auch mit dem Safari-Browser aus.
    Ist dort etwa für die EU nicht genug Geld zu holen?

  2. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.09 - 12:40

    Wo kein Klaeger, da kein Richter. Es steht dir jedoch frei zu klagen und ich glaube, selbst die Kohle von Apple wuerde dir genuegen. Es wird allerdings schwer (nicht unmoeglich!) fuer dich zu beweisen, dass Apple irgendeine Monopolstellung zur Verteilung des Browsers ausnutzt.

    P.S. Ausserdem ist Safari ganz im Gegensatz zum IE ein einigermassen funktionstuechtiger Browser, weshalb daraus auch kaum Nachteile fuer die meisten entstehen. Das ist natuerlich auch ein wichtiger Punkt in dieser Sache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.09 12:42 durch Der Kommunist.

  3. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: DinoDino 04.12.09 - 12:43

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kein Klaeger, da kein Richter. Es steht dir jedoch frei zu klagen und
    > ich glaube, selbst die Kohle von Apple wuerde dir genuegen. Es wird
    > allerdings schwer (nicht unmoeglich!) fuer dich zu beweisen, dass Apple
    > irgendeine Monopolstellung zur Verteilung des Browsers ausnutzt.
    >
    > P.S. Ausserdem ist Safari ganz im Gegensatz zum IE ein einigermassen
    > funktionstuechtiger Browser, weshalb daraus auch kaum Nachteile fuer die
    > meisten entstehen. Das ist natuerlich auch ein wichtiger Punkt in dieser
    > Sache.

    Die EU hat ja auch gegen Microsoft geklagt also las deine sprüche für dich und safari ist auch nicht so dolle. Und nachteile entstehen im gleichen maße wie beim IE da er genau gleich gut ist wie safari.

  4. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: DinoVersteher 04.12.09 - 12:47

    DinoDino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und nachteile entstehen im gleichen
    > maße wie beim IE da er genau gleich gut ist wie safari.

    Nein, falsch. Der IE ist der schlechteste Browser. FF und Chrome sind Gleichauf, der IE liegt seit Jahren abgeschlagen noch hinter Lynx. Im übrigen muss man das mit Leuten, die Ahnung haben auch nicht mehr diskutieren. Intelligente Menschen wissen das halt.

  5. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: DinoDino 04.12.09 - 12:51

    DinoVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DinoDino schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Und nachteile entstehen im gleichen
    > > maße wie beim IE da er genau gleich gut ist wie safari.
    >
    > Nein, falsch. Der IE ist der schlechteste Browser. FF und Chrome sind
    > Gleichauf, der IE liegt seit Jahren abgeschlagen noch hinter Lynx. Im
    > übrigen muss man das mit Leuten, die Ahnung haben auch nicht mehr
    > diskutieren. Intelligente Menschen wissen das halt.

    Ob das stimmt darf jedem persönlich überlassen sein. Was aber mit sicherheit stimmt ist das die auswahl des browsers nichts mit der jeweiligen qualität zu tun hat. Und da stimmst du mir sicherlich zu.

  6. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Tingelchen 04.12.09 - 13:22

    Die EU hat auf Grund von Beschwerden anderer Firmen reagiert. Hätte sich niemand beschwert wäre die EU auch nicht aktiv geworden.

    Der Streit liegt zudem schon eine ganze Weile zurück und das Kartellamt hat deswegen auch ein Auge auf MS.

  7. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Odol 04.12.09 - 13:27

    DinoDino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die EU hat ja auch gegen Microsoft geklagt also las deine sprüche für dich
    > und safari ist auch nicht so dolle. Und nachteile entstehen im gleichen
    > maße wie beim IE da er genau gleich gut ist wie safari.

    Du hast es nicht ganz Verstanden. Opera hat sich bei der EU darüber beschwert, dass Microsoft seine Marktmacht bei Windows zugunsten seines Browsers ausnutzt. Die EU-Kommission hat sich damit beschäftigt, und die Beschwerde als rechtens angesehen und somit gegen Microsoft geklagt.

    Was du tun kannst: Reiche bei der EU auch eine Beschwerde ein, dass du (als Benutzer, nicht als Browser-Hersteller) dich auf dem Mac OSX von Apple (welches kein Quasi-Monopol wie Microsoft beherrscht) benachteiligt fühlst. Wenn die EU deiner Beschwerde zustimmt, wird die EU auch gegen Apple eine Klage erheben.

    Wie weit du damit kommst, wirst du dann schon sehen.

  8. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: DinoVersteher 04.12.09 - 13:31

    Ich stimme dir nicht zu, aber ich verstehe dich, da mir grundsätzlich eine hermeneutische Menschensicht zu eigen ist.

  9. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: lol-o-rama 04.12.09 - 13:57

    lol was für leute hier immer für schwachsinnige themen erstellen XD
    Muss mich jedesmal schlapplachen XD XD XD XD

  10. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: IchSachMalSo 04.12.09 - 15:01

    Erst muss Apple mal über 50% des OS-Marktes beherrschen, dann ist Apple mindestens genau so gefährlich, wie M$. Wie selbstherrlich Steve Jobs das handhabt, kann man an der willkürlichen, nachträglichen Ablehnung von iPhone-Apps erkennen. Oder an der nicht begründbaren Ablehnung die PPC-Rechner weiter zu berücksichtigen. Oder an dem kostenpflichtigen Wlan-Update für die im rechner eingebauteWlan-Karte Aber dazu wird es nicht mehr kommen. Microsoft befindet sich so oder so im Rückwärtsgang. Mit OSX , Linux, BSD und Chrome stehen preiswertere und bessere Lösungen, als Windows Extreme Professional Home XS/RC Gold Edition zur Auswahl.

    Und dann kann und wird die EU-Kommission M$ nicht mehr anmachen.

  11. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: astroboy 04.12.09 - 15:38

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S. Ausserdem ist Safari ganz im Gegensatz zum IE ein einigermassen
    > funktionstuechtiger Browser, weshalb daraus auch kaum Nachteile fuer die
    > meisten entstehen. Das ist natuerlich auch ein wichtiger Punkt in dieser
    > Sache.

    ROFL Witz der Woche
    YMMD

  12. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Herb 04.12.09 - 15:56

    DinoVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DinoDino schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Und nachteile entstehen im gleichen
    > > maße wie beim IE da er genau gleich gut ist wie safari.
    >
    > Nein, falsch. Der IE ist der schlechteste Browser. FF und Chrome sind
    > Gleichauf, der IE liegt seit Jahren abgeschlagen noch hinter Lynx. Im
    > übrigen muss man das mit Leuten, die Ahnung haben auch nicht mehr
    > diskutieren. Intelligente Menschen wissen das halt.

    Beleg doch mal deine Behauptung.

    Intelligente Menschen können das.

  13. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Herb 04.12.09 - 16:03

    Odol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es nicht ganz Verstanden. Opera hat sich bei der EU darüber
    > beschwert, dass Microsoft seine Marktmacht bei Windows zugunsten seines
    > Browsers ausnutzt. Die EU-Kommission hat sich damit beschäftigt, und die
    > Beschwerde als rechtens angesehen und somit gegen Microsoft geklagt.

    Wobei du (absichtlich?) unterschlägst, dass Brüssel dabei - mal wieder - kräftig von MS absahnt.

    Gemauschel nennt man das.

    Seit dem äußerst lukrativen Ausgang des Brüssel-RealNetworks-Deals nur folgerichtig von der EU.

  14. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: freiheitfürdieeichhörnchen 04.12.09 - 16:11

    Der Kommunist schrieb:
    ------------------------------------------------------------------> Es wird
    > allerdings schwer (nicht unmoeglich!) fuer dich zu beweisen, dass Apple
    > irgendeine Monopolstellung zur Verteilung des Browsers ausnutzt.

    Das muss man nicht beweisen da apple der einzige anbieter für apple computer ist!
    Logischerweise hat appkle das absoklute monopol.

    Wenn du einen mac haben willst gibt es nur Apple,die Konkurrenz wird ja wenn nötig in Grund und Boden geklagt!
    Ein mac ist halt kein pc!

    Genauso hat apple ein Monopol bei iphones!
    Als zeugen das das was ganz anders ist als pc hardware oder ander telefone,dient jeder apple fanboy lemming!

  15. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Odol 04.12.09 - 16:26

    Herb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei du (absichtlich?) unterschlägst, dass Brüssel dabei - mal wieder -
    > kräftig von MS absahnt.

    Warum sollte man etwas selbstverständliches unterschlagen? Meinst du etwa dass Microsoft sich um die Sache kümmern würde, wenn sie nicht mit einer hohen Summe dafür belangt werden würden? Gerade bei Microsoft würde so etwas überhaupt nichts bewirken. Das ist ja so wie wenn man jemanden Anklagt, weil er eine Bank ausgeraubt hat, man ihn aber nicht ins Gefängnis stecken will. Wenn eine Firma sich Wettbewerbswidrig verhält, dann muss die Klage der Firma eine Lehre sein. Und das geht nun mal am besten über eine hohe Strafzahlung.

    Leider ist Brüssel hier aber in einigen Verfahren noch viel zu gütig. Man hätte Intel z.B. für viel mehr als nur 1 Milliarde bestrafen sollen.

  16. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Hallos 04.12.09 - 16:31

    freiheitfürdieeichhörnchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das muss man nicht beweisen da apple der einzige anbieter für apple
    > computer ist!
    > Logischerweise hat appkle das absoklute monopol.
    >

    Und in meiner Wohnung besitzt Linux ein 100%iges Monopol. Und nun?

    Man muss den gesamten Desktop-Markt betrachten. Und hier besitzt Microsoft ein Quasi-Monopol. Daran ist nichts zu rütteln.

    Wie schon oft gesagt wurde könnt ihr euch (kannst du dich) ja gerne bei der EU - Beschweren. Dann wirst sehen, ob sie dir zu deinem Monpol-vorwurf zu Apple zustimmen.

  17. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: HerbVersteher 04.12.09 - 18:49

    Brauch ich nicht belegen, jedem der das Ding für 3 Minuten mal anwirft und einige der bekannteren WebApps nutzt (Google oder Yahoo Mail beispielsweise) wird das sofort auffallen. Insbesondere, wenn er im Besitz vergleichender Erfahrungen bezüglich FF, Chrome, Safari oder Opera ist. Man sollte von jemandem, der bezüglich Browsererfahrungen eine kleine IE-Jungfrau geblieben ist nicht zu viel verlangen. Belegen wäre wäre bei solchen Hardcore-Betonköpfen eh Perlen vor die Säue.

  18. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: hurtz 05.12.09 - 07:59

    ich verstehe bist heute nicht,wieso ms das überhaupt machen muss.
    ok sie haben ein quasi monopol.
    aber ich meine die bieten mit windows 7 ein tolles os an und können die dinger nciht implementieren,wie sie wollen.
    das ist quasi so,als wenn ich ein auto baue mit ganz speziellen techniken,die nur ich behersche und dann irgendwer ankommt und sagt,dass das alles raus muss und dafür muss es auf eine bestimmte art und weise anders gefertigt werden.

    genauso wenig verstehe ich nicht,wieso apple das nicht muss.
    apple ist doch gerade der hersteller,der sagt "unsere macs sind keine pc´s" und "unsere ipod´s sind keine mp3 player".
    wieso dürfen die rumprahlen,dass sie was anderes sind und sich quasi selber ein monopol bauen und keinene interessiert das.
    ich meine ich würde auch gerne mac os ausprobieren,aber nicht auf einem apple rechner :D
    und eigentlich hat apple ein quasi monopol bei den mp3 player und google ein quasi monopol bei der suchmaschiene.
    interessiert auch keinen.
    aber mal schön auf ms rumhacken.
    intel hat ja auch nun mit abstand den meisten anteil und da wird auch nicht vorgeschrieben,wie die ihre cpu´s zu bauen haben.

    seltsame welt.
    hauptsache man kann einem reichen unternehmen viel geld aus der tasche leiern und das stellt man natürlich nicht der allgemeinheit zu gute...

  19. Re: Und wieso muss Apple das nicht tun?

    Autor: Knux 06.12.09 - 13:55

    zilti schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    > Und wieso bitte muss Apple dies nicht einbauen? Die liefern
    > ihr Mac OS X ja auch mit dem Safari-Browser aus.

    Apple hat aber auch keine marktbeherrschende Stellung im Markt für Endbenutzer-Betriebssysteme. Wenn ich mich richtig erinnere, liegt das Verhältnis da weltweit bei etwa 5 % Apple, 92 % Microsoft und 3 % Sonstige.

    Es geht ja nicht darum, dass Microsoft einen Browser ausliefert, sondern dass sie nur IHREN Browser ausliefern, der nur auf IHREN Betriebssystemen läuft und nur ER mit bestimmten Funktionen IHRER Serverbetriebssystem zusammenarbeitet. Mit anderen Worten, dass sie ihre marktbeherrschende Stellung im Markt für Endbenutzerbetriebssystem dafür nutzen, in einem anderen Markt ebenfalls eine marktbeherrschende Stellung zu erreichen.

    > Ist dort etwa für die EU nicht genug Geld zu holen?

    Genügend Geld kann sie da auch verdienen, aber dort liegt einfach kein Klagegrund vor. Apples Musik-DRM war schon unter Beschuß europäischer Wettbewerbshüter, weil Apple mit dem iPod eine marktbeherrschende Stellung auf dem Markt der MP3-Player hat.

  20. VWL ist auch ein interessantes Fach...

    Autor: genervt 06.12.09 - 22:44

    hurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und eigentlich hat apple ein quasi monopol bei den mp3 player und google
    > ein quasi monopol bei der suchmaschiene.
    > interessiert auch keinen.
    > aber mal schön auf ms rumhacken.
    > intel hat ja auch nun mit abstand den meisten anteil und da wird auch nicht
    > vorgeschrieben,wie die ihre cpu´s zu bauen haben.
    >
    > seltsame welt.

    Sorry, aber bekommst du eigentlich auch irgendwelche Nachrichten außerhalb von M$ und EU mit? Intel wurde erst vor kurzem wegen illegaler Praktiken für Schuldig befunden, Google steht unter der ständigen Bewachung der Wettbewerbshüter und auch Apple wird überwacht.

    Es wäre mal angebracht nicht derartig mit Scheuklappen durch die Welt zu rennen und sich mal kundig zu machen. Dann würdest du auch mal merken, dass dein Auto-Beispiel im Bezug auf Monopole völliger Schwachsinn ist. Das ist nicht mal mehr Äpfel mit Birnen verglichen. Bevor ich also so einen Unsinn auch noch verbreite, würde ich mich erstmal erkundigen, was genau marktbeherrschende Stellung bzw. Monopol wirklich bedeutet und welche gesonderten Gesetze hier zur Anwendung kommen (müssen?).

    Und weil sich hier einige wegen der Geldbußen aufregen:
    1. Die werden doch sowieso erst verhängt, wenn Firmen unkooperativ erscheinen oder für schuldig befunden werden.
    2. Was soll denn die EU sonst machen? Drei Rosenkränze und vier Ave Maria fordern? 3.000m-Lauf des Spitzenmanagements in unter 10 Minuten? Handstandüberschlag des Vorstandsvorsitzenden?
    Eine Geldbuße ist noch relativ harmlos und eher soetwas wie ein "auf-die-Finger-klopfen". Wenns richtig kriminell wird, dann kommen Haftstrafen. DAS wären dann wirklich harte Hämmer.

    3. Als kleine Zahlenkunde nebenher: Der EU-Haushalt beträgt ca. 130Mrd. EUR - die sind keinesfalls auf die Gelder von M$ angewiesen. Da müsste die EU jährlich schon ein paar Großfirmen melken, damit das ernsthaft relevant wird (zumal sich so ein Streit ohnehin über mehrere Jahre hinhzieht).
    Und wenn man sich nicht gerade wie M$ völlig querstellt und versucht alles zu verschleppen, dann sieht die EU keinen Cent.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. IT-Standorte: Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    IT-Standorte
    Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

    Leipzig hat es geschafft, sich nach der Wende von einer wirtschaftlich schwachen Stadt zu einem IT-Standort zu entwickeln. Dabei kommen der Stadt ihre gute Lage, Infrastruktur und erträgliche Lebenshaltungskosten zugute. Allerdings sollte sie sich nicht zu sehr darauf ausruhen.

  2. Soundbars: Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette
    Soundbars
    Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Teufel setzt nicht mehr nur auf Direktvertrieb, sondern will eigene Ladengeschäfte eröffnen. Die Investitionen in Höhe von 400.000 Euro würden innerhalb eines Jahres wieder eingenommen, sagte Co-Geschäftsführer Mallah.

  3. Deutsche Umwelthilfe: Händler verweigern Annahme von Elektroschrott
    Deutsche Umwelthilfe
    Händler verweigern Annahme von Elektroschrott

    55 Händler hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) überprüft: Jeder zweite verstößt gegen die gesetzliche Verpflichtung zur Rücknahme von alten Elektrogeräten. Kontrollen gebe es keine, die DUH will die Verbraucherrechte zur Not mit Klagen durchsetzen.


  1. 12:07

  2. 12:02

  3. 11:55

  4. 11:50

  5. 11:43

  6. 11:28

  7. 10:15

  8. 10:02