Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft versucht Word…

Hoffentlich gewinnt MS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich gewinnt MS

    Autor: keinName 18.08.09 - 20:58

    Denn sollten sie verlieren wird sich dies auf den gesamten Software Markt in diesem Bereich aus.
    Dann werden alle mit einer Klage überschwemmt und viele Textverarbeitungsprogramme werden den Bach runter gehen. Und es könnte sich sogar auf das Internet auswirken.

    Egal wie man zu MS steht, diesmal sollte man auf ihrer Seite sein.


    ---
    http://www.asher-roth-fanpage.de

  2. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: asfdess 18.08.09 - 21:25

    keinName schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn sollten sie verlieren wird sich dies auf den gesamten Software Markt

    Wie kommst du auf diesen absoluten Blödsinn bitteschön?

    Es sind AUSSCHLIESSLICH folgende MSO Versionen betroffen: MS-Office 2003/2007/2010, sonst NICHTS.

    OpenOffice und andere die XML in ihren Dateiformaten verwenden verstossen nicht gegen das Patent, da sie die Speicherung der daten _anders_ handhaben. Dies hat i4i bereits klargestellt. (warum wird das nicht in der News erwähnt?)

    Microsoft hat rotzfrech die i4i Technik gestohlen und soll jetzt ungeschoren davonkommen? Tickst du noch richtig?

    Weisst du eigentlich mit welchen wirklich dreckigen Tricks MS so arbeitet? MS ist der grösste Inhaber von Trivialpatenten. MS ist der grösste Befürworter und Inhaber von Softwarepatenten.
    Ich sage deshalbt, lasst MS auf die Schnauze fallen.... Hochmut kommt schliesslich vor den Fall.

  3. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Martin2 18.08.09 - 22:19

    asfdess schrieb:
    > OpenOffice und andere die XML in ihren Dateiformaten verwenden verstossen
    > nicht gegen das Patent, da sie die Speicherung der daten _anders_
    > handhaben. Dies hat i4i bereits klargestellt.

    Wo ist das nachlesbar?
    Insbesondere welche KONKRETEN Programme (neben OOo) nicht gegen das Patent verstosssen

    > Microsoft hat rotzfrech die i4i Technik gestohlen und soll jetzt
    > ungeschoren davonkommen? Tickst du noch richtig?
    >
    > Weisst du eigentlich mit welchen wirklich dreckigen Tricks MS so arbeitet?
    > MS ist der grösste Inhaber von Trivialpatenten. MS ist der grösste
    > Befürworter und Inhaber von Softwarepatenten.
    > Ich sage deshalbt, lasst MS auf die Schnauze fallen....

    Tolle Logik ... ich verstehe zwar wie man gegen Softwarepatente sein kann, ich verstehe nur nicht wie man Softwarepatente willkührlich anwenden will (also Patente die sich gegen MS richten sind OK, Patente die sich gegen anbdere richten nicht)

  4. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Hergulex 18.08.09 - 22:35

    Wen interessiert das Patent dieser mickrigen, überflüssigen Firma?
    Soll sie doch pleite gehen. Sollen nun alle kein Word mehr kaufen dürfen, bloß weil ein paar Futzies ihr ach so tolles Patent verletzt sehen?

  5. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Asterix 18.08.09 - 22:48

    @Hergulex
    Das heißt das deiner Meinung nach eine große Firma alles tun darf und mann sich als kleines Unternehmen nicht einmal währen darf wenn einem die Ideen und Patente gestohlen werden! Verstehe ich das richtig?

    Bravo

  6. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Martin2 18.08.09 - 22:52

    Hergulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollen nun alle kein Word mehr kaufen dürfen,
    > bloß weil ein paar Futzies ihr ach so tolles Patent verletzt sehen?

    Nein, wieso das denn. MS soll lediglich, sofern das Patent der anderen Firma zu REcht besteht, entsprechende Lizenzgebühren an die andere Firma zahlen. Ein bei Patenten ganz üblicher Vorgang wenn man das was patentiert ist nutzen möchte.

  7. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: R.S. 19.08.09 - 07:43

    Drecks-Patente machen die Software welt noch kaputt!

    Soll Microsoft doch mal selber hart durchgreifen und Word einfach vom markt nehmen - keine Updates, kein Support, und dann sehen wir mit was die leute arbeiten.

    Ist ja alles nur schlöechte Software und Abzockerei, da brauchen wir Microsoft ja nciht.

    Ich hätt den laden an Gates Stelle dicht gemachtz vo ein paar Jahren als der Internet explorer Wahn anfing...

  8. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Ekelpack 19.08.09 - 08:43

    Aber die Gier der Anleger ist immer groß genug, um alles weiterlaufen zu lassen, was theoretisch Rendite abwirft.

  9. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: TechNac 19.08.09 - 09:18

    IBM wurden im vergangenen Jahr 3248 US-Patente zugesprochen und damit das zwölfte Jahr in Folge mehr als jede andere Firma, danach kommen Siemens, Sony,..., und weit abgeschlagen Microsoft.

    Also erzähl mir nix von grösster Inhaber von Trivialpatenten.

  10. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: AndyMt 19.08.09 - 09:28

    Wir erinnern uns doch an dieses Eolas Patent. M$ hat daraufhin den IE geändert, so dass das Patent nicht mehr verletzt wurde. Eolas blieb erst mal für ein Jahr lang auf seinen Anwaltskosten sitzen und gingen fast Pleite.
    Man hat sich dann aussergerichtlich geeinigt, jedoch hat sich das Ganze für Eolas nicht gelohnt.

    i4i wird es ähnlich ergehen, zumal deren Patent wirklich nicht schützenswürdig ist. Sie beschreiben etwas, wofür XML erfunden wurde (Daten, Präsentation und Verarbeitung trennen).

  11. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: smalltalk 19.08.09 - 11:45

    Um welche Art von Patenten handelt es sich denn bei IBM ?
    IBM ist nicht nur Softwarehersteller, sondern auch Hardwarehersteller. Gleiches gilt auch für die anderen Firmen.

    Wenn ein Elektronikhersteller/Prozessorhersteller Patente einreicht, gehe ich nicht unbedingt davon aus, dass es sich ausschließlich um Softwaretrivialpatente handelt.

  12. Re: Hoffentlich gewinnt NICHT MS

    Autor: Hergulex 20.08.09 - 09:58

    Wenn es sonst eine riesige Masse an Verbrauchern trifft: Ja.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55