Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Warum sich Windows 7…

Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: RheinPirat 06.03.15 - 06:39

    Bin ich wirklich no so müde, oder wurde im Artikel die Frage "Warum liess es sich aktivieren" gar nicht beantwortet?

    Ich lese da nur:

    "Die Fälscher sind bei der Beschaffung von Product Keys sehr kreativ. Angefangen von Product Keys aus Edu-Lizenzen, über OEM-Lizenzen, Volumenlizenzen bis hin zu Entwickler-Lizenzen.".....

    Also doch echte Lizenzen, einfach mit einem gefälschten Datenträger?

  2. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: KaHe 06.03.15 - 07:52

    In diesem Fall ja.
    Woher die Win7 Kopie stammt ist ja eigentlich egal, wenn man im Besitz einer gültigen Lizenz ist (Gültig im Sinne, dass man sie legal verwenden darf). Die hier verteilten Lizenzen wurden allerdings im wahrsten Sinne des Wortes gestohlen und dann weitergegeben und können daher nicht legal vom Endverbraucher eingesetzt werden.

  3. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.15 - 08:05

    Nein die Lizenzen wurden nicht gestohlen und weitergegeben. Die Keys wurden auf gefälschten Zertifikaten und ebenso gefälschten Datenträgern ausgeliefert. Also diesen Teilen hier ↓






    Die Keys müssen natürlich schon vorher existiert haben und da gibt es offensichtlich genügend Möglichkeiten um sich die zu beschaffen.

  4. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Bouncy 06.03.15 - 08:21

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die Lizenzen wurden nicht gestohlen und weitergegeben. Die Keys wurden
    > auf gefälschten Zertifikaten und ebenso gefälschten Datenträgern
    > ausgeliefert. Also diesen Teilen hier ↓
    >
    > Die Keys müssen natürlich schon vorher existiert haben und da gibt es
    > offensichtlich genügend Möglichkeiten um sich die zu beschaffen.
    Ich Idiot, hab bei XP immer die wirrsten Zahlenkombinationen eingegeben und erfahre erst jetzt, dass XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX auch ein Product Key war...

  5. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: SchmuseTigger 06.03.15 - 08:55

    RheinPirat schrieb:

    > Also doch echte Lizenzen, einfach mit einem gefälschten Datenträger?

    Die Frage ist was du unter "echt" siehst. Nimm die Edu Lizenz. Gibt ganze Unis die ihren Studenten alles von Windows zur verfügung stellen. Eben mit so einer Lizenz. Wenn du das jetzt auf deinem Rechner installierst, aber kein Student an der Uni bist, ist es zwar eine echte Lizenz, aber eben dann doch geklaut/illegal.

  6. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Feuerfred 06.03.15 - 09:56

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist was du unter "echt" siehst.

    Die Frage ist eher wo die Lizenzen denn nun wirklich her kommen. Es heißt ja " Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ ". Da wird dann aber nur vage angegeben wie man sich die Lizenzen beschaffen könnte.

    Wo PC Fritz die nun aber tatsächlich her hat, ist nach dem Artikel noch immer nicht klar. Denn entweder sind es EDU-Lizenzen, Corporated Keys oder normale und legale OEM-Keys. Letztere kann man ohnehin nur 1x gleichzeitig aktivieren - außer man hätte eine angepasste SLIC im BIOS, was dann die ganze Aktiviererei ja aushebelt. Bei den EDU- und Corp-Keys müssten hingegen viele doppelt gewesen sein, woraus man dann auf die Illegalität schließen könnte.

  7. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: deefens 06.03.15 - 09:58

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich wirklich no so müde, oder wurde im Artikel die Frage "Warum liess
    > es sich aktivieren" gar nicht beantwortet?

    Sehe ich ganz genauso. Vor allem wurde die Frage nicht beantwortet, ob die Keys legal erworben wurden. Denn dann wären es genaugenommen auch gar keine Fälschungen die von PC Fritz da vertrieben wurden.

  8. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: BadBigBen 06.03.15 - 10:04

    >> Bei den EDU- und Corp-Keys müssten hingegen viele doppelt gewesen sein, woraus man dann auf die Illegalität schließen könnte.

    EDU und Corp Keys, sind VOLUME LIZENSEN, sprich die sind dann mal auf 10, 20, oder gar 100erte PCs installiert... DOH!

    >> Die Frage ist eher wo die Lizenzen denn nun wirklich her kommen.

    Dass wird dir bestimmt MS sagen, damit du oder jmd anderes die gleichen Mittel einsetzen kann um andere Keys zu generieren...

    Keys kann man generieren, wenn man den Algorithmus kennt mit dem diese auch erstellt werden...

  9. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: genab.de 06.03.15 - 10:05

    Man kann doch Keys immer ein zwei oder drei mal installieren...

    Weil sonst könnte man ja seinen Rechner nicht neu installieren..

    und genau das wurde ausgenützt..

    Wenn du alle halbe Jahre dein System neu aufsetzt, und das dann 5 Jahre genutzt hast sinds schon 10 mal..

    und wenn das dann nicht mehr geht gehts ja auch immer noch Telefonisch..

    das finde ich ja auch gut...




    Beim neuen Office 356 ist das nicht mehr so, da ist die Lizenz wirklich in einer Onlineplattform zugewiesen, und man kann das genau nur so soft aktiv haben wie in der Lizenz drin ist

  10. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: plutoniumsulfat 06.03.15 - 10:20

    edu-Lizenzen dürfen gar nicht verkauft werden.

  11. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Trollversteher 06.03.15 - 10:22

    >Sehe ich ganz genauso. Vor allem wurde die Frage nicht beantwortet, ob die Keys legal erworben wurden. Denn dann wären es genaugenommen auch gar keine Fälschungen die von PC Fritz da vertrieben wurden.

    Die Keys wurden nicht legal erworben, zumindest nicht von PC Fritz - wie vielleicht nicht aus diesem, aber aus allen anderen Artikeln zu dem Thema hervorgeht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.15 10:23 durch Trollversteher.

  12. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Trollversteher 06.03.15 - 10:24

    >Man kann doch Keys immer ein zwei oder drei mal installieren...
    >Weil sonst könnte man ja seinen Rechner nicht neu installieren..

    Wenn sich die Hardware Deines PCs zu stark verändert hat (Du also auf einem komplett neuem PC installierst), kann das durchaus dazu führen, dass Du deinen alten PC erst mal telefonisch bei Microsoft de-registrieren musst.

  13. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: plutoniumsulfat 06.03.15 - 10:41

    Höchstens bei Office. Und auch erst, wenn du sowieso einmal telefonisch aktivieren musst.

  14. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Trollversteher 06.03.15 - 10:44

    >Höchstens bei Office. Und auch erst, wenn du sowieso einmal telefonisch aktivieren musst.

    OK, bei Windows Installationen betrifft dies nur die OEM Lizenzen - die können aber tatsächlih nur auf dem Rechner installiert werden, mit dem sie ausgeliefert wurden.

  15. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: plutoniumsulfat 06.03.15 - 11:09

    Die gehen auch auf anderen Rechnern, so zumindest meine Erfahrung. Dann zwar via Telefon, geht aber.

  16. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: thecrew 06.03.15 - 11:34

    "Bin ich wirklich no so müde, oder wurde im Artikel die Frage "Warum liess es sich aktivieren" gar nicht beantwortet? "

    Überschrift wie in der Bildzeitung.

    Text nichtssagend..

    Warum ließ es sich denn jetzt aktivieren? Genau auf diese Antwort warte ich schon lange!
    Wenn es Oem Lizenzen waren kann ja nicht alles gefällscht gewesen sein.
    Weil dann sind es immer noch OEM Lizenzen keine Fälschungen.
    Und die Datenträger? Ach bitte, die Isos bekommt man auch von MS selbst kostenlos im Netz.

  17. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: tibrob 06.03.15 - 12:17

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die Lizenzen wurden nicht gestohlen und weitergegeben. Die Keys wurden
    > auf gefälschten Zertifikaten und ebenso gefälschten Datenträgern
    > ausgeliefert. Also diesen Teilen hier ↓

    Ehm ... wie definierst du denn sonst gestohlen? Key irgendwo abgreifen, auf ein neues Zertikat tackern und fertig.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  18. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: SchmuseTigger 06.03.15 - 12:49

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist was du unter "echt" siehst.
    >

    > Wo PC Fritz die nun aber tatsächlich her hat, ist nach dem Artikel noch
    > immer nicht klar. Denn entweder sind es EDU-Lizenzen, Corporated Keys oder
    > normale und legale OEM-Keys. Letztere kann man ohnehin nur 1x gleichzeitig
    > aktivieren - außer man hätte eine angepasste SLIC im BIOS, was dann die
    > ganze Aktiviererei ja aushebelt. Bei den EDU- und Corp-Keys müssten
    > hingegen viele doppelt gewesen sein, woraus man dann auf die Illegalität
    > schließen könnte.

    Ich sag mal eine Mischung aus Quellen wird am wahrscheinlichsten sein. Und wenn es dich wirklich interessiert in dem Prozess wird das die Anlage sicher belegen müssen wo die herkamen.

    Genau wie MS sich bei den 50k Schlüsseln die sie deaktiviert haben sich das sicher genau angeschaut hat..

  19. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Sarowie 06.03.15 - 16:50

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Sehe ich ganz genauso. Vor allem wurde die Frage nicht beantwortet, ob die
    > Keys legal erworben wurden. Denn dann wären es genaugenommen auch gar keine
    > Fälschungen die von PC Fritz da vertrieben wurden.
    Auch wenn die Keys Legal erworben würden, können sie entgegen den Nutzungsbedienungen eingesetzt werden und die Datenträger und Lizenzaufkleber sind weiterhin Fälschungen. Das wäre dann ein echter Key auf gefälschtem Aufkleber und gefälschten Datenträger der Entgegen den Nutzungsbedienungen und mit krimineller Energie beschafft und dann weiter vertrieben wurde und als gefälschtes Produkt angeboten wurde... oder kurz Fälschung. Den Rest sollen die Anwälte klären. Kann sogar sein, dass der Missbrauch von Lizenzen aus besonderen Verträgen zu drastischeren Konsequenzen führt als Key-Generatoren. Der Key-Generator hat ja keinen Vertrag mit Microsoft - der Besitzer der Volumenlizenz aber schon.

  20. Re: Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

    Autor: Sarowie 06.03.15 - 17:04

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Warum ließ es sich denn jetzt aktivieren? Genau auf diese Antwort warte ich
    > schon lange!
    > Wenn es Oem Lizenzen waren kann ja nicht alles gefällscht gewesen sein.
    > Weil dann sind es immer noch OEM Lizenzen keine Fälschungen.
    > Und die Datenträger? Ach bitte, die Isos bekommt man auch von MS selbst
    > kostenlos im Netz.
    Der Key selber ist keine Lizenz. Ein Key ist ein Schlüssel und eine Lizenz eine Erlaubnis.
    Oder habe ich deine Erlaubnis dein Auto zu fahren nur weil dein Key auf deinem Schreibtisch lag und einen Moment später in meiner Hand?

    Wenn die Keys aus Entwickler Lizenzen - also MSDN - stammen, dann besteht die - sehr eingeschränkte - Lizenz nur für den Inhaber des MSDN-Vertrages. Eine weitergabe des Keys ist technisch Problemlos möglich, der Key ist echt und verhält sich auch wie ein normaler Key. Das ist genau der Punkt bei MSDN Lizenzen.
    Aber in mehreren Punkten ist der Handel damit Illegal. Die Lizenz besteht NUR für den Inhaber des Vertrages. Im Vertrag steht - rechtskräftig - das die Lizenzen nur für bestimmte Zwecke verwendet werden dürfen und es steht im Vertrag - rechtskräftig - dass die Keys nicht weitergeben werden dürfen.

    Das ist nicht etwa ein Verstoß gegen die EULA (was man weg diskutieren kann), sondern Vertragsbruch. Ähnliches bei Volumenlizenzen: Wenn man mit einem Microsoft-Distributor in einen Vertrag auf Papier abschließt, dann gilt der Vertrag und hat für beide Seiten Pflichten zur Folge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.15 17:15 durch Sarowie.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. DIS AG, München
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 3,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50