Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mieterbund und…

keine Alternative...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keine Alternative...

    Autor: Lexxy 11.07.12 - 22:01

    Ich sehe das genau so wie die Beschwerdeführer. Es ist "Wegelagerei". Ich wohne in einer Stadt in der ich DVB-T nur über eine Dachantenne empfangen "könnte". Diese bietet der Vermieter jedoch nicht an und es ist mir laut Mietvertrag untersagt selber eine zu installieren. Genau so sieht es natürlich mit eine Sat-Antenne aus. Ich habe hier zwar 16.000er DSL, aber auch leider kein echtes IP-TV. Lediglich der Zugriff auf die Mediatheken von Telekom oder Vodafone für Video on Demand wäre möglich. Also bleibt mir tatsächlich nur der Weg über den Kabelnetz-Betreiber. Bei mir ist das Primacom und die Verlangen satte 19,95¤ im Monat (http://www.primacom.de/fernsehen/paket/25/from/angebote). Alle meine Nachbarn, und das sind einige, weil ich hier in einem dicht besiedeltem Gebiet wohne, haben dieses Problem. Ich finde das dreiste Abzocke. Nur um Unterschichtensender zu schauen und mich dann stundenlang darüber zu wundern wer sich eigentlich so einen Mist anschaut soll ich fast 20¤ im Monat zahlen...Frechheit. Mal im Ernst...ist das überhaupt rechtens, dass man keine Wahlmöglichkeit hat? Ist das nicht ein Monopol?

    Ab und zu würde ich ja doch mal ganz gern die privaten schauen. Zattoo ist auch ganz Ok, aber ja leider nur für die öffentlich-rechtlichen und ein paar wenige Spartenkanäle zu gebrauchen (es sei denn man hätte einen kostenlosen schweizer Proxy der schnell genug ist).

    Ich finde, es sollten alle frei (<-paradox) empfangbaren Kanäle im Kabelnetz unverschlüsselt sein. Ich würde es in Ordung finden, wenn HD-Sender der Freien gegen einen kleinen Aufpreis freigeschaltet werden. Ich finde es auch ok, wenn ich eine geringe Gebühr für die Bereitstellung der Sender und der Infrastruktur an den Kabelbetreiber zahlen sollte, ABER KEINE 20¤! Mit 3-5¤ wäre ich einverstanden.

  2. Re: keine Alternative...

    Autor: HerrMannelig 12.07.12 - 01:32

    Entertain von der Telekom geht doch mit 16.000er DSL sogar in HD, wieso kannst du nur auf die Mediathek zugreifen?

  3. Re: keine Alternative...

    Autor: Lexxy 12.07.12 - 09:23

    hmm....Stimmt! Hatte das gestern Abend auch nochmal überprüft. Leider bin ich bei Vodafone und da sagt der Verfügbarkeitscheck, dass nur der Zugriff auf die Mediathek möglich ist. Schade und unverständlich. Entertain kostet aber auch rund 40 ¤/Monat. Ich zahle für meinen 16.000er DSL Anschluss hier 20¤/Monat (mit Vodafone Vorteil). Also würde ich mit Entertain auch 20¤/Monat für das Fernsehn gaffen bezahlen. Das ist es mir definitiv nicht wert.

  4. Re: keine Alternative...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.12 - 09:37

    Geht es, aber dann ist die Leitung ziemlich dicht. Wenn ich hier vDSL hätte, dann hätten wir längst Entertain aber mit 16 mbit ist das dann wohl eher keine gute Idee.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.12 09:38 durch Freakgs.

  5. Re: keine Alternative...

    Autor: Local_Horst 13.07.12 - 21:44

    Lexxy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm....Stimmt! Hatte das gestern Abend auch nochmal überprüft. Leider bin
    > ich bei Vodafone und da sagt der Verfügbarkeitscheck, dass nur der Zugriff
    > auf die Mediathek möglich ist. Schade und unverständlich. Entertain kostet
    > aber auch rund 40 ¤/Monat. Ich zahle für meinen 16.000er DSL Anschluss hier
    > 20¤/Monat (mit Vodafone Vorteil). Also würde ich mit Entertain auch
    > 20¤/Monat für das Fernsehn gaffen bezahlen. Das ist es mir definitiv nicht
    > wert.

    Es ist nicht gesagt, dass mit einem DSL16000-Anschluß Entertain-IPTV möglich ist. Dafür ist ein DSL16000+ -Anschluß nötig, d.h. eine gewisse Mindestbandbreite muss durchgängig auf der Leitung gegeben und ein entspr. Port im DSLAM frei sein.

  6. Re: keine Alternative...

    Autor: Lexxy 13.07.12 - 22:54

    Local_Horst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht gesagt, dass mit einem DSL16000-Anschluß Entertain-IPTV
    > möglich ist.

    Der Entertain Verfügbarkeitscheck ist der Meinung es würde bei mir gehen, der Vodafone Verfügbarkeitscheck ist da anderer Meinung....naja...wer weiß.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Diapharm GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  4. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

  1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

  2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
    Wemacom Breitband
    Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

    Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

  3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


  1. 21:20

  2. 19:03

  3. 18:10

  4. 17:47

  5. 17:10

  6. 16:55

  7. 15:55

  8. 13:45