Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milliardenklage: Anwalt rät Kim…
  6. Thema

Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 21:34

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, das ist auch nicht unbedingt notwendig. Man kann ja auch problemlos
    > urheberrechtlich geschütztes Material dort hochladen. Solang man die Rechte
    > daran hat.

    Soweit prinzipiell korrekt, solange man die Daten nicht veroeffentlicht. Dummerweise sind alle Uploads bei MegaUpload oeffentlich gewesen (zumindest kann ich mich nicht errinnern, dass man Downloads mit Passwort schuetzen konnte). Ob man den Link nun weitergibt oder nicht ist im Prinzip egal, denn die Datei kann runtergeladen werden. Es ist also bei MegaUpload garnicht moeglich gewesen, seine CD-Rips legal zu sichern - anders als bei vielen anderen ShareHostern.

  2. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: blackbirdone 24.11.12 - 21:35

    Ein Glück gibt es Juristen die sich auf son behauptungsblödsin nicht einlassen und ihn verteidigen :) (er iss jetzt nicht der oberburner... aber das heißt nicht das die USA hier Leute verurteilen kann weil die Filmindustrie das gerne so hätte)

  3. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: hubie 24.11.12 - 21:37

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erklär mir doch bitte nochmal genau, warum Megaupload nicht legal war, nur
    > weil irgendwer dort urheberrechtlich geschütztes Material hochgeladen
    > hat...
    >
    > Die USA und ihr FBI samt Anwälte haben es bisher NICHT geschafft das
    > plausibel zu erklären, da bezweifel ich einfach mal, dass du das jetzt
    > hinkriegst.


    Man ihr Klugscheisser. Rechtlich und normales Denken liegt teilweise meilenweit auseinander. Warum wohl gab es die Funktion nur eine begrenzte Zeit Streams(!) zu schauen? Damit man sich da anmeldet und bezahlt. Und man bezahlt nicht für Zeugs, was man auch anderswo umsonst bekommt. Ergo, die Streams streamten Filmmaterial was nur zu erwerben war für Geld. Ganz einfach, auch wenn vor Gericht nicht standhaft.

  4. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: Tigerf 24.11.12 - 21:37

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LoopBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh da bist du aber auf dem falschen Dampfer:
    > > - es ist nachgewiesen, dass Dotcom vorsaetzlich
    > > urheberrechtlich-geschuetztes Material nach entsprechender Aufforderung
    > > nicht geloescht hat
    >
    > oh wei, das ist natürlich hart. muss man schon mal mindestens 20 Jahre für
    > ansetzen. oder besser gleich die todesstrafe
    >
    > > - es ist nachgewiesen, dass Dotcom Geld fuer populaere
    > > urheberrechtlich-geschuetzte Dateien gezahlt hat
    >
    > Das ist mir neu, kann ich darüber irgendwo was lesen?

    Hätter er das nicht gemacht, dann wäre MU mangels Content Pleite gegangen. Das war gängige Praxis in der gesamten "Sharehoster" -Szene.

    > - es ist nachgewiesen, dass Dotcom wissentlich mit
    > > urheberrechtlich-geschuetztem Material Geld eingenommen hat.
    >
    > Das ist einfach jedem klar, der MU kannte, ja. Aber wie man das beweisen
    > möchte, frage ich mich dann doch.

    Eine Straftat, die man nicht nachweisen kann ist keine Straftat?

    Woher weisst Du eigentlich, dass das FBI das nicht nachweisen kann? Es ist doch zu gar keinem Verfahren gekommen.

    Nachdem ein Teil seiner Server in den USA war, haben die höchstwahrscheinlich auch Statistiken und Serverlogs. Und die dürften ziemlich eindeutig sein. Alles Urlaubsfilme und Backups. Natürlich.

  5. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 21:39

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist also bei MegaUpload
    > garnicht moeglich gewesen, seine CD-Rips legal zu sichern - anders als bei
    > vielen anderen ShareHostern.

    Doch, ist es gewesen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 21:42

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätter er das nicht gemacht, dann wäre MU mangels Content Pleite gegangen.
    > Das war gängige Praxis in der gesamten "Sharehoster" -Szene.

    Also reine Vermutung...


    > Eine Straftat, die man nicht nachweisen kann ist keine Straftat?

    So ist es.


    > Woher weisst Du eigentlich, dass das FBI das nicht nachweisen kann? Es ist
    > doch zu gar keinem Verfahren gekommen.

    Das wird sich noch rausstellen, falls es mal zu einem Verfahren kommt.


    > Nachdem ein Teil seiner Server in den USA war, haben die
    > höchstwahrscheinlich auch Statistiken und Serverlogs. Und die dürften
    > ziemlich eindeutig sein.

    Mal schauen was in den Logs und Stats ist... alles andere sind nur Vermutungen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 21:47

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... oder hast du keine eigentlichen Quellen sondern stellst einfach nur
    > Behauptungen auf....
    Ja und nein. Ich habe tatsaechlich keine "eigentliche Quelle" sondern berichte aus dem Gedaechtnis (es soll Leute geben, die sowas haben). Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es "nur Behauptungen" sind
    > Das sind aber leider keine Quellen....
    Ich habe nicht gesagt das es Quellen sind, ich habe gesagt dass du sie dort findest...
    > zudem MU ist in Shanghai (glaube ich
    > mich zu erinnern) während der DMCA ein US Gesetz ist... merkste was?
    Jo, ich merke wieder, dass du dich nicht informiert hast :) Die Server von MegaUpload standen in den USA, sodass DMCA dennoch greift (da der Besitzer von Servern auch fuer diese verantwortlich ist - egal wo er wohnt)
    > Immer noch kein Nachweis für angeblich illegale Uploads, kannst wohl keine
    > Quelle nehmen. Auch kein Nachweis für illegale Downloads.....
    Ich weiss jetzt nicht genau was du damit meinst. Ich habe nie behauptet das Dotcom etwas illegal hoch- oder runtergeladen hat (auch wenn ich das nicht ausschliessen wuerde :D) und das "Privatpersonen" illegal hoch- oder runtergeladen haben ist nun wirklich nicht die Frage die du stellen willst oder?

    Ich sehe aber schon, dass es sinnlos ist, hier weiter zu schreiben. Entweder du bist tatsaechlich der Meinung MegaUpload sie durch und durch legal oder du spielst diese Meinung nur sehr gut. In beiden Faellen kannst du natuerlich immer sagen, dass die "Gegner von Dotcom" und das Internet keine geeignete Quelle sind, stattdessen die Dotcom selbst als glaubwuerdig empfindest. Gluechlicherweise musst nicht du entscheiden, ob ein Mensch, der Millionen damit verdient hat, anderen ihre Einnahmequelle zu nehmen nun ein Verbrecher ist oder nicht.

  8. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 21:48

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, ist es gewesen.
    Man konnte also Dateien nicht oeffentlich hochladen?

  9. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: Tigerf 24.11.12 - 21:52

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätter er das nicht gemacht, dann wäre MU mangels Content Pleite
    > gegangen.
    > > Das war gängige Praxis in der gesamten "Sharehoster" -Szene.
    >
    > Also reine Vermutung...

    Nein, Tatsache.

    > > Eine Straftat, die man nicht nachweisen kann ist keine Straftat?
    >
    > So ist es.

    Wenn man es nicht nachweisen kann wäre Mord also auch OK?

    > > Woher weisst Du eigentlich, dass das FBI das nicht nachweisen kann? Es
    > ist
    > > doch zu gar keinem Verfahren gekommen.
    >
    > Das wird sich noch rausstellen, falls es mal zu einem Verfahren kommt.

    Genau das hätte ich gerne.

    Leider waren die Amis nicht clever genug. Bis jetzt. Mal sehen, wer zuletzt lacht.

  10. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 21:52

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In beiden Faellen kannst
    > du natuerlich immer sagen, dass die "Gegner von Dotcom" und das Internet
    > keine geeignete Quelle sind, stattdessen die Dotcom selbst als glaubwuerdig
    > empfindest.

    Nur das Problem ist, in einem Strafverfahren muss halt die Strafbarkeit nachgewiesen werden. Beweisbelastet sind somit jene, die behaupten, er hätte was illegales gemacht.

    > Gluechlicherweise musst nicht du entscheiden, ob ein Mensch,
    > der Millionen damit verdient hat, anderen ihre Einnahmequelle zu nehmen nun
    > ein Verbrecher ist oder nicht.

    Quelle bitte dafür, dass er anderen die Einnahmequelle genommen hat?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 21:52

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal schauen was in den Logs und Stats ist... alles andere sind nur
    > Vermutungen.

    Das ist nicht wichtig, weil Dotcom die doch im Auftrag vom FBI gefaelscht hat *scnr*

  12. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 21:56

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle bitte dafür, dass er anderen die Einnahmequelle genommen hat?
    Uhh, ich bin mir sicher, dass wenn man jemandem Straffreiheit garantiert, er zugibt, dass er sich DVD xyz gekauft haette, wenn er sie nicht auf MegaUpload gratis bekommen haette. Das waere dann zwar nur ein Beweis im Einzelfall, wird das Gericht aber davon ueberzeugen, dass Einnahmen verloren gingen, ob sie die vorgelegten Zahlen der Unterhaltungsindustrie nehmen oder selbst Hochrechnungen anstellen ist dann nicht so wichtig - ich bin mir sicher, sie werden trotzdem in einen Bereich kommen, wo man von "Millionen" reden kann.

  13. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 21:59

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Uhh, ich bin mir sicher, dass wenn man jemandem Straffreiheit garantiert,
    > er zugibt, dass er sich DVD xyz gekauft haette, wenn er sie nicht auf
    > MegaUpload gratis bekommen haette.

    ... oder er hätte es sich einfach auf youtube angesehen...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 21:59

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man konnte also Dateien nicht oeffentlich hochladen?

    Du hast sie sicher raufladen können - verschlüsselt... wenn du das nicht machst, ist das doch nicht das Problem von MU.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 22:02

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, Tatsache.
    Quelle?


    > Wenn man es nicht nachweisen kann wäre Mord also auch OK?
    Wenn man es nicht nachweisen kann, dann hat die beschuldigte Person keine Straftat begangen. So einfach ist das.


    > Genau das hätte ich gerne.
    >
    > Leider waren die Amis nicht clever genug. Bis jetzt. Mal sehen, wer zuletzt
    > lacht.

    Wird sich zweigen was dabei rauskommt... ich denke mal Google würde auch zuhanden von MU ein amicus curiae brief einreichen. Eine Verurteilung hätte nämlich auch Konsequenzen für Google (und andere).

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: Tigerf 24.11.12 - 22:07

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shadewalkerz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]Megaupload nicht gerade legal [... ] genutzt wurde...
    > Aha und wenn du eine Garage / einen Lagerraum besitzt und diese(n)
    > vermietest und die Polizei bei einer Durchsuchung feststellt das dort
    > Raubkopien angefertigt wurden / ein Drogenlabor o.ä. darin betrieben wurde,
    > hast du dich auch strafbar gemacht?

    Wenn Du davon Kenntnis hattest, selbstverständlich. Schmitz hatte keine Ahnung davon, welche Art von Files die Leute so bei ihm runterladen?
    Statistiken hat er nie angeschaut?

    > Höchstens wenn du davon wusstest und nichts dagegen unternommen hast. Nun
    > ist es schwierig das Wissen darum zu beweisen. Also an deiner Stelle würde
    > ich niemals Eigentum erwerben und dieses vermieten.
    > Was anderes hat Megaupload auch nicht gemacht. Server gekauft und diese bzw
    > deren Speicherplatz vermietet.

    Komischerweise ging es den meissten ja gar nicht darum, ihre selbst geuppten Dateien zu downen, sondern immer nur die Backups anderer ;)

    Alles dreiste, unbewiesene Behauptungen, ich weis ;)

  17. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: Tigerf 24.11.12 - 22:09

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nein, Tatsache.
    > Quelle?
    >
    > > Wenn man es nicht nachweisen kann wäre Mord also auch OK?
    > Wenn man es nicht nachweisen kann, dann hat die beschuldigte Person keine
    > Straftat begangen. So einfach ist das.

    Falsch. Es war trotzdem ein Mord.

  18. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: SJ 24.11.12 - 22:18

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Falsch. Es war trotzdem ein Mord.

    Falsch.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 22:19

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... oder er hätte es sich einfach auf youtube angesehen...
    Ehmm bis vor etwa 2 Jahren musste man sich besonders bei YouTube registrieren, damit man Videos die laenger als 10 Minuten sind hochladen kann. Zudem fuehrt YouTube ausreichende Kontrollen durch, sodass DVDs nur sehr selten auf YouTube zu finden sein werden...
    Aber natuerlich hast du mit der allgemeinen Annahme recht, dass man auch woanders gucken/downloaden haette koennen, ich wollte nur sagen, dass es Leute gibt, die sagen werden, dass sie es gekauft haetten, wenn es das nicht auf MegaUpload gegeben haette.

  20. Re: Hoffentlich erst die 20 Jahre Knast

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.12 - 22:20

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erklär mir doch bitte nochmal genau, warum Megaupload nicht legal war, nur
    > weil irgendwer dort urheberrechtlich geschütztes Material hochgeladen
    > hat...

    Es geht um Kim, der ist prinzipiell unsympathisch >:|

    Der Typ ist nur bei u18-Scriptkiddies, die seine Vorgeschichten nicht kennen, ein Held.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08