Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milliardenklage: Anwalt rät Kim…

Klar. Oder vielleicht doch nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar. Oder vielleicht doch nicht?

    Autor: morecomp 25.11.12 - 06:44

    Bevor ihn jeder in den Knast stecken will muss man sich doch fragen, was dort genau vor sich ging...

    - Hat er gewusst, dass Mega für illegale Downoads genutzt wird?
    Sicher hat er das, das System beruht auf dem Sammeltrieb der Menschen. Das war aber jedem einzelnen Benutzer, sein eigenes Problem.

    - Hat er von jedem einzelnen Verstoß gewusst?
    Sicher hat er das nicht, da kam so viel herüber das er bestimmt nicht alles gesehen hat. Youtube sieht auch nicht jeden Versoß!

    - Hat er sich richtig verhalten, wenn er von einem illegalen Download erfahren hatte?
    Ich denke schon, Golem hat geschrieben, dass er diese Downloads gesperrt hat

    - Wurde hier von der Polizei und Staat die Grenze überschritten
    Meiner Meinung nach schon. Durch die Aktion der Behörden wurde Megaupload praktisch getötet. Dadurch entstand ein irreparabeler Schaden und den könne er womöglich sogar einklagen.
    Nur angenommen, 95% von Megaupload wären legal genutzt worden! Das hätte nichts daran geändert. Das FBI hat ein funktionierendes Unternehmen zerstört. Von den Formfehlern abgesehen. Das war ja kein Hinterhof-Unternehmen, dass Filme auf CDs brennt.
    Und weil man Skydrive so nutzen kann, steht bei Steve Ballmer auch nicht das FBI in der Nacht vor der Tür. Ohne jetzt jemanden auf eine falsche Idee zu bringen, das System dahinter wäre für solche Zwecke viel bequemer.


    Was am Ende herauskam, war eigentlich nur eines, die Indutrie hat einen Dienst abgeschaltet, der ihr ein Dorn im Auge war. Das mit staatlicher Hilfe.
    Sagt nur, wenn euer Laden nicht so läuft wie ihr wollt, kommt der Staat zur Hilfe und macht irgendjemanden dafür platt?
    Bestimmt nicht - außerdem hat der Staat hier eine Grenzen überschritten und sollte allein deswegen zur Rechenschaft gezogen werden. Bevor wir alle der Willkür von Lobbyverbänden ausgesetzt werden. Ihr wisst ja, noch vier mal schlafen...
    Zur Rechenschaft ziehen, auch gerne so, dass es ihm weh tut. Also warum keine 2,6 Mrd. ? Außerdem, was interessieren die USA 2,6 Mrd. ?

    Gegen den Staat zu klagen ist aber schwierig und so glaube ich hier nicht an einen Erfolg - schade eigentlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.12 06:45 durch morecomp.

  2. Re: Klar. Oder vielleicht doch nicht?

    Autor: Luke321 25.11.12 - 11:37

    Sehe das ähnlich.
    Die "Hauptschuld" an dieser Verurteilung hat mit Sicherheit die Lobby und nicht Kim Dotcom.

  3. Re: Klar. Oder vielleicht doch nicht?

    Autor: azeu 25.11.12 - 11:56

    Dann lasst uns doch erstmal den Prozess abwarten.

    ... OVER ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, München, Rheinbach
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,00€
  2. 4,99€
  3. 3,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 wird zum Snapdragon 8150
    Qualcomm
    Snapdragon 855 wird zum Snapdragon 8150

    Qualcomm wird Ende 2018 neue Snapdragon-Chips vorstellen: Der Snapdragon 855 alias Snapdragon 8150 ist für Smartphones gedacht, der Snapdragon 8180 erscheint für Notebooks mit Windows 10 on ARM. Anders als beim Snapdragon 845/850 unterscheiden sich beide stärker voneinander.

  2. SAVe Energy: Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen
    SAVe Energy
    Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    Rolls-Royce führt mit SAVe Energy ein neues Akkusystem zur Elektrifizierung von Schiffen ein, das flüssigkeitsgekühlt ist. Das erste Exemplar geht nach Norwegen, wo zahlreiche Schiffe zumindest zeitweise elektrisch fahren sollen.

  3. Elektrogeländewagen: Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
    Elektrogeländewagen
    Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen

    Bollinger Motors hat einen rein elektrisch betriebenen Geländewagen entwickelt und will das Supercharger-Netzwerk von Tesla nutzen. Tesla hat bereits vor Jahren zugesagt, das Netzwerk für andere Autohersteller zu öffnen.


  1. 10:51

  2. 09:30

  3. 07:26

  4. 15:25

  5. 14:22

  6. 13:04

  7. 15:02

  8. 14:45