Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milliardenklage: Anwalt rät Kim…

Und mit Sicherheit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und mit Sicherheit...

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 16:20

    ... gibt es leider keine Zeugen, dafuer dass man ihm beauftragt hat die Filme zu behalten. Das war im stillen Kaemmerlein nur er und der FBI-Beamte. Und er hat auch nicht nachgefragt nachdem er 2 Jahre nichts gehoert hatte von Ihnen.

    Oder nein warte. es findet sich bestimmt jemand der das bezeugen kann, der ganz sicher anwesend war und natuerlich nicht der Kollege vom FBI-Beamten ist, sondern auf einer anderen Gehaltsliste steht...

  2. Re: Und mit Sicherheit...

    Autor: Charles Marlow 24.11.12 - 16:26

    Findest Du das lustig?

  3. Re: Und mit Sicherheit...

    Autor: LoopBack 24.11.12 - 16:36

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Findest Du das lustig?

    Ich wollte damit eher demonstrieren, dass ich mir etwas ausdenken kann und keinen interessiert's und irgendein dahingewatschelter Krimineller denkt sich was aus und alle nehmen es fuer bare Muenze... Denn solange das FBI nicht bestaetigt, dass sie ihn aufgefordert haben, die Filme zu behalten (was sie uebrigens nicht gedurft haetten, da sie nicht darueber entscheiden koennen was Dotcom darf, da er nunmal in Neuseeland wohnt - mit ungefaehr dieser Argmuentation schuetzt sich Dotcom gerade selbst) ist es total irrelevant, was er sagt.
    Ausserdem sollte man schonmal im Vorraus das Strafe wegen Uneinsichtigkeit erhoehen (so wuerde man es zumindest in DE tun).

  4. Re: Und mit Sicherheit...

    Autor: Nekornata 26.11.12 - 18:11

    Auch komisch, das es ihm so spät eingefallen ist. Vorallem nachdem er ja schon so viele andere Vorwürfe (die er selber auch nicht beweisen kann) an den Haaren herbeigezogen hatte.
    Weil alleine wenn das wahr wäre, hätte sich das ganze wahrscheinlich sehr schnell wieder in Luft aufgelöst.

    Das ist ja schon fast so, als ob man 2 Jahre im Krankenhaus mit einem gebrochenen Bein sitzt und die ersten 2 Jahre erst mal das verschweigt und sich dann hinterher über die Falschdiagnosen aufregt .... (absolut übertriebenes Beispiel, aber anders kapieren es Kimjünger und seine Angestellten die hier schreiben ja nicht)

  5. Re: Und mit Sicherheit...

    Autor: SJ 26.11.12 - 19:05

    Neuer Nick @Looback?

    Und es ist ihm nicht so spät eingefallen, weil er ja erst vor ein paar Tagen die Teilöffnung des Durchsuchungsbefehls erwirkt hat... vorher hatte er ja keine Ahnung was man ihm vorwirft...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

  1. Ace Combat 7 im Test: Action über den Wolken
    Ace Combat 7 im Test
    Action über den Wolken

    Sieht aus wie eine Simulation, ist aber Ballern pur: Ace Combat 7 schickt uns mit Düsenjägern in einen fiktiven Krieg. Das Fluggefühl ist zwar gelungen, ansonsten kommen actionhungrige Piloten aber nicht wirklich auf ihre Kosten.

  2. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.

  3. Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
    Rohstoffe
    Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

    Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.


  1. 13:19

  2. 12:29

  3. 12:02

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 10:51

  7. 10:35

  8. 10:20