1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitgliedervotum: SPD-Basis…

Stand schon vorher fest

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stand schon vorher fest

    Autor: nder 04.03.18 - 09:51

    Das Ergebnis stand schon vor der Wahl fest. Rein subjektiv ist fast jeder mit dem man über das Thema spricht gegen die GroKo, aber Demokratie war gestern.

  2. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: SelfEsteem 04.03.18 - 10:08

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ergebnis stand schon vor der Wahl fest. Rein subjektiv ist fast jeder
    > mit dem man über das Thema spricht gegen die GroKo, aber Demokratie war
    > gestern.

    Das mag dir zwar subjektiv so auffallen (mir übrigens auch), aber das heisst erstmal nur, dass Leute, die dagegen sind, gern darüber reden.
    Wie man davon auf "Demokratie war gestern" kommt, ist mir ein Rätsel.

  3. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Sharra 04.03.18 - 10:33

    Die SPD hat ihren Anteil an Stimmen durch demokratische Wahl erhalten. Die Mitglieder haben demokratisch über die Grokoverhandlungen abgestimmt. Wo siehst du jetzt die Demokratie verletzt? Allenfalls doch bei der CDU/CSU, die niemanden gefragt, sondern nur von der Spitze haben verhandeln, und vor allem entscheiden lassen.

  4. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Weyland Yutani 04.03.18 - 10:43

    Und du glaubst wirklich da wird keinerlei Druck von der Landesebene auf die Kreisverbände ausgeübt? Neu in der Politik? :) Kühnert könnte eben nur ein Drittel mobilisieren - der Rest will Macht. Schade für Deutschland.

  5. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: nder 04.03.18 - 10:49

    Es wurde so hingedreht, dass es passt. Sei es mit "Propaganda" für die Groko, mit nicht rechtmäßigen Stimmen, mit besonderen Regelungen für die Abstimmung, mit Auszählfehler... Egal was gekommen wäre, am Schluss wäre da die GroKo gestanden. Die Tatsache, lässt doch Zweifel an der Demokratie aufkommen. Die SPD hat dermaasen verkackt, dass sie bei einer Neuwahl tatsächlich Angst um ihre Existenz haben müsste!

  6. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Kakiss 04.03.18 - 10:51

    Hör auf zu lügen.

    Edit :

    Ich habe auch weder SPD noch CDU gewählt, aber das ist schon derbe Wahrheitsverzerrung und eine harte Unterstellung an unser System.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.18 10:53 durch Kakiss.

  7. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Muhaha 04.03.18 - 11:08

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde so hingedreht, dass es passt.

    Erzähl keinen Scheiss, nur weil Dir das Ergebnis nicht passt.

  8. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Crossfire579 04.03.18 - 11:18

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurde so hingedreht, dass es passt.
    >
    > Erzähl keinen Scheiss, nur weil Dir das Ergebnis nicht passt.


    Das mit der mehrseitigen Pro-Groko Propagandaschrift bei den Wahlunterlagen hast du wohl schon wieder vergessen?

  9. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Mingfu 04.03.18 - 11:40

    Weyland Yutani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kühnert könnte eben nur ein Drittel mobilisieren - der Rest will Macht.

    Wer will Macht? Für das einfache SPD-Mitglied ist doch keinerlei Machtzuwachs mit seinem Votum verbunden. Aber nicht einmal diese einfache Überlegung hält einige auf, ihre haltlosen Unterstellungen zu formulieren.

    > Schade für Deutschland.

    Was soll daran schade für Deutschland sein, wenn es nicht in politischem Chaos versinkt?

  10. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Muhaha 04.03.18 - 11:44

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das mit der mehrseitigen Pro-Groko Propagandaschrift bei den Wahlunterlagen
    > hast du wohl schon wieder vergessen?

    So what? Dass die SPD-Führung die GroKo will und für sie wirbt, ist nun wirklich kein Geheimnis und kein Skandal. Dass die SPD-Mitglieder höchstwahrscheinlich FÜR die GroKo stimmen würden, war auch VORHER absehbar. Die Frage war hier nur noch, mit wieviel Prozent die Zustimmung ausfallen würde. Das war kein knappes, spannendes Rennen. Das wurde nur zu einem knappen, spannenden Rennen aufgeblasen, damit man tolle Schlagzeilen für uns Dödel zum Klicken hat :)

    Dass daraus wieder eine paranoide Verschwörungstheorie gebastelt wird, zeigt nur, dass a) hier jemand ein ganz schlechter Verlierer ist und b) ein ziemlich fragwürdige Demokratieverständnis, wo Abstimmungen nur dann gut sind, wenn das gewünschte Ergebnis bei heraus kommt.

    PS: Ich lehne die GroKo ab, bin kein SPD-Mitglied und hätte Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung der CDU für sinnvoller gehalten. Aber ich gehe auch nicht hin und schwadroniere irgendeinen Schwachsinn von "Propaganda" und "Die drehen die Abstimmung so hin, wie sie es brauchen", nur weil die Bundestagswahl keine mir genehmen Mehrheitsverhältnisse gebracht hat ...

  11. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Mingfu 04.03.18 - 11:58

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war kein knappes, spannendes Rennen. Das wurde nur zu einem knappen,
    > spannenden Rennen aufgeblasen, damit man tolle Schlagzeilen für uns Dödel zum
    > Klicken hat :)

    Ganz so würde ich das nicht sehen. Sicher, eine Zustimmung war recht wahrscheinlich, schon weil die Bevölkerung in weiten Teilen (und damit auch die SPD-Basis) langsam mal ein Ende dieser politischen Hängepartie wünscht.

    Andererseits: Auch die Delegierten auf dem Bundesparteitag waren letztlich durch die Basis in den Bezirksverbänden gewählt worden. Und auf dem Bundesparteitag war das Ergebnis durchaus einigermaßen knapp. Zwar mögen dort auch andere Dinge hineingespielt haben, beispielsweise dass ein knappes Ergebnis mehr Druck in Koalitionsverhandlungen erzeugt, weil man sich der Zustimmung der SPD eben nicht sicher sein kann, aber als Selbstläufer konnte man das Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag damit eben auch nicht mehr ansehen.

  12. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.18 - 12:14

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das mit der mehrseitigen Pro-Groko Propagandaschrift bei den
    > Wahlunterlagen
    > > hast du wohl schon wieder vergessen?
    >
    > So what? Dass die SPD-Führung die GroKo will und für sie wirbt, ist nun
    > wirklich kein Geheimnis und kein Skandal. Dass die SPD-Mitglieder
    > höchstwahrscheinlich FÜR die GroKo stimmen würden, war auch VORHER
    > absehbar. Die Frage war hier nur noch, mit wieviel Prozent die Zustimmung
    > ausfallen würde. Das war kein knappes, spannendes Rennen. Das wurde nur zu
    > einem knappen, spannenden Rennen aufgeblasen, damit man tolle Schlagzeilen
    > für uns Dödel zum Klicken hat :)
    >
    > Dass daraus wieder eine paranoide Verschwörungstheorie gebastelt wird,
    > zeigt nur, dass a) hier jemand ein ganz schlechter Verlierer ist und b) ein
    > ziemlich fragwürdige Demokratieverständnis, wo Abstimmungen nur dann gut
    > sind, wenn das gewünschte Ergebnis bei heraus kommt.
    >
    > PS: Ich lehne die GroKo ab, bin kein SPD-Mitglied und hätte Neuwahlen oder
    > eine Minderheitsregierung der CDU für sinnvoller gehalten. Aber ich gehe
    > auch nicht hin und schwadroniere irgendeinen Schwachsinn von "Propaganda"
    > und "Die drehen die Abstimmung so hin, wie sie es brauchen", nur weil die
    > Bundestagswahl keine mir genehmen Mehrheitsverhältnisse gebracht hat ...

    Wenn ich zu den wahlunterlagen noch Werbung für die groko packe und den gegnern keine Möglichkeit gebe auf gleichem weg ihre Argumente dagegen darzulegen dann ist das meiner ansicht nach Manipulation.

    Ebenso wie die ÖR allesamt den Koalitionsvertrag über den klee gelobt haben und alle Kritiker als Querulanten denunziert haben. Die ÖR haben dazu sogar zu fakenews gegriffen(SPD vermutlich auch, aber kenne die werbeprospekte nicht) um den Koalitionsvertrag gut erscheinen zu lassen.

  13. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: divStar 04.03.18 - 12:36

    Beweise, dass er Unrecht hat. Kannst du nicht? Kann er auch nicht. Für mich klingt es allerdings so, dass die SPD ihre Basis absichtlich desinformiert hat und diese sich dann hat manipulieren lassen. Ist nur menschlich und funktioniert auf dieselbe Art und Weise auch in Russland (und auch in Deutschland mit den ÖRs - z.B. kam "Minderheitsregierung" auch in diversen Polit-Talkshows nie vor... warum eigentlich?).

    Ich glaube nicht, dass man die Wahlen fingiert hat (obwohl es sicher möglich gewesen wäre); man hat einfach die eigenen Wähler so sehr eingeschüchtert (mit den paar Prozentpunkten mehr für die AfD), dass diese das Kreuzchen selbst gemacht haben. Aber kein Problem. In weniger als 3,5 Jahren wird die SPD abgelaufen sein und für die AfD - so sich nichts ändert - wird es weit mehr als nur ein paar Prozentpunkte geben - beängstigend aber logisch.

  14. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Arestris 04.03.18 - 12:39

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde so hingedreht, dass es passt. Sei es mit "Propaganda" für die
    > Groko, mit nicht rechtmäßigen Stimmen, mit besonderen Regelungen für die
    > Abstimmung, mit Auszählfehler...

    Kannst du das belegen oder sind das die üblichen Mutmaßungen (und falschen Verdächtigungen, was übrigens eine Straftat darstellen kann) der Rechtsbesorgten, die so kommen, wenn ihnen das Ergebnis eines demokratischen Prozesses nicht passt?

  15. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Muhaha 04.03.18 - 13:04

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich
    > klingt es allerdings so, dass die SPD ihre Basis absichtlich desinformiert
    > hat und diese sich dann hat manipulieren lassen.

    "Glauben" heisst "Nicht wissen". Aber wild und vor allem folgenlos durch die Gegend schwadronieren, ist kinderleicht :)

  16. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Crossfire579 04.03.18 - 13:05

    Arestris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurde so hingedreht, dass es passt. Sei es mit "Propaganda" für die
    > > Groko, mit nicht rechtmäßigen Stimmen, mit besonderen Regelungen für die
    > > Abstimmung, mit Auszählfehler...
    >
    > Kannst du das belegen oder sind das die üblichen Mutmaßungen (und falschen
    > Verdächtigungen, was übrigens eine Straftat darstellen kann) der
    > Rechtsbesorgten, die so kommen, wenn ihnen das Ergebnis eines
    > demokratischen Prozesses nicht passt?

    Alles bis auf die angeblichen Auszählfehler (an die ich nicht glaube) sind keine Mutmaßungen. Siehe ÖR, siehe SPD Pro-Groko Infobroschüre, siehe die nicht existenten Diskussionen über eine Minderheitsregierung, siehe die Androhung von Neuwahlen mit mehrfacher Erwähnung, wie schlimm es doch sei wenn die AFD dann noch mehr Prozentpunkte bekommen würde (woran liegt das wohl?)

  17. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Muhaha 04.03.18 - 13:06

    Arestris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kannst du das belegen oder sind das die üblichen Mutmaßungen (und falschen
    > Verdächtigungen, was übrigens eine Straftat darstellen kann) der
    > Rechtsbesorgten, die so kommen, wenn ihnen das Ergebnis eines
    > demokratischen Prozesses nicht passt?

    Ich kann als Privatmensch in einem Forum falsch verdächtigen, wie ich lustig bin. Wenn Du das anders siehst, kannst Du den OP ja gerne anzeigen.

  18. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Muhaha 04.03.18 - 13:10

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alles bis auf die angeblichen Auszählfehler (an die ich nicht glaube) sind
    > keine Mutmaßungen. Siehe ÖR, siehe SPD Pro-Groko Infobroschüre, siehe die
    > nicht existenten Diskussionen über eine Minderheitsregierung, siehe die
    > Androhung von Neuwahlen mit mehrfacher Erwähnung, wie schlimm es doch sei
    > wenn die AFD dann noch mehr Prozentpunkte bekommen würde (woran liegt das
    > wohl?)

    Entschuldige bitte, aber Du wirfst hier der SPD-Führung vor, dass man endlich zu einem gegeben Wort steht und die GroKo eingeht, weil bei einer Ablehnung des Koaltionsvertrags sonst die Gefahr besteht, dass die AFD mehr Stimmen bekommen könnte, weil die etablierten Parteien mal wieder nicht zu ihrem Wort stehen?

    Entscheide Dich bitte, was Du der SPD eigentlich vorwerfen willst.

  19. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: zenker_bln 04.03.18 - 13:11

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ergebnis stand schon vor der Wahl fest. Rein subjektiv ist fast jeder
    > mit dem man über das Thema spricht gegen die GroKo, aber Demokratie war
    > gestern.

    Juhuu, Stammtischniveau!
    Um gleich dabei zu bleiben, waren bei mir auf Arbeit sehr viele (von 80 Mitarbeitern ca 65) für eine Groko der SPD mit der CDU.
    Das widerspricht deiner Aussage komplett!

  20. Re: Stand schon vorher fest

    Autor: Ispep 04.03.18 - 14:02

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Ergebnis stand schon vor der Wahl fest. Rein subjektiv ist fast
    > jeder
    > > mit dem man über das Thema spricht gegen die GroKo, aber Demokratie war
    > > gestern.
    >
    > Juhuu, Stammtischniveau!
    > Um gleich dabei zu bleiben, waren bei mir auf Arbeit sehr viele (von 80
    > Mitarbeitern ca 65) für eine Groko der SPD mit der CDU.
    > Das widerspricht deiner Aussage komplett!

    Wenn man die Zahlen der Abstimmung nimmt, sind innerhalb der SPD von allen, die gültig abgestimmt haben, gerade 58% für die Groko gewesen. 42% innerhalb der SPD sind also dagegen.

    Das sind die nackten Zahlen, die auch viel über den innerparteilichen Zustand der spd erkennen lassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Continental AG, Regensburg
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00