Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Geräte: Menschen wollen…

Richtig so

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: Th3Dan 05.03.13 - 17:51

    Sehe ich genau so, daher kaufe ich zb pauschal nix von Apple da dort mehr Kleber als Elektronik in den Geräten steckt und Akkus standardmäßig verklebt werden. Es ist einfach ein unding, die Lebenszeit eines Gerätes künstlich zu verringern.

    Ist schon pervers genug, dass sich die Reparatur eines relativ neuen Gerätes meist nicht lohnt, weil ein neues billiger ist - und das obwohl meist nur Kleinigkeiten kaputt sind.
    Ich habs mit meinem Canon Tintenstrahldrucker selbst erlebt: Druckkopf eingetrocknet - Neuer Druckkopf kostet mit Versand 80¤, komplett neuer Drucker ca 70¤ (wobei es sich hier um das Nachfolgemodell handelt, welches technisch sogar etwas besser ausgestattet ist zb mit WLAN).

    Wenn ich das Ding wegwerfe, spare ich also 10¤ und habe einen brandneuen Drucker der mehr kann als der alte. Für mich als Kunde ist das prinzipiell ja ganz nett, für die Wirtschaft sicher genau so. Aber damit landen funktionsfähige Geräte mit kleineren Mängeln auf dem Schrott. Das ist bei begrenzten Ressourcen meiner Meinung nach nicht nur überaus dumm, sondern auch unverantwortlich.

    Ließe sich alles zu 100% Recyceln wäre das ja okay, aber das ist nun mal Wunschdenken.
    Es wird ja nicht mal alles recycelt. Ich will gar nicht wissen, wie viel Elektroschrott jährlich in die 3. Welt Länder geschmuggelt wird. Wenn da Platinen und Kabel einfach abgefackelt werden um an die wertvollen Metalle zu kommen ist das natürlich Recycling mit miesester Effizienz, da bleibt gleich noch mal wesentlich weniger übrig wie hier mit modernster Technik.

  2. Re: Richtig so

    Autor: JarJarThomas 05.03.13 - 18:53

    Die Akkus in den iphones sind nicht verklebt wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

    Ich habe mehr als 100 bereits ausgetauscht

  3. Re: Richtig so

    Autor: Th3Dan 05.03.13 - 19:10

    Ob sie verklebt sind oder nicht spielt überhaupt keine Rolle, das ist ein unwesentliches Detail.
    Fakt ist, dass Apple ihren Kram neuerdings fast ausschließlich klebt.
    Ob jetzt der Akku, das Display, das Gehäuse oder sonstwas verklebt wird ist unwichtig, Fakt ist: Man versucht hier ganz klar die Geräte möglichst schlecht reparabel zu machen, damit defekte Geräte von Apple repariert oder am besten gleich weggeschmissen und gegen ein neues ausgetauscht werden.

    Das ist für mich noch mal eine deutliche Steigerung zu Herstellern wie HTC, die ihre Akkus "nur" fest verbauen.

  4. Re: Richtig so

    Autor: McCoother 05.03.13 - 19:20

    Da die Apple Geräte aber nicht so schnell an Wert verlieren wie Geräte anderer Hersteller, lohnt sich eine Reparatur eben doch..

  5. Re: Richtig so

    Autor: Th3Dan 05.03.13 - 20:14

    Prinzipiell schon.
    In der heutigen schnellebigen Zeit werden die meisten aber eher darüber nachdenken ein paar hundert Euro draufzulegen um das neue iPhone X zu bekommen anstatt Geld in eine Reperatur zu investieren.
    Zumal es ja auch noch Garantie und Gewährleistung gibt die viele Schäden abdeckt die eher zu Anfangszeiten passieren. Wenn man also selbst zahlen müsste ist das Gerät meist etwas älter und der o.g. Gedanke gewinnt an Bedeutung.

    Aber wie gesagt, darum geht es eigentlich gar nicht sondern ums Prinzip.
    Akkus zählen bei Smartphones zu den größten Verschleißgegenständen und sowas sollte man ohne großen Zauber wechseln können, fertig.
    Das ganze ist ja nicht technisch bedingt oder sowas, es bringt Apple nicht mal Vorteile, im Gegenteil: Die Verwendung von Kleber ist soweit ich weiß tendenziell sogar eher teuerer.
    Also reine Schikane des Herstellers um die Kunden abzuzocken.

    Mich nervt das vorallem weil das ein Trend der Neuzeit ist.
    Früher hat man Produkte so solide wie möglich hergestellt, da wars dann auch keine Seltenheit, dass zb ein Auto mal locker 20 oder auch 30 Jahre hebt. Dafür hat man dann einen entsprechenden Preis gezahlt, aber man hatte Qualität und der Hersteller hat nicht versucht mit allen Mitteln sein Produkt so schnell wie möglich in den Müll wandern zu lassen.
    Bei der Größe und Komplexität heutiger Elektronik ist es sowieso unmöglich, einen technischen Fehler zb auf der Platine eines Handys selbst zu beheben. Da ist man schon gezwungen, sich an den Hersteller zu wenden.
    Das ist aber verständlich, da es wohl extrem schwer bis unmöglich ist aktuelle Smartphones so zu konstruieren, dass man großartig etwas selbst dran reparieren kann. Das funktioniert schon alleine wegen der Größe nicht.

    Das man das noch künstlich und absichtlich verstärkt in dem selbst Verschleißteile nicht mehr austauschbar sind finde ich eine absolute Frechheit.

  6. Re: Richtig so

    Autor: ralf.wenzel 05.03.13 - 20:45

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genau so, daher kaufe ich zb pauschal nix von Apple da dort mehr
    > Kleber als Elektronik in den Geräten steckt und Akkus standardmäßig
    > verklebt werden.

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Akkus in den iphones sind nicht verklebt wie ich aus eigener Erfahrung
    > bestätigen kann.
    >
    > Ich habe mehr als 100 bereits ausgetauscht

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob sie verklebt sind oder nicht spielt überhaupt keine Rolle, das ist ein
    > unwesentliches Detail.

    YMMD - wenn man deine zentrale Argumentation zerlegt, wird sie zu einem unwichtigen Detail?

  7. Re: Richtig so

    Autor: narfomat 05.03.13 - 20:52

    dazu muss man aber fairer weise sagen das bei allen apple geräten sehr wohl der akku austauschbar ist... nur eben nicht von dir selbst sondern vom apple service. das kostet geld. das hast du aber vor dem kauf hoffentlich gewusst. ergo warst du damit einverstanden...

    auch muss man sagen das man nach wie vor von fast allen anderen mobiltelefonherstellern geräte mit selbst und schnell-wechselbarem akku bekommt, nämlich vornehmlich die business geräte. das gilt auch für htc.

    kann sich jeder frei entscheiden so ein gerät zu kaufen... BB hat glaub ich gar keine geräte mit festverbautem akku, bei motorola ist bei den meisten geräten der akku schnell-wechselbar.

    ansonsten geb ich dir 100% recht... geräte, die f.g. nicht vom hersteller in der garantiezeit repariert werden müssen sind so gebaut das man sie schlecht zerlegen kann.

    anders aber bei geräten die häufig während der garantiezeit repariert werden müssen. so kannst du z.b. nach wie vor ein neues lenovo W530 komplett selbst bis auf die letzte schraube in alle einzelteile zerlegen und wieder zusammenschrauben wenn du dir einen bauplan machst. nur sind auf den geräten f.g. eben auch 3 jahre vor-ort service garantie standard, erweiterbar auf 5 jahre! das muss der servicetechniker eben schnell vor ort reparieren können.

    das apple das nicht wirklich interessiert bei einer garantie von einem!! jahr (lächerlich, schon deshalb würd ich das MBP nicht kaufen) ist klar und die paar leute die wirklich so bescheuert sind und 350euro (LOL) für eine 3 jahre bring-in garantieverlängerung zahlen bekommen halt ein neues gerät bzw. kann für 350euro irgendwo in einem billigland das gerät 3x auseinandergenommen und wieder zusammengebaut werden... und nein ich bin kein apple hater sondern das ist mal fakt das apple support und garantiebedingungen bei notebooks unterirdisch sind im vergleich zur konkurrenz, da ist sogar dell noch besser.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.13 21:04 durch narfomat.

  8. Re: Richtig so

    Autor: Tamashii 05.03.13 - 20:55

    Ja, ich will mich hier auch anschließen.

    Mich würde interessieren, ob irgendwer noch ein iPhone mit fest verbautem Akku kaufen würde, wenn es auch iPhones mit selbst wechselbarem geben würde... ;-)

    Ich mag iOS halt am liebsten und ich muss auch sagen, dass noch kein Akku bei mir je so lange gut gehalten hat, wie der meines 3gS, aber trotzdem - wenn es ginge würde nur noch ein FM-Radio fehlen, dann wäre ich restlos glücklich.

    Her mit einer EU-Verordnung!

  9. Re: Richtig so

    Autor: Little_Green_Bot 06.03.13 - 01:18

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde interessieren, ob irgendwer noch ein iPhone mit fest verbautem
    > Akku kaufen würde, wenn es auch iPhones mit selbst wechselbarem geben
    > würde... ;-)

    Die Frage ist irgendwie schon berechtigt. Dann wäre nämlich das Gerät mit Wechselakku deutlich dicker. Was würde ein Apple-Fanboy dann wohl tun...

    Im Grunde beißt sich bei den Verbraucher-Wünschen doch die Katze in den Schwanz: Es soll schön dünn sein, aber den Akku will man auch wechseln.

    Ich hab' gerade mein Asus Tablet geöffnet und weiß jetzt, wie ich an den fest verbauten Akku komme. Ich kann Geräte erst lieben, wenn ich sie zerlegt habe. :-)

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  10. Re: Richtig so

    Autor: renderview 06.03.13 - 02:44

    Vielleicht für Privat nicht das grosse Thema. Im Geschäftsbetrieb gehört ein Gerät das ich jederzeit mit Ersatz-Akku weiter betreiben kann zum Standard der Zuverlässigkeit.
    Oft reicht es mit vorbereiteten Bilder, Zeichnungen, Doc’s die man auch am Handy zeigen kann, beim Kunden bzw. Konferenz um klar zu machen was man rüber bringen will. Da muss der Laptop nicht immer mit dabei sein.
    Das einem dann simple der Strom ausgehen kann ist normal und ein Risiko welches immer da ist und auch mit rechnen ist.
    Z.B. ein Handy wie das neue Sony Xperia Z. Wasser und Staubdicht. Ist auch eine Art von Zuverlässigkeit. Wer schon mal in Asien unterwegs in einen Tropenregen gekommen ist der wird wissen wovon ich rede. Das Sony wäre genau das Teil was Man/Frau für unterwegs braucht. Aber ohne den Akku wechseln zu können ein Nogo!
    Hand aufs Herz, ganz nüchtern betrachtet: Was für ein Mega-Kurzsichtiger-Total-Blödsinn Akku‘s fest zu verbauen. Der fehlende SD-Slot gehört mit in die Reihe.

  11. Re: Richtig so

    Autor: AndyMt 06.03.13 - 09:02

    renderview schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > Z.B. ein Handy wie das neue Sony Xperia Z. Wasser und Staubdicht. Ist auch
    > eine Art von Zuverlässigkeit. Wer schon mal in Asien unterwegs in einen
    > Tropenregen gekommen ist der wird wissen wovon ich rede. Das Sony wäre
    > genau das Teil was Man/Frau für unterwegs braucht. Aber ohne den Akku
    > wechseln zu können ein Nogo!
    Deshalb hab ich mich für das Xperia V entschieden: da kann man den Akku wechseln und es ist auch nicht so übermässig gross wie das Z.

  12. Re: Richtig so

    Autor: holminger 06.03.13 - 09:30

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob sie verklebt sind oder nicht spielt überhaupt keine Rolle, das ist ein
    > unwesentliches Detail.
    Was nun? Erst kaufts Du nix von Apple wegen der angeblich verklebten Akkus und nach dem das widerlegt wurde, ist es ein unwesentliches Detail?

    Wie schon in einem anderen thread geschildert. Die ganze Diskussion ist Augenwischerei.
    Was bei Apple UND! anderen Herstellern die nichtwechselbaren Akkus sind, sind bei anderen Herstellern die nicht vorhandenen OS Updates bzw. Updates/Upgrades nur für vom(!) Hersteller als leistungsstark genug befundene Geräte.

    h.

  13. Re: Richtig so

    Autor: Anonymouse 06.03.13 - 10:20

    Nur kann man ein GErät auch ohne Updates noch weiter betreiben. Ein Gerät mit defektem Akku aber nicht.


    Davon abgesehen gehts hier halt um Akkus und nicht um Updates. Nur weil du dich jetzt anscheinend persönlich angegriffen fühlst, musst du nicht zwanghaft das Thema wechseln.

  14. Re: Richtig so

    Autor: Anonymouse 06.03.13 - 10:24

    Ist ja nicht nur Apple die das so machen. Bei HTC gibts auch keine wechselbaren Akkus mehr in den neuen Geräten, oder?
    Ich bin froh, dass ich das bei meinem Desire HD noch machen kann. Denn der Akku hält so kaum einen Tag. Dazu brauche ich öfters mal GPS und das saugt ja bekanntich aucuh den Akku leer. Da ist es praktisch, wenn ich mal schnell den Akku tausche und dann wieder 100% Power habe.

    Solange es keine Akkus gibt, die das Handy mit allen aktivieren Funktionen mindestens 24h am Leben halten kann, würde ich darauf nicht verzichten wollen, den Akku tauschen zu können.

    es gibt zwar Akkupacks mit denen man das Gerät unterwegs aufladen kann, aber das dauert eben seine Zeit.

  15. Re: Richtig so

    Autor: Little_Green_Bot 06.03.13 - 12:46

    Naja, bei Handys hat man ja wenigstens die Wahl. Nur bei den Tablets vermisse ich Geräte mit Wechselakku schmerzlich. Toshiba hatte mal so ein Tablet im Sortiment, aber im Moment sieht's schlecht aus.

    Da es rege Tablet-Nachfrage gibt, wird sich bestimmt bald was tun.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  16. Re: Richtig so

    Autor: Th3Dan 12.03.13 - 22:17

    holminger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nun? Erst kaufts Du nix von Apple wegen der angeblich verklebten Akkus
    > und nach dem das widerlegt wurde, ist es ein unwesentliches Detail?

    Ich habe mich vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt: Ich kaufe nix von Apple weil die Akkus eingebaut und die Geräte beabsichtigt möglichst irreparabel gebaut werden, eben zb durch Kleber.
    Wo da jetzt genau geklebt wird ist mir egal, denn Fakt ist:
    - Akkus sind eingebaut
    - Reperaturen werden künstlich erschwert

    Gegen Apple gäbe es schon alleine 99 softwarebasierende Gründe, da halte ich mich mit Details nicht groß auf.

    holminger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Wie schon in einem anderen thread geschildert. Die ganze Diskussion ist >Augenwischerei.
    >Was bei Apple UND! anderen Herstellern die nichtwechselbaren Akkus sind, sind bei >anderen Herstellern die nicht vorhandenen OS Updates bzw. Updates/Upgrades nur für >vom(!) Hersteller als leistungsstark genug befundene Geräte.

    Und Apple entscheidet nicht welche Generation mit der nächsten aussortiert wird oder wie?
    Wer ein bisschen Ahnung hat installiert ne custom ROM und fertig, dann kann einem egal sein was der Hersteller macht oder auch nicht macht.
    Wenn mir da Apple oder HTC aber ne BlackBox basteln die ich nicht heil auf bzw wieder zu bekomme und für die ich auch nur schlecht an Ersatzteile rankomme bin ich als Kunde ziemlich hilflos.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00