1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monopolkommission: 12 Millionen…

Die Geschichte wiederholt sich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: chaos1823 03.12.19 - 18:30

    Nur lernt leider niemand daraus.

    Wie oft hört man es das es sich auf dem Land nicht rechnet und dennoch wird in der Politik zu wenig unternommen um das zu ändern.
    Aber es gäbe möglichkeiten das durchzusetzen.
    Entweder der Staat baut aus oder
    Die Unternehmen werden verpflichtet ausbauen zu müssen oder
    Gemeinden dürfen sich zusammen schließen und ausbauen ohne einen anspruch dritter.
    Wir sind nun schon fast im Jahr 2020 und auf dem Land ist das Internet immer noch nicht richtig angekommen geschweige denn Mobilfunk.

    Andere Länder lachen uns mittlerweile zu Recht aus für die schlechte Qualität und die zu hohen Kosten.

  2. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: LinuxMcBook 03.12.19 - 19:02

    Und wer sind diese anderen Länder?
    Deutschland ist in der EU bzgl. der Internetversorgung im guten Mittelfeld und International auf den vorderen Plätzen. Naturgemäß sieht es in Klein- und Stadtstaaten besser aus, Deutschland ist aber ein Flächenland.

    Und wo ist das Internet - bereinigt zur Kaufkraft! - deutlich günstiger?

    Unternehmen zu unwirtschaftlichen Tätigkeiten zu verpflichten kommt einer Enteignung gleich, ich bin froh, dass Deutschland nicht kommunistisch ist.

    Übrigens hat die Politik viele Milliarden Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt, woran es scheitert ist, dass die Gemeinden dieses Geld nicht abrufen. Dabei hat der "kleine Bürger" nirgendwo in der Politik größere Chancen Einfluss zu nehmen, als auf eben diese Lokalregierungen...

  3. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: Bodo von der Hermannsklause 03.12.19 - 20:01

    Ist Schweden etwa kein Flächenland?

    Das Problem hier in Deutschland ist, dass wir viel zu lange am Kupferkabel festgehalten haben und das bis heute noch tun. Und warum? Weil die Telekom pro uralter und oftmals schlecht gewarteter Anschlussleitung gut kassiert. Die wären blöd, sich so ein Geschäft kaputt machen zu lassen. Der größte Teil der Bevölkerung gibt sich mit einem gerade gut genug (oder auch nicht) zufrieden, statt einmal ordentliche Lösungen zu verlangen.

    Die Lokalregierungen haben übrigens auch einen Haushalt, in dessen Grenzen sie wirtschaften müssen. Und diese Grenzen sind extrem eng, da mag vielerorts schon der Eigenanteil für so eine Förderung des Bundes (die es auch noch nicht lange gibt) zu viel sein. In Berlin wird viel von Gigabit fabuliert, Geld gibts aber nur für Gebiete < 30 Mbit/s. Lächerlich.

    Sobald du anfängst wird dann auch plötzlich der Wettbewerb aktiv und setzt dir VDSL in die attraktiveren Gegenden (was kurz vorher ja noch sooooo unwirtschaftlich gewesen wäre) und gräbt dir mit massiver (und imho irreführender) Werbung für die Hybrid-Technik in den restlichen Orten das Wasser ab.

    Mit Kommunismus hat es wenig zu tun, wenn man irgendwann mal eingreifen muss, nachdem man dem fröhlichen Marktversagen über Jahre hinweg dumm zugeschaut, es sogar noch gefördert hat.

    Einfach so irgendjemanden zu verpflichten halte ich auch nicht für eine praktikable Lösung. Man könnte aber die Zahlungen für das Netz des Ex-Staatsbetriebs mit Ausbau verknüpfen.

    Oder gleich staatliche Infrastrukturgesellschaften, wo es nicht anders geht. Die ließen sich durch Verkauf der Telekom-Anteile oder Abgaben auf privatwirtschaftliche Anschlüsse finanzieren.

    Gleichwertige (nicht identische) Lebensverhältnisse sind immerhin Staatsziel.

  4. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: LinuxMcBook 03.12.19 - 20:18

    Bodo von der Hermannsklause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Schweden etwa kein Flächenland?
    JA EBEN. Deswegen ist dort die Internetversorgung auch schlechter als in Deutschland.
    Mein Gott, wie kannst du nur ein einem Satz behaupten, ich hätte unrecht und gleichzeitig mein Argument wiederholen? :D

    > Sobald du anfängst wird dann auch plötzlich der Wettbewerb aktiv und setzt
    > dir VDSL in die attraktiveren Gegenden (was kurz vorher ja noch sooooo
    > unwirtschaftlich gewesen wäre) und gräbt dir mit massiver (und imho
    > irreführender) Werbung für die Hybrid-Technik in den restlichen Orten das
    > Wasser ab.
    Die Telekom hat innerhalb von 5 Jahren über 30 Mio. Vectoring-Anschlüsse ausgebaut. Natürlich ist dann praktisch jede Gegend irgendwann mal dran. Die Planungen für den Glasfaserausbau bis zur Fertigstellung dauern auch 2-3 Jahre. Natürlich ist die Chance dann extrem hoch, dass in der Zeit Vectoring ausgebaut wird. Wäre aber in jedem Fall passiert...

    Edit: Die irreführende Werbung mit der Hybrid-Technik ist übrigens eher Vodafones Hobby...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.19 20:21 durch LinuxMcBook.

  5. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: bombinho 04.12.19 - 04:05

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist das Internet - bereinigt zur Kaufkraft! - deutlich günstiger?

    Schweiz, Oesterreich, Grossbritannien, Norwegen, Schweden, Polen, Ungarn, ...,
    Grob ueber den Daumen gepeilt, so ziemlich ueberall

    Und es ist nicht nur guenstiger es ist oft auch leistungsfaehiger. Ich habe aufgehoert zu zaehlen, wie oft sich schon Auslaender ueber die deutschen Internetgegebenheiten lustig gemacht oder gewundert haben. Und ja, auf Reisen ist man oft erstaunt, dass es bei denen tatsaechlich schneller, guenstiger und verfuegbarer ist. Auch ist die Vertragsbindung meist deutlich entspannter. Und oh Wunder, die sind noch nicht pleite, sondern bauen weiter aus.
    Sicher ist auch nicht Alles immer woanders besser. Aber beim Thema Internet muss man sich anstrengen, Deutschland zu unterbieten.

    So ganz nebenbei hast du noch das Problem, wie du die Kaufkraft ueberhaupt sicher beurteilen willst, welcher Index ist denn fuer mehr als ein Land aussagekraeftig, meist ist das ja nicht einmal innerhalb eines Landes der Fall.

  6. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: PEQsche 04.12.19 - 07:07

    Es gibt auch Beispiele, wo Länder schlechter da stehen:

    Frankreich ist so ein klassischer Kandidat. Flächenmäßig fast doppelt so groß wie D, 15 Millionen weniger Einwohner.

    Wie man hört ist das Internet via Festnetz auf ungefähr gleichem Niveau wie in D, die Mobilfunkabdeckung ist dort abseits der Ballungsräume aber katastrophal.

    Man darf sich nicht davon täuschen lassen, dass die Franzosen z.B. an den Grenzen schon immer LTE volle Kanne aufgedreht haben (die Grenzgebiete zum Saarland sind recht gut besiedelt). Fahrt mal abseits der Autobahnen alleine schon nur im Elsaß oder in Lothringen rum. Da ist man froh wenn man Edge hat.

  7. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: DooMMasteR 04.12.19 - 07:50

    Deutschland ist kein Flächenland, zumindest nicht im EU-Maßstab, wir haben die 5. höchste Bevölkerungsdichte in der EU.
    Woher kommt dieser Stuss immer?
    Einzig Malta, Niederlande, Großbritannien und Belgien liegen noch vor uns.

  8. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: LinuxMcBook 04.12.19 - 08:39

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo ist das Internet - bereinigt zur Kaufkraft! - deutlich günstiger?
    >
    > Schweiz, Oesterreich, Grossbritannien, Norwegen, Schweden, Polen, Ungarn,
    > ...,
    > Grob ueber den Daumen gepeilt, so ziemlich ueberall

    Ich habe gerade mal für Schweden nachgeguckt, bei Telia: 250 MBit für umgerechnet ca. 48¤.
    Kaufkraft ist ziemlich ähnlich.
    Ich bekomme ich Deutschland 250MBit durchaus für ca. 35¤ oder sogar weniger.

    Die anderen Länder guck ich mir gar nicht erst an, die Zeit darfst du gern verschwenden...

  9. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: LinuxMcBook 04.12.19 - 08:49

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig Malta, Niederlande, Großbritannien und Belgien liegen noch vor uns.

    Und das sind auch zufällig die einzigen Länder, bei denen die Internetversorgung überhaupt nur um mehr als einen 1-stelligen Prozentbetrag besser ist als in Deutschland.

    Die Bevölkerungsdichte ist übrigens nicht die ausschließliche Definition eines Flächenstaats. Betrachtet man z.B. die Größe der Länder, so sind nur Frankreich, Spanien und Schweden größer als Deutschland. Und alle haben schlechteres Internet als wir.

  10. Re: Die Geschichte wiederholt sich...

    Autor: bombinho 05.12.19 - 03:26

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schweiz, Oesterreich, Grossbritannien, Norwegen, Schweden, Polen,
    > Ungarn,
    > > ...,
    > > Grob ueber den Daumen gepeilt, so ziemlich ueberall
    >
    > Ich habe gerade mal für Schweden nachgeguckt, bei Telia: 250 MBit für
    > umgerechnet ca. 48¤.
    > Kaufkraft ist ziemlich ähnlich.
    > Ich bekomme ich Deutschland 250MBit durchaus für ca. 35¤ oder sogar
    > weniger.

    Bredbandsbolaget AB – Broadband 250, FTTH, 23,26 EUR, wo gibt es das in Deutschland?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 37,49€
  3. 14,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40