Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Tschüss Limux, hallo…

windows 10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. windows 10

    Autor: crypton 24.11.17 - 11:31

    Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof umzustellen

  2. Re: windows 10

    Autor: Rulf 24.11.17 - 17:57

    > https://bilder.t-online.de/b/81/15/79/22/id_81157922/610/tid_da/weltweite-cyber-attacke-trifft-auch-deutsche-bahn.jpg

    in etwa so wird das aussehen...

  3. Re: windows 10

    Autor: ve2000 25.11.17 - 04:12

    crypton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof umzustellen

    Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.

    Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere Mitarbeiter.
    Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das Frickler-Gen in sich.
    Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!

  4. Re: windows 10

    Autor: ML82 25.11.17 - 05:26

    dafür muss kein nutzertier irgend etwas frikeln (und sollte es auch nicht dürfen), sondern lediglich lesen können ... und das scheint dieser spezies so oder so schwer zu fallen. zu sagen der fehler ist deutlich vor dem bildschirm gelegen, trifft zu 99% auf alle benutzerprobleme zu, natürlich stellt eine solch rein empirische beobachtung/wilde theorie das gemeine nutzertier nicht zufrieden, es will auch noch beweise dafür, dass es immer zu blöd dafür bleiben wird!

    und ansonsten kann man sich natürlich fragen warum der it-verantwortliche von tuten und blasen weniger ahnung haben muss als mamas kellerkind, wofür wird der nocheinmal ausgehalten? für saufgelage und dummquatscherei? war das die stellenbeschreibung?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.17 05:33 durch ML82.

  5. Re: windows 10

    Autor: koflor 25.11.17 - 09:28

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > bilder.t-online.de
    >
    > in etwa so wird das aussehen...


    Dumm nur für Dich, dass Windows 10 davon gar nicht betroffen ist...

  6. Re: windows 10

    Autor: Zensurfeind 26.11.17 - 03:01

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crypton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof umzustellen
    >
    > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    >
    > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > Mitarbeiter.
    > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das Frickler-Gen
    > in sich.
    > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!


    Das ist korrekt, Windoof, der Junge hat sich schon richtig ausgedrückt.

  7. Re: windows 10

    Autor: deutscher_michel 26.11.17 - 09:00

    Windoof passt doch besser als je zuvor?

  8. Re: windows 10

    Autor: Andi K. 26.11.17 - 09:36

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windoof passt doch besser als je zuvor?

    Windoof ist politisch nicht korrekt.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  9. Re: windows 10

    Autor: bombinho 26.11.17 - 15:04

    Gleichwohl ich nie ein Verfechter solcher Ausdruecke war, kann man sagen, dass Windows 10 zu doof ist um bestimmte Eintraege im Dateisystem zu aendern.
    Oder ich bin zu doof. Versuche mal ohne externe Tools spezielle Rechte fuer einen Benutzer anzulegen fuer WinStore.Mobile.exe . Zumindest in der Pro Version geht das auf dem HP nicht. Ich habe schon die vorinstallierte Version mit einer Neuinstallation ausgetauscht, da geht es auch nicht.

    Bis 8.1 konnte ich noch fuer jede Datei, die ich im Explorer sichtbar machen kann, auch Rechte vergeben und wenn sie noch so widersinnig waren. (Recyle habe ich zugegebenermaszen nie probiert)

    Wobei, ich habe noch nicht probiert, die Rechte in einem externen Verzeichnis anzulegen und dann die Datei zurueck zu kopieren. Gut dass wir mal drueber gesprochen haben, das koennte mir den einen oder anderen Bootvorgang sparen.

  10. Re: windows 10

    Autor: FreiGeistler 26.11.17 - 15:06

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    >
    > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > Mitarbeiter.
    > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das Frickler-Gen
    > in sich.
    > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    Von wegen Klischees. Du hast wohl seit den 90ern kein Linux mehr bedient?
    Warum verwenden sie dann Windows? Ist doch seit 8.0 mehr "frickeln" als sie mit jedem beliebigen Linux/Unix/BSD je müssten. Vor allem die Administration tut mir leid.

  11. Re: windows 10

    Autor: pythoneer 26.11.17 - 15:29

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rulf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > bilder.t-online.de
    > >
    > > in etwa so wird das aussehen...
    >
    > Dumm nur für Dich, dass Windows 10 davon gar nicht betroffen ist...

    Dumm nur für Dich, dass du nicht weißt was "in etwa" bedeutet. Du willst doch hoffentlich nicht behaupten, dass Windows 10 prinzipbedingt davon ausgeschlossen ist?

  12. Re: windows 10

    Autor: Rulf 26.11.17 - 17:36

    denkst du daß die kriminellen schlafen?...
    dann träum schön weiter...

    außerdem wirst du, wenn du die entwicklung mitverfolgt hast auch schon mitbekommen haben, daß in münchen noch tausende pc wegen hunderten veralteten nicht ersetzbaren fachanwendungen noch mit älteren ms-bs laufen...nein nicht nur wegen ms-office...

  13. Re: windows 10

    Autor: Anonymouse 26.11.17 - 18:15

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    > >
    > > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > > Mitarbeiter.
    > > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das
    > Frickler-Gen
    > > in sich.
    > > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    > Von wegen Klischees. Du hast wohl seit den 90ern kein Linux mehr bedient?
    > Warum verwenden sie dann Windows? Ist doch seit 8.0 mehr "frickeln" als sie
    > mit jedem beliebigen Linux/Unix/BSD je müssten. Vor allem die
    > Administration tut mir leid.

    Wo soll denn das Problem bei der Administration liegen?

  14. Re: windows 10

    Autor: Andi K. 26.11.17 - 20:46

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    > >
    > > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > > Mitarbeiter.
    > > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das
    > Frickler-Gen
    > > in sich.
    > > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    > Von wegen Klischees. Du hast wohl seit den 90ern kein Linux mehr bedient?
    > Warum verwenden sie dann Windows? Ist doch seit 8.0 mehr "frickeln" als sie
    > mit jedem beliebigen Linux/Unix/BSD je müssten. Vor allem die
    > Administration tut mir leid.


    800 Windows 10 Rechner. Kein "geflickel". Beispiele für gefrickel bitte.
    Windows 8 war Müll aber Win10 definitiv nicht. Läuft besser als Win7.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.17 20:49 durch Andi K..

  15. Re: windows 10

    Autor: matzems 26.11.17 - 20:53

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crypton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof umzustellen
    >
    > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    >
    > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > Mitarbeiter.
    > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das Frickler-Gen
    > in sich.
    > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    Niemand muss frickeln, hätte München es klug gemacht hätten sie es mir Red Hat gemacht. Wenn das OS klemmt reicht dann ein Anruf beim Red Hat support. Somit hätte München all die IT Kapazitäten auf die eigentlichen Anwendungen konzentrieren können anstatt auf das OS.
    Hätte hätte. ..

  16. Re: windows 10

    Autor: unbuntu 26.11.17 - 21:08

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand muss frickeln, hätte München es klug gemacht hätten sie es mir Red
    > Hat gemacht.

    Und da sind wir wieder bei der üblichen "nimm ne andere Distri, die ist besser"-Diskussion, wenns um Linux geht. ^^

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: windows 10

    Autor: bombinho 26.11.17 - 23:52

    Stimmt, das Verschieben von Merkmalen in andere Editionen mit hoeheren Preisen ist eindeutig ein Problem der Buchhaltung und nicht das der Administration. ;)

  18. Re: windows 10

    Autor: gadthrawn 27.11.17 - 08:10

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crypton schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof
    > umzustellen
    > >
    > > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    > >
    > > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > > Mitarbeiter.
    > > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das
    > Frickler-Gen
    > > in sich.
    > > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    > Niemand muss frickeln, hätte München es klug gemacht hätten sie es mir Red
    > Hat gemacht. Wenn das OS klemmt reicht dann ein Anruf beim Red Hat support.
    > Somit hätte München all die IT Kapazitäten auf die eigentlichen Anwendungen
    > konzentrieren können anstatt auf das OS.
    > Hätte hätte. ..

    Zeitreise zurück in 2002:
    SuSE war noch ein deutsches Unternehmen, IBM stark im Endkundengeschäft tätig.

    Vorstudie: Linux kostet in etwa das doppelte -> Korrektur der Vorstudie, wenn keine Rechner ausgetauscht werden müssen, keine Terminalserver genutzt werden müssen, und das aktuelle Angebot von SuSE und IBM genutzt wird, nach dem durch diese Konzeption und Planung erfolgen, dann.. kostet es nur etwa eine -bis zwei Millionen mehr. Aber wäre eine herstellerunabhängige Lösung. Wurde dann so angenommen.

    Und danach wurde schon in der Vorplanung klar, dass selbst für das angedachte debian neue Rechner notwendig wurden. Und dass etliches nicht unter Linux laufen würde, also ein Mischbetrieb gefahren werden muss. Und man Terminalserver braucht. Und man SuSE / IBM nicht dafür braucht, man will ja unabhängig sein. Daher dann eine eigene Distri auf debian, später Ubuntu Basis mit dem teuersten Modell der Vorstudie + extra Windowsrechner.

    An welchem Punkt hätte da RedHat Sinn gemacht?

  19. Re: windows 10

    Autor: DY 27.11.17 - 09:50

    Zensurfeind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crypton schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die werden schon sehen was sie davon haben alles auf windoof
    > umzustellen
    > >
    > > Windoof? - Hallo, die 90er wollen ihr Kindergarten-Geschreibsel zurück.
    > >
    > > Ansonsten haben sie vermutlich zufriedenere und damit produktivere
    > > Mitarbeiter.
    > > Nicht jeder Beamter/Angestellter/IT-Verantwortlicher trägt das
    > Frickler-Gen
    > > in sich.
    > > Willkommen in der realen Welt, außerhalb Mamas Keller!
    >
    > Das ist korrekt, Windoof, der Junge hat sich schon richtig ausgedrückt.

    Tja, wer weiß....
    So doof ist Windows mit der Telemtrie und PhoneHome gar nicht mehr.

  20. Re: windows 10

    Autor: tha_specializt 27.11.17 - 16:39

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht ersetzbaren fachanwendungen

    ... können schön brav in einer VM laufen, heutzutage geht das sogar kostenlos und nahezu schmerzbefreit. Zusätzlicher Vorteil : eine virtuelle Festplatte lässt sich extrem leicht sichern.
    Aber Worte wie "VM" sind natürlich Ketzerei auf höchstem Niveau für 50-60 - jährige Elektrotechniker, Physiker & Mathematiker die schon "ihr Leben lang Software programmieren" daher kommt das garnicht erst in die Tüte.

    Tja ... gibt halt "Programmierer" und dann noch "Entwickler" bzw. Softwarearchitekten und dergleichen. Heutzutage ist es schwer, echte Menschen vom Fach zu finden - wenn es um IT geht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25