Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Tschüss Limux, hallo…

Windows vs Mac OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows vs Mac OS

    Autor: Der Rechthaber 24.11.17 - 21:29

    Ich arbeite täglich mit beiden Systemen. Aber wenn ich mich bei uns in der Agentur umhöre kommen so absagen wie 'ne mit Windows könnte ich nicht zurecht' und mir dieser eingeschränktheit werden die Beamten auch an die Linux sache herangegangen sein

  2. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: razer 24.11.17 - 21:46

    als frontend dev kaeme ich mit windows auch nicht zurecht. node und git sind einfach viel zu muehsam. selbst die installation von php ist ein pain in the ass.

    zum developen brauch ich ein unix, egal ob mac oder linux.

    zum designen brauch ich mac da es nur dort sketch gibt.

    und zum spielen brauch ich windows, der grund sollte klar sein.

    man muss nunmal einfach den usecase und die nutzer kennen. kein technisch unversierter nutzt privat linux am desktop. keiner. null. da kann ich schon verstehen dass der aufwand fuer schulungen etc gravierend hoeher ist, als unter windows.

  3. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: ML82 24.11.17 - 21:59

    zum entwickeln brauche ich nur einen xampp oder vergleichbar 'einfaches', ist das dermaßen furchtbar schlimm wenig? und ich dachte immer, ich hätte damit zuviel des guten ...

  4. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: newyear 24.11.17 - 22:14

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum entwickeln brauche ich nur einen xampp oder vergleichbar 'einfaches',
    > ist das dermaßen furchtbar schlimm wenig? und ich dachte immer, ich hätte
    > damit zuviel des guten ...

    Wenn man nur PHP oder Perl kann, mag das schon „viel“ sein … :D

  5. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: theshark91 25.11.17 - 01:35

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als frontend dev kaeme ich mit windows auch nicht zurecht. node und git
    > sind einfach viel zu muehsam. selbst die installation von php ist ein pain
    > in the ass.
    >
    > zum developen brauch ich ein unix, egal ob mac oder linux.
    > [...]
    node und git funktionierung unter windows, linux und mac os exakt gleich... Ich benutze beides unter allen drei Systemen. Gerade bei der Frontend Webentwicklung (damit beziehe ich mich auf das Programmieren, Testen, ... und nicht auf Design) spielt das Betriebsystem quasi keine Rolle.

  6. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: matzems 25.11.17 - 11:11

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite täglich mit beiden Systemen. Aber wenn ich mich bei uns in der
    > Agentur umhöre kommen so absagen wie 'ne mit Windows könnte ich nicht
    > zurecht' und mir dieser eingeschränktheit werden die Beamten auch an die
    > Linux sache herangegangen sein

    Bei mir auf Arbeit sind mehr als die Hälfte mit dem Computer überfordert (Windows). Das liegt aber nicht am OS sondern am User, der den Getränkehalter (cd Fach) nach wie vor für die kaffetasse nutzt, und immer wenn er irgemdwas nich checkt, gleich auf den doofen computer schimpft.
    Dabei ist es egal ob Win, Mac oder Linux. Das einzige was "Dummy-friendly" ist sind die Touch-smart+pads.
    Aber selbst dort, wenn ich sehe wie manche dort planlos unkoordiniert rumwischen und hämmern ist es ein wunder dass sie gelegentlich das treffenwas sie wollen.
    95% der computerprobleme sitzen vor der Tastatur.

  7. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: bombinho 25.11.17 - 11:17

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 95% der computerprobleme sitzen vor der Tastatur.

    ^Halte ich fuer eine unqualifizierte Aussage.

    Allerdings ist es klar, dass alleine durch die Vielfalt der Menschen am Computer es nicht unbedingt einfach ist, deren Arbeit mit der IT so zu gestalten, dass die Beduerfnisse eines Jeden gedeckelt werden koennen.

    Ich stelle jetzt mal eine eben solche These auf: "Zu 95% ist der Admin ueberfordert, dem Nutzer eine ausreichende Arbeitsumgebung zu bieten und beschraenkt sich darauf, zu verhindern, dass der Nutzer Schaden anrichten kann."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.17 11:18 durch bombinho.

  8. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: unbuntu 25.11.17 - 11:35

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stelle jetzt mal eine eben solche These auf: "Zu 95% ist der Admin
    > ueberfordert, dem Nutzer eine ausreichende Arbeitsumgebung zu bieten und
    > beschraenkt sich darauf, zu verhindern, dass der Nutzer Schaden anrichten
    > kann."

    Was oftmals ja sinnvoll ist. Warum sollte der Nutzer die Möglichkeit bekommen, Schaden anzurichten? Wenn ich ne Website mache, dann stell ich das ja auch so ein, dass der Nutzer Inhalte so pflegen kann, wie es vorgesehen ist und dass er nicht auf einmal Inhalte in türkis kursiv fett unterstrichen und Schriftgröße 47 gleichzeitig da einbaut, bloß weil er meint dass das richtig ist.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.17 11:35 durch unbuntu.

  9. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: bombinho 25.11.17 - 11:44

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was oftmals ja sinnvoll ist. Warum sollte der Nutzer die Möglichkeit
    > bekommen, Schaden anzurichten? Wenn ich ne Website mache, dann stell ich
    > das ja auch so ein, dass der Nutzer Inhalte so pflegen kann, wie es
    > vorgesehen ist und dass er nicht auf einmal Inhalte in türkis kursiv fett
    > unterstrichen und Schriftgröße 47 gleichzeitig da einbaut, bloß weil er
    > meint dass das richtig ist.

    Das ist korrekt. Aber nicht der Punkt. Wenn der Admin sich aus welchen Gruenden auch immer darauf konzentriert, den Nutzer davon abzuhalten, Schaden anzurichten, dann heisst das eben im Umkehrschluss, dass er sich nicht darauf konzentriert dem Nutzer eine dessen Beduerfnissen entsprechende Arbeitsumgebung zur Verfuegung zu stellen. Und die Hoehe ist es, dann rumzumaulen, dass der Nutzer sich anstellt.

    Das ist so in etwa als ob dein Fahrlehrer das Auto dick in Schaum einwickelt aber dir nichts zur Fahrphysik etc. erklaert und dich dann anmault, dass du ja gar nicht richtig fahren kannst.

    Witzig waere, wenn die betroffenen Nutzer diejenigen sind, die vorher noch den Rotstift geschwungen haben. Aber denen wird oft genug der Wunsch von den Augen abgelesen.
    Dazu faellt mir "Fahrradfahrer" ein, was nicht gegen tatsaechliche Benutzer von Zweiraedern gerichtet ist. Sondern an die Zielgruppe, welche nach oben buckelt und nach unten tritt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.17 11:48 durch bombinho.

  10. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: ML82 26.11.17 - 00:48

    son fertiger webserver, browser nebst verbreiteter scripting-möglichkeit ist an umgebung/luxus, vor allem allein schon administrativ, sehr viel mehr als in anderen umgebungen mit teils schnöden interpretern/compilern mitgeliefert wird, selbst wenn ne beliebte ide auch diese unterstützt, das ist noch keinganzes ökosystem ... wenn man es so nennen möchte, sicherlich mit all seinen macken und fallstricken, weil man z.b. zu unflexibel dafür ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.17 00:52 durch ML82.

  11. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: Andi K. 26.11.17 - 09:43

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 95% der computerprobleme sitzen vor der Tastatur.
    >
    > ^Halte ich fuer eine unqualifizierte Aussage.
    >
    > Allerdings ist es klar, dass alleine durch die Vielfalt der Menschen am
    > Computer es nicht unbedingt einfach ist, deren Arbeit mit der IT so zu
    > gestalten, dass die Beduerfnisse eines Jeden gedeckelt werden koennen.
    >
    > Ich stelle jetzt mal eine eben solche These auf: "Zu 95% ist der Admin
    > ueberfordert, dem Nutzer eine ausreichende Arbeitsumgebung zu bieten und
    > beschraenkt sich darauf, zu verhindern, dass der Nutzer Schaden anrichten
    > kann."

    Den Mitarbeiter eine ordentliche Einweisung in das Betriebssystemen geben, und schon hat man viel weniger Arbeit.
    Wir setzten in unserer Firma auf Win10. Jeder kommt damit klar. Die einzigen Fehler die Aufkommen, liegen zu 98 % nie beim User, weil der User sich gut im Betriebssystem auskennt. Der Support freut sich.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  12. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: Michael H. 29.11.17 - 02:21

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 95% der computerprobleme sitzen vor der Tastatur.
    >
    > ^Halte ich fuer eine unqualifizierte Aussage.
    >
    > Allerdings ist es klar, dass alleine durch die Vielfalt der Menschen am
    > Computer es nicht unbedingt einfach ist, deren Arbeit mit der IT so zu
    > gestalten, dass die Beduerfnisse eines Jeden gedeckelt werden koennen.
    >
    > Ich stelle jetzt mal eine eben solche These auf: "Zu 95% ist der Admin
    > ueberfordert, dem Nutzer eine ausreichende Arbeitsumgebung zu bieten und
    > beschraenkt sich darauf, zu verhindern, dass der Nutzer Schaden anrichten
    > kann."

    Da widerspreche ich vehement.
    95% der User, können froh sein, dass Atmen ein natürlicher Reflex ist und keine Intelligenzleistung. Sonst würden die da ned mehr hocken.

    99% der User ergeben Pebcak... Problem exists between chair and keyboard....

    Dieser eine %... der wird langsam glücklicherweise mehr... da die Generation Daddler und Konsoleros, die eh schon wesentlich IT Affiner aufgewachsen sind und sich auch dementsprechend mit aktuelleren Geräten befassen und in einem gewissen Rahmen aufm neuen Stand bleiben.

    Der Rest... der weiss doch noch nicht mal wo Ihre Dateien im Windows Dateisystem wirklich abgeladen sind, weil es sie nie interessiert hat wo z.b. der Ordner Bilder wirklich liegt...
    Die schauen nicht, oh der Ordner Bilder liegt ja unter C:\Users\Benutzername\Bilder...
    Die sehen bei Ihrem Benutzer einen Ordner Bilder... sehen beim anderen Benutzer Ordner Bilder... da ist es scheiss egal ob die Benutzer am selben PC hocken oder an unterschiedlichen... ebenso ist es wurscht, dass sich beide benutzer mit nem unterschiedlichen Benutzer anmelden...

    Der kann und will nur die Kausalität zwischen seinem Bilderordner in der Schnellwahl und dem anderen Kollegen seinem Bilderordner herstellen... die sehen gleich aus, die heissen gleich... da muss auch das gleiche drin sein.. und am Ende fluchen und schimpfen diese, dass die Bilder beim Kollegen ja gar nicht drin sind... oder das häufigste Beispiel für solche Dummbrote...
    "meine Bilder sind alle weg"
    ... *kurzerblickindieUserordner* "sind das zufälligerweise die hier?"
    "jaaaa wie haben sie die jetzt gefunden... der doofe PC hat die weggemacht, die sind nicht mehr unter Bilder drin!"
    "naja sie haben sich mit dem falschen Benutzer angemeldet"
    "ICH HAB MICH NICHT ANGEMELDET! ICH HAB ALLES IMMER WIE BISHER GEMACHT ICH HAB NICHTS GEMACHT! WOLLEN SIE MIR JETZT UNTERSTELLEN....."

    Und am Ende darfste rumdiskutieren ob das so abgerechnet werden kann weil se felsenfest davon ausgehen dass du nen fehler gemacht hast und nicht sie...

    Zum Glück mach ich den Scheiss ned mehr... aber so sieht die Realität aus.. der User IST einfach behindert... umsonst gibt es nicht den "PC führerschein" in vielen Firmen.. bei dem ich früher in meinem blinden optimismus von ausgegangen bin... das so nen Bullshit wohl niemand ernsthaft braucht... aber doch... viele haben ihn nötig... mehr als das... ihr überleben hängt davon ab...

  13. Re: Windows vs Mac OS

    Autor: felyyy 29.11.17 - 16:58

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da widerspreche ich vehement.
    > 95% der User, können froh sein, dass Atmen ein natürlicher Reflex ist und
    > keine Intelligenzleistung. Sonst würden die da ned mehr hocken.
    >
    > 99% der User ergeben Pebcak... Problem exists between chair and
    > keyboard....
    >
    > Dieser eine %... der wird langsam glücklicherweise mehr... da die
    > Generation Daddler und Konsoleros, die eh schon wesentlich IT Affiner
    > aufgewachsen sind und sich auch dementsprechend mit aktuelleren Geräten
    > befassen und in einem gewissen Rahmen aufm neuen Stand bleiben.
    >
    > Der Rest... der weiss doch noch nicht mal wo Ihre Dateien im Windows
    > Dateisystem wirklich abgeladen sind, weil es sie nie interessiert hat wo
    > z.b. der Ordner Bilder wirklich liegt...
    > Die schauen nicht, oh der Ordner Bilder liegt ja unter
    > C:\Users\Benutzername\Bilder...
    > Die sehen bei Ihrem Benutzer einen Ordner Bilder... sehen beim anderen
    > Benutzer Ordner Bilder... da ist es scheiss egal ob die Benutzer am selben
    > PC hocken oder an unterschiedlichen... ebenso ist es wurscht, dass sich
    > beide benutzer mit nem unterschiedlichen Benutzer anmelden...
    >
    > Der kann und will nur die Kausalität zwischen seinem Bilderordner in der
    > Schnellwahl und dem anderen Kollegen seinem Bilderordner herstellen... die
    > sehen gleich aus, die heissen gleich... da muss auch das gleiche drin
    > sein.. und am Ende fluchen und schimpfen diese, dass die Bilder beim
    > Kollegen ja gar nicht drin sind... oder das häufigste Beispiel für solche
    > Dummbrote...
    > "meine Bilder sind alle weg"
    > ... *kurzerblickindieUserordner* "sind das zufälligerweise die hier?"
    > "jaaaa wie haben sie die jetzt gefunden... der doofe PC hat die weggemacht,
    > die sind nicht mehr unter Bilder drin!"
    > "naja sie haben sich mit dem falschen Benutzer angemeldet"
    > "ICH HAB MICH NICHT ANGEMELDET! ICH HAB ALLES IMMER WIE BISHER GEMACHT ICH
    > HAB NICHTS GEMACHT! WOLLEN SIE MIR JETZT UNTERSTELLEN....."
    >
    > Und am Ende darfste rumdiskutieren ob das so abgerechnet werden kann weil
    > se felsenfest davon ausgehen dass du nen fehler gemacht hast und nicht
    > sie...
    >
    > Zum Glück mach ich den Scheiss ned mehr... aber so sieht die Realität aus..
    > der User IST einfach behindert... umsonst gibt es nicht den "PC
    > führerschein" in vielen Firmen.. bei dem ich früher in meinem blinden
    > optimismus von ausgegangen bin... das so nen Bullshit wohl niemand
    > ernsthaft braucht... aber doch... viele haben ihn nötig... mehr als das...
    > ihr überleben hängt davon ab...

    Bisschen harsch, aber im Grunde ist es genau so wie du sagst.
    Der DAU geht bei einem Anwenderfehler direkt davon aus, dass die Kollegen in der IT einen Schalter umgelegt haben, damit ihr persönlicher Workflow nicht mehr funktioniert.
    Stellt man den Anwender dann vor die Tatsache, dass er den Fehler gemacht hat, ist sich dieser grundsätzlich keiner Schuld bewusst.
    Wenn man kein technisches Verständnis hat, kann man immer wunderbar erstmal die Schuld auf die Technik schieben.

    Love: iOS, Security, WSUS, SCCM, SAP, Crypto, C#, .NET, PHP, x64 assembly
    Could be better: Windows 10
    Embarrassing: Android

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.17 16:59 durch felyyy.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Südwestrundfunk, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  3. abilex GmbH, Berlin
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18