Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Wie Limux unter…

Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: sttn 15.02.17 - 20:45

    ... so war sie früher auch schon.

    Politiker lassen sich leicht beeinflussen. Seit es mit tollen Reisen in die USA, Einladungen auf Empfänge, Stipendien für die Kinder ...
    Das waren die Gründe für mich politisch nicht weiterzumachen. Es macht keinen Sinn sich zu engagieren wenn es nicht um Inhalte geht, sondern nur um Vergünstigungen und Streicheleinheiten für die Seele.

    Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller Microsoft-Programme.
    Unsinniger geht es nicht mehr. Aber um das zu verstehen müssten Politiker sich neutral erkundigen und nicht auf jeden hören auf dessen Empfänge man eingeladen wird.

  2. alles geht nun in die Cloud - Microsoft auch

    Autor: cicero 15.02.17 - 20:54

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > Microsoft-Programme.


    Hmm, mein persönlicher Eindruck geht eher dahin
    das Microsoft mit seiner Azure-Cloud massiv am wachsen ist.

    Keiner hat bezüglich Cloud, Cloud-Integration und allem Drumherum mehr zu bieten als Microsoft mit Azure. Insbesondere natürlich auch die Integration von anderen Microsoft-Produkten mit/in die Azure-Clould ist schon fast bombastisch. Azure ist die Cloud mit den meisten Möglichkeiten.

    Selbst Linux kann man in/mit der Microsoft-Cloud nutzen.
    Und dann wird die Microsoft-Cloud in Deutschland von der Telekom treuhänderisch betrieben.

    Wer sich möglichst wenig Sorgen machen will und gleichzeitig dies meisten Optionen und Möglichkeiten haben will, für den ist die Azure-Cloud von Microsoft weitaus die beste verfügbare Lösung.

  3. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: franzel 15.02.17 - 21:08

    >
    > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > Microsoft-Programme.

    Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? . Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

  4. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: Sarkastius 17.02.17 - 18:47

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > > Microsoft-Programme.
    >
    > Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? .
    > Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in
    > den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der
    > Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

    dennoch ist das Vertrauen bei sensiblen Daten nicht sehr hoch bei Microsoft.

  5. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: throgh 17.02.17 - 19:54

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? .
    > Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in
    > den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der
    > Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

    Bitte kurz einmal erklären was "wertvolles Unternehmen" so ganz konkret mit "Datensicherheit" gemein hat: Steht das irgendwie in Verbindung? Also je wertvoller desto sicherer beispielsweise?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  6. Re: alles geht nun in die Cloud - Microsoft auch

    Autor: cpt.dirk 18.02.17 - 18:18

    Ist das jetzt dein Ernst: Daten öffentlicher Verwaltung in der MS-Cloud, vielleicht noch auf US-Servern gehostet und die NSA holt sich dann gemütlich die "Nightlies" ab?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Daimler AG, Kirchheim unter Teck
  3. afb Application Services AG, München
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Neuralink: Elon Musk will Gehirn-Computer-Schnittstellen entwickeln
    Neuralink
    Elon Musk will Gehirn-Computer-Schnittstellen entwickeln

    Noch ein Chefjob für Elon Musk: Er hat ein Unternehmen gegründet, das Gehirnimplantate entwickeln soll. Er will Neuralink selbst leiten - trotz seiner Chefposten bei SpaceX und Tesla.

  2. Neue Rotorblätter: Hubschrauber könnten bald viel leiser fliegen
    Neue Rotorblätter
    Hubschrauber könnten bald viel leiser fliegen

    Das Flap-Flap wird weniger laut: Durch eine neue Form für die Rotorblätter sollen Helikopter künftig leiser fliegen können. Bereits 2018 sollen erste Hubschrauber damit abheben.

  3. Microsofts Project Torino: Programmieren für sehbehinderte Kinder
    Microsofts Project Torino
    Programmieren für sehbehinderte Kinder

    Drehen, drücken, debuggen: Microsofts Project Torino ist eine Art Programmiersprache zum Anfassen. Das Ziel: Kindern mit Behinderung eine Karriere als Softwareentwickler zu eröffnen und dem Fachkräftemangel entgegenzukommen.


  1. 11:51

  2. 11:46

  3. 11:35

  4. 10:15

  5. 09:45

  6. 09:30

  7. 08:31

  8. 07:35