Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Wie Limux unter…

Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: sttn 15.02.17 - 20:45

    ... so war sie früher auch schon.

    Politiker lassen sich leicht beeinflussen. Seit es mit tollen Reisen in die USA, Einladungen auf Empfänge, Stipendien für die Kinder ...
    Das waren die Gründe für mich politisch nicht weiterzumachen. Es macht keinen Sinn sich zu engagieren wenn es nicht um Inhalte geht, sondern nur um Vergünstigungen und Streicheleinheiten für die Seele.

    Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller Microsoft-Programme.
    Unsinniger geht es nicht mehr. Aber um das zu verstehen müssten Politiker sich neutral erkundigen und nicht auf jeden hören auf dessen Empfänge man eingeladen wird.

  2. alles geht nun in die Cloud - Microsoft auch

    Autor: cicero 15.02.17 - 20:54

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > Microsoft-Programme.


    Hmm, mein persönlicher Eindruck geht eher dahin
    das Microsoft mit seiner Azure-Cloud massiv am wachsen ist.

    Keiner hat bezüglich Cloud, Cloud-Integration und allem Drumherum mehr zu bieten als Microsoft mit Azure. Insbesondere natürlich auch die Integration von anderen Microsoft-Produkten mit/in die Azure-Clould ist schon fast bombastisch. Azure ist die Cloud mit den meisten Möglichkeiten.

    Selbst Linux kann man in/mit der Microsoft-Cloud nutzen.
    Und dann wird die Microsoft-Cloud in Deutschland von der Telekom treuhänderisch betrieben.

    Wer sich möglichst wenig Sorgen machen will und gleichzeitig dies meisten Optionen und Möglichkeiten haben will, für den ist die Azure-Cloud von Microsoft weitaus die beste verfügbare Lösung.

  3. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: franzel 15.02.17 - 21:08

    >
    > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > Microsoft-Programme.

    Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? . Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

  4. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: Sarkastius 17.02.17 - 18:47

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Dann kommt so etwas aus. Zu einem Zeitpunkt wo die ganze Welt Richtung
    > > Cloud geht und Microsoft massiv an Bedeutung verliert, will München auf
    > > einen absteigenden Ast setzen, den sogenannten Fat Client voller
    > > Microsoft-Programme.
    >
    > Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? .
    > Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in
    > den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der
    > Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

    dennoch ist das Vertrauen bei sensiblen Daten nicht sehr hoch bei Microsoft.

  5. Re: Ich kenne die Strobl seit gemeinsamen politischen Zeiten

    Autor: throgh 17.02.17 - 19:54

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier kennt sich aber jemand mal richtig aus in der IT-Welt, oder? .
    > Microsoft ist ja nur einer der größten Cloud Anbieter auf dem Markt und in
    > den Top-5 der weltweit wertvollsten Unternehmen. Fast schon in der
    > Bedeutungslosigkeit verschwunden.....

    Bitte kurz einmal erklären was "wertvolles Unternehmen" so ganz konkret mit "Datensicherheit" gemein hat: Steht das irgendwie in Verbindung? Also je wertvoller desto sicherer beispielsweise?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  6. Re: alles geht nun in die Cloud - Microsoft auch

    Autor: cpt.dirk 18.02.17 - 18:18

    Ist das jetzt dein Ernst: Daten öffentlicher Verwaltung in der MS-Cloud, vielleicht noch auf US-Servern gehostet und die NSA holt sich dann gemütlich die "Nightlies" ab?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Trier, Saarbrücken, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 7,49€
  3. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55