1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiker verklagen Musikkonzerne

Richtig so! *grins*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so! *grins*

    Autor: finfinfin 08.12.09 - 22:47

    3,8 Milliarden abzudrücken schmerzt!
    Selbst wenn sich 4 Konzerne die Strafe teilen müssen.
    Ich kann mir beim lesen der nachricht ein grinsen nicht verkneifen. Wer arbeitslose Mütter zu vierstelligen $$ Summen verklagt, darf sich über 4 milliarden (wtf!!) nicht wundern!

  2. Nicht....

    Autor: izo84 09.12.09 - 00:21

    ..Raubkobierer sind die angeblichen Verbrecher, sondern nun endlich die Eigentlichen.....die Musikkonzerne. Ewig musste mensch lesen und hören dass Musiker sich über die Gewinnverluste beklagen und sich zusammen mit den Konzernen als Sündenbock den "Raubkopierer" auserchoren haben. Wer hätte gedacht dass der angebliche große Bruder der Musiker es die ganze Zeit gewesen ist?

    NIEMAND

  3. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: Rechenkünstler 09.12.09 - 05:49

    Nicht 3,8 Milliarden sonder 38 Milliarden!!!

  4. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: Ainer v. Fielen 09.12.09 - 08:44

    Hmmm...

    Bei mir sind 300.000 x 20.000 noch immer 6.000.000.000 (6 Mrd.) und nicht 38 Mrd.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  5. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: finfinfin 09.12.09 - 08:47

    oh ja stimmt. 38.000.000.000 € !!
    Habe ich mich wohl um eine zehnerpotenz vertan/verlesen.

    Mannomann, das wär' was, wenn die echt dazu verdonnert würden.
    Ich hoffe, Künstler aus aller Welt nehmen sich mal ein Beispiel daran und checken genau ab, ob nicht irgendein Megakonzern ihre Rechte mit Füßen tritt.

  6. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.09 - 09:20

    Wer (den Artikel) lesen kann, hat hier einen Vorteil.

  7. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: finfinfin 09.12.09 - 09:53

    Jaja. wer lesen kann jadda jadda jadda ...

    ich bin tatsächlich verwirrt. hier stand anfangs nämlich wirklich 6 mrd, und hier

    http://torrentfreak.com/record-labels-face-60-billion-damages-for-pirating-artists-091207/

    steht in der url 60 mrd und im artikel 6 mrd:

    "The suit is still ongoing but already the labels have admitted to owing at least $50 million for infringing the rights of artists, and this figure could grow as high as 6 billion. So who are the real pirates here?"

    Also wassn nu? Ist das nen hoax oder was?

  8. Re: Richtig so! *grins*

    Autor: finfinfin 09.12.09 - 09:58

    oh mann -_-
    ich hab jetzt nochmal gelesen. danke für den tipp.
    die kläger verlangen 60mrd, die konzerne geben zu, für 6mrd raubmordkopiert zu haben.

  9. Re: Nicht....

    Autor: iFixed it 09.12.09 - 10:37

    izo84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..Raubkobierer sind die angeblichen Verbrecher, sondern nun endlich die
    > Eigentlichen.....die Musikkonzerne.

    Und die sind im Gegensatz zu Personen die für den Privatgebrauch eine Urheberrechtsverletzung begehen sogar tatsächlich Verbrecher, da das gewerbsmäßige Handeln mit illegalen Kopien eine schwere Straftat darstellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 52,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38