1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie: Angeblich große…

Wir sind frei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sind frei

    Autor: H.Brecht 22.08.12 - 16:45

    Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt sind, in Rente schicken.

    - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter

    Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und wie wir was hören, sehen und kopieren dürfen.

    Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...

  2. Re: Wir sind frei

    Autor: morecomp 22.08.12 - 17:05

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt
    > sind, in Rente schicken.
    >
    > - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    > - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    > - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    > - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter
    >
    > Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und wie
    > wir was hören, sehen und kopieren dürfen.
    >
    > Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...

    Klar nur denen gehen dadurch Millionen flöten und die wollen sie irgendwie wieder eintreiben. Und Raubkopierer eigenen ich wunderbar als Sündenbock...

  3. Re: Wir sind frei

    Autor: H.Brecht 22.08.12 - 17:25

    Wir haben die Macht diese Konzerne am leben zu erhalten oder sie in den Konkurs zu schicken,

  4. Re: Wir sind frei

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.12 - 17:37

    Schonmal ein Tier gesehen, welches sich in die "Ecke" gedrängt sieht ?
    Es greift alles und jeden an, ohne Rüchsicht auf eigene Verluste,
    handelt jenseits aller Logik, um die eigene Existenz zu sichern.

    Der Unterschied ist eben nur, dass ich als Mensch ein solches Tier erschiesen kann,
    wie es da um die Bosse der im Artikel genannten Verbände steht, weiß ich leider nicht mehr genau......

  5. Re: Wir sind frei

    Autor: Fotobar 22.08.12 - 17:48

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt
    > sind, in Rente schicken.
    >
    > - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    > - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    > - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    > - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter
    >
    > Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und wie
    > wir was hören, sehen und kopieren dürfen.
    >
    > Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...


    Und aus welchen Grund sollte die Softwareindustrie in Zukunft deine Programme programmieren wenn du eh nicht dafür zahlen willst? - Denn dann stehst du irgendwann leer da, ohne Software, Filme und co. Weil ohne Vergütung, wird es auch niemand produzieren. Oder möchtest DU für lau arbeiten?

  6. Re: Wir sind frei

    Autor: cr4cks 22.08.12 - 18:14

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.Brecht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt
    > > sind, in Rente schicken.
    > >
    > > - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    > > - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    > > - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    > > - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter
    > >
    > > Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und
    > wie
    > > wir was hören, sehen und kopieren dürfen.
    > >
    > > Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...
    >
    > Und aus welchen Grund sollte die Softwareindustrie in Zukunft deine
    > Programme programmieren wenn du eh nicht dafür zahlen willst? - Denn dann
    > stehst du irgendwann leer da, ohne Software, Filme und co. Weil ohne
    > Vergütung, wird es auch niemand produzieren. Oder möchtest DU für lau
    > arbeiten?


    HAHAHA, Wenn es keine Entlohnung in Millardenhöhe gäbe sondern in Tausenden dann würde man auch Filme für eine 10 Millionen statt 10 Milliarden produzieren können. Aber solang den Menschen das Geld lieber ist, statt das Produkt selber, wird sich daran nichts ändern. Ich bezahle gern und großzügig für Leistungen die mir gefallen. Ich sehe es aber als Frechheit ausgebeutet zu werden, damit andere sich noch mehr bereichern können.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  7. Re: Wir sind frei

    Autor: masiminder 22.08.12 - 18:24

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.Brecht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Und aus welchen Grund sollte die Softwareindustrie in Zukunft deine
    > Programme programmieren wenn du eh nicht dafür zahlen willst? - Denn dann
    > stehst du irgendwann leer da, ohne Software, Filme und co. Weil ohne
    > Vergütung, wird es auch niemand produzieren. Oder möchtest DU für lau
    > arbeiten?


    Das ist doch dummes Geschwätz! Zumindest die Musik und Filmindustrie erhält weiter Geld ohne auch nur einen Finger dafür krumm zu machen. Die GEMA rechnet sich überall eigene Anteile mit rein, sein das nun DVD / CD Rohlinge oder USB Sticks.
    Da wurde noch kein einziger Film produziert.

    Fakt ist, dass es Free-to-Use Modelle heute schon gibt und diese sehr gut laufen. Geld wird dann für anderes verlangt. Im Spiele Bereich beispielsweise für Items oder das bereitstellen der Spiele-Server.
    Bei Filmen gibt es genügend noch nicht erschlossene Möglichkeiten. Beispielsweise wäre es durchaus denkbar alles "kostenlos" zum ansehen anzubieten und nur Geld dafür zu verlangen dass die Werbeeinblendung ausgeblendet wird oder dass man sich den Inhalt mehrmals pro Monat anschauen darf.
    Aber es ist nicht meine Aufgabe die Probleme der Musik und Filmindustrie zu lösen. Ich will damit nur sagen, dass man mit Qualität immer Geld verdienen kann - auch wenn es links und rechts Plunder umsonst gibt.
    Solche Deregulierungen des Marktes halte ich für sinnvoll.

    Zusätzlich: die meisten guten Künstler machen ihre Arbeit bereits heute schon ohne anständige Entlohnung - oder meinst du von der GEMA kommt nach Abzug aller Umkosten und den fetten Prämien für die Labels noch etwas beim Künsler an?
    Diese Menschen machen Musik weil es ihnen Spass macht. Ihnen reicht es völlig aus, wenn ihre Arbeit ihren Tisch deckt. Klar träumt man davon auch mal riesen Erfolg zu haben und mal bissel mehr zu verdienen - aber wenn du den Leute morgen sagst: so die goldenen Zeiten sind vorbei, es gibt im Film / in der Musik keine Millionen-Gehälter mehr, dann würden die rein gar nichts anders machen als bisher.
    Menschen machen Musik und Menschen drehen Filme. NICHT Sony BMG Co.
    Der Vertrieb und die Auswahl würde ZUNÄCHST zurück gehen. Aber mit neuen Geschäftsmodellen würde sich der Markt bald wieder selbst regulieren.

    Jeden (ich kenne in meinem kompletten Freundes / Bekanntenkreis keinen einzigen der nicht irgend eine "illegale" mp3 / avi / exe besitzt - bewusst oder unbewusst) als Schwerkriminell abzustempeln weil er 1er und 0en kopiert halte ich hingegen für Hirnverbrant. Klar ergeben sich aus dem bloßen kopieren Wirtschaftliche Folgen. Aber bitte: man macht doch die Frau am Bankschalter auch nicht dafür verantwortlich dass sie ein krankes System namens Kapitalismus bewirtschaftet und wir verurteilen ja auch nicht alle die Bush gewählt haben zu Kriegsverbrechern weil (nachweisbar) Unschuldige in aller Welt durch die Folgen ihrer Wahl gestorben sind.

    Will sagen: wenn die Konsequenzen so weit weg von der eigentlichen Tat des Einzelnen liegen, dann ist die Frage in wie weit sich dieser überhaupt Schuldig macht.

    Noch schlimmer: man verurteilt die Leute hier bereits mit Strafen für Konsequenzen die noch gar nicht eingetroffen sind: "WENN ihr alle weiter dem Raub-Mord-Kopierertum nachgeht DANN wird es BALD schon keine Filme und keine Musik mehr geben".
    Dabei macht man schon 2 Fehler: 1. Zeigt mir die Kristallkugel oder verzeiht euch zu euren pseudo-wissenschaftlichen BWL Analysten zurück 2. Das alles ist rein spekulativ. Die Musikindustrie und die Filmindustrie SIND NICHT PLEITE und ihnen geht es auch nicht "SCHLECHT". Kindern in Afrika geht es SCHLECHT. Der Musikindustrie geht es nur "SCHLECHTER" Als in den goldenen Zeiten. Wer kanns ihnen verübeln? Statt 500 Millionen jedes Jahr auf dem Konto nur noch 200 Millionen, DAS ist jetzt aber echt mal ungerecht. Wirklich. Nein, da müssen WIR doch etwas unternehmen um diese armen Millionäre zu schützen! Lasst uns doch ein paar dieser egoistischen 0er und 1er Kopierer einsperren!

    Was ein RIESEN DÜNSCHI**!
    Und dann gibt's noch so Leute wie dich, die versuchen Verständnis für diese armen Multi-Millionäre zu zeigen weil sie denken sie hätten IRGENDETWAS davon.

    Solange du nicht selbst Produzent bist hast du rein gar nichts davon. Vllt denkst du du hättest das, weil die Industrie-Hirnwäsche schon Wirkung zeigt, HAST du aber nicht. Spätestens wenn dann jemand aus deinem Bekanntenkreis für 3 Jahre ins Gefängnis wandert weil er irgend ein Musikalbum geladen hat wirst du vllt ins grübeln kommen was genau du jetzt davon hattest.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.12 18:30 durch masiminder.

  8. Re: Wir sind frei

    Autor: masiminder 22.08.12 - 18:39

    cr4cks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HAHAHA, Wenn es keine Entlohnung in Millardenhöhe gäbe sondern in Tausenden
    > dann würde man auch Filme für eine 10 Millionen statt 10 Milliarden
    > produzieren können. Aber solang den Menschen das Geld lieber ist, statt das
    > Produkt selber, wird sich daran nichts ändern. Ich bezahle gern und
    > großzügig für Leistungen die mir gefallen. Ich sehe es aber als Frechheit
    > ausgebeutet zu werden, damit andere sich noch mehr bereichern können.


    Sehr richtig. Und wie pervers das ganze ist, siehst man ja schon daran wenn man sich anschaut was für Leute in Hollywood leben. 95% Schauspieler die als Kellner und Kloputzer arbeiten weil sie sich erhoffen irgendwann entdeckt zu werden und Millionen zu verdienen. Dann wäre das ja eine Entschädigung für die ganzen Jahre im Niedriglohn Sektor.
    Klar wehren sich auch solche Leute, wenn du denen sagst: passt auf, ab morgen sind eure Träume geplatzt weil es keine Millionen-Gehälter für Schauspieler mehr gibt.

    Aber die Träume waren schon immer unrealistisch. Mit den Jahren hat es sich nur "eingeschlichen" dass wir "Stars" utopische Summen zahlen. Das hat nichts mehr mit selbst regulierendem Markt zu tun.
    Deutschland, das von sich behauptet eine SOZIALE Marktwirtschaft zu besitzen, wäre eigentlich - wenn das ganze im eigenen Land passieren würde - dazu angehalten dieses ungleichgewicht der Geldverteilung zu beseitigen. Machen wir ja aber selbst im eigenen Land nicht - siehe Managergehälter - wie soll man dann solche Ungleichgewichte aus anderen Ländern behandeln? Hohe Gehälter für wichtige Personen? Da habe ich kein Problem damit. Aber nicht UTOPISCH bitteschön. Kein einziger Mensch auf der Welt kann so gut sein, dass man ihm für 1 Monat arbeit 120 Millionen ¤ bezahlt. (Auch kein Manager - im übrigen).
    Was müsste so ein Mensch denn bitte können? Wasser in Wein verwandeln?
    Den Politiker der noch behauptet das wären gerechte Gehälter und diese wären "verdient", den würde ich gerne mal nach Bangladesh in eine Nike Fabrik schicken damit der denen erklärt wie man richtig arbeitet... offenbar machen die dort ja etwas falsch.

  9. Re: Wir sind frei

    Autor: cr4cks 22.08.12 - 18:43

    masiminder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cr4cks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HAHAHA, Wenn es keine Entlohnung in Millardenhöhe gäbe sondern in
    > Tausenden
    > > dann würde man auch Filme für eine 10 Millionen statt 10 Milliarden
    > > produzieren können. Aber solang den Menschen das Geld lieber ist, statt
    > das
    > > Produkt selber, wird sich daran nichts ändern. Ich bezahle gern und
    > > großzügig für Leistungen die mir gefallen. Ich sehe es aber als
    > Frechheit
    > > ausgebeutet zu werden, damit andere sich noch mehr bereichern können.
    >
    > Sehr richtig. Und wie pervers das ganze ist, siehst man ja schon daran wenn
    > man sich anschaut was für Leute in Hollywood leben. 95% Schauspieler die
    > als Kellner und Kloputzer arbeiten weil sie sich erhoffen irgendwann
    > entdeckt zu werden und Millionen zu verdienen. Dann wäre das ja eine
    > Entschädigung für die ganzen Jahre im Niedriglohn Sektor.
    > Klar wehren sich auch solche Leute, wenn du denen sagst: passt auf, ab
    > morgen sind eure Träume geplatzt weil es keine Millionen-Gehälter für
    > Schauspieler mehr gibt.
    >
    > Aber die Träume waren schon immer unrealistisch. Mit den Jahren hat es sich
    > nur "eingeschlichen" dass wir "Stars" utopische Summen zahlen. Das hat
    > nichts mehr mit selbst regulierendem Markt zu tun.
    > Deutschland, das von sich behauptet eine SOZIALE Marktwirtschaft zu
    > besitzen, wäre eigentlich - wenn das ganze im eigenen Land passieren würde
    > - dazu angehalten dieses ungleichgewicht der Geldverteilung zu beseitigen.
    > Machen wir ja aber selbst im eigenen Land nicht - siehe Managergehälter -
    > wie soll man dann solche Ungleichgewichte aus anderen Ländern behandeln?
    > Hohe Gehälter für wichtige Personen? Da habe ich kein Problem damit. Aber
    > nicht UTOPISCH bitteschön. Kein einziger Mensch auf der Welt kann so gut
    > sein, dass man ihm für 1 Monat arbeit 120 Millionen ¤ bezahlt. (Auch kein
    > Manager - im übrigen).
    > Was müsste so ein Mensch denn bitte können? Wasser in Wein verwandeln?
    > Den Politiker der noch behauptet das wären gerechte Gehälter und diese
    > wären "verdient", den würde ich gerne mal nach Bangladesh in eine Nike
    > Fabrik schicken damit der denen erklärt wie man richtig arbeitet...
    > offenbar machen die dort ja etwas falsch.


    +1
    Zur Not bezahl ich dem armen Politiker den Flug.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  10. Re: Wir sind frei

    Autor: H.Brecht 22.08.12 - 19:15

    Das System scheint ja Anhänger zu finden. Wer als Künstler gute Arbeit macht, kann halt von Leben, wer es nicht macht muss halt einer "normalen" Arbeit nachgehen.

  11. Re: Wir sind frei

    Autor: a user 22.08.12 - 19:22

    masiminder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > H.Brecht schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Und aus welchen Grund sollte die Softwareindustrie in Zukunft deine
    > > Programme programmieren wenn du eh nicht dafür zahlen willst? - Denn
    > dann
    > > stehst du irgendwann leer da, ohne Software, Filme und co. Weil ohne
    > > Vergütung, wird es auch niemand produzieren. Oder möchtest DU für lau
    > > arbeiten?
    >
    > Das ist doch dummes Geschwätz! Zumindest die Musik und Filmindustrie erhält
    > weiter Geld ohne auch nur einen Finger dafür krumm zu machen. Die GEMA
    > rechnet sich überall eigene Anteile mit rein, sein das nun DVD / CD
    > Rohlinge oder USB Sticks.
    > Da wurde noch kein einziger Film produziert.

    ähm, nein!
    1. produziert nicht gie gema die filme/musik
    2. ist der an die gema bezahlte betrag nur ein teil
    3. kann die gema GAR NICHTS einfordern, wenn es nicht BEREITS produzierte produkte gibt. Es wird zwar ein pauschale abgegolten, welche jedoch gewichtet auf die künstler runtergebrochen wird, gewichtet unter anderem nach deren produkten
    und was die gema von uns bekommt richtet sich an dem, was die gema vertritt: die künstler. ohne produkte, keine künstler, kein geld für die gema.

    nur weil es pauschalabgaben sind heißt das nicht, dass sie nicht an der existenz von produkten gebunden sind.

  12. Re: Wir sind frei

    Autor: a user 22.08.12 - 19:29

    masiminder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    h kein einziger Film produziert.
    >
    > Fakt ist, dass es Free-to-Use Modelle heute schon gibt und diese sehr gut
    > laufen. Geld wird dann für anderes verlangt. Im Spiele Bereich
    > beispielsweise für Items oder das bereitstellen der Spiele-Server.
    Das meinst du doch nicht ernst?
    Gerade spiele sind ein negativ-beispiel für solche modelle. man zahlt im allgemeinen mehr drauf.

    >...
    > Noch schlimmer: man verurteilt die Leute hier bereits mit Strafen für
    > Konsequenzen die noch gar nicht eingetroffen sind: "WENN ihr alle weiter
    > dem Raub-Mord-Kopierertum nachgeht DANN wird es BALD schon keine Filme und
    > keine Musik mehr geben".

    da ist weder eine verurteilung noch eine strafe für konsequenzen. der ganze satz ist totaler quatsch. es wurden die (möglichen) konsequenzen erwähnt, nämlich dass man keine produkte mehr zu konsumieren hat, wenn man nie dafür zahlt.
    das ist eine konsequenz und weder eine verurteilung noch eine strafe und noch weniger eine strafe für eine konsequenz.

    wenn, dann wäre die konsequenz die strafe für die handlung des raubkopierens. wobei das nur metaphorisch richtig wäre, da die strafe selbst eine aktion seien müsste, z.b. bußgeld. das wegbleiben der produkte ist einfach nru eine konsequenz.

    der rest des posts ist min. genau so wirr und voller haltloser behauptungen.

  13. Re: Wir sind frei

    Autor: morecomp 22.08.12 - 19:31

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.Brecht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt
    > > sind, in Rente schicken.
    > >
    > > - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    > > - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    > > - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    > > - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter
    > >
    > > Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und
    > wie
    > > wir was hören, sehen und kopieren dürfen.
    > >
    > > Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...
    >
    > Und aus welchen Grund sollte die Softwareindustrie in Zukunft deine
    > Programme programmieren wenn du eh nicht dafür zahlen willst? - Denn dann
    > stehst du irgendwann leer da, ohne Software, Filme und co. Weil ohne
    > Vergütung, wird es auch niemand produzieren. Oder möchtest DU für lau
    > arbeiten?

    Ich kaufe meine Filme und dafür darf ich mir den Raubkopierer Mist reinziehen. Unglaublich und wenn sie zu wenig Knete haben, dann bestimmt nicht wegen mir. Vielleicht sollten sie auch nicht so einen Rotz produzieren, dann würden die Leute auch mehr kaufen oder kucken... Auch wenn man sich die Filme leisten kann, dann kauft man auch öfter.

    Dazu sag ich nur Bluray teilweise für 30 Euro neu! Ticken die richtig? 15 Euro im Sonderangebot als Neuerscheinung? Sonderangebot? 30 Mark? Da warte ich lieber bis es billiger wird. Man muss ja nicht immer als erstes den Film haben.
    Die sind einfach gierig, das ist alles... mehr, mehr, mehr...

  14. Re: Wir sind frei

    Autor: a user 22.08.12 - 20:16

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu sag ich nur Bluray teilweise für 30 Euro neu! Ticken die richtig? 15
    > Euro im Sonderangebot als Neuerscheinung? Sonderangebot? 30 Mark? Da warte
    > ich lieber bis es billiger wird. Man muss ja nicht immer als erstes den
    > Film haben.
    > Die sind einfach gierig, das ist alles... mehr, mehr, mehr...

    ich muss sagen, damit habe ich kein problem. sie könne so viel verlangen wie sie wollen. das ist ihr recht. passt es dir nicht, kauf es nicht. offenbar aber passt es genug leuten, so dass sich diese preise bewähren.

    das die bluray 30euro kostet ist nicht die schuld der industrie, sondern die der kunden!

    ein problem habe ich aber mit den ausbeuterischen knebelverträgen die so genre pflegen, die die grenze zur erpressung bereits überschritten haben.

  15. Re: Wir sind frei

    Autor: morecomp 22.08.12 - 20:44

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morecomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu sag ich nur Bluray teilweise für 30 Euro neu! Ticken die richtig?
    > 15
    > > Euro im Sonderangebot als Neuerscheinung? Sonderangebot? 30 Mark? Da
    > warte
    > > ich lieber bis es billiger wird. Man muss ja nicht immer als erstes den
    > > Film haben.
    > > Die sind einfach gierig, das ist alles... mehr, mehr, mehr...
    >
    > ich muss sagen, damit habe ich kein problem. sie könne so viel verlangen
    > wie sie wollen. das ist ihr recht. passt es dir nicht, kauf es nicht.
    > offenbar aber passt es genug leuten, so dass sich diese preise bewähren.
    >
    > das die bluray 30euro kostet ist nicht die schuld der industrie, sondern
    > die der kunden!
    >
    > ein problem habe ich aber mit den ausbeuterischen knebelverträgen die so
    > genre pflegen, die die grenze zur erpressung bereits überschritten haben.

    genau aus dem grund enthalte ich mich dann auch dem konsum, damit sie sehen, das können sie nicht mit jedem machen. müsste halt auch jeder machen und nicht nur ich.

  16. Re: Wir sind frei

    Autor: Ampel 23.08.12 - 00:40

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Zeit, dass wir die Dinosaurier, die zu schwer für die neue Welt
    > sind, in Rente schicken.
    >
    > - Wir hören freie Musik umsonst und zahlen wenn es uns gefällt.
    > - Wir nutzen freie Betriebssysteme, in schon fast allen Bereichen.
    > - Wir schauen freie Filme über das Internet.
    > - Wir unterstützen frei Projekte z.B. bei Kickstarter
    >
    > Keine Industrie schreibt uns vor, für was wir unser Geld ausgeben...und wie
    > wir was hören, sehen und kopieren dürfen.
    >
    > Wir lassen uns nicht einschränken, denn wir sind frei...

    Die Industrie sollte sich an diesem Modell anpassen und nicht immer und immer wieder Ihre Unfähigkeit und Unflexibilität unter Beweis stellen.
    In der heutigen Zeit schaut jeder doppelt auf den Euro und möchte auch wissen wofür man den ausgibt. Nicht das man immer und immer wieder die Katze im Sack kaufen muss nur weil die Industrie es so will.

  17. Re: Wir sind frei

    Autor: 7hyrael 23.08.12 - 08:42

    man könnte fast zu der auffassung kommen dass du mit diesem umstand, es nicht zu können/dürfen, nicht zufrieden bist... kann man dir aber irgendwie nicht übel nehmen.

    Parasiten wie zecken entfernt man auch am besten gleich vom körper, bevor sie gravierenden schaden anrichten können.

  18. Re: Wir sind frei

    Autor: cmerkens 23.08.12 - 09:20

    Bist du auch hirnfrei?

    Vielleicht solltest du dich auch einmal in die Lage der Gegenseite versetzen. Das könnte sehr hilfreich sein zu verstehen, warum sie so agieren.
    Fändest du es in Ordnung, wenn durch deine Wohnung fremde Menschen rennen und in deinem Beisein deinen Kühlschrank leerfuttern? Sie sind frei und du Spielverderber willst das nicht akzeptieren?

    Digitale Kopien tun niemandem weh? Wenn man dafür Geld bekommt, dann kann man sich dafür reale Ware kaufen. Und das geht nicht, wenn das Geld ausbleibt.

  19. Re: Wir sind frei

    Autor: cr4cks 23.08.12 - 09:43

    cmerkens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du auch hirnfrei?
    >
    > Vielleicht solltest du dich auch einmal in die Lage der Gegenseite
    > versetzen. Das könnte sehr hilfreich sein zu verstehen, warum sie so
    > agieren.
    > Fändest du es in Ordnung, wenn durch deine Wohnung fremde Menschen rennen
    > und in deinem Beisein deinen Kühlschrank leerfuttern? Sie sind frei und du
    > Spielverderber willst das nicht akzeptieren?
    >
    > Digitale Kopien tun niemandem weh? Wenn man dafür Geld bekommt, dann kann
    > man sich dafür reale Ware kaufen. Und das geht nicht, wenn das Geld
    > ausbleibt.

    Du vergisst, dass das Geld nie ausbleiben wird. Denn sobald du eine Schale fürs Geld neben den Kühlschrank stellst, wirst du mitbekommen, dass du deinen Kühlschrank jederzeit mit dem Geld neu befüllen kannst.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  20. Re: Wir sind frei

    Autor: morecomp 23.08.12 - 09:52

    Ich will ihnen die Möglichkeitmit ihren Ideen Geld zu verdienen nicht nehmen. Wenn jemand eine gute Idee hat, soll er gerne und gut davon leben aber diese Geschäftsmodelle sind am Ende.

    Jeder der das nicht sieht ist nur ein Blödmann (sorry).

    Jetzt ist es nicht die Frage, ob es zusammen bricht, sondern nur wann. Wie wenn du dein Frühstücksbrot beim fallen beobachtest.

    Klar will ich weiter gute Unterhaltung aus Hollywood und gute Musik aber deren Strategie muss sich am Heute anpassen.
    Auch Deutschland muss sich am Heute anpassen. Manche Dienste lassen sich hier gar nicht installieren und wir werden bestimmt erst dann Gesetze auf den Weg bringen, wenn es schon gar nicht mehr anders geht.

    Wir sind halt in der Beziehung nicht die schnellsten. Aber ganz groß im verbieten oder Zensieren. Mich würde interessieren auf welchen Platz wir hinter China sind.
    Klar, das ist keine Zensur. Wir machen nur Gesetze zum Schutz der Bevölkerung. Verarscht euch doch selber Jungs.

    Wie gesagt, ich bezahle auf irgendeine Weise gerne für eine Leistung aber hier wird zu viel vorgeschrieben. Und am Ende kann man entweder in einem Laden etwas kaufen oder sich das dann aus dem Internet besorgen.

    Wenn ich einen Film in der Unzensierten Version sehen will, dann bleibt mir hier nur noch die illegale Variante. Hier sind sogar Filme ab 12 verschnitten, einfach zum Kotzen.

    Ich mag ja meist die deutsche Synchro und die englische Sprache auf einer Disk und deswegen kaufe ich nur die deutsche Version aber ich spiele echt mit dem Gedanken mir manche Filme in englisch zu besorgen, um sie im Original zu sehen.
    Sind die UK-Importe ungeschnitten oder machen die dort auch so etwas?

    Also gleiche Version wie in Amerika? Dann bestell ich mir auch ein paar Sachen. Chuck wurde hier ganz anders verkauft als es im Original ausgestrahlt wurde. Darüber könnte ich echt kotzen! Die Verstümmler in Deutschland kotzen mich so was von an!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  4. Hays AG, Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...
  2. 65,95€
  3. 39,97€
  4. 424€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

  1. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  2. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

  3. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
    Hashfunktion
    Git 2.29 unterstützt SHA-256

    Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.


  1. 11:20

  2. 10:55

  3. 10:39

  4. 09:57

  5. 09:42

  6. 09:12

  7. 09:00

  8. 08:52