1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie feiert Schlag…

Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: nörgler... 30.11.09 - 21:04

    Irgendwie passen meiner Meinung nach die Begriffe "professionell" und "PCs mit CD-Brenner" nicht zusammen. Vermutlich waren die vier "Hochleistungsdrucker" auch nicht mehr als hundsgewöhnliche CD-Drucker mit Stapelverarbeitung.

    Wir haben in der Firma eine CD-/DVD-Kopierstation (ca. 1500€), die kopiert und bedruckt ca. 25 Disks/Stunde. D.h., mit vier von diesen Teilen könnte man für gerade mal 6000€ die 50.000 Disks in gerade mal 20 Tagen brennen und bedrucken. Nicht zu reden davon, dass man für niedrige 5-stellige Summen Kopierstationen bekommt, deren Ausstoß ein vielfaches beträgt.

    Wenn die also professionell gewesen sein sollen, wieso arbeiten die mit Brennern in PCs?!? Selbst wenn sie in jedem PC 5 Brenner hatten, so ist das doch reichlich Handarbeit.

    Wäre da jetzt eine richtige CD/DVD-Pressmaschine gestanden, dann hätte man das vielleicht als professionell bezeichnen können.

  2. Re: Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: Dadaist 30.11.09 - 21:48

    Bei den Anführungszeichen im Titel wird sich der Autor schon seinen Teil gedacht haben:-D

    Aber selbst wenn man 80% Übertreibung abzieht, finde ich es nicht in Ordnung, daß man mit so etwas Geld verdient.

    Für eine wirklich gute CD zahle ich schon einmal einen durchaus saftigen, jedoch angemessenen Preis.
    Leider gibt es nur wenig wirklich gut produzierte CD's und für diese gebe ich von Herzen gerne Geld aus, damit die Produktion weiter gehen kann. Allerdings dürfte davon in diesem Fall auch keine raubmordkopiert worden sein. Das betrifft doch wohl eher Sampler von Jugendzeitschriften.

  3. Re: Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: papanoah 30.11.09 - 23:00

    Ich bin zwar auch gegen die hetze von "privaten Diebstahlkopierern" ABER

    So eine Presstation für CD´s braucht ne Menge Strom (Starkstromanschluss) viel Platz und macht Lärm. Dazu noch eien Bestellung von 150 000 CD-Rohlingen...Wäre reichlich unproffesionell.

    Wenn man mal in die Logik dieser abgedrehten Affen von der MI guckt wird proffessionell mit "die nehmen mir Geld weg und mein Kind bekommt jetzt nurnoch DisneyWorld zum Geburtstag und nicht mehr Hawai" gleichegsetzt.

    Also kommerzielle Beweggründe sind gleichzusetzen mit professionell.

    Das macht es zwar nicht richtiger aber so kann man das mal analysieren.

  4. Re: Das war die Staatsanwaltschaft, Kripo usw...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.09 - 23:36

    die diesen Erfolg an die Presse weitergeleitet haben. Und erzähle nicht dass die wirklich Ahnung hätten...die sind zu dusselig IP's aus e-Mails herauszufiltern^^

  5. Re: Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: S33 01.12.09 - 00:24

    Nuja. Professionell ist's per Definition wenn man für Geld arbeitet. Ist quasi total Brust, wie gut sie in ihrem Job waren.

    Wenn sie die CDs verschenkt hätten, wäre es ehrenamtlich gewesen... :)

  6. mafia?

    Autor: ach ja 01.12.09 - 08:04

    ich finde den titel mit 'cd-mafia' leicht uebertrieben.

  7. Re: mafia?

    Autor: IceRa 01.12.09 - 08:24

    Und ich denke bei CD-Mafia an EMI, Sony, RIAA,...
    :D :D


    Gruss, Ice

  8. Re: Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: lalala 01.12.09 - 08:33

    papanoah schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > So eine Presstation für CD´s braucht ne Menge Strom (Starkstromanschluss)
    > viel Platz und macht Lärm. Dazu noch eien Bestellung von 150 000
    > CD-Rohlingen...Wäre reichlich unproffesionell.


    Magsten Fisch haben oder soll der Schwachsin dein ernst sein?

    Was soll ne Kopierstation mit Starkstrom ? den 12V Brenner braten ?
    Oder den 12V cd Drucker anzünden?

    warum soll er 150 000 Rohlinge bestellen wenn nur 50 000 bei Ihm ankommen ? Oder hast du Insiderwissen und er hat schon 100 000 verkauft ?

    Das dingen macht son Lärm, gerade wenn man die Plastik haube zumacht. Man könnte denken da steht nen Rechner bei dem Lärm den der macht.

    tz .. ich glaub du wolltest nen Fisch <°(((><

  9. Re: Naja, wenn hier nicht mal ein wenig übertrieben wurde

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.09 - 13:05

    lalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > papanoah schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > So eine Presstation für CD´s braucht ne Menge Strom
    > (Starkstromanschluss)
    > > viel Platz und macht Lärm. Dazu noch eien Bestellung von 150 000
    > > CD-Rohlingen...Wäre reichlich unproffesionell.
    >
    > Magsten Fisch haben oder soll der Schwachsin dein ernst sein?
    >
    > Was soll ne Kopierstation mit Starkstrom ? den 12V Brenner braten ?
    > Oder den 12V cd Drucker anzünden?
    >

    Nun, er redet ja erst von einer Presstation und dann von Rohlingen, also gute frage auf was er hinaus will :)

  10. mann mann mann...

    Autor: dfsgdfg 01.12.09 - 13:16

    ihr seid schon spezialisten... wie nennt man denn die silberscheiben, die in ner presstation verarbeitet werden, wenn man nicht "rohling" dazu sagen soll?

    aber am besten ist noch "lalala". kann es sein, dass er noch nie was von cd-pressen gehört hat? :D

  11. Re: mann mann mann...

    Autor: Lou 01.12.09 - 15:50

    In einer Pressstation wird Polycarbonat-Granulat zu Scheiben gepresst, auf denen die Informationen als Vertiefungen (Pits und Lands) drauf sind. Diese Scheiben werden dann in der Regel mit Alu bedampft um eine Reflektionsschicht zu bekommen und werden dann bedruckt.
    Wer behauptet, da kommen Rohlinge rein, der sollte sich besser informieren, bevor er hier so einen Quatsch von sich gibt.

  12. Re: mann mann mann...

    Autor: papanoah 01.12.09 - 18:44

    Ich war in einer Fabrik für CD`s (oder warens DVD??? keine Ahnung).

    Das Polycarbonat (oder andere Plastiken) werden in runden Scheiben zum pressen geliefert und dann gepresst. Diese runden Scheiben nennen die da Rohlinge.
    Alu war noch keines drauf.

    Keine Ahnung woher Lou seine Informationen hat, aber ich war da und habe mir es angesehen eindeutig Rohlinge ...

  13. Re: mann mann mann...

    Autor: Lou 02.12.09 - 09:33

    Ich war in der Medienproduktion (CDs, DVDs, BluRays) tätig und hab da einiges mitbekommen.
    Z.B. die einzelnenArbeitsschritte. Pressen, beschichten, bedrucken, veredeln, verpacken...
    Aber auch unter Wiki steht was:
    "CDs bestehen aus dem Kunststoff Polycarbonat. Sie werden – im Gegensatz zu Schallplatten – nicht gepresst, sondern in Spritzgussmaschinen in Form auf den Glasmaster gespritzt. Die Anlagen zur Herstellung optischer Datenträger werden dennoch Presswerk genannt."
    Da steht nichts von Rohlingen!

  14. Re: mann mann mann...

    Autor: HevoB 02.12.09 - 19:03

    Du hast es noch nicht Verstanden:
    -runde Plastikdinger werden gepresst, genannt wurden sie (da) Rohlinge

    Diese Rohlinge haben aber nichts mit denen zu tun, welche wir zuhause benutzen um unsere Mixtapes zu brennen ...

    Solltest du wirklich in der Pressindustrie garbeitet hast wird es vielleicht mehrere verschiedene Verfahren geben, vielleich tdamti man Made inGermany etc draufpinseln darf ...

    Keine Ahnung aber ich habe gesehen was ich gesehen habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Segeberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  4. medneo GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29