1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musiknutzung: Endgültige…

Augenwischerei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Augenwischerei

    Autor: AllDayPiano 11.12.13 - 15:54

    Na wie gut, dass die Steigerungen im ersten Jahr noch moderat ausfallen, und dass die Steigerung im Jahr darauf dann auch wieder moderat ausfallen wird.

    Dann kann man sich ja ganz gemächlich an den Wucher gewöhnen.

    Gebührensteigerung auf Inflationsniveau - das wäre ein Verhandlungserfolg. Wenn ich aber schon höre, dass bei 300 qm "nur" über 120% MEHR zu bezahlen ist, dann ist das alles, aber nicht billig.

  2. Re: Augenwischerei

    Autor: freddypad 11.12.13 - 16:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na wie gut, dass die Steigerungen im ersten Jahr noch moderat ausfallen,
    > und dass die Steigerung im Jahr darauf dann auch wieder moderat ausfallen
    > wird.
    >
    > Dann kann man sich ja ganz gemächlich an den Wucher gewöhnen.
    >
    > Gebührensteigerung auf Inflationsniveau - das wäre ein Verhandlungserfolg.
    > Wenn ich aber schon höre, dass bei 300 qm "nur" über 120% MEHR zu bezahlen
    > ist, dann ist das alles, aber nicht billig.


    Genau! Man wird hier von denen so richtig für dumm verkauft!
    Glauben die, dass die Steigerung der Gebühren in kleinen Schritten über acht Jahre hinweg dann niemandem auffällt?
    Wenn man die Gebühren langsam über acht Jahre erhöht, dann schlucken es die Leute ohne großes Meckern? Ich befürchte leider ja.
    Das hatte damals doch auch ganz prima mit der Tabaksteuer funktioniert. Immer mehr, aber in kleinen Schritten. Die Begründung, dies so langsam in kleinen Schritten zu erhöhen, war damals glaube ich in etwa "...wir würden sonst Arbeitsplätze in der Tabakindustrie gefährden, da bei zu schlagartiger Erhöhung zu viele Raucher ihren Konsum einstellen würden.."
    Man kann immer wieder nur fassungslos dasitzen wenn man darüber nachdenkt. Oder nein, man WAR mal fassungslos. Der Mensch kann sich nämlich (leider) an so manches gewöhnen. Ein Fluch und ein Segen, je nachdem...

  3. Re: Augenwischerei

    Autor: Moe479 11.12.13 - 17:08

    welche begründung hat der dehoga seinen mitgliedern für diese verzögerte aber für sie dennoch schlechte übereinkunft gegeben?

  4. Re: Augenwischerei

    Autor: Trockenobst 11.12.13 - 18:24

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder nein, man WAR mal fassungslos. Der Mensch kann sich nämlich (leider)
    > an so manches gewöhnen.

    Die Pacha Disco Gruppe macht 20 Millionen Gewinn pro Jahr.
    http://www.brandeins.de/archiv/2002/haltung/der-club-der-grossen-lichter.html

    Bei 20 Clubs sind das 1 Million *Gewinn* pro Jahr/Club. Und das war vor 10 Jahren.
    Und davon geben sie in 10 Jahren maximal 30.000¤ ab. Für den Grund überhaupt, dass die Leute kommen.

    Umgerechnet bezahlt der Club das mit 10cent mehr auf jedes Getränk.

    Ja, das macht jeden der diese Zahlen sieht absolut ""fassungslos"". Wie wenig sie bisher zahlen mussten. Das war ja praktisch die Lizenz zum Gelddrucken.

  5. Re: Augenwischerei

    Autor: lalale 11.12.13 - 19:00

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddypad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder nein, man WAR mal fassungslos. Der Mensch kann sich nämlich
    > (leider)
    > > an so manches gewöhnen.
    >
    > Die Pacha Disco Gruppe macht 20 Millionen Gewinn pro Jahr.
    > www.brandeins.de
    >
    > Bei 20 Clubs sind das 1 Million *Gewinn* pro Jahr/Club. Und das war vor 10
    > Jahren.
    > Und davon geben sie in 10 Jahren maximal 30.000¤ ab. Für den Grund
    > überhaupt, dass die Leute kommen.
    >
    > Umgerechnet bezahlt der Club das mit 10cent mehr auf jedes Getränk.
    >
    > Ja, das macht jeden der diese Zahlen sieht absolut ""fassungslos"". Wie
    > wenig sie bisher zahlen mussten. Das war ja praktisch die Lizenz zum
    > Gelddrucken.

    die finanziellen top dogs der jeweiligen industrie als beispiele herauszupicken ist wenig zielführend...
    was ist denn mit den ganzen eher subkulturell orientierten läden... bei denen geht's oft gerade so am ende des jahres mit schwarzen zahlen aus... wenn überhaupt
    klar muss man sich gedanken über sein geschäftsmodell machen ob es sich trägt oder nicht... aber mit derart einschneidenen preiserhöhungen ist halt ein geschäftsmodell welches vor wenigen jahren noch völlig in ordnung war auch mal ganz plötzlich komplett unbrauchbar... und wieder eine pleite mehr und die kulturelle vielfalt stirbt weiter mit...

  6. Re: Augenwischerei

    Autor: Trockenobst 11.12.13 - 21:00

    lalale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch mal ganz plötzlich komplett unbrauchbar... und wieder eine pleite mehr
    > und die kulturelle vielfalt stirbt weiter mit...

    Die sollen doch endlich ihre Hausaufgaben machen. Da stehen x PCs rum und da läuft eine verfuckte Playlist. Dann ist doch das in einer Woche bei x h Musik am Tag total simpel gegenzuchecken ob da was von der GEMA dabei ist.

    In der Familie habe ich Theater, Tanz-Leute, die haben z.T. komplexes Programm auf fünf Bühnen gleichzeitig im Festival - die können der GEMA die Liste in die Hand drücken und dann zahlen die keinen Cent. Absolute Routine. Darüber wird nicht mal nachgedacht. Das machen die seit Jahrzehnten so.

    Irgendwann muss man doch sich selbst an die Nase fassen und fragen ob diese kleinlichen Kriege irgendwie "das Wert" sind. Anarchie findet nicht statt. Will man lieber schließen als die drei Seiten zusammenzukloppen? Dann haben sie wirklich gewonnen. :^ü

    Nehmen wir an, die C3S-Anti-GEMA geht demnächst an den Start. Da gehen dann diese ominösen "Millionen" von anonymen Digitalschrubber jetzt alle hin. Dann darf man auch eine Liste führen. Eben die Liste derer, die alle "dort" Mitglied sind.

    Das hört doch nie auf. Und die kleinen Buden haben keine 800qm und spielen 12h lang Chartmusik. Wenn man das Excelsheet mit 3h/Tag und 200qm bedient, sind das alles zahlen die Realistisch sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen
  3. Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de