Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach anderthalb Jahren…

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: The_Soap92 18.10.14 - 22:42

    Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. Typ plötzlich Schwerverbrecher. Dass der Staat sich denkt: Hm, vielleicht war es doch gar nicht so gut, was wir da gemacht haben... kommt nicht vor. Wieso auch? Ist ja völlig ok, die Privatsphäre von Leuten auszuschnüffeln! Aber machts ja nicht bei denen, da stehen die überhaupt net drauf! *Giga-Atomic-Mega-Blockbuster-Fusions-Facepalm*

  2. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: KritikerKritiker 19.10.14 - 23:23

    Aber hey, es wird doch gut alles gut!, denn Zitat A. Merkel: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht!" Es wird also vermutlich die richtige Entscheidung unsererseits, also von Deutschland ausgehend, getroffen.
    Ich vertraue da voll und ganz auf unsere Regierung. Denn sie steht ja schließlich zu Ihrem Wort. Andernfalls wo kommen wir denn da noch hin?

    Unsere Regierung wird es schon noch richten. Ich habe da volles Vertrauen! Schließlich repräsentiert unsere Regierung uns, also das Volk, wie in jeder funktionierenden repräsentativen Demokratie, wie der unseren. :)
    Deshalb schlafe ich jeden Abend mit einem Lächeln auf den Lippen ein!

    I'm Pro! YARRR!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.14 23:27 durch KritikerKritiker.

  3. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 20.10.14 - 01:47

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere Regierung wird es schon noch richten. Ich habe da volles Vertrauen!
    > Schließlich repräsentiert unsere Regierung uns, also das Volk, wie in jeder
    > funktionierenden repräsentativen Demokratie, wie der unseren. :)
    > Deshalb schlafe ich jeden Abend mit einem Lächeln auf den Lippen ein!

    YMMD

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: aasgard77 20.10.14 - 07:47

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. ...

    Du hast recht. Aber per se handelte die NSA ja "rechtens", auch wenn wir das anders sehen. Und daher muss Snowden der Böse sein. Denn er hat Landesverrat begangen. Nur wenn die Amis das Bewusstsein dafür bekommen, dass die NSA weit, weit über die Ziellinie gerannt sind, gibt es für Snowden eine Chance auf Rehabilitation.
    Aber solange die NSA die Philosophie verfolgt, wir machen alles, was technisch geht und dabei auch noch den Rückhalt ihrer Regierung hat, sieht es sehr schlecht aus für den Whistle Blower.

    Mich würde nun wirklich mal interessieren, was die mit den Daten machen. Ernsthaft. Das sind Fließtexte, die da analysiert werden. Und dann? Wer übernimmt die Detailanalyse? Kontextinfos (Author + Umfeld) lassen sich noch elektrisch herausfinden. Aber auf jeden Fall muss noch irgend einer vor dem Bildschirm sitzen am Ende. Und bei der Datenmenge sind das viele Menschen, die sich die maschinell aufbereiteten Daten zeigen lassen und durch Abstraktion und Shlussfolgerung ein Verständnis dafür bekommen, ob es nun tatsächlich eine Bedrohung ist, oder nicht.
    Erinnert mich an die Stasi, die mit der Auswertung aufgezeichneter Ost-West-Telephonate nicht mehr hinterherkam. Da hat dann einfach die Manpower gefehlt.

  5. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: KritikerKritiker 09.11.14 - 05:02

    aasgard77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. ...
    >
    > Du hast recht. Aber per se handelte die NSA ja "rechtens", auch wenn wir
    > das anders sehen. Und daher muss Snowden der Böse sein. Denn er hat
    > Landesverrat begangen. Nur wenn die Amis das Bewusstsein dafür bekommen,
    > dass die NSA weit, weit über die Ziellinie gerannt sind, gibt es für
    > Snowden eine Chance auf Rehabilitation.
    > Aber solange die NSA die Philosophie verfolgt, wir machen alles, was
    > technisch geht und dabei auch noch den Rückhalt ihrer Regierung hat, sieht
    > es sehr schlecht aus für den Whistle Blower.
    >
    > Mich würde nun wirklich mal interessieren, was die mit den Daten machen.
    > Ernsthaft. Das sind Fließtexte, die da analysiert werden. Und dann? Wer
    > übernimmt die Detailanalyse? Kontextinfos (Author + Umfeld) lassen sich
    > noch elektrisch herausfinden. Aber auf jeden Fall muss noch irgend einer
    > vor dem Bildschirm sitzen am Ende. Und bei der Datenmenge sind das viele
    > Menschen, die sich die maschinell aufbereiteten Daten zeigen lassen und
    > durch Abstraktion und Shlussfolgerung ein Verständnis dafür bekommen, ob es
    > nun tatsächlich eine Bedrohung ist, oder nicht.
    > Erinnert mich an die Stasi, die mit der Auswertung aufgezeichneter
    > Ost-West-Telephonate nicht mehr hinterherkam. Da hat dann einfach die
    > Manpower gefehlt.

    Search Algorithmen?

    I'm Pro! YARRR!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 12,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35