Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach anderthalb Jahren…

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: The_Soap92 18.10.14 - 22:42

    Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. Typ plötzlich Schwerverbrecher. Dass der Staat sich denkt: Hm, vielleicht war es doch gar nicht so gut, was wir da gemacht haben... kommt nicht vor. Wieso auch? Ist ja völlig ok, die Privatsphäre von Leuten auszuschnüffeln! Aber machts ja nicht bei denen, da stehen die überhaupt net drauf! *Giga-Atomic-Mega-Blockbuster-Fusions-Facepalm*

  2. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: KritikerKritiker 19.10.14 - 23:23

    Aber hey, es wird doch gut alles gut!, denn Zitat A. Merkel: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht!" Es wird also vermutlich die richtige Entscheidung unsererseits, also von Deutschland ausgehend, getroffen.
    Ich vertraue da voll und ganz auf unsere Regierung. Denn sie steht ja schließlich zu Ihrem Wort. Andernfalls wo kommen wir denn da noch hin?

    Unsere Regierung wird es schon noch richten. Ich habe da volles Vertrauen! Schließlich repräsentiert unsere Regierung uns, also das Volk, wie in jeder funktionierenden repräsentativen Demokratie, wie der unseren. :)
    Deshalb schlafe ich jeden Abend mit einem Lächeln auf den Lippen ein!

    I'm Pro! YARRR!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.14 23:27 durch KritikerKritiker.

  3. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 20.10.14 - 01:47

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere Regierung wird es schon noch richten. Ich habe da volles Vertrauen!
    > Schließlich repräsentiert unsere Regierung uns, also das Volk, wie in jeder
    > funktionierenden repräsentativen Demokratie, wie der unseren. :)
    > Deshalb schlafe ich jeden Abend mit einem Lächeln auf den Lippen ein!

    YMMD

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: aasgard77 20.10.14 - 07:47

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. ...

    Du hast recht. Aber per se handelte die NSA ja "rechtens", auch wenn wir das anders sehen. Und daher muss Snowden der Böse sein. Denn er hat Landesverrat begangen. Nur wenn die Amis das Bewusstsein dafür bekommen, dass die NSA weit, weit über die Ziellinie gerannt sind, gibt es für Snowden eine Chance auf Rehabilitation.
    Aber solange die NSA die Philosophie verfolgt, wir machen alles, was technisch geht und dabei auch noch den Rückhalt ihrer Regierung hat, sieht es sehr schlecht aus für den Whistle Blower.

    Mich würde nun wirklich mal interessieren, was die mit den Daten machen. Ernsthaft. Das sind Fließtexte, die da analysiert werden. Und dann? Wer übernimmt die Detailanalyse? Kontextinfos (Author + Umfeld) lassen sich noch elektrisch herausfinden. Aber auf jeden Fall muss noch irgend einer vor dem Bildschirm sitzen am Ende. Und bei der Datenmenge sind das viele Menschen, die sich die maschinell aufbereiteten Daten zeigen lassen und durch Abstraktion und Shlussfolgerung ein Verständnis dafür bekommen, ob es nun tatsächlich eine Bedrohung ist, oder nicht.
    Erinnert mich an die Stasi, die mit der Auswertung aufgezeichneter Ost-West-Telephonate nicht mehr hinterherkam. Da hat dann einfach die Manpower gefehlt.

  5. Re: Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Autor: KritikerKritiker 09.11.14 - 05:02

    aasgard77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Staat macht was Böses. Typ deckt es auf. ...
    >
    > Du hast recht. Aber per se handelte die NSA ja "rechtens", auch wenn wir
    > das anders sehen. Und daher muss Snowden der Böse sein. Denn er hat
    > Landesverrat begangen. Nur wenn die Amis das Bewusstsein dafür bekommen,
    > dass die NSA weit, weit über die Ziellinie gerannt sind, gibt es für
    > Snowden eine Chance auf Rehabilitation.
    > Aber solange die NSA die Philosophie verfolgt, wir machen alles, was
    > technisch geht und dabei auch noch den Rückhalt ihrer Regierung hat, sieht
    > es sehr schlecht aus für den Whistle Blower.
    >
    > Mich würde nun wirklich mal interessieren, was die mit den Daten machen.
    > Ernsthaft. Das sind Fließtexte, die da analysiert werden. Und dann? Wer
    > übernimmt die Detailanalyse? Kontextinfos (Author + Umfeld) lassen sich
    > noch elektrisch herausfinden. Aber auf jeden Fall muss noch irgend einer
    > vor dem Bildschirm sitzen am Ende. Und bei der Datenmenge sind das viele
    > Menschen, die sich die maschinell aufbereiteten Daten zeigen lassen und
    > durch Abstraktion und Shlussfolgerung ein Verständnis dafür bekommen, ob es
    > nun tatsächlich eine Bedrohung ist, oder nicht.
    > Erinnert mich an die Stasi, die mit der Auswertung aufgezeichneter
    > Ost-West-Telephonate nicht mehr hinterherkam. Da hat dann einfach die
    > Manpower gefehlt.

    Search Algorithmen?

    I'm Pro! YARRR!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conduent, Poole (England)
  2. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Rail Power Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Verbraucherschutz: Vodafone-Pass muss auch im EU-Ausland gelten
      Verbraucherschutz
      Vodafone-Pass muss auch im EU-Ausland gelten

      Wer einen Vodafone-Tarif mit Vodafone-Pass hat, kann bestimmte Apps ohne Anrechnung auf das Datenvolumen nutzen. Das ging bisher nur in Deutschland, muss aber auch für das EU-Ausland gelten, hat das Landgericht Düsseldorf entschieden.

    2. HPE Primera: Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote
      HPE Primera
      Perfekte Verfügbarkeit mit Fußnote

      Mit einem neuen Angebot will HPE potenzielle Kunden locken. Im Vordergrund steht das Versprechen einer perfekten Verfügbarkeit des Primaer-Storage-Systems. Im Hintergrund: die Fußnoten.

    3. Werbung: AR-Lippenstift für Youtube-Influencer
      Werbung
      AR-Lippenstift für Youtube-Influencer

      Influencer können künftig auf Youtube nicht mehr nur einfach für bestimmte Produkte werben, Zuschauer sollen diese auch virtuell ausprobieren. Möglich macht das Augmented Reality.


    1. 11:35

    2. 11:03

    3. 10:48

    4. 10:36

    5. 10:10

    6. 09:40

    7. 09:24

    8. 09:12