1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Attentat in Halle: Seehofer…

Beim nächsten Attentat

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim nächsten Attentat

    Autor: gumnade 13.10.19 - 20:22

    Beim nächsten Attentat haben wir es vielleicht mal mit jemandem aus der Modelleisenbahnszene oder Autolobbyistenszene zu tun, der diesmal einen Zug kapert bzw. Leute einfach so umfährt. Würde mich wundern, wenn die CSU dann auf dieselben Ideen kommt.
    Nee im Ernst, der Kommentar von Höcke war dagegen wirklich gut durchdacht.

    Sic transit gloria mundi

  2. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Niaxa 13.10.19 - 21:11

    Naja so ziemlich jeder Attentäter und Amokläufer der letzten Jahre, war ein Gamer mit irgend nem Shooterhintergrund. Das ist schon aussagekräftiger, wie wen mal ein Angler dabei ist.

    Das Problem ist, dass man hier nur leider nichts machen kann. Wenn ohnehin labile Menschen, solchen Reizen ausgesetzt werden, kann ich mir ohne wenn und aber vorstellen, dass dies deren Gewaltpotential deutlich steigern kann. Bei einigen Suchtbolzen sieht man auch deutlich, das Zocken alles ist, aber nicht gut für deren Psyche. Bei den allerallermeisten ist das nicht so. Nur die Spreu vom Weizen zu trennen... Das ist quasi nicht möglich und so wird es dann zum Generalverdacht kommen.

    Warum das Thema jetzt so heiß diskutiert wird verstehe ich nicht. Weil so ein absoluter Versager mit dementsprechender Hinterwäldler Einstellung 2 Menschen getötet hat, muss man jetzt einen Aufstand proben? In Syrien werden sie reihenweise weggebommt, die Türkei killt mal Schnell Leute weil sie halt Kurden sind und als Kurde ist man automatisch Terrorist. Die Russen Bomben fröhlich vor sich her, da "verurteilt man dann aufs schärfste", bevor man den nächsten GAS Deal abschließen kann. In Deutschland werden zu Hunderten Frauen sexuell belästigt und Vergewaltigt, aber die dahinterstehende Kultur dafür zu tadeln, dass diese Frauen seit 100ten von Jahren wie Dreck behandelt... awo dann bist Nazi. In Afrika ... never ending Story und damit reizt man scheinbar heute niemanden mehr. China... eijeijei und mit denen machen wir Geschäfte, das einem die Ohren Wackeln. Wir verkaufen Ihnen sogar unsere Hochtechnologiefirmen und ach egal. Liebe Grüße an Kuka. Wir schütteln die Hände von Prinzen und weiß der Geier was für Rängen, die ihre politischen Gegner einfach mal zerhacken und beseitigen lassen. Aber Heyyyy sind ja Freunde, da redet keiner von Schande und Co.

    Ich sage es mal so. Mich kotzt es derb an, dass hier ein Fass aufgemacht wird keinesgleichen. Es war wie die Bild so schön schrieb, tatsächlich ein Tag der Schande für DE. Wenn man seinem Volk hierfür die Verantwortung geben will, wenn auch es gemessen an der Gesamtbevölkerung nicht mal ein kleines Problem mit solchen Idioten gibt, ja dann ist das ein Tag der Schande. Ich glaube weder Nazis noch der Rest haben kapiert, das der Krieg und die damalige Zeit schlimm war, aber vorbei ist. Ich fühle mich weder für damals verantwortlich und auch nicht für heutige Idioten mit solch einer Einstellung. Ich bin stolzer Bürger der BRD, weil ich dieses Land liebe und schätze, auch wenn ich selbst nicht immer mit allem zufrieden bin.

    Und das sage ich trotz des Hintergrundes, das aufgrund unserer Herkunft mütterlicher Seits, der Schwester meines Grosvaters sowie seiner Mutter und Cousine, die Gebährmutter entnommen wurde, um zu verhindern, das sie sich vermehren. Aber diese Zeiten sind zum Glück vorbei und langsam reicht es auch. Warum schreib ich das alles? Weil es mich langsam nervt. Diese verzweifelte Suche nach der großen Sache. Nach Verantwortlichen und nach heftigen Volksumfänglichen Skandalen.

    Hier wurden tragischer Weise, 2 Menschen getötet. Getötet von einem Hinterwäldler, dessen Selbstversagen wahrscheinlich zurück bis in die Grundschule geht. Es passieren aktuell viele solche Dinge und alle sind verachtenswert. Aber liebe Bild, liebe Golemleser und liebe Weltgemeinschaft... wir... die heutigen Deutschen sind nicht verantwortlich. Wir trauern mit den Hinterbliebenen der Opfer und bekunden unser tiefstes Mitleid. Aber wir... bzw. ich zumindest, lasse mir keine Schande und keine Varantwortung dafür auferlegen, egal ob ich Zocker, Deutscher oder sonst was bin.

    Gute Nacht.

  3. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Wary 13.10.19 - 21:54

    Naja so ziemlich jeder männliche Deutsche unter 35, ist oder war ein Gamer mit irgend nem Shooterhintergrund.

  4. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Thug 13.10.19 - 22:33

    Wary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja so ziemlich jeder männliche Deutsche unter 35, ist oder war ein Gamer
    > mit irgend nem Shooterhintergrund.


    So siehts aus.
    Man kann sich vieles so drehen wie es am Ende für einen passt.

  5. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Niaxa 13.10.19 - 23:30

    Man muss halt etwas weiter denken. Natürlich sind solche Reize nichts für labile Menschen. Ebenfalls nichts für Leute, die mit ihren Aggressionen nicht zurecht kommen. Naja aber dieses pausenlos übertriebene leugnen hilft bestimmt :-).

  6. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: BlindSeer 14.10.19 - 07:54

    Vor allem Ursache und Wirkung nicht immer zwanghaft in diese Reihenfolge setzen. War er agressiv weil er Shooter zockte, oder zockte er Shooter weil er agressiv war?

  7. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Copper 14.10.19 - 08:03

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim nächsten Attentat haben wir es vielleicht mal mit jemandem aus der
    > Modelleisenbahnszene oder Autolobbyistenszene zu tun, der diesmal einen Zug

    Modelleisenbahnszene? Mit seiner Modelleisenbahnanlage im Keller wäre Seehofer gleich gut mit dabei.
    So ein Zusammenhang wäre in dem Fall natürlich völlig unrealistisch, um nicht zu sagen weltfremd sogar...

  8. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: Huanglong 14.10.19 - 08:53

    Oder Möglichkeit drei, er war aggressiv und zockte Shooter. Das Eine muss nicht das Andere bedingen.

  9. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: BlindSeer 14.10.19 - 09:25

    Stimmt, das gibt es auch. Wobei es mir einfach nur um die Richtung ging die immer aufgeführt wird.

  10. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: violator 14.10.19 - 10:00

    Oder Variante 3: Er zockte weil es Spaß macht und es hatte nichts mit seiner Aggression zu tun

  11. Re: Beim nächsten Attentat

    Autor: BlindSeer 14.10.19 - 10:02

    Klar, gibt es genauso, aber wie schon geschrieben ging es nur darum, dass niemals der Schluss in diese Richtung postuliert wird. Wie die Realität dann aussieht ist was ganz anderes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen, Mainz
  3. Simovative GmbH, München
  4. Sparkasse Herford, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme