1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Attentat in Halle: Seehofer…

Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: AntiiHeld 13.10.19 - 16:59

    Kwt

  2. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Ylion 13.10.19 - 17:02

    Hab auch gehört mehr als die Hälfte aller Amokläufer sollen atmen.
    Seitdem finde ich jeden verdächtig, der sowas macht.

  3. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Hotohori 13.10.19 - 17:06

    Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.

  4. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Huanglong 14.10.19 - 11:21

    Das trifft es schon ganz gut, der Horst sagt, dass Manche sich bestimmte Spiele zum Vorbild nehmen und darum soll die "Gamer-Szene", also alle Videospieler, genauer beobachtet, sprich überwacht, werden. Er kommt da also vom hundertsten ins tausendste. Er sagt nicht, man müsste diese paar Leute besser beobachten, oder die Leute, die diese ganz bestimmten "Simulationen" spielen, sondern eben einfach Alle, die Videospiele konsumieren.

    Er spricht auch von "Gamer-Szene", also den Personen. Nicht von der "Games/Gaming-Szene", die deutlich abstrakter zu verstehen ist, sodass man noch herleiten könnte, dass er nach solchen Simulationen Ausschau halten will. Ebenfalls nennt er es "die Gamer-Szene" und nicht "diese Gamer-Szene", was man noch als die Szene der Leute, die bestimmte Games spielen und sich das als Vorbild für Verbrechen nehmen, verstehen könnte. Und von einem Berufspolitiker, sollte man erwarten können, diese sprachlichen Feinheiten zu beherrschen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 11:41 durch Huanglong.

  5. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Lanski 14.10.19 - 11:26

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das trifft es schon ganz gut, der Horst sagt, dass Manche sich bestimmte
    > Spiele zum Vorbild nehmen und darum soll die "Gamer-Szene", also alle
    > Videospieler, genauer beobachtet, sprich überwacht, werden. Er kommt da
    > also von hundertsten ins tausendste. Er sagt nicht, man müsste diese paar
    > Leute besser beobachten, oder die Leute, die diese ganz bestimmten
    > "Simulationen" spielen, sondern eben einfach Alle, die Videospiele
    > konsumieren.
    >
    > Er spricht auch von "Gamer-Szene", also den Personen. Nicht von der
    > "Games/Gaming-Szene", die deutlich abstrakter zu verstehen ist, sodass man
    > noch herleiten könnte, dass er nach solchen Simulationen Ausschau halten
    > will. Ebenfalls nennt er es "die Gamer-Szene" und nicht "diese
    > Gamer-Szene", was man noch als die Szene der Leute, die bestimmte Games
    > spielen und sich das als Vorbild für Verbrechen nehmen, verstehen könnte.
    > Und von einem Berufspolitiker sollte man erwarten können, diese
    > sprachlichen Feinheiten zu beherrschen.

    Kurz: Er hatte null Ahnung von was er gerade spricht, Hauptsache nicht irgendwas über "rechts" sagen.

  6. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Anonymouse 14.10.19 - 11:27

    Jemand hat unser Leitungswasser vergiftet!

  7. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Ylion 14.10.19 - 11:56

    Manche Dinge sollte man einfach mit Humor nehmen, wäre ich getriggert würde ich eher verärgert reagieren.
    Wenigstens hab ich bezug zum Thema, statt sinnlos mir unliebsame Kommentare zu bashen

  8. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Huanglong 14.10.19 - 12:21

    Im Grunde, aber solch infame Unterstellungen sollte man ohne irgendwelche Belege nicht äußern. Sonst kann ein jeder daherkommen und sagen "du hast ja keine Ahnung" und mit dieser Aussage bar jedweder Argumente, die Debatte für sich entscheiden. Zurecht, da man selbst keine Argumente hervorgebracht hat. ;-)

  9. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Andrej553 14.10.19 - 12:21

    Ich finde das kann man einschränken. Müssen ja nicht alle Wassertrinker sein.
    Alle Biertrinker würden wohl schon reichen.

  10. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Anonymouse 14.10.19 - 12:31

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Alle Biertrinker würden wohl schon reichen.

    Ich denke mit dieser Aussage würdest du bei Herrn Seehofer für Empörung sorgen! :D

  11. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: divStar 14.10.19 - 13:54

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was
    > eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.
    Es ist halt schwer aktionistische und unbelegbare Behauptungen zu kontern - außer mit Sarkasmus und Witz. Es ist schlicht dumm zu behaupten Killerspiele sind Schuld. Aber die können sich halt nicht wehren.

    Die vom TE gepostete Antwort ist eigentlich die einzig richtige auf so viel altehrenwerte Blödheit.

  12. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: lattenegal 14.10.19 - 14:32

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was
    > eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.


    braucht man auch nicht. man ließt den satz und weiß sofort: Seehofer labert unsinniges zeugs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 14:33 durch lattenegal.

  13. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Lanski 15.10.19 - 09:19

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde, aber solch infame Unterstellungen sollte man ohne irgendwelche
    > Belege nicht äußern. Sonst kann ein jeder daherkommen und sagen "du hast ja
    > keine Ahnung" und mit dieser Aussage bar jedweder Argumente, die Debatte
    > für sich entscheiden. Zurecht, da man selbst keine Argumente hervorgebracht
    > hat. ;-)

    Ich hab mich in dem Fall aber nur deinen Argumenten vollkommen angeschlossen. :D
    Ich hätte dich jetzt auch nochmal in jedem Punkt bestärken können, aber das schien mir unnötig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  4. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. (-80%) 2,99€
  3. 4,98€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Mozilla: Firefox-UI nutzt nun Web-Technik
    Mozilla
    Firefox-UI nutzt nun Web-Technik

    Nach mehreren Jahren Arbeit kommt die Oberfläche des Firefox-Browsers von Mozilla nun ohne XBL aus. Stattdessen nutzt er Webcomponents und damit standardisierte Technik.

  2. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
    Adobe Sensei
    Hundebilder suchen per KI

    Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

  3. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.


  1. 10:14

  2. 09:15

  3. 08:47

  4. 07:48

  5. 07:30

  6. 07:10

  7. 17:44

  8. 17:17