1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Attentat in Halle: Seehofer…

Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: AntiiHeld 13.10.19 - 16:59

    Kwt

  2. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Ylion 13.10.19 - 17:02

    Hab auch gehört mehr als die Hälfte aller Amokläufer sollen atmen.
    Seitdem finde ich jeden verdächtig, der sowas macht.

  3. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Hotohori 13.10.19 - 17:06

    Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.

  4. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Huanglong 14.10.19 - 11:21

    Das trifft es schon ganz gut, der Horst sagt, dass Manche sich bestimmte Spiele zum Vorbild nehmen und darum soll die "Gamer-Szene", also alle Videospieler, genauer beobachtet, sprich überwacht, werden. Er kommt da also vom hundertsten ins tausendste. Er sagt nicht, man müsste diese paar Leute besser beobachten, oder die Leute, die diese ganz bestimmten "Simulationen" spielen, sondern eben einfach Alle, die Videospiele konsumieren.

    Er spricht auch von "Gamer-Szene", also den Personen. Nicht von der "Games/Gaming-Szene", die deutlich abstrakter zu verstehen ist, sodass man noch herleiten könnte, dass er nach solchen Simulationen Ausschau halten will. Ebenfalls nennt er es "die Gamer-Szene" und nicht "diese Gamer-Szene", was man noch als die Szene der Leute, die bestimmte Games spielen und sich das als Vorbild für Verbrechen nehmen, verstehen könnte. Und von einem Berufspolitiker, sollte man erwarten können, diese sprachlichen Feinheiten zu beherrschen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 11:41 durch Huanglong.

  5. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Lanski 14.10.19 - 11:26

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das trifft es schon ganz gut, der Horst sagt, dass Manche sich bestimmte
    > Spiele zum Vorbild nehmen und darum soll die "Gamer-Szene", also alle
    > Videospieler, genauer beobachtet, sprich überwacht, werden. Er kommt da
    > also von hundertsten ins tausendste. Er sagt nicht, man müsste diese paar
    > Leute besser beobachten, oder die Leute, die diese ganz bestimmten
    > "Simulationen" spielen, sondern eben einfach Alle, die Videospiele
    > konsumieren.
    >
    > Er spricht auch von "Gamer-Szene", also den Personen. Nicht von der
    > "Games/Gaming-Szene", die deutlich abstrakter zu verstehen ist, sodass man
    > noch herleiten könnte, dass er nach solchen Simulationen Ausschau halten
    > will. Ebenfalls nennt er es "die Gamer-Szene" und nicht "diese
    > Gamer-Szene", was man noch als die Szene der Leute, die bestimmte Games
    > spielen und sich das als Vorbild für Verbrechen nehmen, verstehen könnte.
    > Und von einem Berufspolitiker sollte man erwarten können, diese
    > sprachlichen Feinheiten zu beherrschen.

    Kurz: Er hatte null Ahnung von was er gerade spricht, Hauptsache nicht irgendwas über "rechts" sagen.

  6. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Anonymouse 14.10.19 - 11:27

    Jemand hat unser Leitungswasser vergiftet!

  7. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Ylion 14.10.19 - 11:56

    Manche Dinge sollte man einfach mit Humor nehmen, wäre ich getriggert würde ich eher verärgert reagieren.
    Wenigstens hab ich bezug zum Thema, statt sinnlos mir unliebsame Kommentare zu bashen

  8. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Huanglong 14.10.19 - 12:21

    Im Grunde, aber solch infame Unterstellungen sollte man ohne irgendwelche Belege nicht äußern. Sonst kann ein jeder daherkommen und sagen "du hast ja keine Ahnung" und mit dieser Aussage bar jedweder Argumente, die Debatte für sich entscheiden. Zurecht, da man selbst keine Argumente hervorgebracht hat. ;-)

  9. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Andrej553 14.10.19 - 12:21

    Ich finde das kann man einschränken. Müssen ja nicht alle Wassertrinker sein.
    Alle Biertrinker würden wohl schon reichen.

  10. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Anonymouse 14.10.19 - 12:31

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Alle Biertrinker würden wohl schon reichen.

    Ich denke mit dieser Aussage würdest du bei Herrn Seehofer für Empörung sorgen! :D

  11. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: divStar 14.10.19 - 13:54

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was
    > eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.
    Es ist halt schwer aktionistische und unbelegbare Behauptungen zu kontern - außer mit Sarkasmus und Witz. Es ist schlicht dumm zu behaupten Killerspiele sind Schuld. Aber die können sich halt nicht wehren.

    Die vom TE gepostete Antwort ist eigentlich die einzig richtige auf so viel altehrenwerte Blödheit.

  12. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: lattenegal 14.10.19 - 14:32

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typischer Trigger Antwort ohne überhaupt darüber nachzudenken was
    > eigentlich gesagt wurde, wie man sie zuhauf nun als Reaktion findet.


    braucht man auch nicht. man ließt den satz und weiß sofort: Seehofer labert unsinniges zeugs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 14:33 durch lattenegal.

  13. Re: Die Wassertrinkerszene sollte stärker im Fokus stehen...

    Autor: Lanski 15.10.19 - 09:19

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde, aber solch infame Unterstellungen sollte man ohne irgendwelche
    > Belege nicht äußern. Sonst kann ein jeder daherkommen und sagen "du hast ja
    > keine Ahnung" und mit dieser Aussage bar jedweder Argumente, die Debatte
    > für sich entscheiden. Zurecht, da man selbst keine Argumente hervorgebracht
    > hat. ;-)

    Ich hab mich in dem Fall aber nur deinen Argumenten vollkommen angeschlossen. :D
    Ich hätte dich jetzt auch nochmal in jedem Punkt bestärken können, aber das schien mir unnötig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London (Großbritannien) oder Swindon (Großbritannien)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
    Sono Motors
    Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

    Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
    2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
    3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis