1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Attentat in Halle: Seehofer…

Faschisten sind keine Gamerszene

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faschisten sind keine Gamerszene

    Autor: OmranShilunte 13.10.19 - 17:22

    Nazis, die Steam oder Twitch benutzen, um dort Nazisachen zu machen, haben ungefähr so viel mit der "Gamerszene" zu tun wie auch die CDU nicht gleich zu einer "Schwulenpartei" wird nur weil 3 ihrer Mitglieder schwul sind.

    Mein Eindruck ist und bleibt, wenn letzte Woche in Halle nicht ein feiger Doppelmord passiert sondern ein Sack Reis umgefallen wäre, hätte das der Innenminister auch nur wieder dazu benutzt, "das Internet kontrollieren" zu wollen.

  2. Re: Faschisten sind keine Gamerszene

    Autor: demon driver 13.10.19 - 20:16

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nazis, die Steam oder Twitch benutzen, um dort Nazisachen zu machen, haben
    > ungefähr so viel mit der "Gamerszene" zu tun wie auch die CDU nicht gleich
    > zu einer "Schwulenpartei" wird nur weil 3 ihrer Mitglieder schwul sind.
    >
    > Mein Eindruck ist und bleibt, wenn letzte Woche in Halle nicht ein feiger
    > Doppelmord passiert sondern ein Sack Reis umgefallen wäre, hätte das der
    > Innenminister auch nur wieder dazu benutzt, "das Internet kontrollieren" zu
    > wollen.

    ++

    Wobei junge Nazis halt tendenziell vermutlich genauso oft und gerne zocken wie junge Nichtnazis. So what?

  3. Re: Faschisten sind keine Gamerszene

    Autor: Auspuffanlage 14.10.19 - 22:22

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nazis, die Steam oder Twitch benutzen, um dort Nazisachen zu machen, haben
    > ungefähr so viel mit der "Gamerszene" zu tun wie auch die CDU nicht gleich
    > zu einer "Schwulenpartei" wird nur weil 3 ihrer Mitglieder schwul sind.
    >
    > Mein Eindruck ist und bleibt, wenn letzte Woche in Halle nicht ein feiger
    > Doppelmord passiert sondern ein Sack Reis umgefallen wäre, hätte das der
    > Innenminister auch nur wieder dazu benutzt, "das Internet kontrollieren" zu
    > wollen.

    Ich fordere das mindestens 10% homosexuell sein müssen in der Partei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Indu-Sol GmbH, Schmölln
  3. Hays AG, Salzgitter Thiede
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme