1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Auslieferungshaft in…

3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: Gormenghast 02.04.22 - 17:05

    So kann man Menschen zermürben.

  2. Re: 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: Sharra 02.04.22 - 17:43

    Völlig normal für unsere transatlantischen angeblichen Freunde. Das sind sie ja auch nur, solange wir auf ihrer Seite stehen.
    Wer sitzt grade illegal in GB in Haft, obwohl er nach britischem Recht raus dürfte, und wartet auf seine Abschiebung nach Gods own country?

  3. Re: 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: Hege 02.04.22 - 18:24

    Über die "falschen Anschuldigungen" kann man verschiedener Meinung sein, aber 3 Jahre Hausarrest in einer Luxusvilla sind um Welten besser als die 3 Jahre chinesischer Knast, in die man die beiden Kanadier Michael Spavor and Michael Kovrig geworfen hat, 9 Tage, nachdem Meng Wanzhou in Kanada verhaftet wurde. Die beiden wurden dann *am gleichen Tag* freigelassen wie Meng Wanzhou.

    Warum hält die Kommunistische Partei in China es für nötig, die Frau über zwei Geiseln freizupressen, wenn sie doch so unschuldig ist?

  4. Re: 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: Sharra 02.04.22 - 20:10

    Warum? Vielleicht weil die ganze Anschuldigung von Anfang an rein politisch war, und völliger Schwachsinn? Weil ein fairer Prozess niemals zu erwarten war? Es ging von Anfang an nur darum die Frau möglichst lange festzuhalten. Völlig egal ob am Ende Freispruch bei rumkäme.

  5. Re: 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: wgvdl 02.04.22 - 22:54

    Hege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum hält die Kommunistische Partei in China es für nötig, die Frau über
    > zwei Geiseln freizupressen, wenn sie doch so unschuldig ist?

    Im Krieg ist es üblich pro Person 10 Geiseln zu nehmen. So gesehen sind die Chinesen recht human.

  6. Re: 3 Jahre Hausarrest wg. falscher Anschuldigungen

    Autor: HierIstMarco 04.04.22 - 06:20

    Hege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum hält die Kommunistische Partei in China es für nötig, die Frau über
    > zwei Geiseln freizupressen, wenn sie doch so unschuldig ist?

    Warum sie es für nötig halten? Um nicht so zu enden, wie die Deutsch-Französiche Kooperation! Die beteiligten Hauptunternehmen (Alstorm, Siemens) sind nur noch ein Schatten ihrer selbst, viele ihrer Partner sind untergegangen. Damals war Frederic Pierucci die Wirtschaftsgeisel und Europa hat sich nicht gewehrt. Und was ist übrig geblieben? Eine ganze Menge arbeitsloser (besonders sichtbar bei Elektrikern). Firmen, die nur noch aus ihrem Namen bestehen. Das Ende der letzten wirtschaftlichen Führung Deutschlands.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
  2. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Junior Projekt Manager (m/w/d) im Bereich Category und Sales Management
    Hoffrogge GmbH, Wildeshausen
  4. Informatiker / Anwendungsentwickler / Programmierer als Softwareentwickler Desktop (m/w/d)
    easySoft. GmbH, Metzingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de