Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Begnadigung Mannings…

Bahnhof ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bahnhof ...

    Autor: luarix 18.01.17 - 17:02

    Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof: von welchem Gerichtsverfahren redet er?

  2. Re: Bahnhof ...

    Autor: Ach 18.01.17 - 17:17

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof: von welchem Gerichtsverfahren redet
    > er?

    Assange ist ja kein Amerikaner sondern Australier. Verrat kann man ihm also technisch schon mal nicht vorwerfen. Aus Sicht der Amerikanischen Kläger hat er aber mit seiner Enthüllungsplattform aus dem Ausland heraus die USA angegriffen, ähnlich einem Kriegsakt. Ergo könnte ich mir vorstellen, dass auf Assange in Amerika eine Behandlung und ein Prozess wartete, wie ihn ein feindlicher Kriegsgefangener erfahren würde.

  3. Re: Bahnhof ...

    Autor: Moe479 19.01.17 - 09:07

    Also außerhalb jeglicher sich verantwortlich zeigender Jurisdiktion, also so wie in Guantanamo?

  4. Re: Bahnhof ...

    Autor: chefin 19.01.17 - 10:40

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof: von welchem Gerichtsverfahren redet
    > er?


    Von dem das er sich seit 4 Jahren einbildet. Das eigentliche Gerichtsverfahren geht um Vergewaltigung (wobei das nur die Schweden so titulieren). Und ich möchte nun sein Gesicht sehen, wenn er nach Schweden geht, dort dann eine kleinere Geldstrafe bekommt und heim gehen kann.

    Wenn er dann realisiert, das er 4 Jahre völlig umsonst in der Botschaft gesessen hat, hohe 6-stellige Beträge sinnlos verbraten. Und erst recht seine Spender, die dann merken was für ein Dummschwätzer er in Wirklichkeit ist.

    Wikileaks ist gut, auch wenn Luft für Verbesserungen ist. Assange sollte das Ruder aber abgeben und es denen überlassen die was drauf haben.

  5. Re: Bahnhof ...

    Autor: twil 19.01.17 - 13:02

    Anonymous macht es richtig.
    Kein Gesicht, kein Angriffsziel.

    Im übrigen wenn in Schweden ein "Flüchtling" "Nachweislich" ein Vergewaltiger ist, dann bekommt der meistens nur eine Bewährungsstrafe

  6. Re: Bahnhof ...

    Autor: Ach 19.01.17 - 14:04

    Wenn Assange außerhalb der USA festgehalten würde, dann würde ihn das Amerikanische Recht nicht mehr schützen, er wäre quasi vogelfrei. War ja auch gerade der Trick in Guantanamo. Bin aber skeptisch, ob sich das Amerikanische Militär das wirklich trauen würde. Wäre das nicht ein weiter und ziemlich markanter Schandfleck auf der Liste missachteter Menschenrechte?

  7. Re: Bahnhof ...

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.17 - 23:26

    Wen interessierts? Ein paar Wochen geht das durch die Medien, irgendein Verantwortlicher muss seinen Kopf hinhalten und alles geht weiter wie bisher.

    Solange Fußball und Bier noch läuft....

  8. Re: Bahnhof ...

    Autor: Ach 20.01.17 - 14:58

    Hat sich z.B. bei Manning aber schlagartig geändert. Ich würde sagen, Fußball und Bier ist die kurz- bis mittelfristige Reaktion. Alle diese Ereignisse arbeiten sich in das Wissen und Gewissen von Gesellschaften ein, in deren Geschichte, und sie führen langfristig zu Erkenntnissen und triggern Ereignissen, über die man sich später fragt, aus welcher Richtung die überhaupt kamen und welches Wunder die gerade jetzt stattfinden ließ.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20