Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nahbereich: Bundesnetzagentur…

Richtig so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so!

    Autor: mrgenie 02.09.16 - 02:19

    Konkurrenz der Vertraege und Vertragsbedingungen fuehrt dazu, dass kein Unternehmen grossartig in neue Technologie investieren will... Glasfaserkabel..

    Wenn jeder die Leitungen selber beherrscht, sind andere Firmen ebenfalls verpflichtet selber ein Netz auszubauen!
    Konkurrenz der Hardware/Netze statt Konkurrenz der Vertraege.

    Das fuehrt dazu, dass die Firmen mehr Kontrolle ueber deren eigene Netze haben, mehr die Tarife abhaengig der Technik gestalten koennen und auch Investitionen auf laengeren Zeiten planen koennen und so mehr und neuere Technik verlegen.

    Wird weltweit ueberall betrieben. Deswegen sind auch weltweit Glasfasernetze viel verbreiteter und Preis/Gbps ist weltweit deutlich guenstiger als in Deutschland.

    Mit der Konkurrenz der Vertraege statt Konkurrenz der Netze/Technik hat Deutschland am Anfang des DSL Zeitalters billigeres Internet angeboten als weltweit.

    Wodurch in Deutschland, wie bei den Strassen, auch die Telekominfrastruktur einen Investitionsrueckstand bekommen hat was langfristig die Preisen fuer den Kunden nach oben treibt und wie auf der Autobahn zur "Stau, bzw. Datenstau" fuehrt und somit dsa "Bis zu" in jedem Vertrag aufgenommen wurde.

    Das "Bis zu" in Deutschland bedeutet naemlich was anderes als "bis zu" weltweit.

    Bis zu bei DSL bedeutet soviel wie: es kann auch sein, dass zwischen Ihrem Zuhause und der Einwahlknoten nur leider 10% moeglich sind.

    Das bis zu weltweit, z.B. bei Glasfaser bedeutet: zwischen dem Zuhause und der Einwahlknoten wird 100% garantiert. Auch im gesamten Netz haben Sie 100% die Bandbreite. Nur eben wenn ein Server irgendwo in Japan oder den USA nur 10Mbps hergibt, kann auch die 100/200Mbps zuhause daran nichts aendern.

    Es ist somit im Allgemeinen zu begruessen, wenn Netze von einem Unternehmen konkurrieren mit Netze der anderen Unternehmen und nicht wie derzeit fast ueberall in Deutschland nur Vertraege konkurriert werden aber immer im selben Netz!

  2. Re: Richtig so!

    Autor: Ovaron 02.09.16 - 05:30

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "Bis zu" in Deutschland bedeutet naemlich was anderes als "bis zu"
    > weltweit.

    > Bis zu bei DSL bedeutet soviel wie: es kann auch sein, dass zwischen Ihrem
    > Zuhause und der Einwahlknoten nur leider 10% moeglich sind.

    "Bis zu 100 Mbit" bedeutet bei Telekom mindestens 54 Mbit.
    Und DSL wird übrigens weltweit angeboten, mein kleiner Scherzkeks.

  3. Komplett falsch

    Autor: Schnarchnase 02.09.16 - 10:24

    Leitungen sind Infrasturktur, die gehören in die öffentliche Hand. Dann kann der Ausbau auch einfach angeordnet werden und man muss nicht irgendwelche Firmen beknien doch endlich mal das Mittelalter zu verlassen. Na immerhin bekommen wir jetzt mit dem Vectoring-Mist das Mittelalter-Plus.

  4. Re: Komplett falsch

    Autor: neocron 19.10.16 - 18:13

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leitungen sind Infrasturktur, die gehören in die öffentliche Hand.
    der Meinung kann man durchaus sein, nur warum sollte man diese ernst nehmen?

    > Dann
    > kann der Ausbau auch einfach angeordnet werden
    man kann auch einfach Geld auf den Tisch legen, dann kann man den auch relativ leicht erreichen ... aber da passts mit dem Geiz nicht so richtig, korrekt?

    > und man muss nicht
    > irgendwelche Firmen beknien doch endlich mal das Mittelalter zu verlassen.
    > Na immerhin bekommen wir jetzt mit dem Vectoring-Mist das Mittelalter-Plus.
    wenn es so leicht ist das Mittelalter zu verlassen, warum machst du es nicht einfach? gruende eine eigene Firma und baue aus! Wo ist das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  2. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
    Elektromobilität
    Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

    Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
    2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
    3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    1. Konzeptstudio: Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus
      Konzeptstudio
      Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus

      Die Luxusmarke von Toyota will im kommenden Monat ihr erstes vollelektrisches Auto präsentieren. So ungewöhnlich wie der nun gezeigte Lexus LF-30 Electrified Concept dürfte das Serienmodell aber nicht aussehen.

    2. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    3. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.


    1. 07:13

    2. 22:46

    3. 19:16

    4. 19:01

    5. 17:59

    6. 17:45

    7. 17:20

    8. 16:55