1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nemsdorf-Göhrendorf: Gemeinde…

Wegen 2k Euro so ein Geschiss

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegen 2k Euro so ein Geschiss

    Autor: Sharra 12.06.20 - 16:39

    Der Gemeinde muss es echt dreckig gehen, wenn sie wegen 2000¤ so ein Geschiss macht.
    Vielleicht sollte die Telekom gleich verzichten. Wenn die Gemeinde jetzt schon so hustet, lebt dort bald gar keiner mehr, und die Investition ist verbrannt.

  2. Re: Wegen 2k Euro so ein Geschiss

    Autor: 946ben 12.06.20 - 17:26

    Sie kann ja nicht verzichten. Zumindest nicht auf Dauer. Langfristig ist sie ja dazu verpflichtet, das Funkloch zu schließen und den Preis zu nehmen, die die Gemeinde für angemessen hält. Die Strafen wären sonst jedenfalls höher.

  3. Re: Wegen 2k Euro so ein Geschiss

    Autor: Oktavian 12.06.20 - 18:28

    > Sie kann ja nicht verzichten. Zumindest nicht auf Dauer.

    Doch, kann sie. Nach keinen Lizenzbedingungen ist ein Mobilfunkbetreiber verpflichtet, eine 100%-Abdeckung zu leisten. Auch sonstige gesetzliche Grundlagen geben so eine Verpflichtung nicht her. Einzelne Löcher sind akzeptabel.

    > Langfristig ist
    > sie ja dazu verpflichtet, das Funkloch zu schließen und den Preis zu
    > nehmen, die die Gemeinde für angemessen hält. Die Strafen wären sonst
    > jedenfalls höher.

    Worauf sollen sich diese Strafen denn Gründen? Hier geht es ja um eine Verdichtung des 4G-Netzes. Die Netzanbieter haben sich verpflichtet, hier bis 2021 eine 99%-Abdeckung zu schaffen nach Wohnbevölkerung. So ein kleines Dorf kann man dann schon verschmerzen. Es gibt dort gerade mal 834 Einwohner, ob die versorgt werden oder nicht ist nicht mal statistisches Rauschen. Wir reden hier über 0,0009% der Bundesdeutschen Bevölkerung. Nach den Verträgen dürfen 850.000 Personen ohne Mobilfunkversorgung bleiben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.20 18:34 durch Oktavian.

  4. Re: Wegen 2k Euro so ein Geschiss

    Autor: Sharra 12.06.20 - 20:25

    Die Telekom muss dort nicht versorgen. Wer sollte sie zwingen? Ausserdem gibt es dort, laut anderen Artikeln, bereits Mobilfunk, nur eben kein 5G.
    Und wenn sich die Gemeinde weigert, kann sich jeder Provider einfach gemütlich zurücklehnen. Oder glaubst du allen ernstes, die wollen unbedingt 1000 Hansel anschließen? Die Investition bekommen die im Leben nicht wieder raus.

  5. Re: Wegen 2k Euro so ein Geschiss

    Autor: goto10 13.06.20 - 11:03

    > Sie kann ja nicht verzichten. Zumindest nicht auf Dauer. Langfristig ist
    > sie ja dazu verpflichtet, das Funkloch zu schließen und den Preis zu
    > nehmen, die die Gemeinde für angemessen hält. Die Strafen wären sonst
    > jedenfalls höher.

    Wenn jeder Bürgermeister die Provider auf Grund dieses Gesetzes* in dieser Weise so erpressen kann, dann hat die Bundesregierung grob fahrlässig in der Gesetzgebung gehandelt. Das wäre ein weiterer Skandal.

    * Ich habe deine Angaben nicht überprüft. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Ascom Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 7,99€
  3. 10,49€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme