Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NetzDG: Streit mit EU über 100…

Warum dieser Artikel / Clickbait ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: v2nc 21.01.18 - 13:00

    Was soll der Artikel überhaupt.
    Da steht doch sogar die Studie ist nicht repräsentativ und für Deutschland wurden nur 45 Meldungen ausgewertet. Ich kann doch in Berlin Stunde mehr Beiträge auswerten ??
    Klassischer Clickbait, in der Überschrift steht 100% Löschquote, und das bei 45 Meldungen. Echt traurig Golem...

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: ClausWARE 21.01.18 - 16:32

    Wieso?
    An der unwürdigen Datenlage ist doch nicht Golem schuld.
    Wirklich schlimm ist, das mit sowas Politik gemacht wird, Golem weist doch nur darauf hin.

  3. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: iSkelzor 21.01.18 - 17:05

    Ich stimme dem Ersteller des Threads da vollkommen zu - warum kann man nicht einen nahezu objektiven Artikel - wie er bei jedem Gerätetest gelingt - auch über der NetzDG schreiben?

    Ich finde es unfair immer alles nur zu kritisieren und die Rosinen herauszusuchen. Es muss auch erkannt werden, dass es ein riesiges Problem gibt und das nicht nur mit Fake News und Hasskommentaren, sondern mit Hetze und Mobbing - auch gegen Kinder - im Schutze der Anonymität. Hier setzt das NetzDG an - der Verfasser eines Hass-Kommentares kann nämlich zurückverfolgt und im Folgenden direkt angeklagt werden. Das war so vorher nicht möglich.

    Natürlich ist die Kritik auch berechtigt (gerade im Bereich des Zensurverdachts) und ich sehe viel Potential zur Nachbesserung für die kommende Regierung.

  4. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: Eheran 21.01.18 - 17:57

    >An der unwürdigen Datenlage ist doch nicht Golem schuld.
    Aber sie berichten darüber. Als ob es eine grundsolide Zahl wäre - als ob der Informationsgehalt irgendwie relevant wäre. Ist er aber nicht. Es ist keine Meldung wert.

  5. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: teenriot* 21.01.18 - 17:59

    Die Meldung ist schon relevant, sehr relevant sogar, im Zuge der gesamtgesellschaftlichen Debatte. Aber die Überschrift einschließlich Teaser suggeriert tatsächlich einen Fakt, der so schlicht nicht haltbar ist und weder von der Bundesregierung, der EU, noch den Machern der Studie in der Form behauptet wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.18 18:00 durch teenriot*.

  6. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: v2nc 21.01.18 - 19:30

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Meldung ist schon relevant, sehr relevant sogar, im Zuge der
    > gesamtgesellschaftlichen Debatte. Aber die Überschrift einschließlich
    > Teaser suggeriert tatsächlich einen Fakt, der so schlicht nicht haltbar ist
    > und weder von der Bundesregierung, der EU, noch den Machern der Studie in
    > der Form behauptet wurde.

    Was ist daran relevant ?
    Wenn ich jetzt ne Stunde im Internet suche und 50 Fälle finde in denen der Beitrag trotz Meldung nicht entfernt wurde, welche Informationen kann ich dann daraus ziehen ?
    Genau, keine !
    Schon garnicht aber eine 0%ge Löschrate, oder nicht ?

  7. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: teenriot* 21.01.18 - 19:38

    Wie kann man einen Diskurs zwischen Bundesregierung und EU zu einem auch hier vieldiskutierten Gesetz nicht relevant finden? Das Aspekte des Diskurses auf einer oder beiden Seites fragwürdig sind ändert daran nichts.

  8. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: Niaxa 21.01.18 - 20:02

    Ich finde auch das der Author sich bei dir entschuldigen sollte, geht gar nicht, das die wollen, das man ernsthaft deren Artikel liest. Wäre ja so, wie wenn der Bäcker vor der Tür ein Schild aufstellt mit Brot Angeboten. Geht gar nicht. Schäm dich Welt!

  9. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Autor: v2nc 21.01.18 - 21:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde auch das der Author sich bei dir entschuldigen sollte, geht gar
    > nicht, das die wollen, das man ernsthaft deren Artikel liest. Wäre ja so,
    > wie wenn der Bäcker vor der Tür ein Schild aufstellt mit Brot Angeboten.
    > Geht gar nicht. Schäm dich Welt!
    Warum bist du so witzig ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Bierbaum-Proenen GmbH & Co. KG, Köln
  4. Heimrich & Hannot GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    1. Huawei: Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten
      Huawei
      Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten

      Zum Ende der Hausmesse MBBF 2018 von Huawei gab es einen kurzen Ausblick auf Neuerungen bei der Mobilfunkausrüstung. Ein neuer Marketingbegriff für Giga-LTE ist Superband.

    2. Verbraucherschützer: Telekom soll Netzneutralität bei Stream On sofort einhalten
      Verbraucherschützer
      Telekom soll Netzneutralität bei Stream On sofort einhalten

      Trotz ihrer Niederlage vor Gericht will die Telekom mit Stream On weiterhin gegen die Netzneutralität und EU-Roamingvorgaben verstoßen. Nun wächst der Druck auf die Bundesnetzagentur, die Verstöße sofort abstellen zu lassen.

    3. Actionspiel: Ubisoft baut Totenschädel in Rainbow Six Siege wieder ein
      Actionspiel
      Ubisoft baut Totenschädel in Rainbow Six Siege wieder ein

      Der Unmut in der Community war offenbar zu groß: Ubisoft will visuelle Änderungen in Rainbow Six Siege wieder rückgängig machen. Bei der Erweiterung Wind Bastion könnte es deshalb zu kleineren Problemen und Verzögerungen kommen.


    1. 15:00

    2. 14:53

    3. 13:20

    4. 13:05

    5. 12:50

    6. 12:35

    7. 12:20

    8. 12:04